Mobilfunkstrahlen

  • Antworten:45
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 8

16.05.2015, 10:12:35 via Website

Hallo,
vor kurzem ist mein Wecker kaputtgegangen jetzt dachte ich lasse ich mich von meinem Nexus 5 wecken meine Mutter ist aber dagegen da sie meint dass die Mobilfunkstrahlen sehr stark sind. Ich wollte jetzt von euch wissen ist die Strahlung immer noch so stark bzw. schädlich wie früher ?

Danke schonmal im Vorraus.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 523

16.05.2015, 11:00:19 via Website

Darüber streitet man sich seit Jahren unter dem Begriff "Elektrosmog".

Wir sind von vielen menschengemachten Frequenzen umgeben: Radio, TV, WLAN, Mobilfunk und die Mikrowelle in der Küche wenn sie läuft.
Aber auch von natürlicher Strahlung: Sonnenlicht, Erdmagnetfeld und sogar in geringem Maße Radioaktivität.

Sogar das Sonnenlicht ist im Übermaß schädlich. Das Erdmagnetfeld ist das stärkste Feld, das uns umgibt. Es kann mit einem simplen Kompass gemessen werden.

Beim Mobilfunk ist die Strahlung der Sendemasten ungleich höher als die der Smartphones. Nur das Smartphone tragen wir am Körper, der Sendemast steht unter Umständen weit weg. Die Strahlung der Smartphones kann in den menschlichen Körper eindringen. Welchen Schaden sie anrichtet, ist trotz zahlreicher Feldversuche nicht nachgewiesen. Weil man nichts genaues weiß, wird die Strahlungsinsität der Geräte angegeben. Der Verbraucher soll selbst entscheiden, wie er das Risiko einschätzt.

Und da ist das eigentliche Problem:
Die wenigsten können es einschätzen und dann landen wir im Bereich von Voodoo und Wünschelruten. Wer dran gleubt, den wird nichts vom Gegenteil überzeugen. Selbst wenn die Wissenschaft längst das Gegenteil bewiesen hat.

Schalte das Smartphone in der Nacht in den Flugmodus. Dann ist alles aus, was mit Funk zu tun hat und es ist funktechnisch ein MP3-Player und Radio (falls verbaut). Ich fürchte nur, Deine Mutter wird auch das nicht überzeugen.

Tenten

Antworten
  • Forum-Beiträge: 756

16.05.2015, 11:10:24 via Website

Mir ist schleierhaft warum tatsächlich so viele Mythen um die "schädliche Handystrahlung" bestehen :?
Warum sollte ein hochfrequentes Funksignal schädlich für Menschen sein?

Einfacher Versuchsaufbau (auch an meiner Schule schon getestet):
In einem abgeschirmten Raum wird eine Strahlungsquelle aufgebaut und von außen werden die Werte gemessen - anschließend stellt sich eine Person in diesem Raum und die gemessenen Werte werden sich nicht ändern...
--> was soll der Person schaden, wenn die Werte genau gleich bleiben? ...im weiteren Sinne könnte man vom Energieerhaltungssatz sprechen - würde die Strahlung der Person schaden, müsste sie sich die Strahlungsenergie verringern (wobei es hier außerdem nicht um eine Strahlung im eigentlichen Sinn, sondern um ein hochfrequentes Funksignal handelt!)

Ich frag mich immer, ob jeder, der diese seltsame Panik vor "Handystrahlung" hat, die Leitungsicherung entfernt, wenn er zu Hause ist...? Stromleitungen erzeugen viel stärkere Felder, neben denen schläft man aber aber oft, ohne dass man es überhaupt weiß :D

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 523

16.05.2015, 11:22:01 via Website

Martin

Warum sollte ein hochfrequentes Funksignal schädlich für Menschen sein?

Sie kann in den menschlichen Körper eindringen und wird dort dann auch ganz der teilweise absorbiert. Allerdings ist das sehr vom Abstand zum Strahler abhängig. Mit Verdoppelung des Abstandes sinkt die empfangene Strahlungsenergie auf ein Viertel. Ein Handy am Ohr ist daher zunächst mal schädlicher, als eines in 30 cm Abstand auf dem Nachttisch.

Zweiter Faktor ist die Zeit. Ein Handy am hr hat man 10 Minuten, wenn man lange telefoniert (OK, manche länger). Das Handy auf dem Nachttisch liegt 6 bis 8 Stunden in 30 cm Abstand.

