Google Chromecast — Extrem niedrige Datenrate

  • Antworten:13
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 16

02.04.2014, 12:53:10 via Website

Hallo zusammen,

ich habe den Chromecast völlig funktionierend am Fernseher stecken.
Mein WLAN-Netzwerk verstärke ich mit einem Fritz-WLAN-Repeater. Im Interface der FritzBox sehe ich, dass die Datenrate zum Repeater (vom Router ausgehend) zwischen 200-300 MBit/s liegt. Aber: zum Chromecast beträgt die Datenrate 2-5 Mbit/s!

Woher dieser exorbitant niedrige Wert?


Anmerkung:
Videos über die Android-Youtube-App laufen ruckelfrei über den Chromecast.
Streaming von Videos auf dem Desktop-PC über BubbleUPnP an den Chromecast ruckelt bei sehr moderator Qualität sehr, lediglich bei extrem niedriger Qualität (fast schon Augenkrebs-Niveau) läuft es ruckelfrei.

Was kann ich tun?


Viele Grüße

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.417

02.04.2014, 13:21:08 via App

200-300Mbps? Hast du überhaupt so schnelles Internet?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 16

02.04.2014, 13:37:25 via Website

Habe einen Tarif über 100 MBit/s.
Die 200-300 MBit dürften wohl theoretischer Natur sein, aber mich stört ja auch vielmehr der sehr niedrige Wert vom Chromecast..

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 4.151

02.04.2014, 15:28:02 via Website

Welchen Einfluss hat der FRITZ!WLAN Repeater auf den Datendurchsatz in meinem WLAN-Netzwerk?

Der Einsatz des FRITZ!WLAN Repeaters hat keinen Einfluss auf den Datendurchsatz von WLAN-Verbindungen, die direkt zur WLAN-Basisstation (z. B. FRITZ!Box) hergestellt werden.
Bei WLAN-Verbindungen, die über den FRITZ!WLAN Repeater zur Basisstation hergestellt werden, halbiert sich der Datendurchsatz prinzipbedingt.
Für den Internetzugang (z. B. Surfen, E-Mail, VPN) ergeben sich daraus aber keine Nachteile, da auch eine WLAN-Verbindung mit halbiertem Datendurchsatz deutlich schneller als eine herkömmliche Internetverbindung ist.

Das ist die Aussage die AVM trifft. Repeater reduzieren prinzipel den Datendurchfluß. Du hättest dir besser ein Devolo PowerLAN zugelegt.

Garantierte 500Mbit Transferraten in alle Zimmer. WLAN Adapter gibt es auch damit das Handy dann auch in WEB kann. Repeater sind wirklich eine Notlösung.

www.devolo.de

Das Starter-Kit kostet bei http://www.amazon.de/dp/B00B4D3WXY/ref=asc_df_B00B4D3WXY18159819/?tag=commconn_devolo-21&creative=22398&creativeASIN=B00B4D3WXY&linkCode=asn&site-redirect=de&seller=A3JWKAKR8XB7XF 88€

„Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen.“

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.604

02.04.2014, 15:35:05 via Website

[quote=Stefan K.][i]

Garantierte 500Mbit Transferraten in alle Zimmer. [/quote]

Ich nutze auch Devolo PowerLAN... garantiert 500Mbit : nein

Es kommt sehr auf die Stromkabel (also deren Verlegung) an.

LG MM ** If You Don't Dig The Blues, You Got A Hole In Yer Soul

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.159

02.04.2014, 15:39:38 via Website

@TE teste doch erst einmal welche geschwindigkeit wirklich bei dir ankommt - am besten einmal mit LAN-Kabel und einmal per WLAN am PC.
Dann hast du schon mal einen guten ausgangs Wert.

Nächste Frage:
Wie weit sind Chromecast und Router/Repeater denn voneinander entfernt?
Dazu noch: Wenn du den Chromecast nutzt, merkst du dann etwas von der geringen Geschwindigkeit oder läufts?

Schenkt Ihnen nichts, aber nehmt Ihnen alles!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 16

02.04.2014, 16:15:38 via Website

Ein Lösungsansatz wäre also aus eurer Sicht letztlich, die Quelle des WLAN-Signals (bzw. den WLAN-Adapter von Devolo) näher an den Chromecast zu bringen?

Mein Desktop-PC erreicht per LAN-Verbindung über Lankabel direkt an den Router ca. 60 MBit/s, grade eben getestet.
Der Chromecast ist auf der gleichen Etage wie der Repeater, etwa 5 Meter entfernt in einem anderen Raum. Der Router steht direkt ein Stockwerk drüber.

Ich kann einfach nicht glauben, dass der Chromecast trotzdem nur eine Datenrate von 5 MBit/s erreicht. Das ist einfach extrem wenig.
Außerdem habe ich bspw. mit dem Smartphone keine Geschwindigkeitsprobleme beim Surfen.

