[HowTo|Nexus 4] Große Tutorial Sammlung - LG Google Nexus 4 (Treiber/Bootloader/CustomRecovery/root/Firmware flash)

  • Antworten:16
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 215

19.09.2013 12:03:37 via Website


Tutorial-Sammlung für das LG Google Nexus 4 (LG E960)
Dank des Preissturzes im PlayStore erfreut sich das Nexus 4 wieder einiger beliebtheit. Auch ich habs mir gekauft und gleich wieder enige Tutorials geschrieben. Gerade beim Nexus 4 gibt es viele Möglichkeiten an sein Ziel zu kommen, einige sind komlizierter als andere und verlangen mehr Erfahrung. Ich will mit meinem Tutorial auch Neueinsteiger ansprechen, daher habe ich den meiner Meinung nach einfachsten Weg ausgesucht und werde diesen auch hier erklären.

Was lerne ich wenn ich das lese?
Habt ihr diesen Thread aufmerksam gelesen, wisst ihr alles Nötige um euer Nexus 4 zu rooten und eine Custom Frimware aufzuspielen. Dazu ist es zunächst nötig alle Treiber ordnungsgemäß auf eurem PC zu installieren und den Bootloader eures Nexus 4 zu entsperren. Weitere Tutorials wie das Phone wieder auf Werkseinstellung bringen, Backups usw. werden in den nächsten Tagen folgen... Viel Spass also mit den bisherigen Anleitungen ;)

Vorbereitungen?
Oh ja, ihr solltet euch vorbereiten. Ihr fummelt an der Software eures teuren Geräts herum, daher ist es nicht zuviel verlangt sich vorab etwas zu informieren. Das könnt ihr am besten hier:

Wozu brauche ich Root?
Root wird benötigt um Admin auf eurem Gerät zu werden. Ähnlich wie bei Windows gleicht es dem "normalen Benutzer" und dem "Administrator". Ihr könnt somit also euer gesamtes System umschreiben, bearbeiten oder austauschen.

einige Vorteile
  • Volle Kontrolle über das Android Betriebssystem
  • Installierte Apps können auf die SD Karte verschoben werden, dies entlastet den internen Speicher des Android Gerätes
  • System Dateien können modifiziert werden – so können vorinstallierte Dateien verändert werden wie z. B.
  • Themes
  • Kern Applikationen wie Kalender, Kontaktverwaltung, Uhr,….
  • Bootloader
  • und vieles weitere mehr….Verwendung von Apps, die Root Rechte benötigen
  • Einige nützliche Apps verlangen zwingend Root Zugriff auf das Android Betriebssystem und können nur verwendet werden, wenn das Gerät gerootet wurde.
  • z. B. Tethering, Task Manager um Apps zwingend beenden zu können, Programme zum Erstellen von Screenshots,….Backup des kompletten Systems erstellen
  • Auf der SD Karte können somit Sicherungsdateien der Files angelegt werden.Der Cache für Apps wie den Browser, Maps oder Android Market,… können auf die SD Karte ausgelagert werden, was ebenfalls internen Speicherplatz schont.
  • Ein Neustart des kompletten Systems über ein Terminal App ist mit einem einfachen Befehl möglich (su <enter> reboot <enter>)
  • Volle Zugriffsrechte auf Dateien des Gerätes
Nachteile:
  • euer Gerät kann beschädigt werden wofür ich, AndroidPIT und die Herausgeber der hier erwähnten Links keine Haftung übernehmen werden. ALLES AUF EIGENE GEFAHR! Jedoch kann ich euch versichern das bisher noch kein Fall bekannt ist, in dem ein Gerät, welches nach dieser Anleitung geflash wurde, kaputt gegangen ist.
  • eure Garantie erlischt. Momentan ist es nicht möglich den original Zustand wiederher zustellen. Das wird aber mit Sicherheit noch kommen...


Inhalt:
  1. Begriffserklärung
  2. Treiber -> Bootloader -> Custom Recovery -> root
    1. Treiber auf Windows installieren
    2. Bootloader entsperren via N-Cry
    3. Custom Recovery flashen via N-Cry
    4. rooten via Custom Recovery
  3. Firmware flashen

Wie Anfangs erwähnt gibt es mehrere Möglichkeiten um zu rooten und entsperren. Ich habe mich für die einfachste und sicherste Variante entschlossen die bei mir auch problemlos funktioniert hat...

