Kinder süchtig nach Tablet spielen ist, was tun?

  • Antworten:34
  • GeschlossenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 1

19.12.2013 11:52:53 via Website

Hallo, alle.
Ich habe am letzten Woche meiner 4 järige Tochter eine Kid Tablet gekauft.
Früher habe ich nie so eine Tablet gehört.
Ich glaubte, es wäre gut für das Intelligenz meiner Tochter.
Aber jetzt kann sie es nicht verlassen.
Tag und Nacht möchte sie es spielen.
Habt ihr Vorschläge?
Danke!
  • Forum-Beiträge: 1.491

19.12.2013 11:55:40 via Website

ja, wegnehmen.


Im Ernst : eine zeitliche Begrenzung ist nicht verkehrt, klare Regeln vereinbaren.
Es gibt auch noch ein richtiges Leben.

LG MM ** If You Don't Dig The Blues, You Got A Hole In Yer Soul

  • Forum-Beiträge: 227

19.12.2013 11:58:50 via Website

Um der Gefahr des unkontrollierten Spielens mit einem Tablet vorzubeugen gibt es bei den Meisten Kid Tablet eine Funktion mit derer man ein Zeitlimit setzen kann. Dies wäre sicherlich ein guter erster Schritt.
Hinzukommen noch weitere Aspekte: Ich würde das Tablet auch zur Konditionierung als Belohnung einsetzen. Wenn sie im Haushalt geholfen hat oder ansonsten positiv aufgefallen ist. Desweiteren mangelt es eventuell an Alternativen: Spiel doch häufiger mit ihr Brettspiele oder geh mit ihr draußen spielen und dann gibt es einach auch nicht mehr das Verlangen nach dem Tablet.
  • Forum-Beiträge: 116

19.12.2013 12:04:29 via Website

Ein Tablet für eine Vierjährige? Die Tatsache an sich finde ich schon krass genug.

In dem Alter sollten in meinen Augen Kinder mit Playmobil, Lego, Bausteinen, Barbies, Puppenhäusern und so weiter spielen.

Die Intelligenz fördern kann man durch tausende Dinge. Aber mit einem Tablet muss ich mich natürlich nicht kümmern....

Ich würde es ihr nicht komplett verbieten. Jetzt nicht mehr. Man kann nicht erst etwas hingeben, es fördern und dann für immer verbannen.
Setze es doch als Belohnung ein, begrenze es zeitlich und sei dabei, damit du auch genau weißt, was sie damit macht.
  • Forum-Beiträge: 861

19.12.2013 12:15:52 via Website

Die neuen Medien gehören nun mal zum Leben heut zu tage dazu. Die Frage ist, wie ich es den Kindern vermitteln kann.

Das wichtigste wurde bereits erwähnt, feste Zeiten und vor allem einhalten!!
Unsere Kinder haben von Anfang an ein Zeitlimit am Tag bekommen, woran sich gehalten wurde. Es ist nicht nötig ein Zeitlimit direkt über das Gerät zu definieren, wichtiger ist es, das man es selbst überwacht und das Kind dazu auffordert etwas anderes zu machen, da die Zeit abgelaufen ist.
Angefangen haben wir mit einer halben Stunde am Tag, das dann je nach Alter etwas gesteigert.
Die Kinder sind es jetzt gewohnt, nach einer gewissen Zeit von selbst abzuschalten.
Nebeneffekt: Eine kurzfristige Erhöhung der Zeit von 10 oder 20 min. bei guter Leistung, wird als Belohnung angesehen.

Funktioniert aber wirklich nur, wenn man es von Anfang an auch als feste Regel durchgesetzt hat.

Wer nach einer Antwort sucht, wird niemals aufhören, zu fragen

  • Forum-Beiträge: 4.290

19.12.2013 12:20:34 via Website

Hallo Nico,

ich habe Dich mal in den passenden Bereich verschoben. Bleibt bitte Friedlich und Sachlich ;-)
Gruß Maestre
  • Forum-Beiträge: 116

19.12.2013 12:23:46 via Website

Prinzipiell finde ich die Tipps hier sinnvoll. Jedoch finde ich 4 Jahre zu früh. Ist natürlich nur meine Meinung. Jeder entscheidet das für sich selbst!
  • Forum-Beiträge: 1.400

19.12.2013 12:34:45 via App

Wegnehmen, sonst bist du schuld an einer süchtigen 4 jährigen
Sonst empfehle ich dir zoodles, da hat sie dan ein zeitlimit(app)

— geändert am 19.12.2013 12:36:49

Servus/Apfel?Nicht Freiwillig\

  • Forum-Beiträge: 1.400

19.12.2013 12:35:50 via App

Sven H.
Prinzipiell finde ich die Tipps hier sinnvoll. Jedoch finde ich 4 Jahre zu früh. Ist natürlich nur meine Meinung. Jeder entscheidet das für sich selbst!
Tatsächlich sollte man immer für das wohl eines kindes entscheiden, und 4 jahre ist dagegen. Ein tablet ist ab 6 ok aber 4 ist VIEL zu früh

Servus/Apfel?Nicht Freiwillig\

  • Forum-Beiträge: 861

19.12.2013 12:35:55 via Website

mag sein, dass es noch zu früh ist, das hilft Nico aber nicht :)

Im Ernst, wenn es jetzt schwierig wird, das Kind vom Tablet oder sonstigen los zu bekommen,
dann bleibt Dir eigentlich nur, einen Ausgleich zu schaffen.
Nimm Deiner Tochter nach einer festgelegt Zeit das Tablet und spiel mit Ihr etwas anderes. Lenk Sie davon ab.
Und gewöhnt Euch feste Zeiten an!