Viele Grüße
worsel


PS: Mein Problem ist offensichtlich weitergehender als es möglicherweise ein Android-Forum zulässt. Falls das hier zu weit gehen sollte, einfach bescheid sagen :grin:

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.604

02.04.2014, 16:37:34 via Website

Wor Sel
. Aber: zum Chromecast beträgt die Datenrate 2-5 Mbit/s!

Frage : wie misst Du das ? (Ich wüsste nicht, wie ich beim Chromecast messen kann)

LG MM ** If You Don't Dig The Blues, You Got A Hole In Yer Soul

Antworten
  • Forum-Beiträge: 16

02.04.2014, 16:40:13 via Website

Martin Marquardt

Frage : wie misst Du das ? (Ich wüsste nicht, wie ich beim Chromecast messen kann)


Das zeigt mir die FritzBox im Webinterface an. Im WLAN-Menü.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.604

02.04.2014, 16:51:24 via Website

Danke... ich hab keine FritzBox...... ich muss immer auf der anderen Seite messen....

Und wenn Du den Repeater mal weg läßt und den Chromecast in der Nähe der FritzBox hinlegst.... gibt es dann eine bessere Datenrate?

— geändert am 02.04.2014, 16:52:18

LG MM ** If You Don't Dig The Blues, You Got A Hole In Yer Soul

Antworten
  • Forum-Beiträge: 16

02.04.2014, 17:46:46 via Website

Der Chromecast ist jetzt ca. 1 Meter von der FritzBox entfernt, der Repeater ist nicht aktiv.
Der Chromecast meldet jetzt eine Datenrate von 64 MBit/s.

Das wäre ja allemal ausreichend für meine Anforderungen, allerdings möchte ich ihn nicht an der derzeitigen Position nutzen sondern auch in anderen Räumen.

Erklären kann ich mir diese immer noch relativ geringe (Im Vergleich zum theoretischen Maximum) Datenrate aber trotzdem absolut nicht. Ihr vielleicht?



Viele Grüße

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.604

02.04.2014, 18:43:03 via Website

Der Chromcast kann G (Nettodatenrate 20–25 Mbit/s) und N (Nettodatenrate max. 240 Mbit/s)

Sendet Deine FritzBox im mixed mode ? (oder "nur" N)


Aber darüber würde ich mir jetzt keine Gedanken machen, sondern das Problem mit dem Repeater ist zu lösen.....

LG MM ** If You Don't Dig The Blues, You Got A Hole In Yer Soul

Antworten
  • Forum-Beiträge: 16

02.04.2014, 19:10:19 via Website

Meine FritzBox sendet sowohl n, g, als auch b.

Mir ist vor allem im Bezug auf das Streamen vom Desktop-PC was aufgefallen:

Lasse ich vom Handy ein Youtube-Video auf den Chromecast casten, läuft dieses ruckelfrei.
Möchte ich aber über BubbleUPnP ein Video von meinem Desktop-PC an den Chromecast senden, ruckelt dieses extrem, trotz Bitratenanpassungen meinerseits bei der Übertragung.

Woran liegt das? Müsste das nicht in hoher Geschwindigkeit ablaufen, da ich nicht durch meinen Internetprovider limitiert werde?


Edit:

Bei BubbleUPnP gibt es eine Option "Enforce max Bitrate", die man unbedingt aktivieren muss (und nicht so wie ich übersehen sollte) um die zuvor eingestellte maximale Bitrate tatsächlich zu erzwingen! Bei einer Bitrate von 5000 KBit/s läuft ein Full-HD-Video bei meinen Gegebenheiten absolut flüssig in sehr guter Qualität. Allerdings nicht bei .avi-Dateien. Mit denen kämpft vermutlich der Live-Kodierer vom BubbleUPnP-Server. Das Video ruckelt dann stark.

Die niedrige Datenrate zum Router erklärt das aber nicht. Woher auch immer die kommt.

Vielen Dank für eure Vermutungen und Hilfe, mein Problem ist hiermit behoben :)

— geändert am 02.04.2014, 21:18:49

Antworten
  • Forum-Beiträge: 208

08.04.2014, 11:06:25 via App

Also ist da ne Etage Unterschied? Dann wäre die Frage was da in Decke und Wand steckt. Dicke Stahlbetondecke +Rohre & Co kann da schon mal für heftige Einbrüche sorgen. Ich hab in meiner alten Wohnung auf einer Ebene in 10 Metern Distanz keine saubere Verbindung mehr gehabt, da dort zu viel Mist in den Wänden steckte.
Spaß machen da auch Fußbodenheizungen im nächsten Stockwerk.

Grausam, nicht unnatürlich, lass mich sein;
Nur reden will ich Dolche, keine brauchen. -Hamlet-

Antworten

Empfohlene Artikel