Kleiner Homeserver

  • Antworten:47
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 108

14.12.2013 10:05:34 via Website

Hallo Leute,
da ich mir einen kleinen Homeserver zusammenbauen wollte, dachte ich zuerst an den Rasberry Pi, da der an sich ja sehr stromsparend, und günstig ist. Ich habe ihn dann aber letztendlich doch ausgeschlossen, da ich die meisten Features des Pi's wie Gpio's usw gar nicht verwenden würde, und eher andere wie zum Beispiel Sata für Festplatten brauchen würde. Deswegen bin ich auf folgendes Video gestoßen:
http://www.youtube.com/watch?v=AwVqqT7I4XI
Das zeigt zwar, wie man sich einen stromsparenden PC baut, aber letztendlich, könnte man es ja auch dazu verwenden, einen Server zu bauen. Das im Video genannte mainboard, wäre aufgrund der onboard cpu und gpu, und des geringen Stromverbrauchs meine erste Wahl, und mit etwas unter 60 € wäre es durch aus noch erschwinglich. Einer der Zuschauer hat, wie man in den Kommentaren lessen kann, knapp 420€ für den Bau ausgegeben. Hier nochmal das Kommentar als Zitat:
Ich habe den PC1:1 zusammen gebaut und habe fast 420€ ausgegeben
MSI E350IS-E45 E-350 - 64,90€
crucial m4 - 84,90€
4GB DDR3 1333 MHz - 29,90€
Impactics Coolset MS-1, für MSI E350 - 59,90€
Impactics C3LH-B Mini-ITX Gehäuse - 99,90€
Impactics 84 Watt Netzteil 79,90€
wegen den Links PN an mich
Da dachte ich, das ich noch etwas einsparen könnte, indem ich das pico Netzteil durch ein normales tausche, das besondere Gehäuse wäre dann ja auch nicht mehr nötig, die passive Kühlung würde von mir durch eine aktive getauscht, und die SSd durch HDD's,
Dann komm ich auf einen Preis von: 250 €

Hier noch die genaue Teil liste, was ich dann kaufn würde:
MSI E350IS-E45 E-350 - 64,90€
Western Digital WD10EZEX Blue 1TB 55€
4GB DDR3 1333 MHz - 29,90€
Cooler Master Elite 120 Advanced 49,99€
Jou Jye ENP-200 Watt Netzteil 49,99 €

Hab ich irgendwas vergessen? Die Lpüfter sind ja schon im Gehäuse integriert, aber außer denen.

Schaut euch meine Apps an,

  • Forum-Beiträge: 3.717

14.12.2013 10:10:54 via Website

Hast du dir auch schon mal den Gedanken gemacht einfach nur ein "NAS" zu verwenden welches WakeOnLan beherrscht.
Gibt sogar NAS auf die kann man Apps installieren und damit deren vielen Grundfunktionen die sie ehh schon haben erweitern.

Nexus 5X ; Android 8.0.0 ; Franco-Kernel ; Magisk
"The only source of knowledge is experience" (Albert Einstein)

  • Forum-Beiträge: 3.112

14.12.2013 10:16:06 via App

Warum kaufst du dir nicht gleich einen qnap? Der bietet neben geringen Stromverbrauch auch eine einfach zu bedienende Software.
Das alles mit Linux einrichten ist auch nicht unbedingt einfach.

— geändert am 14.12.2013 10:16:34

  • Forum-Beiträge: 108

14.12.2013 11:46:24 via Website

Andy N.
Warum kaufst du dir nicht gleich einen qnap? Der bietet neben geringen Stromverbrauch auch eine einfach zu bedienende Software.
Das alles mit Linux einrichten ist auch nicht unbedingt einfach.
Das weiß ich, aber gerade darum gehts mir, ich wil nicht irgendeine fertige Lösung, ic will es selber zusammen bauen und einrichten. Außerdem, soll er später auch noch einige andere Funktionen beherrschen.

