iPhone vs. Android bzgl. Stabilität

  • Antworten:24
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2

19.09.2015, 17:42:20 via Website

Hi Leute,

wir kennen alle das Argument der iPhone Nutzer, dass iOS stabiler ist als Android. Hier nochmal sehr breit getreten: smartphone-mania.de/warum-ein-iphone-immer-besser-ist-als-ein-android-smartphone/

Ich kann von meiner Seite aus sagen, dass ich mit meinem Galaxy S6 keine Probleme habe. Finde jedoch die Hass-Diskussionen einiger Android Nutzer nervig. Ich habe das Gefühl, dass iPhone Nutzer weniger meckern, aber egal.

Also: Was ist eure Erfahrung bzgl. Android Stabilität? Vielleicht ist ja einer unter euch, der beide Systeme nutzt. Mich interessiert das Thema, da ich eine Diskussion mit einem Freund hatte...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.861

19.09.2015, 17:44:55 via Website

Unter iOS 9 stürzen bei mir viel öfter Apps ab als unter Android 5.1.1.

Viele Grüße, Daniel

Phones: OnePlus 5T | Apple iPhone 6S Plus
Tablet: Apple iPad Pro 12.9
Smartwatch: Fossil Q Explorist 3. Gen

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.805

19.09.2015, 18:17:44 via Website

meine Geräte:
- Motorola Razr I mit Android 4.4.2
- HTC One (M7) mit Android 5.0.2
- Lenovo Tab A10-70 A7600-H mit Android 4.4.2
- Apple iPhone 5s mit iOS 9.0
- Apple iPad Air mit iOS 9.0

Alle Geräte haben Betriebssystemversionen der jeweiligen Hersteller ohne Modifikationen installiert
Alle Geräte benötigen nur einen Neustart, wenn der Akku leer war oder ein System-Update installiert war.
Jedes Gerät bekomme ich mit Root/Jailbreak und anschließender Manipulation instabil.

Du bist hier in einem Android-Forum. Daher liest Du hier mehr über Probleme mit Android als mit Apple.
Android bietet auch Geräte im unteren Preissektor an. Um den Preis halten zu können, kann nicht soviel Zeit in die Feinabstimmung investiert werden. Von der schwächeren Hardwareausstattung ganz abgesehen.
Hier tummeln sich viele Spielkinder (Nicht abwertend gemeint, war ich auch). Die wenigsten wissen wirklich, was sie tun und zerschießen ihr Android dann selbst.

Es ist wie bei Windows. Meine Geräte laufen stabil, die anderen haben laufend Probleme, weil sie irgendwo von einen ach tollen Tweak gelesen haben.

Grüße
Aries


Benötigen Sie einen Weihnachtsmann? Ich bin Student …

TentenAndy

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.805

19.09.2015, 21:52:31 via Website

Es wäre ein Wunder, wenn keine solche Posts zu finden wären. Das ist bei Windows nie anders gewesen und bei Android und iOS genauso. MacOS hätte aktuell jede Menge negative Schlagzeilen verdient. Aber um die vergleichsweise kleine Nutzermenge schert sich keiner.

Hinzu kommt, dass keiner schreibt, was er alles installiert hat. Meine beiden iOS Geräte laufen rund. Aber ich bin ja auch untre Android ein Verfechter von Zurückhaltung bei Apps und gezielter Auswahl. Ob das ein oder andere Gerät einen Defekt hat, lässt sich auch nicht herauslesen.

Also immer langsam mit Urteilen! Es gibt kein besser oder schlechter, das für alle gilt. Es gibt nur ein besser für meine Bedürfnisse und Anforderungen.

Grüße
Aries


Benötigen Sie einen Weihnachtsmann? Ich bin Student …

AndyEllena B.Andy N.

Antworten
Sue H
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 2.305

19.09.2015, 22:47:28 via App

Mein Billigtab läuft megaa flüssig. Ja, das klingt übertrieben, soll nur Aries Aussage bestätigen. Ich hab nur sehr wenige Apps installiert, sozusagen Standardkost und da ruckelt nichts und stürzt nichts ab.
Die Leistung vom Tab reicht aus, um die 24 Apps wie Chrome, Shuttle+ und Snapseed auszuführen.
Also, man kann schlecht eine Pauschal Aussage machen.