Downloads in diesem Tutorial:
Übersicht

ToDo:
- Werkseinstellung
- Backups
- ...

— geändert am 11.11.2013 22:15:37

  • Forum-Beiträge: 215

19.09.2013 12:04:11 via Website

1. Glossar / Begriffserklärung
Hier folgt ein Auszug der wichtigsten Begriffe der Android "flash-Welt". Es werden die in diesem Tutorial verwendeten Begriffe aufgelistet, für eine ausführlichere Begriffserklärung empfehle ich diesen Link. Zudem kann vorweg diese "Flashing Bibel" durchstöbert werden um etwas mehr Klarheit zu erlangen.

Backup:
Nandroid/CWM
- 1:1 Systemabbild. Sichert das komplette System, genau wie es ist.
Titanium Backup
- Sichert einzelne Apps, Dateien etc. Kein komplettes Abbild.
MyPhoneExplorer
- Sichert private Daten, wie z.B. Kontakte, SMS, Fotos etc.
MyBackup
- Sichert private Daten, wie z.B. Kontakte, SMS, Fotos etc.

Fastboot / Bootloader:
Damit ihr einen neuen Kernel oder eine andere FW auf eurem Handy installieren kann, müsst ihr es in den Fastboot-Modus bringen. Dazu schaltet ihr das Handy zunächst aus. Drückt dann die VOL-Down + Power-Taste bis ihr im Bootloader seid. Navigiert wird mit den Lautstärketasten und bestätigt mit Power.


EFS-Ordner:
siehe "Product Code"

Firmware/FW:
Kurz erklärt ist die Firmware das Betriebssystem des Smartphones. Doch im Gegensatz zu einem normalen Computer-Betriebssystem, das auf sehr vielen PC-Komponenten seinen Dienst verrichtet, ist der Grundgedanke einer Firmware, fest mit einem Gerät verbunden zu sein. Der eingeschränkten Wahlfreiheit steht der Vorteil gegenüber, dass eine Firmware immer an ein vorhandenes System angepasst wurde und so im normalen Fall alle zur Verfügung stehenden Hardware-Ressourcen optimal nutzt. Die Firmware liegt bei Smartphones in einem Flash-Speicher namens ROM.

flashen:
“Flashen” bezeichnet das Überschreiben eines Flashspeichers. In Handy wird in der Regel damit das Aufspielen einer (meist in .zip Format) CFW, Themes, oder ein Programm auf ein Endgerät bezeichnet.

Kernel:
Ein Kernel (dt. Betriebssystemkern) ist der “Grundbaustein” eines Betriebssystems. Er regelt die Prozess- und Datenverwaltung. In einem Betriebssystem bildet er die unterste Schicht (Layer) der Software. D.h., er ist der Hardware am nächsten und hat somit direkten Zugriff auf sie. Man kann den Kernel auch als Vermittler zwischen den Anwendungsprogrammen und der Hardware bezeichnen.
Der Kernel kontrolliert u.A. den Zugriff auf die CPU und den Speicher. D.h., er entscheidet welche Applikation wieviel Speicher bekommt und was zuerst ausgeführt werden soll.
Im Kernel sind auch die meisten Treiber abgelegt, welche die einzelnen Hardware Komponenten benötigen. Zb. die Treiber von der Kamera, oder die W-LAN Treiber.

N-Cry:
Grafische Software für den PC die einige Dinge erleichtert, wie das entsperren des Bootloaders oder das erste flashen eines Custom Recoverys

Product Code (efs):
Zur Identifikation gibt es beim SGS verschiedene Merkmale.. Zum einen die IMEI, diese ist sozusagen die Fahrgestellnummer eines Handys und damit einzigartig ist. Beim SGS ist im Bezug auf Updates und Garantie zusätzlich der ProductCode sehr bedeutend. Der ProductCode sagt der Software KIES was für ein Gerät man hat, und dementsprechend zeigt Kies einem ein neues Update an oder eben auch nicht!
Sowohl der ProductCode als auch die IMEI werden in verschiedenen Dateien im /efs/ Ordner im /root/-Verzeichnis eures SGS gespeichert.
Bei einem Flash können diese Dateien überschrieben / verändert werden.
Aus diesem Grund ist eine Sicherung dieses Ordners extrem wichtig um euer SGS nach einem misglückten Flash wieder zurück in den Originalzustand zu versetzen.

