ADB-Master - brauchbare Anleitung?

  • Antworten:12
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 138

05.04.2016, 14:51:05 via Website

Hallo Leute,

habe mir o.g. App aus dem Play-Store gezogen.

Das Einzige, was sie macht (jedenfalls soweit ich das bisher herausgefunden habe), ist ein Verzeichnis auf der internen Karte anzulegen und dort ein Zip-File abzulegen.

Dieses kopiert man irgendwie auf den PC (ich über den Umweg Dropbox) und entpackt dort das für die eigene Umgebung benötigte File (bei mir Linux).

Dort findet sich dann u.a. eine Datei namens "run_ADM-Master.sh"

Diese Datei läßt sich sowohl als root (logo) als auch als User (nicht unbedingt logo) starten.

Habe beides versucht:

Mehr als das hier habe ich nicht hinbekommen:

image

Da alle Funktionsflächen grau unterlegt sind, auch in den anderen Reitern, kann ich mir das zur Zeit nur anschauen, sonst nix.

Weiß jemand, wie ich das Teil zum Leben erwecke, so daß ich damit arbeiten kann (mir geht es in erster Linie darum, Dateien zw. PC und SD-Karte des Handys hin- und herzuschieben.

ADB-Tools sind installiert und aus jedem Verzeichnis heraus erreichbar.

Ideal wäre natürlich ein Link o.ä. (vorzugsweise in deutsch) gehaltene Anleitung dazu. Tante Google hat mir dahingehend bisher keine Geheimnisse verraten.
Die im Verzeichnis enthaltene Readme schweigt sich disbezüglich auch aus, außer daß man dort erfährt, daß man mit Root-Rechten arbeiten muß.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 4.160

05.04.2016, 15:03:36 via App

Vielleicht mal das Smartphone anstecken, weil im Bild steht 0 connected devices.

Man kann Träume nicht leben, solange man schläft.
Lerne die Regeln, damit du sie richtig brechen kannst!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 138

05.04.2016, 15:14:06 via Website

Matze

Vielleicht mal das Smartphone anstecken, weil im Bild steht 0 connected devices.

Das Teil hängt am USB-Kabel. Bin halt nicht auf die Idee gekommen, daß ich das extra erwähnen muß, weil selbstverständlich.

Edit: Habe mir gerade mal die Konsolenausgabe von derjenigen, von der ich das gestartet habe angeschaut:

root@mich-pc:/home/ICH/ADB# 2016/04/05 15:14:25.671 Execute/e: Execute CANCELLED. Too many threads.

2016/04/05 15:14:35.672 Execute/e: Execute CANCELLED. Too many threads.
2016/04/05 15:14:45.672 Execute/e: Execute CANCELLED. Too many threads.

Dieser Eintrag widerholt sich ständig.

Nur: Ich habe da nicht "many threats" am Laufen.

Sondern eben nur den einen.

— geändert am 05.04.2016, 15:18:51

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.839

05.04.2016, 15:16:47 via Website

ADB Debugging auf dem Gerät aktiviert?

Viele Grüße, Daniel

Phones: OnePlus 5T | Apple iPhone 6S Plus
Tablet: Apple iPad Pro 12.9
Smartwatch: Fossil Q Explorist 3. Gen

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 4.160

05.04.2016, 15:18:35 via Website

norman

Matze

Vielleicht mal das Smartphone anstecken, weil im Bild steht 0 connected devices.

Das Teil hängt am USB-Kabel. Bin halt nicht auf die Idee gekommen, daß ich das extra erwähnen muß, weil selbstverständlich.

Nicht wirklich selbstverständlich, ich habe hier schon die dollsten Dinge erlebt. Und wie gesagt, auf dem Bild steht ja....

Man kann Träume nicht leben, solange man schläft.
Lerne die Regeln, damit du sie richtig brechen kannst!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 138

05.04.2016, 15:22:44 via Website

@Daniel U.: Logo!

@Matze:

Daß das auf dem Bild steht, ist mir auch aufgefallen. Und daß ich genau deshalb nicht auf mein LG zugreifen kann, habe ich auch schon vermutet.

Nur hilft mir das nicht weiter.

Es muß eine Ursache haben. Entweder habe ich was übersehen, oder mir fehlt was (bzw. debian, möglicherweise irgend eine lib, aber darauf müßte mich das System dann eigentlich hinweisen), oder, oder, oder....

Edit:

Habe mir jetzt mal die Datei "run_ADB-Master.sh" angeschaut.

dort steht nur eine einzige Zeile drin:

java -jar ADB-Master.jar

Deshalb klappt es auch nicht, wenn man "run_ADB-Master.sh" von der Konsole heraus aufruft, sondern nur wenn man es von einerm Filemanager (Thjunar) heraus startet.

Aus der Konsole dann eben mit " java -jar ADB-Master.jar"

Ändert aber leider nix am ERgebnis (wäre auch viel zu einfach gewesen).

Immerhin: Die "Too many Threats"-Meldung ist jetzt verschwunden.

Das war also NICHT die Ursache.

— geändert am 05.04.2016, 15:29:56

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 820

05.04.2016, 17:06:53 via App

ich würde dem aufruf als s?SU aufrufen ;-)

Karotten sind wichtig

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.173

05.04.2016, 17:30:07 via Website

Geht doch.... ;)

User uploaded photo

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 138

06.04.2016, 10:33:35 via Website

Klaus T.

Geht doch.... ;)

Glaub ich Dir ja.

Aber WIE?

Und: Hast Du das unter Linux gestartet?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.173

06.04.2016, 14:22:07 via App

Nee, Windows.
Nachdem ich den SDK-Pfad ausgewählt habe, ging es sofort.

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 138

06.04.2016, 14:40:35 via Website

Wie eingangs erwähnt, habe ich lediglich die ADB-Tools, nicht jedoch das komplette SDK, was bei meinen 32-BIT-Rechnern ohnehin nicht installiert werden kann, wenn ich richtig informiert bin.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.173

06.04.2016, 14:55:34 via App

Oops.....SDK-Pfad war auch nicht richtig. Den Pfad zu den platform-tools im SDK-Pfad, also dort wo adb und fastboot liegen. Ob es da einen Unterschied zu diesen separaten adb-Tools gibt, kann ich nicht sagen.

Edit: Habe auch noch so eine kleine adb-Tools-Installation "gefunden". Damit funktioniert es auch.

— geändert am 06.04.2016, 16:57:18

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 138

06.04.2016, 20:08:04 via Website

Des Räzels Lösung:

Zumindest unter Arch werden die adb-tools ins /bin installiert.

Damit läufts.

Wenn wieder zuhause, schaue ich, ob bei debian dito.

Eine Frage bleibt dennoch offen:

Brauchbare Anleitung für ADB-Master / ADB-Tools.

Edit: In Debian findet sich das unter /usr/bin, wo man es auch eher vermuten würde.

Leider ist lediglich die Zeile mit "ADB-Location" jetzt grün, was darauf indeutet, daß die nötigen Dateien im betreffenden Verzeichnis sind, aber arbeiten kann ich unter debian damit immer noch nicht. :(
Da es aber unter Arch funzt, vermute ich hier ein debianspezifisches Problem.

Edit2:

Nun, nach debian-Update und upgrade und USB-Stecker am handy abgezogen und wieder angesteckt, funzt das auch hier.

Möglicherweise muß sich das nur neu am System anmelden, um vom ADB-Master erkannt zu werden.

— geändert am 07.04.2016, 10:57:26

Antworten

Empfohlene Artikel