Schaut euch meine Apps an,

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 6

14.12.2013 12:15:04 via Website

Ein Server hat ja eigentlich die Aufgabe 24/7 zu laufen und Datensicherheit gewähren.
Den PC den du dir da zusammenstellen willst finde ich dafür ungeeignet.
  • Forum-Beiträge: 108

14.12.2013 13:13:05 via Website

Dani
Ein Server hat ja eigentlich die Aufgabe 24/7 zu laufen und Datensicherheit gewähren.
Den PC den du dir da zusammenstellen willst finde ich dafür ungeeignet.
Wieso denn? Von den estplatten hohl ich 2 und baue ein Raid 1 Laufwerk, außerdem, schalt ich ihn nachts ab, da ich ihn dasowieso nicht brauch.

Schaut euch meine Apps an,

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

14.12.2013 16:08:06 via Website

Datus
Dani
Ein Server hat ja eigentlich die Aufgabe 24/7 zu laufen und Datensicherheit gewähren.
Den PC den du dir da zusammenstellen willst finde ich dafür ungeeignet.
Wieso denn? Von den estplatten hohl ich 2 und baue ein Raid 1 Laufwerk, außerdem, schalt ich ihn nachts ab, da ich ihn dasowieso nicht brauch.

Nimm nicht die WD Blue sondern lieber WD Red.
RAID als Backup ist relativ ungeeignet. Gerade bei Home-Lösungen würde ich anstelle von RAID1 lieber extern sichern.
Auf jeden Fall solltest Du eine eigene System-Platte (ich würde dazu eine SSD nehmen) verbauen.

Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


  • Forum-Beiträge: 108

14.12.2013 16:14:15 via Website

Aries Stenz
Datus
Dani
Ein Server hat ja eigentlich die Aufgabe 24/7 zu laufen und Datensicherheit gewähren.
Den PC den du dir da zusammenstellen willst finde ich dafür ungeeignet.
Wieso denn? Von den estplatten hohl ich 2 und baue ein Raid 1 Laufwerk, außerdem, schalt ich ihn nachts ab, da ich ihn dasowieso nicht brauch.

Nimm nicht die WD Blue sondern lieber WD Red.
RAID als Backup ist relativ ungeeignet. Gerade bei Home-Lösungen würde ich anstelle von RAID1 lieber extern sichern.
Auf jeden Fall solltest Du eine eigene System-Platte (ich würde dazu eine SSD nehmen) verbauen.
Das mit der Festplatte, ist eine gute Idee, kenne mich mit denen allgemein nicht so mega aus. Außer halt wie man se anschließt und so.
Wieso meinst du das Raid schlecht zum sichern ist?
Das mit der SSD hab ich mir auch schon überlegt. Dadurch geht der Preis halt gleich wieder hoch, aber ich glaube so eine Investition muss ich halt einmal tätigen.

Schaut euch meine Apps an,

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

14.12.2013 16:32:18 via Website

Datus
Wieso meinst du das Raid schlecht zum sichern ist?

RAID1 spiegelt nur. Wenn also etwas fälschlicherweise gelöscht wird, ist es auf beiden Platten weg. Ein externes Backup ist also unabdingbar.
Was passiert, wenn der RAID-Controller defekt ist? Eventuell kannst Du dann die Platten nicht mal an einem anderen betreiben. Gleich jetzt eine Ersatz-Platte zu kaufen, ist also vielleicht keine schlechte Idee. Wieder ein Grund für ein externes Backup und zudem ein Kostenfaktor.
Abgesehen davon, ist ein örtlich getrenntes Backup auch aus anderen Gründen sinnvoll. Zum Beispiel als Schutz gegen Brand.

Ein RAID1 würde die Verfügbarkeit im Falle eines Plattendefektes erhöhen. Aber keinesfalls ist es ein Ersatz für ein Backup. Aus Kostengründen, würde ich daher ein RAID hinten an stellen.

Bei der SSD habe ich mit Samsung gute Erfahrungen gemacht. Aber nimm nicht die 840 Evo-Baureihe, sondern die 840 Pro. Sie ist einfach bei Servern, die laufen sollen zuverlässiger und flotter.

— geändert am 14.12.2013 16:39:57


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


  • Forum-Beiträge: 108

14.12.2013 16:40:32 via Website

Das Raid kein Ersatz für das regelmäßige Backup ist, weiß ich auch. Um nicht unbedingt auf einen Raid Controller angewiesen zu sein, werde ich das ganze wahrscheinlich eher über die Software regeln. Das Raid war auch mehr als Schutz gegen Ausfall gedacht, denn wenn ich mal nicht da bin, wäre es blöd, wenn niemand mehr auf die daten zugreifen könnte.

