Lollipop und externe SD Karten

  • Antworten:16
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 25

17.02.2015, 12:29:56 via Website

Hallo,

gestern war ich kurz davor mein Note 3 zu verschrotten, mir langt es so langsam ich habe von Android die Nase voll und das war mein letztes Android Handy.
Seit Januar 2014 habe ich ein Note 3, soweit bin ich mit dem Handy auch sehr zu frieden. Als ich das Handy neu hatte war es echt richtig stark. Dann kam nach etwa einer Woche das Update auf Kitkat, danach war die externe SD Karte unbrauchbar, bis auf wenige Ausnahmen. Ich habe jetzt geduldig ziemlich genau ein Jahr auf Lolipop gewartet mit dem dieser Bug wider behoben werden sollte. Ich also am letzten Wochenende Lolipop installier, gut 1G größer als Kitkat, was ich nicht verstehe denn Jelly Bean war auch auch nicht großer als Kitkat. Aber egal, wenn ich danach das Handy wieder sinnvoll nutzen kann, ich war bereit jedes Geschäft einzugehen. So und was stelle ich gestern fest, es geht noch immer nicht, ein Backup mit Syncme wireless scheitet an den Rechten. Ein hat mir dann gesagt das liegt jetzt nicht mehr an Android sondern an an Syncme, die hätten das jetzt noch nicht angepasst. Das ist blödsin denn unter Jelly Bean gehts ja auch.

Oder müssen jetzt jedes mal wenn eine neue Betriebsystemsversion raus kommt alle Apps neu programmiert werden? Mensch da ist ja Windows und Apple besser.

Warum konnte Jely Bean nicht einfach im Lolipop umbenannt werden und gut ist? So, jetzt habe ich Lolipop, die externe SD Karte funktioniert noch immer nicht und das Widget auf dem Sperrbildschirm gibt es auch nicht mehr. Wo landet Android nach weiteren 3 Betriebssystem Updates?

Das sind keine technischen Probleme das ich Schikane, ich behaupte das ist Absicht. Schade es hat mal so gut angefangen.

Gruß
Oli

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.492

17.02.2015, 12:48:21 via Website

Oliver Teske

Ein hat mir dann gesagt das liegt jetzt nicht mehr an Android sondern an an Syncme, die hätten das jetzt noch nicht angepasst. Das ist blödsin denn unter Jelly Bean gehts ja auch.

Hier steht wie Lollipop das Rechte System löst:
http://www.androidpit.de/so-loest-android-5-0-lollipop-das-sd-karten-problem
Das heißt das jetzt erstmal alle Apps die besonderen Zugriff auf die Externe SD Karte haben wollen geändert (/für Lollipop angepasst) werden müssen.
Ob Google dieses System beibehält oder nächstes Update wieder ein neues Rechtesystem verwendet weiß man natürlich nicht.
Aber da Lollipop nicht JellyBean ist hat derjenige der dir das gesagt wahrscheinlich Recht gehabt.

So hab ich das zumindest verstanden.

— geändert am 17.02.2015, 12:50:20

Antworten
  • Forum-Beiträge: 99

17.02.2015, 13:13:43 via App

Zurzeit habe ich das Moto G LTE mit einer 32 GB micro SD Karte im Einsatz und ich muss sagen die ganzen Probleme mit der micro SD Karte unter KK hatte ich nie. Ich kann alles drauf und runter Kopieren so wie Apps auf die SD Karte verschieben. Warum haben manche solche Probleme und ich nicht ?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 25

17.02.2015, 13:21:24 via Website

Ein Arbeitskollege von mir hat ein Noname Handy mit KK und auch keine Probleme, er hat sogar eine 128GB Karte drin. Sorry wenn ich mich da jetzt etwas aufgeregt habe, aber mich ärgert so etwas absolut. Es ging ja unter Jelly Bean, also ist es technisch kein Problem sondern politischer Natur. Mit solchen Aktionen schießt sich Android auf dauer aber ins aus. Das Betriebsystem kann so viel und steht einen Windows in nichts nach. Ich mache zum Beispiel die Datensicherung meiner Bilder die ich im Urlaub auf meiner Kamera aufnehme auf meinem Handy. Kartenleser mit Netzteil dran, Karte aus der Kamera rein und sichern. Dafür hatten wir früher extra immer ein Notebook mitnehmen müssen, dass geht jetzt mit einem Handy. Aber es macht halt mit dem eingebauten Dateibrowser keinen Spaß. Da ist der ES schon schöner, naja der geht ja jetzt unter Lolipop.

Gruß
Oli

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

24.02.2015, 06:35:20 via Website

Da hat bisher aber auch ein bisschen root geholfen ;-)

Hab ich beim S5 auch lange mit gezögert weil die Smartphones einfach alle recht teuer sind, aber da im gegensatz zum S4 das einfach 0 geklappt hat ohne 1-2mal am tag neustarten zu müssen mit den eigenen Ordnern auf sd, blieb nix anderes...

