Samsung Galaxy S7 — Nach SD-Kartenwechsel Bilder aus angelegten Verzeichnissen weg

  • Antworten:5
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2

04.09.2016 23:15:49 via Website

Hallo,

ich bin nach x Jahren Apple kürzlich auf das S7 umgestiegen und habe aktuell ein Problem mit verschwundenen Bilddateien.

Da meine externe Speicherkarte (64 GB) voll war (ich fotografiere sehr viel), wollte ich auf eine 128er upgraden und die Daten dabei komplett rüberziehen. Dabei bin ich wie folgt (und vermutlich sehr dilettantisch) vorgegangen:

  • Alle Apps wieder auf den Gerätespeicher verschoben
  • S7 runtergefahren.
  • (Volle) 64er SD-Karte entfernt
  • (Leere) 128er SD-Karte ins S7 gelegt
  • S7 neu gestartet (damit die neue Karte formatiert wird)
  • nachdem die neue Karte angezeigt wurde, S7 wieder ausgeschaltet. Keine Daten migriert o.ä.
  • 64er und 128er Karte an den Mac gehängt
  • Versucht, die 64er komplett auf die 128er zu kopieren, was leider mehrmals nicht geklappt hat (Abbruch wegen nicht lesbaren Dateien; Carbon Copy Cloner brach mehrfach ab, weil der Mac die Karte einfach auswarf)
  • erstmal aufgegeben und die 64er wieder ins S7 gepackt
  • gemerkt, dass die Bilder aus allen selbst angelegten Verzeichnissen weg sind. Die Verzeichnisse sind leer. Nur das Default Camera-Verzeichnis ist samt Inhalt noch vorhanden.

Vermutlich habe ich alles falsch gemacht - gibt es noch Hoffnung für die Fotos? Die wichtigsten sind auf dem NAS; allerdings nicht alle.... Zu erwähnen ist noch, dass die 64er auf einmal 14 GB freien Speicher hat, obwohl ich dort definitiv nichts gelöscht habe - auch nicht aus Versehen.

Würde mich über kompetente und nicht allzu vernichtende Antworten freuen .

Greetz, Chris

— geändert am 04.09.2016 23:18:58

  • Forum-Beiträge: 9

05.09.2016 10:26:56 via Website

nach meiner Erfahrung gibt es keine Lücke in diesem Vorgang. Aber die Bilder sind wirklich weg. If I were you, Ich werde eine Datenrettung Software nutzen. Darunter sind EaseUS Data Recovery und Recuva empfehlenswert.

  • Forum-Beiträge: 2

05.09.2016 13:12:24 via Website

Hallo Stefan,

1000 Dank für den Tipp - ich konnte mit Recuva alle Dateien wiederherstellen.

Ich würde trotzdem gern verstehen, was ich falsch gemacht habe bzw. warum die Ordner komplett gelöscht wurden. Kann mir das jemand erklären? Wäre nett. Nächstes Mal mache ich natürlich vorher ein Backup.

Greetz, Chris

  • Forum-Beiträge: 1.073

06.09.2016 12:32:08 via Website

Über den Vorgang des kopieren könnte man diskutieren, den hätte ich anders vollzogen.
Die Filesysteme FAT32 und exFAT (sicher im S7 genutzt) sind nicht besonders robust, tritt ein Schreibfehler auf, können Files schon mal 'unsichtbar' werden weil z. B. die Einträge in der FAT (File Allocation Table) fehlerhaft sind. Die Ursachen für Schreibfehler können durch ein abstürzendes Android oder auch durch eine fehlerhafte oder abstürzende App auftreten. Das Filesystem oder besonders die FAT sollte eigentlich durch das OS (Android, Windows, Mac-OS oder was auch immer) immer konsistent gehalten werden, bei Windows wird zum Startzeitpunkt bei Inkonsistenzen fsck aufgerufen und repariert das Filesystem. Bei Android könnte ich mir ähnliches vorstellen, habe es selber im Umgang mit meinen ganzen Phones aber bisher nie registriert wenn mal Fehler auftauchten.
Bei schwerwiegenden Fehlern im Filesystem können die Tools wie fsck (File-System-Check) schon mal versagen, dann helfen nur noch Datenrettungstools wie das genannte Recuva oder eben auch käuflich zu erwerbende Produkte wie R-Studio und Co.
Bei Flash-Speichern können aber auch Zellen, ganze Blöcke oder der komplette Speicher fehlerhaft werden, wenn nur eine Zelle im Bootblock (MBR) hinüber ist, kann u.U. der ganze Speicher von einem Betriebssystem wie Android nicht mehr gelesen werden, Datenrettungstools wie Photorec, R-Studio und Co. können die Daten i.d.R. noch herunter lesen. Ich habe aber auch schon Fälle erlebt, wo selbst mit Datenrettungstools von Flash-Speichern kein sinnvolles Byte herunter gelesen werden konnte.
Über dieses Thema könnte man viel schreiben nur ohne ins Detail zu gehen geht es kaum. Bei Flash-Speichern bin ich mittlerweile vorsichtig (gebranntes Kind ...) geworden, obwohl ich mir da eigentlich immer gut helfen kann, und sichere meine Speicherkarten inkl. des internen Speichers (ist ja auch nichts anderes als Flash-Speicher) regelmäßig auf ein NAS. Bei meinen S6 mit 128GB internem Speicher (hat ja leider kein microSD-Slot) mache ich zusätzlich noch Kopien auf 128GB Speicherkarten, dazu nutze ich einen OTG microSD-Kartenleser (nicht größer als ein Daumennagel).

Mein Rechner -> HP16C

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 139

06.09.2016 13:03:26 via App

fat/fat32/exfat sind sehr wohl robuste dateisysteme ! ich tipp in diesem fall eher auf einen "schlechten/defekten" kartenleser !

  • Forum-Beiträge: 1.073

06.09.2016 16:09:01 via Website

Wo hast du das denn her? NTFS und ext4 und Co. sind robuste Filesysteme!

Mein Rechner -> HP16C