recovery-Mode (CWMr):
Im Recovery-Modus könnt ihr ein CWM-Backup erstellen und vieles mehr. Um in das Recovery zu gelangen müsst ihr zunächst in den Fastboot (oben erklärt) und dann mit den Lautstärketasten "Recovery mode" auswählen und bestätigen, das Nexus startet im recovery. Ihr steuert mit Vol-Up/Down, bestätigt mit Powerbutton.


root:
Root ist eigentlich nur ein Begriff für die Rechte die der Benutzer im aktuellen System hat. Root ist hierbei das höchste Recht, der Benutzer darf also alles machen was er möchte, im zweifelsfall auch das System zerstören. Es bietet aber auch einige Vorteile, diese wären z.b. Volle Kontrolle über das System, Backup des kompletten Systems, System Dateien verändern, Apps die höhere Rechte benutzen ausführen, Cache der Apps löschen und noch vieles mehr.
  • Forum-Beiträge: 215

19.09.2013 12:04:30 via Website

1: Bootloader, Custom Recovery, root via N-Cry Toolkit

Voraussetzungen:
[✔] LG Google Nexus 4 mit mindestens 50% Akkukapazität
[✔] Alle nötigen Treiber installiert (Anleitung unten)
[✔] Folgende Downloads: Naked Treiber | N-Cry Toolkit | SuperSU/Busybox

Bevor wir beginnen, schalten wir die Entwickler Oprionen frei und aktivieren den Debugging Mode. Er erlaubt die Erkennung des Nexus 4 als Massenspeicher an dem PC und ist für dieses Tutorial Pflicht!
Geht dazu in die Einstellungen -> Über das Telefon -> und tippt 7 mal auf “Build Nummer“. Nun ist die Entwickler Option freigeschaltet. Aktiviert nun den Debugging Mode in dem ihr einen Haken bei “USB-Debugging” setzt.

1.1: Treiber installieren

Zunächst müssen alle nötigen Treiber auf eurem PC installiert werden (habt ihr sie schon, kann dieser Schritt übersprungen werden). Dazu muss zunächst in Windows die Installation von unsignierten Treibern erlaubt werden. Die folgende Anleitung bezieht sich auf Windows 8, für andere Betriebssysteme hilft euch Google weiter (sucht nach “Treiber Signierung deaktivieren“).

  1. Mit der Maus in die untere rechte Ecke des Bildschirms fahren, warten, bis Pop-Up-Menü sich öffnet.
  2. Auf “Einstellungen“-Charme klicken dann “PC-Einstellungen ändern
  3. Allgemein” -> “Erweiterter Start
  4. dann auf “Problembehandlung” klicken -> “Erweiterte Optionen” -> “Starteinstellungen
  5. PC startet neu – nach dem Neustart im Menü die Taste 7 (“Erzwingen der Treibersignatur deaktivieren“) drücken.

Danach könnt ihr auch nicht signierte Treiber installieren, in unserem Fall den Fasstboot und den ADB Treiber. Entpackt dazu die zuvor geladenen Treiber auf euren Desktop.

  1. Schliesst euer Nexus per USB an den PC an und öffnet den Gerätemanager unter Windows. Habt ihr die Treiber noch nicht installiert, taucht folgender Eintrag bei euch auf:
  2. Rechtsklickt das Nexus 4 -> “Treibersoftware aktualisieren” -> “Auf dem Computer nach Treibersoft…” -> wählt den Treiberordner auf dem Desktop aus und installiert diese
  3. Nach erfolgreicher Installation sollte sich der Eintrag im Gerätemanager wie folgt geändert haben:

1.2: Bootloader entsperren via N-Cry

ACHTUNG: In diesem Schritt werden alle Daten gelöscht. Sicher also eure Kontakte, SMS, Bilder usw…

Für das unlocken des Bootloaders nehmen wir uns ein Programm zur Hilfe das unser Vorhaben doch sehr erleichtert. Wir haben uns für das N-Cry Toolkit entschieden das es mit einer grafischen Oberfläche daher kommt und damit einfacher zu bedienen ist. Eine Alternative zu N-Cry wäre das Nexus 4 Toolkit. Man könnte den Bootloader auch manuell entsperren, dies erfordert jedoch tiefere Kenntnisse der Materie und würde für dieses Tutorial zu weit gehen.

  1. Öffnet zunächst NCry.exe und überprüft ob euer Nexus auch erkannt wird. Es sollte in grüner Schrift “Nexus Gerät gefunden” und “State: ADB Mode” erscheinen
  2. Ist das der Fall, klickt auf den Button “Bootloader Menü“. Es öffnet sich ein kleines Fenster das euer Nexus in den Fastboot schicken will falls es noch nicht ist, bestätigt mit “Starte Fastboot
  3. Das Gerät startet im Fastboot Modus neu was euch im kleinen Fenster mit “Device ist im Fastboot” bestätigt wird. Nun wählt “Entsperren” aus und bestätigt mit “Starten“. Wurde der Bootloader richtig entsperrt ist der LOCK STATE auf “unlocked

Der Bootloader wurde entsperrt, nun können wir ein Custom Recovery und Root-Rechte einrichten. Wollt ihr den Bootloader wieder sperren, geht das genauso wie eben gezeigt.

Hinweis: Da bei diesem Schritt alle Daten gelöscht werden müssen ggf. die Entwickler Optionen erneut freigeschaltet sowie USB-Debugging angeschaltet werden.

1.3: CustomRecovery flashen via N-Cry

Auch beim flashen eines CustomRecoverys kann uns dieses Programm behilflich sein.

  1. Wir starten also NCry.exe falls es nicht mehr offen ist, überprüfen kurz die Verbindung und klicken diesmal auf den Button “Recovery Menü“. Wieder öffnet sich ein Fenster in dem wir ggf. das Nexus in den Fastboot schicken sollen.
  2. Wählt bei Nexus Version? euer “Nexus 4” aus
  3. Bei Wähle dein Custom Recovery: wählen wir “Clockworkmod Recovery” aus. Nun bestätigt das Ganze mit “Starten

Das Custom Recovery wurde installiert und kann nun wie folgt über den Fastboot Modus aufgerufen werden

  • Um manuell in den Fastboot zu kommen schalten wir zunächst das Nexus aus. Nun drücken wir die VOLUME-Down Taste und den Power-Button gleichzeitig – das Gerät startet im Fastboot
  • Navigiert nun mit den Lautstärketasten zum Punkt “Recovery mode” und bestätigt mit Power – das Gerät startet das zuvor installiere Custom Recovery

1.4: rooten via Custom Recovery

Sicherlich könnte man die Root-Rechte auch mit N-Cry einrichten, jedoch sind wir keine Fans solcher Tools und machen lieber alles auf dem manuellen und somit sicheren Weg. Da wir nun ein Custom Recovery besitzen, können wir ab jetzt auf N-Cry verzichten und unsere Roms, Kernel und Mods wieder wie gewohnt auf einfachem Wege flashen. So auch das zuvor geladene SuperSU und die Busybox was uns schliesslich die root-Rechte gibt.

  1. Entpackt die root.zip Datei einmal sodass ihr SuperSU-Busybox-Installer.zip erhaltet
  2. Schiebt die SuperSU-Busybox-Installer.zip auf eure interne SD-Card
  3. Startet euer Nexus 4 im Recovery Mode wie oben erklärt
  4. Navigiert mit den Lautstärketasten und dem Power-Button zu “install zip” -> “choose zip from sdcard” -> “0 /
  5. wählt die SuperSU-Busybox-Installer.zip aus und bestätigt die installation
  6. startet das Nexus neu indem ihr “reboot system now” wählt – beim verlassen des Recoverys taucht eine Frage auf die ihr mit “Yes” beantworten solltet, ansonsten wird euer CustomRecovery von dem originalen Recovery überschrieben

nach einem Neustart eures Geräts habt ihr nun root-Rechte und die neue App SuperSU womit sich die Rechte verwalten lassen.