— geändert am 19.09.2015, 22:48:09

Ich schau nur noch selten hier vorbei, aber trotzdem schau ich gerne ins Forum.
Liebe Grüße an alle!
PS.: Wenn ihr (mehr) Fotos sehen möchtet, dann schaut doch mal hier vorbei: https://www.instagram.com/sueslichtmalerei/

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.192

20.09.2015, 09:57:48 via Website

Wie Aries schon sagte, bei Android gibt es sehr viele preisgünstige Geräte. Dass es da schnell zum Ruckeln kommt ist klar und auch, dass ein S 6 flüssig läuft. So gut wie alle Geräte dürften ohne große Veränderungen am Anfang flüssig laufen. Maßstab ist dann aber, wie sie laufen wenn man viele Apps installiert hat. Das ist nun mal der Sinn eines Smartphones, keine oder wenig Apps zu nutzen kann nicht das Ziel sein. Ein OS muß gut funktionieren auch wenn der Nutzer 300 Apps installiert. Und da finde ich, läuft IOS besser als Android. Was aber hauptsächlich daran liegen dürfte, dass es unter Android mehr Apps gibt, die stark ins System eingreifen, während das bei IOS kaum der Fall ist. Im Schnitt finde ich beide Systeme etwa gleich gut. Beide haben Stärken und Schwächen.

Frauke N.*Darius*Jürgen Hoffeller

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.805

20.09.2015, 12:23:56 via Website

Tenten

keine oder wenig Apps zu nutzen kann nicht das Ziel sein. Ein OS muß gut funktionieren auch wenn der Nutzer 300 Apps installiert.

Hier spielt aber der Preis und damit die Ausstattung und Feinabstimmung eine große Rolle. Nicht von jedem Gerät kann man das gleiche erwarten. Ein preiswertes Gerät wird eher die Segel streichen. Darüber muss man sich bewusst sein. Daher ist die Zahl 300 gewagt!

Abgesehen davon, frage ich mich, wozu man 300 Apps braucht. Was machen die alle? Wozu braucht man die zu jeder Zeit?

Mit "Zurückhaltung und Verzicht" meine ich keinesfalls den Komplettverzicht. Beispielsweise braucht man nur eine E-Mail-App. Die ganzen Apps der Mail-Provider sind obsolet. Entweder man verwendet die vorinstallierte oder installiert sich eine einzige zusätzliche. GMail benötigt man auch nicht. Die Mails lassen sich genauso mit der anderen vorinstallierten E-Mail-App abrufen. Andersherum kkann GMail mittlerweile auch andere Accounts abrufen. Ausprobieren, was einem selbst am besten liegt!

Auf die Facebook- und Google-Apps kann man vielleicht ebenfalls verzichten. Nachrichten über Meldungen meiner Freunde reichen eventuell per Mail und müssen nicht an eine App gepusht werden. Auf den Messenger kann man verzichten, weil man sowieso WhatsApp nutzt und damit die Erreichbarkeit für andere aufgrund der Verbreitung gewährleistet ist.

Für Nachrichten musste man früher aktiv in die Zeitung oder den Fernseher schauen bzw. das Radio einschalten. Warum benötigt man heute eine Info realtime bei Erscheinen? Also kann man auch eine App aufrufen, um sich über das Tagesgeschehen zu informieren. Auf eine Push-Nachricht kann man verzichten, solange keine Katastrophe herrscht. Zum Lesen reicht dann der Standard Web-Browser.

Das gleiche gilt für die Wetter-Apps. Ein Blick an den Himmel sagt gerade bei Wetterwarnungen mehr aus, als das Gepiepse einer App. Das Gewitter zieht oft vorbei, aber die Warnung gilt für den ganzen Landreis. Vor dem großen Sturm wird schon Tage zuvor gewarnt. Dann kann man sich ja öfter mal über die Lage informieren.

Die Navigations-App muss nicht alle Karten von ganz Europa haben, sondern nur die Länder, die man bereist oder die an das eigene Land angrenzen. Kurz vor dem Urlaub kommt dann das Urlaubsland für diese Zeit hinzu.

Die eBay und Amazon-Apps sind nahezu verzichtbar. Die Webseiten sind ebensogut. Früher saß man zum Ende einer Aktion am PC. Heute macht man das Bieten nebenbei im Bus, wo man sich durch das Wackeln vertippen kann oder im Zug, wo man gerade wenn es wichtig wird, in ein Funkloch fährt? Der Sinn erschließt sich mir nicht.

Ich kaufe auch bei Amazon und Google Musik-Dateien. Aber ich lade sie mir dann auf meine Geräte. Der Cloudspeicher bei denen dient mir nur als Backup und ich kann mal ein Lied laden, benötige aber nicht die Streamingfunktionen der Apps.

Die empfohlene App ist nicht unbedingt für jeden die beste. Eine Alternative ist vielleicht schlanker und reicht ebenfalls aus.

Die ganzen Überwachungs- und Reinigungs-Apps kann man sich sparen. Wenn man sie braucht, dann temporär. Sie müssen aber nicht dauerhaft auf dem System sein und möglicherweise noch fragliche Infos pushen.