Schaut euch meine Apps an,

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

14.12.2013 16:42:46 via Website

Aber nur, wenn eine Festplatte ausfällt. Was aber wenn der PC einfach nur abstürzt?
Ich meine, das Geld ist anders besser angelegt. Wenn Du richtig gute Verfügbarkeit willst, wird es richtig teuer. Dann darfst Du Dich nicht auf eine Komponente beschränken.

Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


  • Forum-Beiträge: 108

14.12.2013 16:49:57 via Website

Das stimmt natürlich auch wieder. Hoffe jetzt mal, das er nicht abstürzt. Aber das wäre einfacher zu behebn, als ein Festplattenausfall. Aber dann werde ich wahrscheinlich wirklich auf den Raid verzichten.

Schaut euch meine Apps an,

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

14.12.2013 16:52:57 via Website

Ich rate Dir nicht ab. Aber bei begrenztem Budget, denke drüber nach, was Dir mehr bringt.

Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


  • Forum-Beiträge: 108

14.12.2013 17:03:28 via Website

Aries Stenz
Ich rate Dir nicht ab. Aber bei begrenztem Budget, denke drüber nach, was Dir mehr bringt.
Da hast du natürlich Recht, mein Budget ist wirklich sehr beschränkt. Erst vor kurzem tablet, Pc und Handy gekauft, weswegen ich eigentlich so viel einsparen will wie möglich. es gib aber natürlich auch Punkte, bei denen man besser nicht sparen sollte. Aber Raid st jetzt nicht unbedingt so einer. Was ich mir auch noch überlege, ist einfach ein Gehäuse aus Holz selber zu bauen, da ich da mehr Design Möglichkeiten habe, und den Preis etwas drücken kann. Oder das alte Gehäuse von einem Win 98 benutzen, der unbenutzt im Keller verstaubt. Wäre halt alles noch mal ne Möglichkeit Geld zu sparen, die nicht unbedingt auf die Datensicherheit geht. Ein Punkt bei dem ich mir echt unsicher bin, ist die Wiederverwendung des alten PC Netzteils. Genaue Wattangaben, kann ich noch keine machen, da ich den Pc noch nicht zerlegt habe, aber es funktioniert aufjedenfall, weil ich den alten PC booten kann. Deswegen wollte ich nochmal nachfragen, kann ich das wiederverwenden. Macht natürlich nur Sinn wenn es nicht gerade ein netzteil mit 50 % wirkungsgrad ist oder sowas.

Schaut euch meine Apps an,

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

14.12.2013 17:10:47 via Website

Datus
Was ich mir auch noch überlege, ist einfach ein Gehäuse aus Holz selber zu bauen, da ich da mehr Design Möglichkeiten habe, und den Preis etwas drücken kann.

Bei Holz staut sich die Wärme natürlich mehr!

Datus
Genaue Wattangaben, kann ich noch keine machen, da ich den Pc noch nicht zerlegt habe, aber es funktioniert aufjedenfall, weil ich den alten PC booten kann. Deswegen wollte ich nochmal nachfragen, kann ich das wiederverwenden. Macht natürlich nur Sinn wenn es nicht gerade ein netzteil mit 50 % wirkungsgrad ist oder sowas.

Als Netzteil reicht ein 300 W-Netzteil aus. Auch für RAID1. Zusätzliche Stromfresser wir High-End-Grafikkarten wirst Du ja wohl nicht verbauen. Es gibt übrigens Rechner im Internet, die Empfehlungen zum Netzteil geben.

— geändert am 14.12.2013 17:18:54


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


  • Forum-Beiträge: 108

14.12.2013 17:44:06 via Website

Aries Stenz
Datus
Was ich mir auch noch überlege, ist einfach ein Gehäuse aus Holz selber zu bauen, da ich da mehr Design Möglichkeiten habe, und den Preis etwas drücken kann.

Bei Holz staut sich die Wärme natürlich mehr!
Das weiß ich auch, würde as dann einfach mit mehr Lüftern ausgleichen, was natürlich Stromverbrauch und Geräuschpegel anheben würde. Deswegen, überlege ich ja auch das alte Gehäuse zu nehmen, einfach um Kosten zu sparen.