Jedoch ist nicht einmal klar, wie schädlich ein Handy am Ohr tatsächlich ist.
Über die Mikrowelle in der Küche machen sich die wenigsten Gedanken. Dessen Strahlung ist aber einem, verglichen mit einem Handy.

Martin

(wobei es hier außerdem nicht um eine Strahlung im eigentlichen Sinn, sondern um ein hochfrequentes Funksignal handelt!)

Doch, das ist Strahlung im physikalischen und damit im eigentlichen Sinn. Wenn über die Verträglichkeit gesprochen wird, sollte man keine Laienbezeichnungen verwenden! So kommt es nämlich zum Voodoo.

Martin

Stromleitungen erzeugen viel stärkere Felder,

50 Hz! In anderen Ländern 60Hz!
Radio strahlt auf kHz und MHz.
WLAN und Mobilfunk im GHz-Bereich.

Je höher die Frequenz, desto energiereicher und damit potenziell gefährlicher. Allerdings sinkt auch die Reichweite. UKW hat einen wesentlich kleinen Empfangsbereich als MW. WLAN kann bereits an der nächsten Wand absorbiert werden und auch Mobilfunk ist oft im Haus bereits schlecht zu empfangen.

— geändert am 16.05.2015, 11:26:48

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.560

16.05.2015, 12:00:06 via Website

@Martin:

Ich weiß ja nicht, wie du auf solche Aussagen kommst, aber ein Funksignal ist definitiv Strahlung. Strahlung ist die Ausbreitung von Teilchen bzw Wellen. Und Strahlung ist Energie und erwärmt somit das menschliche Gewebe, was auch in vielen Studien nachgewiesen wurde. Wie stark der Effekt ist, hängt natürlich von der Entfernung und der Stärke der Strahlung ab. Fakt ist aber, dass Strahlung definitiv nicht nicht-schädlich ist für den menschlichen Körper.

ALLERGIKERINFO:
Beiträge können Spuren von Humor, Ironie, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 144

16.05.2015, 16:02:53 via App

So, ich schreibe mal auch etwas dazu :
Bin ja schon ein Obergrufti und habe deshalb auch schon vor langer Zeit meinen Wehrdienst in Form von 15 Jahren geleistet. (also Z-sau, wie es früher geheißen hat ).
Ich habe dort viele Spezies gehabt, die Fernmelder/Funker waren.
Von zehn, allerdings Berufssoldaten, haben sieben mit Mühe gerade mal das fünfundfünfzigste Lebensjahr erreicht. Sind alle an Krebs gestorben. Warum wohl? Waren alle permanent Strahlungen ausgesetzt.
Das ist jetzt Gott sei Dank als Berufskrankheit anerkannt worden. Nach 20 Jahren!
Nur soviel dazu!

MartinOlaf Gutrun

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 523

16.05.2015, 16:54:24 via Website

Dann haben Radio- und Fernsehtechniker ja auch kein langes Leben!
Hobbyfunker spielen mit der Gesundheit!
Und Radio und TV ist nicht nur wegen dem Programm Teufelszeug!

So ein Quatsch! Wegen Fernmelder hat sich die Lebenszeit ganz sicher nicht verkürzt. Wer weiß, was ihr sonst noch allem ausgeliefert gewesen wart. Chemikalien oder radioaktiv verseuchten Gebieten.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.938

16.05.2015, 17:03:07 via App

@Martin,

war das ein Physiklehrer? Wenn die Beschreibung von dir auch nur halbwegs den Versuchsaufbau wiedergibt und das sein/ihr Schluss daraus war, dann sollte man ihn/sie nicht weiter unterrichten lassen.

Bernhard

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.625

16.05.2015, 17:04:35 via App

Glaubst du wirklich, wenn bewiesen wird dass Radios und Fernseher schädlich sind (ist bestimmt schon bewiesen), dass der Bürger aufgeklärt wird?

Ich denke auch mal die Menge macht es, je mehr Strahlenquellen, umso krebsiger ( :-D)

Jetzt kaufe ich erstmal ein Fernglas, dann sehen wir weiter. ;-)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 523

16.05.2015, 17:57:16 via Website

Matze

Glaubst du wirklich, wenn bewiesen wird dass Radios und Fernseher schädlich sind (ist bestimmt schon bewiesen), dass der Bürger aufgeklärt wird?