Grundsätzlich sollte man immer prüfen, ob die App wirklich einen Mehrwert gegenüber der Web-Version bringt. Gerade, wenn man einen Dienst nur unregelmäßig nutzt, ist ein Lesezeichen wesentlich ressourcenschonender. Dafür kann auf dem Tablet auf einige Apps verzichten, weil die Webseite genausogut oder besser zu nutzen ist, während die App auf dem Telefon Sinn macht.

Vielleicht hat man unterschiedliche Cloud-Speicher. Dann reicht ein ES Datei Explorer aus und man muss nicht die App für jeden Anbieter installieren.

Das Smartphone als Bilder-, Video- und Musikspeicher ist vielleicht auch keine so gute Wahl. Abgesehen vom Backup auf dem PC oder NAS muss man doch nicht alles bei sich haben. Einiges kann auch in die Cloud, wenn man überalls und jederzeit Zugriff haben will. Aber nicht lokal, wo es monate- oder jahrelang ungenutzt rumliegt.

Auf dem privaten Gerät brauche ich keine Firmendaten und auf dem Firmengerät keine privaten Daten. Von dem Verstoß gegen Firmenrichtlinien ganz zu schweigen. Das hat Auswirkungen auf die installierten Apps.

Man sollte auch beachten, dass jede App mit Internetzugriff auch bei verbrauchtem Highspeed-Volumen sich aktualisieren möchte. Die langsame Datenübertragung kann bereits zu Rucklern führen. Nicht immer ist die CPU oder GPU Schuld!

Spiele benötigen oft sehr viel Ressourcen. Egal, ob Speicher, CPU- oder GPU-Last bzw. Datenvolumen. Dabei kann man immer nur ein Spiel spielen. Also können bestimmt einige deinstalliert werden. Bei Bedarf installiert man sie wieder und löscht andere. Oder man hat mehrere Geräte. Dann installiert man die Spiele halt auf dem Tablet und nicht auf dem Telefon.

Jeder hat andere Anforderungen oder gewichtet sie anders. Deshalb wird mancher die Dinge für sich anders bewerten. Aber wer alles will, der wird auch mit dem noch so teuren und leistungsstarken Gerät früher oder später an die Leistungsgrenzen stoßen.

Grüße
Aries


Benötigen Sie einen Weihnachtsmann? Ich bin Student …

Jochen

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 270

20.09.2015, 12:37:51 via Website

Aries

Abgesehen davon, frage ich mich, wozu man 300 Apps braucht. Was machen die alle? Wozu braucht man die zu jeder Zeit?

Es gab Berichte dass manche IPhone Nutzer sich beschwerten dass es auf dem Homescreen eines IPhone ruckelt und Sie haben nur '700 Apps':D

Viele Grüße!

Über mich:

https://www.androidpit.de/forum/663559/vorstellung-androiding

Meine Android Handy dass ich gerade habe und hatte:

HTC DESIRE X

✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳
http://neuerdings.com/2014/01/23/android-laptop/Es kann zu Rechtschreibfehler kommen, da ich meistens auf meinen Android Handy schreibe.

Antworten
Moritz Deussl
  • Mod
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 751

20.09.2015, 13:27:32 via Website

Ich habe ein Galaxy S6 edge, und es äuft alles super flüssig! Ab und zu gab es microruckler, aber das hat überhaupt nicht gestört.
Ich hatte sogar 2-3 mal Momente da das runterziehen von oben nach unten der Benachrichtigungen und der Schnelleinstellungen gestockt. Aber so bin ich mit dem S6 edge super zufrieden!

Ich hatte auch ein S5 mini, und das hat oft sehr genervt...oft stockt es, und ich musste es neustarten, dann gab es wieder Tage, da musste ich 2-4 mal den Akku am Tag rein und raus machen, das es wieder rund läuft....aber ich bin mit Android schon sehr zurfrieden.
Ein iPhone 5c Handy haben wir auch zuhause (ich benutze es aber eigentlich fast nie). Beim iPhone gab es nie Probleme (es ist aber auch nur Whatsapp draufinstalliert).
ich habe aber auch schon oft gelesen und gehört das iPhones auch manchmal stocken, und spinnen...

Ich bin mit beiden Betriebsysteme zufrieden, aber ich mag Android mehr, da es dort mehr Personaliesierungmöglichkeiten gibt. :)

— geändert am 20.09.2015, 13:29:34

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

20.09.2015, 14:38:37 via Website

Haha! Richtig geil :D

Naja ist schon erstaunlich eure Meinungen zu lesen.
Sollte man so eine Frage evtl. in einem iPhone-Forum nochmal stellen :D :D :D :D ??

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.435

20.09.2015, 14:46:53 via App

Also ich kann dazu nur sagen, dass meine Androiden allesamt stabiler liefen (Samsung S3 und LG G2), als meine iPhones. Das letzte war das iPhone 4, und das lief unter iOS 7 katastrophal, sd ich damals das Lager wechselte, was ich nie bereute.

