Wie pflegt ihr Eure Lithium-Ionen-Akkus ?

  • Antworten:49
  • OffenNicht stickyBentwortet
  • Forum-Beiträge: 12.281

29.09.2016 20:27:27 via Website

Ja. Weniger Strom, weniger Wärme. Weniger Wärme, langsameres Verbrennen. Nichts anderes ist elektrischer Verschleiß.

Das Kabel muss die 2 A auch abkönnen. Bei Billigheimern nicht immer gegeben.

P.S.: Gleich kommt einer, der fragt nach dem Sauerstoff, der zur Verbrennung nötig ist. ;)

— geändert am 29.09.2016 20:43:05

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 1.362

29.09.2016 20:44:20 via Website

Aries

P.S.: Gleich kommt einer, der fragt nach dem Sauerstoff, der zur Verbrennung nötig ist. ;)

(laughing) Führe uns nicht in Versuchung !

— geändert am 29.09.2016 20:44:48

Viele Grüße, Ina

  • Forum-Beiträge: 536

30.09.2016 08:39:23 via Website

Das Meiste ist schon gesagt, aber der Tipp zwischen 30% und 70% zu laden, kann die Akkulebensdauer erheblich erhöhen, weshalb ich die Anwendung der App, vorausgesetzt sie zieht nicht selber zu stark am Akku, schon für sinnvoll halte, ich werde sie mal selber installieren.

Falls Englisch kein Problem ist, kann ich die Seite www.batteryuniversity.com empfehlen, ich hab mal eine Seite über Akkupflege von dort verlinkt:

http://www.batteryuniversity.com/learn/article/how_to_prolong_lithium_based_batteries

Dort geht man übrigens nur von durchnittlich ca. 300 bis 500 Ladezyklen aus, die sich bei der beschrieben Teillademethodik durchaus auf 1000 bis 2000 Zyklen verlängern lassen. An anderer Stelle habe ich auch mal gelesen, dass es besser sei, das Gerät zum Laden auszuschalten, wenn man es unbeobachtet auf 100% laden will, da es bei vollgeladenem Akku auf den Akku umschaltet, selbst wenn es noch am Ladegerät hängt, den Akku etwas leert, um dann wieder auf Ladebetrieb umzuschalten usw.
Da das Ganze bei vollem Akku stattfindet, soll es besonders wenig schonend sein.
Falls sich das bewahrheitet (ich weiss auch nicht, ob es bei allen Geräten so implementiert ist), wäre diese Verhalten allerdings nach meinem Dafürhalten ein echter Fehler, korrekt wäre es, erst auf Akkubetrieb umzuschalten, wenn das Gerät vollständig vom Lader getrennt ist. Schnellladen ist auch weniger schonend, als normal laden, das wurde aber auch schon gesagt.

Ich selber halte mich allerdings in der Regel auch nicht an solche Tipps, weil es eben wenig komfortabel ist. Ein Gerät, das nachts am Lader ausgeschaltet ist, kann weder als Wecker fungieren (bei mir allerdings auch keine Anwendung), noch ist es nachts erreichbar (z.B. wenn Angehörige in Notsituationen sind).
Morgens dauert es auch länger, bis es wieder nutzbar ist.
Wenn man nachts lädt, kann man auch nicht bei 70% die Ladung beenden, es sei denn man ist bereit, sich nur dafür wecken zu lassen. An Tagen, an denen man viel unterwegs ist, und das Gerät intensiv nutzt, können die fehlenden 30% auch sehr nervig sein.

Quelle: www.batteryuniversity.com

— geändert am 30.09.2016 08:54:05

  • Forum-Beiträge: 3.175

30.09.2016 17:39:08 via App

Ina Z.

Oder ist das für Euch kein Thema ?

Völlig egal.

Ich lad mein Handy, wenn der Akku leer geht und sonst über Nacht. Hab mir nie darüber Gedanken gemacht, auch wenn mein Nexus einen fest verbauten Akku hat.

Sony Ericsson Xperia X10 (root/Stock ROM), Android 2.3.3
Samsung Galaxy S2 (root/CyanogenMod 12.1), Android 6.0.1
Samsung Galaxy S4 mini, bricked :(
Huawei Nexus 6P (root/Stock ROM), Android 7.1.1

  • Forum-Beiträge: 1.362

30.09.2016 18:04:03 via Website

Hallo Michael,

nochmal danke für den Link. Inzwischen hatte ich Zeit, die Seite eingehender zu lesen und finde sie sehr informativ und fachlich klar aufbereitet. Es wird vieles bestätigt, was hier schon gesagt wurde. Doch ist es für mich das erste Mal, dass ich konkrete Zahlen dazu lese, wie breit die Lebensspanne von Akkus tatsächlich ist.

Spannend fand ich auch zu lesen, daß es theoretisch tatsächlich die Möglichkeit gibt, Geräte für Endverbraucher besser auszustatten. So, daß man beim Laden je nach Bedarf einfach wählen könnte. Ist die Steckdose absehbar in der Nähe - Lademodus "lange Lebensdauer". Will man unterwegs sein - Lademodus "volle Kapazität". Die Idee gefällt mir.

Schade, daß die Hersteller elektronischer Geräte für private Kunden sowas so gar nicht auf dem Radar haben.


Edit - hatte gar nicht gesehen, dass hier inzwischen nach Michaels Post noch zwei weitere eingetroffen sind. Hallo zusammen. Auf AccuBattery werde ich dann auch mal einen Blick werfen.

— geändert am 30.09.2016 18:07:23

Viele Grüße, Ina

  • Forum-Beiträge: 20

02.10.2016 14:39:38 via Website

Den Akku zu pflegen ist schon eine gute Sache, vorallem weil es auch eine Geldsache ist. Sind ja meistens nicht gerade billig, überladen funktioniert heutzutage ja nicht mehr aber trotzdem kann man die Lebensdauer schnell verkürzen. Das schlimmste finde ich ist das über Nacht laden, weil wenn der Akku voll ist entladet er sich ja logischer Weise wieder und nach einer gewissen Menge an Akku Verbrauch ladet er wieder. Das heißt ja damit das ja dann in der Nacht mehrere ladezyklen sind. Ich lade mein Handy immer abends auf damit es nicht über Nacht dran hängt und habe damit bis jetzt gute Erfahrungen gemacht. Auch während des Ladens das Handy nicht benutzen, macht viel aus.

  • Forum-Beiträge: 24

02.10.2016 17:45:55 via App

Ich kaufe einfach keine Wegwerfsmartphones, sondern nur welche mit nicht fest verbautem Akku.
Nach 3 Jahren, wenn der Akku schwächer wird, giebts für 10 € einen neuen, den ich in 10 Sekunden einbaue.
Der alte bleibt als zusätzliche Reserve für Notfälle in der Geldbörse.

  • Forum-Beiträge: 219

03.10.2016 12:19:16 via App

H G

Ich kaufe einfach keine Wegwerfsmartphones, sondern nur welche mit nicht fest verbautem Akku.
Nach 3 Jahren, wenn der Akku schwächer wird, giebts für 10 € einen neuen, den ich in 10 Sekunden einbaue.
Der alte bleibt als zusätzliche Reserve für Notfälle in der Geldbörse.

Auch Geräte mit Wechselakku sind "Wegwerf" Smartphones.