Ja! Ich glaube aber, sie haben Euch nicht verraten durch welchen verseuchten Schlamm ihr gerobbt seid. Oder dass der Panzer neben dem nicht abgeschirmten Atomsprengköpfen stand, welche Lösungsmittel zur Reinigung verwendet werden usw.

Matze

Ich denke auch mal die Menge macht es, je mehr Strahlenquellen, umso krebsiger ( :-D)

Viel zu einfach! Lange Wellenlängen können gar keine molekulare Schwingung in unseren Zellen anregen und damit schädliche Wärme erzeugen, die zu Zellmutationen führt. Wenn Dein Ohr am Handy warm wird, liegt das nicht an der Strahlung. Das wäre genauso warm geworden, wenn Du die gleiche Zeit nur Deine Hand drangehalten hättest.

Gefährlich wird Strahlung erst ab dem ultravioletten und erst Recht im ionisierenden Bereich. Die gibt es auch in der Natur und bestimmte Dosen in Abhängigkei der Wellenlänge sind unbedenklich.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20.728

16.05.2015, 18:04:32 via App

Das Problem beim Bund waren früher eigentlich weniger die Funk- sondern die Radaranlagen. Da aber beide Bereiche teilweise auf engstem Raum betrieben wurden kann es sein, daß auch Fernmelder betroffen waren.

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Gesundheitsschäden_durch_militärische_Radaranlagen

— geändert am 16.05.2015, 18:05:24

Don't turn your back, don't look away. And don't Blink . Blink and you're dead.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.560

16.05.2015, 18:14:06 via Website

Android Anwender

Viel zu einfach! Lange Wellenlängen können gar keine molekulare Schwingung in unseren Zellen anregen und damit schädliche Wärme erzeugen, die zu Zellmutationen führt. Wenn Dein Ohr am Handy warm wird, liegt das nicht an der Strahlung. Das wäre genauso warm geworden, wenn Du die gleiche Zeit nur Deine Hand drangehalten hättest.

Gefährlich wird Strahlung erst ab dem ultravioletten und erst Recht im ionisierenden Bereich. Die gibt es auch in der Natur und bestimmte Dosen in Abhängigkei der Wellenlänge sind unbedenklich.

Interessant, wie wird dann mein Essen in der Mikrowelle warm? UV-Licht liegt bei einer Wellenlänge von ca 10^-7m , die Wellenlänge eines Mikrowellenherdes liegt bei ca 10^-1m.

http://www.heise.de/altcms_bilder/124486/3_hires.gif

Selbstverständlich gibt es Dosen, die als unbedenklich gelten (!) , ob sie wirklich unbedenklich sind, wer kann das sagen? Selbstverständlich könnte man sich jetzt seinen Strahlenschutzbunker zur kompletten Abschirmung bauen, was auch sinnlos ist, aber zu behaupten, dass die Strahlung durch Mobilfunk keinen Effekt auf den menschlichen Körper hat, ist lachhaft.

— geändert am 16.05.2015, 18:20:14

ALLERGIKERINFO:
Beiträge können Spuren von Humor, Ironie, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.498

16.05.2015, 18:43:30 via App

Trägst du dein Handy in der Hosentasche?
Wenn ja, dann solltest du es auch auf den Nachttisch zum wecken legen können... Das ist weniger gefährlich als Hosentasche... (Wenn die Strahlung denn irgendwie wirklich gefährlich ist, was ich nicht glaube)

Liebe Grüße, Rexxar :)
Moto Z Play Stock
Nvidia Shield Tablet K1
http://www.androidpit.de/forum/634540/allgemeines-faq-fuer-neulinge

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 144

16.05.2015, 18:47:53 via App

Halten manche mich eigentlich schon für deppert oder senil?
Wenn da so ein User schreibt, das wäre Quatsch, dann soll er mal die Witwen und Kinder fragen.
Außerdem gehen diese Dinge schon jahrelang durch die Presse.
Erst vor ein paar Tagen hat der BGH entschieden, daß d. "Strahlentod" als Berufskrankheit anerkannt wird. Und da ging es "nur" um Grenzschutzbeamte, die mit der Funkerei und ähnlichem zu tun hatten.
Ich finde es einfach unverschämt, wenn sich einige hier aufspielen und meinten, daß die anderen nur Quatsch schreiben.
Bei den Funker hat es immer geheißen : Bevor du sprichst, Gehirn einschalten.
Das würde einigen hier auch guttun.
Und, denkt ihr, wir waren damals alle blöd? Schon damals, in den siebziger war das mit den Strahlen bekannt. Nur, so richtig ernst hat es niemand genommen.
Und die Ausbilder und Zugführer hatten tagtäglich mit diesen Strahlenbomben zu tun.
Auch darf man nicht vergessen, daß die Technik noch lange nicht so weit fortgeschritten war, als heute.

