App programmieren

  • Antworten:5
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2

26.08.2013 18:24:07 via Website

Hallo Gemeinde,


habe eine etwas komplexere Anfrage zum programmieren einer App. Bin diesbezüglich Newbie, habe allerdings Grundkenntisse im
Programmieren mit C++, Perl und a bisserl Java, d.h. Begriffe wie OOP, Klassen, Variablen, Vererbung, Funktionen, Konstanten
etc etc. sind gut bekannt. Habe ja auch schon einige Hilfs-Programme (Tools) für mich selbst geschrieben. Noch n kleiner Hinweis:
Mit Smartphones bin ich nicht vertraut d.h. ich habe nicht mal eines, habe aber vor mir baldigst eines zuzulegen. Bitte das zu be-
rücksichtigen wenn Ihr antwortet.


Was ich machen möchte: Eine App entwickeln und verkaufen - also etwas was sicherlich schon viele wollten. Hierzu eine Programm-
beschreibung ohne gleich Details zu verraten - Die App sollte in etwa so funktionieren: Smartphone oder Handybesitzer Herr/Frau X
lädt App herunter, startet App, und es werden z.B. alle verfügbaren Blumenläden in seiner Nähe (also dort wo sich Herr/Frau X gerade
mit dem Smartphone/Handy aufhält) angezeigt. Sagen wir mal die zehn am nächstgelegenen Blumenläden (Foto vom Blumenladen,
Strasse, Telefon, wie weit entfernt usw.) werden angezeigt. Das wäre auch schon die ganze Funktion die die App können sollte, nix
aussergewöhnliches denke ich mal. D.h. die App muss den Standort errechnen, die Entfernung zum nächsten Blumenladen (die Be-
siter der Blumenläden müssen den genauen Standort zuvor auf einem Server eintragen) errechnen und dann beispielsweise die zehn
am nächstgelegenen Blumenläden anzeigen.


Was ich von euch wissen möchte:
- bin ich in diesem Forum überhaupt richtig mit meiner Frage, ansonsten schiebt mich einfach in das entsprechende Unterforum!

- Wo finde ich denn gute Anleitungen um die besagte App selbst zu programmieren?

- Für die Entwicklung habe ich Java und Eclipse schon heruntergeladen. Jetzt habe ich gelesen dass ich für die Simulation noch
Google Android SDK runterladen soll - da ist aber Eclipse nochmal mit dabei. Ist es besser wenn ich Eclipse vorher nochmal de-
installiere?

- Android Studio scheint auch ne gute Alternative zu Android SDK zu sein, oder? Vorteile / Nachteile?

- Kann ich die App die für das OS Android programmiert wurde auch ins Apple-Format umwandeln - gibts hierfür Programme?

- Denke mal mit IOS von Apple und Android die gängigsten Mobil-Betriebssysteme abgedeckt zu haben?

- Weiss jemand zufällig was es kostet ne App über den Apple-Store zu verkaufen? Auch 30% vom Verkaufspreis wie bei Google?

- Vielleicht kann mir noch jemand ne wirklich gute und verständliche Internetseite, Doku nennen die alles schön der Reihe nach
erklärt wie man eine App entwickelt und wie man dann die App über die bekanntesten Stores zum Verkauf anbietet (einschliess-
lich der Preise für den Vertrieb)?

- Was haltet Ihr von Cordova Vorteile / Nachteile / Probleme? Ist es empfehlenswert die App mit Html zu erstellen - vorausgesetzt
man hat entsprechende Kenntnisse?

- Könnte man mein oben beschriebenes Vorhaben mit einem App-Baukasten realisieren?. Ich weiss dass das nicht gerade profes-
sionell ist, aber vielleicht reicht es für meine Zwecke - und wenn ich den Code dann noch ein bisschen anpassen wäre mir schon
geholfen und ich muss mich nicht erst tagelang in die Materie einlesen und rumprobieren ;) - gibt es kostenlose Baukästen zum
ausprobieren (virtualisieren).

- Wenn mir der Aufwand doch zu gross ist und die Qualität mit einem App-Baukasten zu gering, würde ich die Aufgabe gerne
in Auftrag geben. Ich denke mal dass die Preise für so eine Arbeit typischerweise im IT-Bereich sehr unterschiedlich ausfallen
können - bis hin zu Wucher-Preisen.
Wer kann mir diesbezüglich sagen wo ich App-Programmierer/Internetseiten finde zu wirklich vernünftigen Preisen? Vielleicht
gibt es ja erfahrene Privatpersonen die gerne etwas nebenbei verdienen möchten?

Das wars schon - sind doch gar nicht so viele Frage oder ? <3
Liebe Grüsse,
rommi
  • Forum-Beiträge: 1.793

26.08.2013 19:44:53 via App

Als erstes zur Idee: Die ist nicht neu, und du hast bestimmt kein Monopol.

