Google Play Music All Access in DE verfügbar

  • Antworten:25
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 474

06.12.2013 05:14:28 via App

Guten Morgen alle miteinander.

Wie Ich gerade festgestellt habe, scheint es, als sie Google Play Music All Access nun auch in Deutschland unter dem Namen 'Google Play Music All-Inclusive' verfügbar, bietet eine 30 Tage kostenlose Testversion, und kostet im Gegensatz zur Konkurrenz sogar nur 7,99€, wenn ihr den Dienst vor dem 15.01.2014 aktiviert.
Man kann es direkt aus der Play Music App aktivieren, und es scheint als könne man es normal wie alle anderen Apps auch bezahlen.




Ich denke ich werde es wohl mal testen.

— geändert am 06.12.2013 05:19:26

Samsung Galaxy Note 3, Stock Firmware

  • Forum-Beiträge: 185

06.12.2013 06:44:59 via App

Das nenne ich mal eine Kampfansage 7,99.- für "schnell" entschlossene

Hier könnte ihre Werbung stehen Nexus5/Nexus7

  • Forum-Beiträge: 734

06.12.2013 07:00:14 via App

Problem ist, ohne Kreditkarte keine Testzeit :/ ich wäre echt interessiert aber ohne Test :(

Oneplus X
Acer Iconia Tab A210

  • Forum-Beiträge: 2

06.12.2013 18:50:40 via App

laut Google soll man auch über handyrechnung bezahlen können
Weiß wer wie das gehen soll?
bei mir gibt es die Option nicht :(
  • Forum-Beiträge: 1.419

06.12.2013 20:34:09 via Website

Nicolas I.
Das nenne ich mal eine Kampfansage 7,99.- für "schnell" entschlossene

Und Spotify hat schon geantwortet: chip.de :D

Viele Grüße,
Max

  • Forum-Beiträge: 185

06.12.2013 20:52:15 via App

Das musste ja kommen ;)
Konkurrenz ist immer gut - Monopole weniger
...

Hier könnte ihre Werbung stehen Nexus5/Nexus7

  • Forum-Beiträge: 474

06.12.2013 22:09:02 via App

Ich frage mich nur, ob bei der Telekom auch als nicht Premium Spotify Kunde ebenfalls kein Volumen angerechnet wird.
Weil das bucht man ja über das Verwaltungscenter der Telekom wenn man das mit dem Datenvolumen haben will, und nicht bei Spotify selbst.

Samsung Galaxy Note 3, Stock Firmware

  • Forum-Beiträge: 33.139

08.12.2013 10:14:20 via Website

Hi,

sehe ich das richtig, dass ich 8 Euro im Monat einwerfen soll, um Musik zu "leihen"?

Denn offensichtlich lassen sich Tracks zwar zu "Meiner Musik" hinzufügen, aber (auf dem PC per Music Manager oder Web) nicht downloaden. Und insofern lassen sich doch die Tracks auch nur so lange anhören, wie ich den Quatsch abonniert habe...

Verstehe ich nur den Witz nicht, oder ist das ernst gemeint?

Das ist doch allenfalls - wenn überhaupt - was für die Generation Wegwerf-Kids, für die Musik eine beliebig austauschbare temporäre Mode ist...!?

Herzliche Grüße

Carsten

— geändert am 08.12.2013 10:15:02

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

  • Forum-Beiträge: 474

08.12.2013 10:50:27 via App

Also wenn du viel und gerne unterwegs Musik hörst und dabei legal bleiben willst, ist das das beste was du machen kannst.

Sagen wir mal von der angebotenen Menge an Songs gefallen dir 10.000 Stück, und diese sind in Alben zu je 20 Songs zusammengefasst. Also 500 Alben. Ein Album kostet als Download mindestens 5€, vom Ladenpreis wollen wir erst gar nicht sprechen. Und da es natürlich ebenfalls unrealistisch ist, sich die ganze Musik auf einmal zu kaufen, sagen wir über fünf Jahre. Dann sind das 500€ pro Jahr für Musik.
Bei Spotify oder Play Music zahlst du, selbst wenn du den vollen Betrag zahlst, nur 120€ im Jahr, und hast dabei noch Zugriff auf Millionen Songs anstatt nur auf das, was du gekauft hast.

Das lohnt sich natürlich nur, wenn du jemand bist der viel Musik hört, und sich so oder so viel Musik kauft.

Edit: die Tracks lassen sich übrigens downloaden, zumindest bei Spotify. Aber wenn du nicht mehr abonnierst, kannst du die nicht mehr hören, ja.
Und wenn du nicht downloadest, bist du vom Datenvolumen und der Verbindungsqualität abhängig.

— geändert am 08.12.2013 10:52:13

Samsung Galaxy Note 3, Stock Firmware

  • Forum-Beiträge: 33.139

08.12.2013 10:55:50 via App

Eben, ich kaufe mir so oder so viel Musik (selbstverständlich auf CD, denn Musik sind nicht bloß Bits und Bytes, sondern ist ein Gesamtkunstwerk). Das würde ich auch weiterhin tun müssen, nur dass ich für das Ausleihen von Musik jetzt auch noch 8 Euro zahlen soll.

Ich erkenne keinen Sinn darin.

Okay, ich kann die Musik vor dem Kauf probehören. Aber dafür 8 Euro im Monat?

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

  • Forum-Beiträge: 474

08.12.2013 11:59:30 via App

Wenn du auf Physische Medien nicht verzichten kannst, würdest du dir weiterhin CDs kaufen müssen, ja.
Es gibt aber genug Leute die diese Physischen Datenträger nicht benötigen.
Und für solche Leute, ist das doch ein prima Deal.