Wer nach einer Antwort sucht, wird niemals aufhören, zu fragen

  • Forum-Beiträge: 1.400

19.12.2013 12:39:10 via App

Sie hat das Tablet seit 1 Woche und kann scheinbar nicht damit umgehen, da kann man es einfach wegnehmen und nach einiger zeit wieder hergeben, und dann mit zeitlimit, nix ausgleich, das kannst du einfach streichen :)
Apropo, ein kinder tablet ergibt finde ich auch keinen sinn, die erfahrung muss ein kind selbst machen, und Puzzles und so kan es auch so machen. Das ist in dem alter sowieso bessrr

— geändert am 19.12.2013 12:41:10

Servus/Apfel?Nicht Freiwillig\

  • Forum-Beiträge: 14.206

19.12.2013 12:42:57 via App

Finde 4 Jahre auch ein bisschen früh. Da sie jetzt schon daran gewöhnt ist, würde ich ihr wenigstens ein Zeitbegrenzung geben. 30 min am Tag sind m. M. n. angebracht.

Viele Grüße
Daniel

Phone: Apple iPhone 7 - iOS 11
Smartwatch: Apple Watch Series 3
Tablet: Google Pixel C - Android 8

  • Forum-Beiträge: 1.400

19.12.2013 12:45:22 via App

Acid Burn
Da sie jetzt schon daran gewöhnt ist,
Nach einer woche ist ein kind nicht so abhängig das man das tablet gleich schrittweise ..entziehen.. müsste, das kan man ohne probleme streichen, sie würdr wahrscheinlich nur rumoren unds aufgeben

Servus/Apfel?Nicht Freiwillig\

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 5.226

19.12.2013 13:04:38 via App

Erziehungstipps aus dem Internet holen, weil man seiner 4 jährigen Tochter ein tablet gekauft hat..... Finde die Fehler

Wegnehmen

Zeiten ausmachen

Raus gehen

Spielen

Basteln

Soll ich noch mehr aufzählen, womit du sie ablenken kannst?

Die sogenannten neuen Medien sind bzw werden wichtig für Kinder, aber doch nich so früh! Und wenn.... Schrittweise ranführen.

— geändert am 19.12.2013 13:06:51

  • Forum-Beiträge: 1.400

19.12.2013 13:47:08 via App

Besser als solche Möchtegern psychologischen Seiten..

Servus/Apfel?Nicht Freiwillig\

  • Forum-Beiträge: 33.139

19.12.2013 14:04:37 via Website

Nico Lukas
Hallo, alle.
Ich habe am letzten Woche meiner 4 järige Tochter eine Kid Tablet gekauft.
Früher habe ich nie so eine Tablet gehört.
Ich glaubte, es wäre gut für das Intelligenz meiner Tochter.
Aber jetzt kann sie es nicht verlassen.
Tag und Nacht möchte sie es spielen.
Habt ihr Vorschläge?
Danke!
Wegnehmen und das Kind mit etwas Sinnvollem, Altersgerechten beschäftigen.

Ganz ehrlich, wie kommt man auf sowas?

Ich meine, ja klar, ich sehe andauernd in Hotels im Urlaub am Frühstückstisch die Typen, die ihren Kleinkindern ein iPad in die Hand drücken - statt ihnen was zum Essen zu geben. In der Hoffnung, das Kind "belästigt" seine Eltern nicht. Aber wie um alles in der Welt kommt man darauf, dass das irgendwie pädagogisch sinnvoll sein soll?

Ich bin ein sehr großer Fan von Gadgets und ich bin durchaus der Meinung, dass Kinder und Jugendlich den Umgang mit neuen Medien erlernen sollen. Aber doch bitteschön alles zu seiner Zeit und abgestimmt mit der Umwelt, insbesondere mit Kindergarten, Vorschule und Schule.

Wenn man es selbst nicht weiß, warum dann nicht einfach mal in Kindergarten oder Schule nachfragen (die Lehrer bzw. Erzieher), was sie davon halten und wie das Thema im Unterricht integriert wird. Und sich entsprechend danach richten.

Das Erarbeiten von Medienkompetenz ist sehr sehr wichtig. Aber sie sollte in Abstimmung mit der Lernumgebung des Kindes erfolgen.

Mein Sohn ist 7 Jahre alt. Und er hat weder Smartphone noch Tablet. Und er spielt auch nicht mit meinen Geräten. Weil es schlicht zu früh ist. Ich bin froh, dass sich mein Sohn noch mit Lego, Playmobil, Knete, Musik und Malen beschäftigt. Und dass er im Fernsehen kein Bedarf hat an StarWars und was-weiß-ich-mit-was-andere-Leute-ihre-Kleinkinder-überfordern. Der freut sich an kleinen Episoden Biene Maja und Wickie sowie - in dosierter Form - kindgerechte Filme wie "Cars" oder jetzt zur Weihnachtszeit "Marias kleiner Esel". Der hat überhaupt keinen Bedarf an digitalem Medienkonsum!

Und Du darfst mir glauben: Wenn *er* Bedarf entwickelt, dann bin ich der letzte, der ihm den Zugang verwehrt. Aber der Bedarf muss in Abstimmung seiner Lernumgebung erfolgen und wird gewiss nicht von mir beschleunigt.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe