Welche Daten hat Google von mir?

  • Antworten:7
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 26

25.02.2015, 18:20:58 via Website

Hallo :)

Hab mir mal die Datenschutzbedingungen von Google durchgelesen.
Habe dazu allerdings ein paar Fragen:

Überträgt denn Android(mit Google-Diensten) etwas hinter meinem Rücken? Klar ist, dass Google weiß, welche Kontakte ich habe, wenn ich diese synchronisiere oder wo ich bin wenn ich Maps benutze, welche Apps ich runterlade usw.
Aber weiß Google auch, welche Seiten ich z.B. im Standard-Browser oder Firefox aufrufe?

Und dann sind noch so schwammige Formulierungen dabei wie "Daten können ohne Zustimmung an Regierungen herausgegeben werden...". Was ist damit in etwa gemeint?

Ist Apple oder WindowsPhone ählich von der Weitergabe her?

Sehe ich im Google-Dashboard wirklich alles, was die von mir wissen und kann ich alles, so wie es gesagt wird, rückstandsfrei löschen lassen?

Vielen Dank,

Gruß.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.296

25.02.2015, 19:28:06 via App

Hast du in den letzten 2 Jahren mal Nachrichten geschaut?

In der Politik und beim Wein merkt man oft erst hinterher, welche Flaschen man gewählt hat.

Sven H.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 201

26.02.2015, 00:47:41 via App

Alles, egal ob Daten von deinem Smartphone, Computer oder Stuhlgang.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.584

26.02.2015, 03:01:21 via App

Und ab hier mäßigen wir uns bitte wieder etwas im Ton. ;)
Der TE äußert Bedenken bezüglich seines Datenschutzes und dabei wollen wir auch bleiben.

BTT:
Wie iOS oder WP das handhaben ist mir nicht bekannt, aber die haben auch nur Interesse daran Geld zu verdienen; es wird also ähnlich sein. Die von dir genannte Klausel ist für Privatpersonen wohl kaum interessant.
Solltest du ein Staatsgeheimniss in das Notizbuch deines Androiden eintragen, hätte Google das Recht, dies zu publizieren ohne deine Regierung um Erlaubnis bitten zu müssen. So etwas in der Art ist damit gemeint. Das ist nur eine Absicherung gegen das Gröbste, so wie die Aufschrift " Achtung, heiß" bei McDonalds. ;)

— geändert am 26.02.2015, 03:01:41

Sven H.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.871

26.02.2015, 08:36:06 via Website

Abc Def

Hallo :)

Hallo

Hab mir mal die Datenschutzbedingungen von Google durchgelesen.
Habe dazu allerdings ein paar Fragen:

Überträgt denn Android(mit Google-Diensten) etwas hinter meinem Rücken? Klar ist, dass Google weiß, welche Kontakte ich habe, wenn ich diese synchronisiere oder wo ich bin wenn ich Maps benutze, welche Apps ich runterlade usw.
Aber weiß Google auch, welche Seiten ich z.B. im Standard-Browser oder Firefox aufrufe?

ja, logisch

Und dann sind noch so schwammige Formulierungen dabei wie "Daten können ohne Zustimmung an Regierungen herausgegeben werden...". Was ist damit in etwa gemeint?

Ist Apple oder WindowsPhone ählich von der Weitergabe her?

ja, auch ganz logisch, leider ist das amerikanisches Gesetz und wenn Richter das anordnen müssen alle spuren. Google gibt aber Daten nicht auf Verlangen der Geheimdienste heraus, sondern es ist eine richterliche Anornung nötig. Sogar gegen solche ist Google schon vorgegangen.

Sehe ich im Google-Dashboard wirklich alles, was die von mir wissen und kann ich alles, so wie es gesagt wird, rückstandsfrei löschen lassen?

Das zeigen sie, und du kannst es löschen. Ob Google noch eine "versteckte", erweiterte Datenbank hat mit "vermuteten" Verknüpfungen weiss keiner. Daran wäre wohl eher die NSA interessiert und diese hat bestimmt solche Datenbanken. Google hat sich bis jetzt als Ehrlichster aller Grossen gezeigt. Apple und andere haben öffentlich schon gelogen mit Datenschutz-Aussagen.

Diese verachtete Datensammelwut ist der Kompromiss von Google uns Dienstleistungen zu bieten und optimierte Werbung anzuzeigen. Ersteres braucht nicht jeder, logisch, das zweite kann wohl keinen wirklich stören. Viele Daten die gesendet werden kann man auch in den EInstellungen auschalten wenn man es nicht möchte. Auch Apple, MS und andere sammeln Daten damit sie personalierte Dienste anbieten können.