Und, zumindest für mich, bietet es noch einen anderen Vorteil:
Man kann es jedem recht machen.
Ich mache im Sommer fast jedes Wochenende Grillpartys im Garten, mit Jung und alt.
Ich kann ganz schnell Playlisten zusammenstellen, wo für jeden etwas dabei ist. Tragbare Boxen raus, und schon hat jeder etwas Musik welcher er mag.

Samsung Galaxy Note 3, Stock Firmware

  • Forum-Beiträge: 33.139

08.12.2013 12:08:47 via Website

Hi,

wahrscheinlich bin ich zu alt - oder zu konservativ - für diese Art von Wegwerf-Kunst-Konsum... :grin:

Ich kaufe dann weiterhin CDs und - in den seltenen Fällen, wo es meine gewünschten Songs nur als MP3 gibt, die MP3s. Das bloße Abo reicht mir nicht, da müsste ich mich auf den Anbieter verlassen, dass *meine* Musik auch in Zukunft für mich abrufbar ist - das ist mir viel zu unsicher.

Herzliche Grüße

Carsten

— geändert am 08.12.2013 12:10:17

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 166

08.12.2013 12:22:47 via Website

Nicht zu alt, nur zu konservativ. Ich bin auch Jahrgang 1970 und habe schon als kleines Kind von so einem Dienst geträumt. Ich fühle mich jetzt, als lebte ich in einem Plattengeschäft. Streaming-Services empfinde ich als größte Erfindung, seit Musik verkauft wird.
  • Forum-Beiträge: 3.112

08.12.2013 12:31:11 via App

Carsten Müller
Eben, ich kaufe mir so oder so viel Musik (selbstverständlich auf CD, denn Musik sind nicht bloß Bits und Bytes, sondern ist ein Gesamtkunstwerk).

Stellst du die Frage auch nach einem Kinobesuch? Oder bei Pay-TV Sendern?
Ich finde solche Angebote genial. Es bietet eine günstige Möglichkeit auf ein riesiges Musikangebot zurückzugreifen. Man findet fast jeden Song und hat die Möglichkeit nach beleben zu stöbern oder bekommt neue Titel angeboten. Nicht selten findet man so eine neue Gruppe.

Ich finde da eine tolle neue Möglichkeit, willst du ein Album kaufen, kannst du es ja trotzdem noch.
  • Forum-Beiträge: 33.139

08.12.2013 13:11:47 via Website

©h®is
naja, wegwerf-konsum..

cds etc.. produzieren wesentlich mehr müll, etc wie mp3s..;)
Ich habe bei diesem Dienst ja genau *keine* MP3. Ich habe bei diesem Dienst *nichts*.

Und ich habe mein ganzes Leben noch nie eine Vinylplatte oder CD weggeworfen. Und ich lege meine Hand dafür ins Feuer, dass das bis an mein Lebensende auch niemals passieren wird.

Mit Wegwerfen meine ich auch nicht einen physischen Datenträger, sondern die Inhalte, die Kunst. Sie verkommt so zu einer Mode.

Herzliche Grüße

Carsten

— geändert am 08.12.2013 13:18:20

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

  • Forum-Beiträge: 33.139

08.12.2013 13:17:52 via Website

Andy N.
Eben, ich kaufe mir so oder so viel Musik (selbstverständlich auf CD, denn Musik sind nicht bloß Bits und Bytes, sondern ist ein Gesamtkunstwerk).

Stellst du die Frage auch nach einem Kinobesuch? Oder bei Pay-TV Sendern?
Beim Kino handelt es sich um einen Event. Und ich zahle nicht monatlich ein Abo dafür, mir ein Kino von außen anzuschauen.
Pay-TV-Sender finde ich tatsächlich ähnlich indiskutabel wie die Werbesender, die ihre Kernkompetenz zwischendurch mit Filmschnipseln verwässern.

Ich finde da eine tolle neue Möglichkeit, willst du ein Album kaufen, kannst du es ja trotzdem noch.
Ich bin auch noch nicht ganz so weit, auf dieses Abo zu verzichten. Vielleicht ist mir die Möglichkeit, zumindest einen Teil der für mich interessanten Musik vor dem Kauf probezuhören, ja tatsächlich 8 Euro im Monat wert.

Allerdings halte ich das ganze zumindest von der Namensgebung her für eine völlige Mogelpackung. "All-inclusive" ist da halt nichts.

Nix "All": Der Play Store enthält ja nur einen Ausschnitt des gesamten weltweiten Musikkatalogs und im Streaming-Service ist davon auch wiederum nur ein Teil erhältlich.

Nix "Inclusive": Ich erhalte keine MP3s wie sonst im Play Store üblich.

Diesen Dienst hätte man korrekterweise Play Music "Preview" oder "Radio" nennen müssen. Aber doch nicht "all-inclusive"...

Herzliche Grüße

Carsten

— geändert am 08.12.2013 13:18:33

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

  • Forum-Beiträge: 25

08.12.2013 13:50:27 via App

Max B.
Nicolas I.
Das nenne ich mal eine Kampfansage 7,99.- für "schnell" entschlossene

Und Spotify hat schon geantwortet: chip.de :D
gilt das stotiy Angebot auch offline?
  • Forum-Beiträge: 1

10.12.2013 00:20:01 via Website

Carsten wie agumentierst du denn ?! Keiner wird dir kostenlos Musik hinterwerfen ... Der streamingdienst bezahlt selbst Lizenzgebühren für die Musik . Und für 8 Euro Millionen Lieder bekommst du nirgendwo !