Die Standard-Seite für Android ist :http://d.android.com
Kosten ca. einmalig 20 Dollar, für den PlayStore, Apple ca. 90 Dollar/Jahr
Direkte portierung nicht möglich.
Html-Programmierung möglich. (Sinnvoll musst du selbst entscheiden.)

Für einzelne Fragen/Codesnippets oben genannte Seite oder einfach über Google.

LG

Liebe Grüße impjor.

Für ein gutes Miteinander: Unsere Regeln
Apps für jeden Einsatzzweck
Stellt eure App vor!

  • Forum-Beiträge: 33.139

26.08.2013 19:48:00 via App

Bei Apple und Google liegt die Verkaufsprovision bei 30 Prozent.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

  • Forum-Beiträge: 12

26.08.2013 20:14:45 via Website

Wenn ich das richtig verstanden habe, steht und fällt deine App mit dem Interesse der Blumenbesitzer, ihren Laden auf deinem Server zu registrieren. Korrekt?

Nun, diese Idee finde ich persönlich unglücklich. Voraussetzung dafür ist das Wissen, sein Geschäft überhaupt über neue Medien vermarkten zu können. In Blumenläden stehen meistens nicht 22 jährige Informatikstudenten, sondern 55 jährige, naturliebende Frauen, für die das Abenteuer Internet mit dem wöchentlichen i-Mehl abrufen beginnt und damit dann auch schon wieder endet.
Jetzt kommen wir zum kleinen Teufelskreislauf: Um möglichst alle Blumenläden zu erfassen, braucht deine App eine Gewisse Anziehungskraft/Bekanntheit. Wie man das erreicht? Bestimmt nicht durch den höchsten Preis oder das beste Design, sondern durch eine große Fangemeinde. Und wie kommt man zu vielen Benutzern? Durch Funktionalität. Das heißt in deinem Fall, das möglichst alle Blumenläden erfasst sein sollten. Denn was bringt es schon mit deiner App 2km zu laufen, wenn man doch bei Google Maps den nächsten Laden in 200m findet? Und genau daran wird es scheitern, nehme ich an. Die Idee Blumenläden zu orten ist nicht so revolutionär, das eine Community entsteht und die App nach und nach mit aufbaut. Es gibt einfach schon zu viele vorhandene, bessere Alternativen. Und damit wird auch kein Ladenbesitzer von alleine auf die Idee kommen deine App zu bedienen.


- Wo finde ich denn gute Anleitungen um die besagte App selbst zu programmieren?
Googeln gehört zum programmieren dazu wie die Tastatur zum Computer. War das schon zu schwer? Das ist sehr gut: developer .android .com/training/index.html (Leerzeichen entfernen)

- Für die Entwicklung habe ich Java und Eclipse schon heruntergeladen. Jetzt habe ich gelesen dass ich für die Simulation noch
Google Android SDK runterladen soll - da ist aber Eclipse nochmal mit dabei. Ist es besser wenn ich Eclipse vorher nochmal de-
installiere?
Eclipse startet generell nur aus der exe. Da musst du nichts installieren. Entwicklungsumgebungen gibts wie Sand am Meer. Du kannst auch NetBeans benutzen oder einen einfachen Java Editor, solange du die Android Bibliotheken in das Projekt mit einbindest. Da solltest du schauen was dir geflällt. Eclipse ist aber empfehlenswert.


- Kann ich die App die für das OS Android programmiert wurde auch ins Apple-Format umwandeln - gibts hierfür Programme?
Out of the box funktioniert das nicht. iOS wird eher mit C-Sprachen programmiert. Stichwort Objective-C. Eine Alternative wäre höchstens Dienste zur Entwicklung zu nutzen, die dir App-Entwicklung auf "hohem" Level anbieten, also nicht sehr Hardware/Systemnah. Dafür kannst du das Ding dann für alle nur erdenklichen Systeme raushauen, also BB,Android,iOS,Windows etc.

- Denke mal mit IOS von Apple und Android die gängigsten Mobil-Betriebssysteme abgedeckt zu haben?
Windows Phone fehlt vielleicht noch

- Wenn mir der Aufwand doch zu gross ist und die Qualität mit einem App-Baukasten zu gering, würde ich die Aufgabe gerne
in Auftrag geben. Ich denke mal dass die Preise für so eine Arbeit typischerweise im IT-Bereich sehr unterschiedlich ausfallen
können - bis hin zu Wucher-Preisen.
Wer kann mir diesbezüglich sagen wo ich App-Programmierer/Internetseiten finde zu wirklich vernünftigen Preisen? Vielleicht
gibt es ja erfahrene Privatpersonen die gerne etwas nebenbei verdienen möchten?
www. app-entwickler-verzeichnis. de/ (Leerzeichen entfernen) Da siehst du Projekte und Budgets.
  • Forum-Beiträge: 1.727

26.08.2013 20:15:24 via Website

Cordova sieht zumindest erstmal ok aus. Es gibt aber auch PhoneGap und andere Framworks die das gleiche versuchen.
Du musst sicher einige abstriche machen bei so einem Ansatz, er kann aber lohnen.