— geändert am 11.11.2013 22:17:30

  • Forum-Beiträge: 215

19.09.2013 12:04:50 via Website

1: Firmware flashen via Recovery und .zip-Dateien

Voraussetzungen:
[✔] LG Google Nexus 4 mit mindestens 50% Akkukapazität
[✔] Folgende Downloads: CyanogenMod 10.2 | GoogleApps 4.3

Für dieses Tutorial wurde als Firmware CyanogenMod 10.2 und als Recovery der Clockworkmod verwendet. Andere Roms und Recoverys sind ähnlich aufgebaut (im .zip-Rom-Format), auch dabei sollte euch das Tutorial hilfreich sein. Wir beginnen damit die herunter geladenen Dateien auf die interne SD-Card zu schieben und das Nexus 4 in den Recovery Mode zu bringen.

  1. Schließt euer Nexus 4 per USB und mit eingeschaltenem USB-Debuggin an den PC an
  2. Schiebt die “cm-10.2-xy-NIGHTLY-mako.zip” und die “gapps-jb-xy-signed.zip” auf den internen Speicher des Nexus
  3. Schaltet das Nexus aus und startet den Fastboot in dem ihr Volume-Down und die Power Taste gleichzeitig gedrückt haltet
  4. Im Bootloader angekommen navigiert ihr zu “Recovery mode” und bestätigt mit Power – der Recovery Mode startet

Im Recovery angekommen geht’s nun los mit dem resetten einiger Daten und dem flashen der Firmware sowie die Google Apps die bei CyanogenMod nicht automatisch mit installiert werden.
Da ihr eine neue Firmware installiert verliert ihr diverse Daten eures alten Systems. Sichert daher vorsichtshalber eure Kontakte, Bilder usw. Wir beginnen jedoch mit einem Backup des kompletten Systems um sicher zusein, dass ihr ohne weiteres wieder zurück könnt.

  1. Navigiert zu “backup and restore” -> “backup” – ein Nandroid-Backup wird erstellt, beim wiederherstellen ist euer Nexus wieder wie es beim backup war
  2. Löscht nun folgende Einträge: “wipe data/factory reset” und “wipe cache partition“. Zusätzlich noch “advanced -> wipe dalvic cache” – ihr hab nun ein “cleanes” System auf dem ihr die neue Rom flashen könnt
  3. Wählt nun “install zip” -> “choose zip from sdcard” -> “0 /” und die “cm-10.2-xy-NIGHTLY-mako.zip” – bestätigt die Auswahl
  4. CyanogenMod 10.2 wurde installiert. Jetzt noch die GoogleApps auf selbem Weg flashen
  5. Wählt “install zip” -> “choose zip from sdcard” -> “0 /” und die “gapps-jb-xy-signed.zip” – bestätigt die Auswahl
  6. Startet euer Nexus anschliessend mit “reboot system now” neu

Die neue Firmware ist nun installiert und sollte einsatzbereit sein. Wollt ihr ein Update der Firmware flashen verliert ihr keine Daten mehr, ihr könnt also die Updates einfach über eure bisherige Rom drüber flashen. Ich empfehle zusätzlich den Cache und Davlik Cache zu wipen.

Geht bei Updates also folgendermaßen vor:

  1. Kopiere CM10.2 ZIP auf die interne SD -Card
  2. Boote in den Recovery Mod
  3. Flashe CM10.2 ZIP von der internen SD-Card
  4. wipe cache und dalvik cache
  5. Reboot- Fertig

Root: Aktiviert die “Entwickleroptionen” indem ihr die Einstellungen aufruft und im Menüpunkt “Über das Telefon” 7 mal direkt hintereinander auf “Build-Nummer” klickt, aktiviert anschließen evt. USB-Debugging.

— geändert am 11.11.2013 22:18:29

  • Forum-Beiträge: 7

11.10.2013 10:29:52 via Website

[quote=Haeretik]1: Bootloader, Custom Recovery, root via N-Cry Toolkit

1.2: Bootloader entsperren via N-Cry

Wurde der Bootloader richtig entsperrt ist der LOCK STATE auf “unlocked


Frage: Wo sehe ich den LOCK STATE ?

Danke + Gruß
Pjotrek
  • Forum-Beiträge: 7

13.10.2013 21:33:04 via Website

Noch eine Frage:
Du schreibst:
Es sollte in grüner Schrift “Nexus Gerät gefunden” und “State: ADB Mode” erscheinen.
Bei mir erscheint kein grüner Schriftzug, aber State: ADB Mode und im Menupunkt Geräteinfo wird korrekt angezeigt, dass der Nexus angeschlossen ist.

Ist der grüne Schriftzug zwingend ?

Danke + Gruß
Pjotrek
  • Forum-Beiträge: 47

26.10.2013 21:27:13 via App

Habe 2 Fragen:

Wenn ich also die Busybox und SuperSU flashe, habe ich Root Zugriff?!

Wenn ich vorher ein Backup mit adb backup mache und das dann nach dem Root wiederherstelle (auch per ADB), ist dann der Root und die Custom Recovery wieder weg?

MFG Paul
  • Forum-Beiträge: 6

08.11.2013 11:04:06 via Website

Hallo Zusammen,

Mein Handy ist gerootet und der Bootloader unlocked.
Ich habe eine Frage zu deiner Anleitung, mein Problem ist:
Ich habe den TWRP Bootloader installiert und habe den Fehler gemacht meine interne SD-Karte zu wipen (löschen).

D.H. ich habe keine flashbare ZIP mehr drauf und das System ist auch gewiped. Es ist also keine bootbare Firmware installiert.
Wenn ich jetzt mein Nexus 4 an den PC anschließe bekomme ich den internen Speicher nicht angezeigt, egal ob das Handy sich im Recovery, Fastbootoder im Modus der das Rom laden soll (der logischerweise nichts lädt) befindet.
Im N Cry Toolkit kann ich mein Handy entweder offline oder im Fastboot Modus anzeigen lassen. Der ADB Modus geht nicht.
Im Geräte Manager wird es im Modus der das Rom laden soll als "Android Composite ADB Interface" bezeichnet, im FastbootModus als "Android Bootloader Interface", im Recovery Modus als "Mako" (dort mit Ausrufezeichen und ohne installierte Treiber).

Wie bekomme ich mein Handy im Explorer angezeigt um eine ZIP Datei auf mein Handy zu ziehen?
Bzw. gibt es über das N-Cry Toolkit iwelche Möglichkeiten im Fastboot Modus ein Rom zu installieren?
Ich kenne mich nicht übermäßig aus und möchte deshalb nicht noch mehr Trial & Error experimentieren. ;)

Ich hoffe ihr könnt mir helfen,
Viele Grüße,
Patrick

PS: Bei meinem Nexus gab es schon davor Probleme beim übertragen von Dateien, ich konnte es immer nur im Mediengeräte Modus anschließen, nie als Massenspeicher (wie das z.B. bei meinem Galaxy S ging). Außerdem ließen sich keine .zip Dateien auf das Gerät kopieren, dabei kam immer eine Fehlermeldung. Ich habe daher Dateien meistens über Airdroid übertragen


Update:
Hab doch noch etwas rumgespielt und mit dem N Cry Toolkit die Original Firmware draufspielen hat funktioniert. Y :)

— geändert am 08.11.2013 11:40:41

  • Forum-Beiträge: 1

17.04.2014 15:43:33 via Website

Wenn ich NCry.exe starten will erscheint unten immer State: offline

image

Geräte-Manager wurde schon mit Naked Treiber installiert. Trotzdem ist immer noch State: Offline

Weiter bin ich nicht gekommen.

  • Forum-Beiträge: 4

25.07.2015 17:36:06 via Website

Guten Abend,

ich habe so eben mein Nexus 4 gerootet. Alles klar, hat ein bisschen gedauert, aber OK. Vorher habe ich kurz Antutu laufen lassen und 25824 Punkte gehabt, jetzt ließ ich es nochmal durchlaufen und habe nur cirka 20500-21000 Punkte. Woran liegt es? Ich habe nichts an den Kernen gemacht und auch nicht an Leistungsveränderungen rumprobiert.

Gruß