---Edit by Mod-----
Tonfall korrigiert.

— geändert am 16.05.2015, 19:25:23 durch Moderator

Martin

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.656

16.05.2015, 18:49:51 via Website

Ich habe mal wo gelesen (ich weiß, sehr unprofessionell aber is halt so) dass die von der Strahlung erzeugte Wärme das Problem sein soll. Wie dem auch sei, sagt sogar die österreichische Ärztekammer, dass vor allem Teenager und Kinder keine Smartphones haben sollten.
Meine Eltern wollten, dass auch nicht und erst im Alter von 14 habe ich ein Smartphone bekommen. Nebenbei erwähnt: Ich habe das HAndy auch nicht in der Hosentasche, da ich es als sehr unangenehm empfinde, und mir dann sogar oft richtig unwohl wird.

— geändert am 16.05.2015, 18:50:03

*×Honor 8 ×ipod touch 4 (×HTC one mini ×Samsung Galaxy S4 mini ×Motorola Moto E 2015 ×Huawei P8 lite ×Moto X Play) *

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 523

16.05.2015, 19:02:38 via Website

Stefan

Interessant, wie wird dann mein Essen in der Mikrowelle warm? UV-Licht liegt bei einer Wellenlänge von ca 10^-7m , die Wellenlänge eines Mikrowellenherdes liegt bei ca 10^-1m.

Der entscheidende Teil war "in Zellen". Eine Mikrowelle regt die Bewegung des Wassers im Essen an. Es hat aber keine direkte Auswirkung auf die Zelle wie ionisierende Strahlung.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 523

16.05.2015, 19:12:31 via Website

Günna

Erst vor ein paar Tagen hat der BGH entschieden, daß d. "Strahlentod" als Berufskrankheit anerkannt wird. Und da ging es "nur" um Grenzschutzbeamte, die mit der Funkerei und ähnlichem zu tun hatten.

Nein, es ging um Radarstrahlen und damit um den Röntgenbereich.

Studien werden oft leider falsch gelesen. Das IARC (International Agency for Research on Cancer)
stuft Mobilfunk als „möglicherweise krebserregend“ (2B)" ein. Daraus leiten viele dann ein "böse Technik, alles schlecht!" ab. Tatsächlich sind aber Benzinabgase genauso eingestuft und Dieselabgase sogar als „wahrscheinlich krebserregend (2A)". Also eine Stufe gefährlicher als Mobilfunk. Wer hat deshalb einen Mundschutz im Freien um und verzichtet auf Durchlüften der Wohnung?

Fakt ist nunmal, dass keine Studie die Schädlichkeit für die Gesundheit jemals nachweisen konnte. Aber jeder Wissentschaftler wird in den Abschlussbericht schreiben, dass eine Unsicherheit bleibt. Ich erinnere nur an Einstein, der seiner eigenen Theorie mißtraute und nicht an schwarze Löcher glaubte. Dennoch ist seine Theorie bis heute nie widerlegt, aber laufend bestätigt worden. Die Nicht-Existenz von etwas lässt sich eben nur indirekt nachweisen und damit ist die Unsicherheit immer gegeben.

Gerichte entscheiden dann anhand der vorgelegten Tatsachen. Wenn nur ein Wissentschaftler eine einzige Einschränkung macht und der Richter meint, die wäre relevant, wird er entsprechend entscheiden.

— geändert am 16.05.2015, 19:36:18

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.584

16.05.2015, 19:27:32 via Website

Hallo Günna!

Ich habe deinen Beitrag mal ein wenig entschärft. Bitte beachte, dass wir hier bei uns Wert auf einen freundlichen Umgangston legen. Auch in einer hitzigen Diskussion bitte ich dich deshalb auf deinen Ton zu achten. Bei uns soll niemand beleidigt werden. ;)

Katy B.

Antworten

Empfohlene Artikel