Jetzt läuft das S5 mit root und angepasster Datei (welche das auch immer war) und alle rechte wie vor Kitkat gehen...

Weiß auch noch nicht ob ich aus diesem Grund und dieser tollen "alles wird weiß" optik überhaupt lollipop installieren werde...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 25

24.02.2015, 10:53:50 via Website

Aso ich würde es nicht wieder installieren. nach die Installation hatte ich ca 1.5 GB weniger. Vorteile bringt Lollipop keine! Im Gegenteil ich kann keine Widges mehr auf dem Sperrbildschirm anzeigen. Der Speicherverbrauch steht in keinem Verhältnis zu den Neuerungen, die ich hoffentlich noch irgend wann finde. Was meine Mediabox am TV entspricht steige ich jetzt auf Raspberry um, ist günstiger, root ist selbstverständlich inkl. Garantie ;-)) und die Systeme sind 1000 mal flexibeler. Android steht sich selbst im Weg, sorry.

Gruß
Oli

Antworten
  • Forum-Beiträge: 25

03.03.2015, 07:21:19 via Website

Das nimmt ja kein Ende. Wie ich festgestellt habe geht die Gear 1 auch nicht richtig mit Lollipop. Wird zwar als verbunden angezeigt aber es können zum Beispiel die Schrittzähler Daten, Bilder oder Sprachnachrichten an das Handy überragen werden und umgekehrt bekommt man auch keine Benachrichtigung bei eMails. Auch das Programm sshDroid funktioniert nicht mehr. Das können kein Versehen mehr sein bei so vielen Fehlen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.871

03.03.2015, 12:18:12 via Website

Du merkst schon dass das Samsung-spezifische Probleme sind, oder bei Apps die des Programmierers, und grundsätzlich nichts mit Android selber zu tun hat oder?
Wie wärs wenn du Deine Probleme Samsung, und bei der App dem Programmierer mitteilst?

Google PIXEL 2 XL ; Android 9 Pie
"The only source of knowledge is experience" (Albert Einstein)
"BE IN THE MOMENT" (ASOT/AvB)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 25

10.03.2015, 07:33:30 via Website

Also Sorry, diese Logig verstehe ich ganz und gar nicht. Das sind doch eindeutig Android Probleme und keine der Apps.. Die Apps funktionieren ja unter Kitkat und erst ab dem Android Update gehen sie nicht mehr, nicht etwa nach einem Update der App, nein nach dem Android Update gehen sie nicht mehr. Sorry falls ich mich da unverständlich ausgedrückt hatte. Android verhindert, dass funktionierende Apps nach dem Update noch funktionieren. Das ist eine Art der Unverschämtheit die sich noch nicht einmal Microsof raus nimmt, man stelle sich vor sämtliche Windows Anwendungen müsste neu programmiert werden nur weil Microsoft eine neue Version des Betriebssystems auf den Markt gebracht hat. Das würden sich selbst die Windows User nicht gefallen lassen. In der Android Welt scheint das aber zu funktionieren und die Anwender stehen sogar noch dahinter. Nur muss man sich auch mal Gedanken machen was dass eigentlich bedeutet, es bedeutet dass Android niemals ein Betriebssystem wird dass produktiv eingesetzt wird. Wenn Apps nur eine Haltbarkeitsdauer von +-6 Monate haben wer wird da schon zum Beispiel Projektpläne auf sein Handy oder Tablet laden, wenn ich heute nicht weiß was nach dem nächsten Update an Apps noch läuft macht das keinen Sinn. Also wird Android niemals ein ernst zu nehmendes Betriebssystem werden, Anwender wissen nicht wie lange ihre Apps noch funktionieren und Programmieren haben keine Zeit innovativ zu sein weil sie Stolpersteine von Android ausmerzen müssen, also bleibt Android nur eine Randerscheinung die für Gamer u.ä. interessant ist.

Und das finde ich halt so schade, ein Betriebssystem, dass mal Potential hatte. Ich denke es hätte Notbooks verdrängen können, so aber bestimmt nicht. Ich für mein Teil gehe wieder weg von Android, den NEO im Wohnzimmer als Mediencenter habe ich durch ein Raspberry ersetzt und dat Lenova Tablet durch eine Notebook, da funktionieren die Apps noch nach einem Update und auf dem Handy mache ich nicht produktives mehr.

Gruß
Oli

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.953

10.03.2015, 09:39:38 via Website

Oliver Teske

Also Sorry, diese Logig verstehe ich ganz und gar nicht.

Du polterst hier los und verstehst den Hintergrund dieses Features nicht. Das verstehe ich wiederum nicht. Es hat mehrere gute Gründe, warum die externe SD-Karte nicht ohne weiteres von jeder App im gesamten Verzeichnis-Baum beschreibbar ist. Da es dazu genügend Quellen gibt, verweise ich dich auf die Suche. Ein großes Thema dabei ist die Sicherheit.

Das sind doch eindeutig Android Probleme und keine der Apps..

Wenn die Apps schlecht programmiert wurden, kann Android als Betriebssystem nichts für. Google hat über ein halbes Jahr vor der Einführung von KitKat die Infos dazu offen gelegt. Wer bis heute seine App nicht angepasst hat, dem sollten mal die Nutzer auf die Finger hauen.

Android verhindert, dass funktionierende Apps nach dem Update noch funktionieren.

Nein, die Apps funktionieren. Einzig das Schreibrecht auf die gesamte externe SD-Karte ist eingeschränkt.

Das ist eine Art der Unverschämtheit die sich noch nicht einmal Microsof raus nimmt, man stelle sich vor sämtliche Windows Anwendungen müsste neu programmiert werden nur weil Microsoft eine neue Version des Betriebssystems auf den Markt gebracht hat.

Ja, macht Microsoft tatsächlich. MACH M1 lief bspw. auf Windows 7 einwandfrei, während in Windows 8 das Programm erst nach über einem Jahr Verzögerung lief. Es gibt tausend anderer Beispiele, bei denen ein Betriebssystemwechsel zum nicht-funktionieren von Software geführt hat.

Wenn Apps nur eine Haltbarkeitsdauer von +-6 Monate haben wer wird da schon zum Beispiel Projektpläne auf sein Handy oder Tablet laden, wenn ich heute nicht weiß was nach dem nächsten Update an Apps noch läuft macht das keinen Sinn.

Unsinn. Sie laufen trotzdem. Anders in der Microsoft-Welt: da laufen alte Access-Datenbanken nur nach einer Konvertierung in die neue Version und dabei gehen ggf. auch eine Features verloren. Und Access wird sehr wohl weit verbreitet eingesetzt.

Also wird Android niemals ein ernst zu nehmendes Betriebssystem werden, Anwender wissen nicht wie lange ihre Apps noch funktionieren und Programmieren haben keine Zeit innovativ zu sein weil sie Stolpersteine von Android ausmerzen müssen, also bleibt Android nur eine Randerscheinung die für Gamer u.ä. interessant ist.

Mit diesem Kommentar legst du Zeugnis deiner Unkenntnis ab.

reinold pKlaus T.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 25

10.03.2015, 11:09:27 via Website

Also wenn das nicht funktionieren einer externen SD karte als Feature bezeichnet wird ist schon irre. Deine Einwende sind schon irre, wenn Androis ankündig dass nach dem nächsten Release nichts mehr geht ist das so schon OK. Ich finde es fast schon beeindruckend wie sich einige hier für Gooles Android Politik stark machen, dass scheint der eizige Punkt zu sein den Android den anderen Voraus ist, denn dass würde sich weder ein Wondows noch ein Apple Anwender bieten lassen. Aber last uns über das Ganze noch mal in 2-3 Jahren reden ;-)

Gruße aus der UNIX/LINUX Welt
Oli

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.953

10.03.2015, 11:53:20 via Website

Oliver Teske

Also wenn das nicht funktionieren einer externen SD karte als Feature bezeichnet wird ist schon irre.

Es scheint, als seist du der deutschen Sprache nicht mächtig bist und/oder zum Suchen zu faul. Das einzige, was eingeschränkt ist, dass jede App auf jeden Bereich der externen SD-Karte ändernd zugreifen kann!

Deine Einwende sind schon irre, wenn Androis ankündig dass nach dem nächsten Release nichts mehr geht ist das so schon OK.

Diese Politik betreiben alle seriösen Betriebssystemhersteller! Ich kann als Anwender xy auch nicht ändernd auf den Bereich von yx ändernd zugreifen. Das kann nur der Admin, unter Linux-basierenden Betriebssystemen nennt er sich "Superuser".

Ich finde es fast schon beeindruckend wie sich einige hier für Gooles Android Politik stark machen, dass scheint der eizige Punkt zu sein den Android den anderen Voraus ist, denn dass würde sich weder ein Wondows noch ein Apple Anwender bieten lassen. Aber last uns über das

Es wird ja immer bunter. Schon mal versucht, Dateien auf einem Windows-Phone in x-beliebigen Ordnern zu sichern oder zu löschen?

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

10.03.2015, 12:13:13 via Website

Oliver Teske

Also wenn das nicht funktionieren einer externen SD karte als Feature bezeichnet wird ist schon irre.

Die Karte funktioniert doch. Es sind "lediglich" Rechte eingeschränkt und Apps müssen an die neue API angepasst werden.

Ohne Frage hat Google die angebliche Sicherheit beschossen implementiert. Aber Entwickler, die stehen bleiben, verschärfen das Problem. Ähnlich war es übrigens auch beim Schritt von Windows 9x/Me zu NT-basierten Windows-Versionen (NT, 2000, XP)

Oliver Teske

Deine Einwende sind schon irre, wenn Androis ankündig dass nach dem nächsten Release nichts mehr geht ist das so schon OK. Ich finde es fast schon beeindruckend wie sich einige hier für Gooles Android Politik stark machen

Wenn man Dir das Konzept erklärt, ist das noch lange kein "Stark machen für Googles Politik". Im Gegenteil, du schüttest das Kind mit dem Bad aus. Es ging doch noch vieles. Manches wie bisher, manches anders, manches erst nach Anpassung und nur ein klein bisschen nicht mehr. Dass das für dich schwer wiegt, ist deine Sache, aber man muss bei aller persönlicher Betroffenheit objektiv bleiben.

Zum Schluss meine persönliche Meinung:
Die Presse hat Google zerrissen, weil die SD-Karte alle Daten offenbart. Schuld ist aber nicht Google, sondern FAT und das ist von Microsoft. Der Großteil der User würde genauso schreien, wenn ext-Filesysteme verwendet würden oder Android teurer wird, weil NTFS eingesetzt wird. Alles was Google bleibt, ist ein fauler Kompromiss.

Mit Lollipop ist das Verhalten geändert worden, aber mein einziges Lollipop Device hat keine SD-Karte. Daher kann ich keinen Praxisbericht geben.

— geändert am 10.03.2015, 12:13:44


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

10.03.2015, 13:44:37 via App

Ich bleibe dabei: dem Nutzer die Möglichkeit zu nehmen, seinen Wechselspeicher so zu benutzen, wie er es will, ist ein Affront gegenüber den Kunden.

Und die Sicherheitsgründe sind vorgeschoben und völlig haltlos, denn der interne Speicher ist von jeder App weiterhin nach Lust und Laune beschreibbar.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

10.03.2015, 20:28:05 via Website

Mit "fauler Kompromiss" dachte sich meine Meinung zum Ausdruck gebracht zu haben. ;)

Übrigens halte ich auch die Lollipop-Lösung für wenig besser. Aber die kenne ich nur vom Lesen.

Mein Eindruck von Google ist seit geraumer Zeit, dass sie zu sehr vertriebs- und marketinggetrieben sind.

— geändert am 10.03.2015, 20:29:33


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


reinold p

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

10.03.2015, 21:26:59 via App

Aries Stenz

Übrigens halte ich auch die Lollipop-Lösung für wenig besser.

Die ist auch nicht besser.

Herzliche Grüße

Carsten

— geändert am 10.03.2015, 21:27:11

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 138

22.03.2016, 20:44:34 via Website

Ich kann mich den Kritikern nur anschließen.

Diese Einschränkungen bzgl. der SD-Karten sind absoluter Müll, denn z.B. der Navigator macht damit Probleme, nach jedem Update kann es nicht mehr Karten aktualisieren und muß neu gestartet werden.
TitaniumBackup weigert sich permanent, auf SD-Karte zu sichern!
Mit GhostCommandert kann ich zwar Verzeichnisse im root-Modus verschieben, aber das nützt den Anwendungen dann gar nix, denn plötzlich ist der Eigentümer dann "root". Andere Dateimanager (hab 2 beliebte getestet) haben die selben Probleme.

Ich halte diese Einschränkung für eine nicht hinnehmbare Nutzereinschränkung!

Zugriff von Apps auf ihr eigenes Verzeichnis muß uneingeschränkt möglich sein, ebenso das Anlegen und Nutzen der Verzeichnisse.

Leider habe ich keinen passenden Adapter dabei (bin unterwegs), so daß ich das nicht außerhalb des Handys Rechte ändern kann.

Und Linux weigert sich auch, den kompletten Pfad anzuzeigen, sodaß ich keinen direkten Zugriff drauf habe (es ist zwar unter /run/user/... eingehängt, aber selbst als root keinen Zugriff, sodaß ich das nicht ändern kann. Ich kann also weder mit MC noch über "cd" direkt in das betreffende Verzeichnis wechseln.

Linux zeigt den Pfad so an: "gphoto2://[usb:005,002]/store_00020001/", dieses Verzeichnis existiert definitiv nicht, und ich hab das Teil auch nicht als "Kamera" eingehängt.

Und leider habe ich auch noch kein CM12.x für das Teil gefunden, damit könnte ich das Problem ja wahrscheinlich umgehen.

Antworten

Empfohlene Artikel