— geändert am 20.09.2015, 14:48:55

LG G6, Android 8.0 Oreo, Stock ohne Root.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.805

20.09.2015, 14:47:49 via Website

iOS 7 war dafür bekannt. iOS 7.1 brachte Abhilfe.

Grüße
Aries


Benötigen Sie einen Weihnachtsmann? Ich bin Student …

Micha Schy.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.435

20.09.2015, 15:30:17 via App

Ah, ok ... aber wie gesagt, hab den Wechsel nie bereut, weil Android für mich einfach flexibler ist.

LG G6, Android 8.0 Oreo, Stock ohne Root.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.064

20.09.2015, 18:09:29 via App

Also ich muss leider auch gestehen, dass ich nie geglaubt habe, dass mich vom iPhone 5, niemals ein anderes Gerät weg hätte bringen können, bis ich mir dann auch das iPhone 6 gekauft habe. Von diesem war ich dann leider recht enttäuscht, abstürzte verschiedener Apps, Ruckeln verschiedener Apps und die Akkulaufzeit war sehr enttäuschend. 2-3 Monate später habe ich es dann wieder verkauft und habe mir zum Release direkt das Samsung Galaxy S6 gekauft. Ich kann aus meiner Sicht auch nur sagen, dass ich grundlegend zufriedener mit meinem Samsung Galaxy S6 bin. Das iPhone 5 / 5S war noch total Bombe, mit dem IPhone 6 hat sich das leider geändert.

MfG

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.192

20.09.2015, 19:19:10 via Website

@Androiding: Und warum nicht 700 Apps? Wenn man mehrere hundert Euro für ein Smartphone ausgibt, das dann 128 GB Speicher hat, warum sollte das nicht mit einer großen Anzahl Apps befüllt werden dürfen? Das wäre ja geradezu lächerlich, wenn es da seitens des OS Beschränkungen gäbe.

@Aries: natürlich kann sich jeder nach seinem Geschmack bei der Anzahl der genutzten Apps einschränken, aber das ist nicht Sinn eines Smartphones. Und es hängt auch stark von der Nutzung ab.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.805

20.09.2015, 19:43:52 via Website

Der Sinn eines Smartphone ist aber genausowenig, es mit Apps zuzumüllen. Wie der Speicher auf dem Dach ist auch der in elektronischen Geräten irgendwann voll. Und schon lange vorher muss man in beiden Fällen Dinge beiseite räumen, um zum gewünschten Punkt zu kommen, was das Vorhaben ebenfalls in beiden Fällen verzögert. Abhilfe schafft in beiden Beispielen Ordnung durch Ausmisten!

— geändert am 20.09.2015, 19:44:15

Grüße
Aries


Benötigen Sie einen Weihnachtsmann? Ich bin Student …

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.871

20.09.2015, 19:57:36 via App

ich würds mal gerne auf eine andere Art sagen.
Müsste Apple mit so vielen Varianten an Geräten und Softwareversionen klarkommen gäbs wohl eine Katastrophe....
Android ist grundsätzlich extrem stabil, wenn dann sind es unsaubere Custom Roms, custom kernel, Herstelleraufsätze und noch nicht ganz ausgereifte Apps die sowas verursachen.

Google PIXEL 2 XL ; Android 9 Pie
"The only source of knowledge is experience" (Albert Einstein)
"BE IN THE MOMENT" (ASOT/AvB)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.805

20.09.2015, 20:04:58 via Website

Ich mache wohl den Fehler, dass ich gleiches mit Gleichem vergleiche. Da fallen Custom ROMs raus, weil es soetwas bei iOS nicht gibt.

Grüße
Aries


Benötigen Sie einen Weihnachtsmann? Ich bin Student …

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.192

20.09.2015, 20:20:00 via Website

Aries

Der Sinn eines Smartphone ist aber genausowenig, es mit Apps zuzumüllen.

Das ist deine Definition. Was für dich zumüllen ist, ist für den anderen eine sinnvolle Nutzung. Warum sollte man nicht zwei Mailprogramme nutzen oder drei Messenger? Das kann unter bestimmten Bedingungen durchaus sinnvoll sein. Der Sinn eines Smartphones und des OS sollte sein, dem Nutzer die Freiheit zu lassen, das Gerät so zu nutzen, wie er es für richtig hält. Ganz egal ob das nun sinnvoll ist oder nicht. Der eine will 5000 Fotos drauf haben, der andere ein paar hundert Spiele. Wenn es der Speicher hergibt, dann muss das auch möglich sein, ansonsten ist es Elektroschrott und nichts weiter.

Antworten

Empfohlene Artikel