Aries Stenz

Datus
Genaue Wattangaben, kann ich noch keine machen, da ich den Pc noch nicht zerlegt habe, aber es funktioniert aufjedenfall, weil ich den alten PC booten kann. Deswegen wollte ich nochmal nachfragen, kann ich das wiederverwenden. Macht natürlich nur Sinn wenn es nicht gerade ein netzteil mit 50 % wirkungsgrad ist oder sowas.

Als Netzteil reicht ein 300 W-Netzteil aus. Auch für RAID1. Zusätzliche Stromfresser wir High-End-Grafikkarten wirst Du ja wohl nicht verbauen. Es gibt übrigens Rechner im Internet, die Empfehlungen zum Netzteil geben.
Ic hätte here an 200 watt gedacht maximal. Der PC den PCGH gebaut hat, hat ja 13 Watt gezogen, und da an meinem kaum mehr hängt, außer einer Festplatte und nem Kühler, glaube ich da brauch ich nicht 300 Watt, eigentlich würden wahrscheinlich auch schon 10 reichen, aber die bekommt man ja leider nur mit Pico Netzteil Muss jetzt aber uach mal schauen, was in dem alten Pc für ein Netzteil steckt. Aber das muss noch bis morgen warten. Heute schraube ich an dem Teil nicht mehr rum.

Schaut euch meine Apps an,

  • Forum-Beiträge: 327

15.12.2013 12:58:02 via Website

An Deiner Stelle würde ich ein NAS nehmen und zur Datensicherung ein externes Laufwerk. Ich selbst nutze das1 BAY Synology DS112j Nas (ca. 130 Eu) mit einer Seagate ST100NC000 HDD (ca. 60 EU) und ein Fantec ER-35U3 (ca. 35 EU) Gehäuse mit der gleichen HDD. Der Vorteil dieser NAS ist, das Du auch ein ECHTES eigenes Cloud System aufbauen und das auch per Handy APP bedienen kannst. Die Cloud wird halt NICHT wie sonst üblich im Net betrieben, sondern direkt über das NAS. Eine NAS hat auch die Möglichkeit der Zeitsteuerung. Zumal du bei Synology auch auf der sicheren Seite was Würmer, Viren etc. betrifft bist. Synology verwendet eine speziell entwickelte Software, die du nirgendwo sonst bekommst. Siehe hier: http://www.synology.com/de-de/products/overview/DS112j.

Solltest Du die Möglichkeiten, die Dir das Synology NAS bietet nich benötigen, kann ich Dir das Zyxel NSA 310S (ca. 70 EU) empfehlen. Hat auch eine Cloud Möglichkeit die über das NAS läuft, kann jedoch mit Handy oder Tablet nur per Polcast APP abgerufen werden. Die Daten werden auch dort NICHT im Net gespeichert, laufen aber halt über Polcast. Zyxel nutzt Linux als BS. http://www.zyxel.com/de/de/products_services/nsa310s.shtml?t=p
Beide NAS haben ein planbares Backup System integriert, Du kannst also das externe Laufwerk einschalten wenn du es für Backups benötigst, ansonsten aus lassen.

Vor allem solltest Du bei einem NAS auch die kompatibilität mit der HDD bedenken, ein NAS arbeitet nicht mit jeder HDD zusammen. Auf den Herstellerseiten gibts entsprechende Listen. Meine Seagate ist eine spezielle Cloud HDD. http://www.seagate.com/de/de/internal-hard-drives/nas-drives/terascale-hdd/

LG, Werner

— geändert am 15.12.2013 13:43:02

Gruß, Werner

SGS 4 VE Black Edition Android 5.0.1 (rooted)

BOINC: https://www.rechenkraft.net/wiki/BOINC

Threema: https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.threema.app

  • Forum-Beiträge: 787

15.12.2013 13:31:59 via Website

Datus
Aries Stenz
Datus
Dani
Ein Server hat ja eigentlich die Aufgabe 24/7 zu laufen und Datensicherheit gewähren.
Den PC den du dir da zusammenstellen willst finde ich dafür ungeeignet.
Wieso denn? Von den estplatten hohl ich 2 und baue ein Raid 1 Laufwerk, außerdem, schalt ich ihn nachts ab, da ich ihn dasowieso nicht brauch.

Nimm nicht die WD Blue sondern lieber WD Red.
RAID als Backup ist relativ ungeeignet. Gerade bei Home-Lösungen würde ich anstelle von RAID1 lieber extern sichern.
Auf jeden Fall solltest Du eine eigene System-Platte (ich würde dazu eine SSD nehmen) verbauen.
Das mit der Festplatte, ist eine gute Idee, kenne mich mit denen allgemein nicht so mega aus. Außer halt wie man se anschließt und so.
Wieso meinst du das Raid schlecht zum sichern ist?
Das mit der SSD hab ich mir auch schon überlegt. Dadurch geht der Preis halt gleich wieder hoch, aber ich glaube so eine Investition muss ich halt einmal tätigen.

Sorry, aber eine SSD bei einem Server macht überhaupt garkeinen sinn !

Motorola razr + cm 11 = <3 Nexus 7 + AOKP = :wub:

  • Forum-Beiträge: 108

15.12.2013 13:44:06 via Website

Werner
An Deiner Stelle würde ich ein NAS nehmen und zur Datensicherung ein externes Laufwerk. Ich selbst nutze das1 BAY Synology DS112j Nas (ca. 130 Eu) mit einer Seagate ST100NC000 HDD (ca. 60 EU) und ein Fantec ER-35U3 (ca. 35 EU) Gehäuse mit der gleichen HDD. Der Vorteil dieser NAS ist, das Du auch ein ECHTES eigenes Cloud System aufbauen und das auch per Handy APP bedienen kannst. Die Cloud wird halt NICHT wie sonst üblich im Net betrieben, sondern direkt über das NAS. Eine NAS hat auch die Möglichkeit der Zeitsteuerung. Zumal du bei Synology auch auf der sicheren Seite was Würmer, Viren etc. betrifft bist. Synology verwendet eine speziell entwickelte Software, die du nirgendwo sonst bekommst. Siehe hier: http://www.synology.com/de-de/products/overview/DS112j.

Solltest Du die Möglichkeiten, die Dir das Synology NAS bietet nich benötigen, kann ich Dir das Zyxel NSA 310S (ca. 70 EU) empfehlen. Hat auch eine Cloud Möglichkeit die über das NAS läuft, kann jedoch mit Handy oder Tablet nur per Polcast APP abgerufen werden. Die Daten werden auch dort NICHT im Net gespeichert, laufen aber halt über Polcast. Zyxel nutzt Linux als BS. http://www.zyxel.com/de/de/products_services/nsa310s.shtml?t=p
Beide NAS haben ein planbares Backup System integriert, Du kannst also das externe Laufwerk einschalten wenn du es für Backups benötigst, ansonsten aus lassen.

LG, Werner
Das es solche Lösungen gibt weiß ich. Nur will ich keine solche, da die alle Funktionen haben, die ich eigentlich nicht brauche, und andere, die ich bräuchte dafür nicht. Deswegen will ich mir ja gerade einen eigenen Server einrichten.

Nachdem ich den alten Pc heute mal aufgeschraubt habe, wurde ich echt überaqscht. Das Ding hat ein 90 Watt Netzteil. Dachte eher das es ein 200-300 watt Netzteil hat, aber okay es wird ja auch sehr leistungsschwache hardware benutzt, und das ganze ist fast volkommen Pasiv gekühlt.
Naja mal schauen, ob ich das Netzteil vielleicht noch mal verwende. Der Rest der Hardware, bis auf den CPU Lüfter, das Gehäuse und vielleicht noch die Laufwerke, kann man aber getrösst vergessen. Der Prozessor liegt, soweit ich mich erinnern kann bei kanpp 600 MHZ. Der Arbeitsspeicher ist auch nur 256, und über das mainboard weiß ich nur noch, das USB 1.0 verwendet würde, also eigentlich auch nicht mehr zu gebrauchen.

Schaut euch meine Apps an,

  • Forum-Beiträge: 327

15.12.2013 13:53:13 via Website

Es wäre auch mal interessant zu wissen, für was Du einen Server brauchst und was Du überhaupt unter einem Server verstehst. Bei einem ECHTEN Server kostet allein das MB zwischen 300 + 500 EU.

— geändert am 15.12.2013 13:53:34

Gruß, Werner

SGS 4 VE Black Edition Android 5.0.1 (rooted)

BOINC: https://www.rechenkraft.net/wiki/BOINC

Threema: https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.threema.app