Auszug aus Apples Datenschutz:

Wenn du die mit deiner Ad-ID verknüpften Daten löschen möchtest, kannst du sie ganz einfach zurücksetzen. Das ist ein weiteres Beispiel, wie wir persistente Identifikatoren auf Mobilgeräten abschaffen wollen. Wenn du nicht willst, dass auf dich zugeschnittene Werbung angezeigt wird, kannst du Ad-Tracking mit einem Klick deaktivieren und wieder aktivieren. Wenn „Kein Ad-Tracking“ aktiviert ist, verhindern die Apple Richtlinien, dass Apps anderer Anbieter die Ad-ID verwenden, um auf dich zugeschnittene Werbung anzuzeigen. Wenn eine App im App Store veröffentlicht wird, müssen die Entwickler versichern, dass sie die Beschränkung des Ad-Trackings berücksichtigen. iAd beschränkt das Ad-Tracking überall, wo Werbung angezeigt wird und zeigt Benutzern unter 13 Jahren überhaupt keine personalisierte Werbung.

Du siehst, die machen das gleich oder ähnlich.

hf

Google PIXEL 2 XL ; Android 9 Pie
"The only source of knowledge is experience" (Albert Einstein)
"BE IN THE MOMENT" (ASOT/AvB)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 463

26.02.2015, 09:15:38 via Website

Du darfst wohl in der Tat davon ausgehen, dass Google UND ALLE ANDEREN, egal mit welchem OS Du arbeitest, alles von Dir wissen. Nur sitzt da niemand, der Deine Ergüsse auswertet und in irgendeiner Weise individualisiert. Die haben Algorithmen in ihre Systeme eingebaut, die Deine Daten filtern.

Ich gehe mal davon aus, dass es bei denen bei ständiger Wiederholung von Bastelanleitungen von Bomben u.ä. klingelt, bzw. gleich bei der NSA und anderen Geheimdiensten. Wäre dem nicht so, wären diese Dienste obsolet...

Die Burschen interessieren sich für Deine Daten allenfalls zur Steigerung ihrer Gewinne. Du wirst bemerkt haben, dass bei Dir pausenlos Fenster aufpoppen mit Reklame von Dingen, die - oh Wunder- Dich interessieren. Das ist doch super, wenn die Dich nicht immer zumüllen mit irgendeinem Mist, der Dich nicht interessiert.

Wenn Du in Deine Apps schaust bei der Installation, kann Dir schlecht werden, welche Rechte da eingefordert werden. Geh mal getrost davon aus, dass Du NULL Chance hast, zu ermitteln, wer Dir weh tun kann und wer nicht. Also bleibt Dir nur die Wahl, Deine Spielzeuge in die Tonne zu treten, zu verschenken ( nachdem Du ALLE Daten gelöscht hast, denn für den glücklich Beschenkten bist Du dann in der Tat richtig gläsern) oder Deine Ängste zu vergessen und fröhlich weiter zu wischen und zu tappen.

Andere mögen meine Einstellung für zu naiv halten, aber ich bin mir sicher, dass sich niemand auf der Welt dafür interessiert, was ich an Spuren hinterlasse. Ich sollte mich halt nur gerne auf dem Boden unserer Gesetze bewegen (hab' ich weitgehend- ich habe meinen Führerschein z.B. seit 54 Jahren und nur zwei ? Punkte in Flensburg, weil ich auf dem Weg zur Beerdigung meines Vaters eine rote Ampel überfahren habe)'.

Viel Spaß weiterhin mit Deinem Handy, Abc Def!

Edit:
Während ich geschrieben habe, hat mein Vorredner seinen Kommentar abgeschickt. Grundtenor ähnlich ...

Ach ja, noch was. Wenn Du weitgehend rückstandslos im Internet surfen willst, such Dir mal CM Security. Die App klinkt irgendwie eine Option ein, die Dich fragt, mit welchem Browser Du irgendeine Seite aufmachen willst. Wenn Du dann mit CMS reingehst, löscht sie beim Verlassen automatisch Deinen Browserverlauf. Aber das kannst Du m.E. In Chrome oder Dolphin auch einstellen.

— geändert am 26.02.2015, 09:29:58

Pani ** Jeder denkt an sich, nur ich denk´ an mich ** Bitte beachten : http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/392082/und

Antworten

Empfohlene Artikel