Einige User erwarten ein Natives UI und dann wird es halt komisch bei solchen Frameworks, man kann das aber auch ignorieren wenn mach möchte.

Persönlich lasse Ich weiterhin die finger von Android Studio, interessant ist es sicher, aber momentan lese ich einfach zuviel über Probleme darüber.
Aber Ich werde dahin wechseln, ich kann mich noch gut dran erinnern als man mich hier 2009 fast ausgelacht hat als Ich fragt ob jemand Android und Maven benutzt. Heute ist das praktisch Standard und gradle ist einfach nur ein anderes Tool um größere Projekte im griff zu bekommen.

Letzendlich wirst du wohl die Location an einen Server senden und der Antwortet entsprechen. Kein Hexenwerk würde Ich sagen. Das die Blumenläden sich irgendwo von alleine Eintragen halte ich eher für unwahrscheinlich, die haben besseres zu tun. Ob das nun wirklich Blumen sind ist wohl auch egal. POI - Point of Interrest befindet sich X km von dir entfernt. Meine Wind APP macht es ähnlich.

Anleitungen ? Als C++ Entwickler weißt du sicher gut das es Grundlagen gibt, les dir die diese erstmals an. Bei Google gibts zig Tutorials auf den Hilfe Seiten. Du solltest grob wissen was das Framework kann um dann evtl auch in deinem HTML Framework entsprechende Komponenten wieder zu finden.

Mobile ist halt schon deutlich anders, gerade Location ist so eine Sache. Aber seit kürzerem gibt es Nativ dazu eine gute Lösung.

Zum Virtualisieren, hmm, meist du Hosting ? Ich würde Amazon WS oder die AppEngine von Google evtl benutzen. Aber dann kommst du schnell von Android rüber nach J2EE bzw. einige API davon wirst du wiederfinden dort (JDO), da ist eine gewisse Lernkurve ebenfalls erforderlich. Anfangs geht es natürlich auch naiv mit einem kleinen PHP Script das erstmal einfach das Backend simuliert. Spätestens wenn es größer wird (mehr Anfragen auf den Server) kann es hier eng werden, oder dein Hoster kann load balancing, bzw du kannst es dazukaufen.

Zumindest in DE hat Apple wenig zu melden das letzte was ich hörte waren über 70% Android, dann Apple und irgendwo noch Windows Phone.

Windmate HD, See you @ IO 14 , Worked on Wundercar, Glass V3, LG G Watch, Moto 360, Android TV

  • Forum-Beiträge: 2

26.08.2013 22:19:41 via Website

@impjor: "... kein Monopol" - klar, das habe ich auch nicht gedacht. Das von mir genannte Beispiel beschreibt nur einen Teil
der Funktion den restlichen Teil werde ich natürlich nicht in einem Forum zum Besten geben. "Blumenladen" ist auch nur ein
Beispiel.

@Carsten Müller: 30%, das ist schon ganz schön heftig.Zumindest decken die beiden wohl fast den ganzen Markt ab, oder?

@getName: Ja die Blumenladen-Besitzer (ist ja nur ein Beispiel) müssten sich auf einem Server registrieren, also steht und
fällt damit die App. Weil du das Thema schon ansprichst - stellt sich übrigens folgende Frage: bekommt Google oder Apple
eigentlich auch mit, dass ich nicht nur vom Handy-Benutzer eine Gebühr fürs downloaden der App verlange sondern auch von
dem Geschäft (z.B. Blumenladen) das sich auf dem Server "registriert"?

Des Weiteren ist natürlich die Frage wie die Handy-App dann sich auch dem Server verbindet um diejenigen Blumenläden
in der Nähe anzuzeigen. D.h. es müsste eine Software auf dem Server laufen der dann die Position des Handy-Besitzer
mit der App lokalisiert und dann eben die nächstgelegenen Blumenläden ermittelt und das Ergebnis wiederrum an die an-
fragende Handy-App zurücksendet. So dürfte das in etwa ablaufen oder liege ich da falsch?

Die Voraussetzung sein Geschäft ("Blumenladen" is ja nur ein Beispiel - sag ich jetzt zum letzten Mal lol) über die neuen
(finde ich gar nicht mehr soooo neu) vermarkten zu lassen - habe ich natürlich bedacht und diesbezüglich auch schon ei-
nen Fahrplan (Marketingstrategie etc.). Klar man kann vieles über Google machen - kein Thema - aber die App die ich plane
bietet einen gewissen Komfort - z.B. dass man die App einfach startet ohne "lange" suchen zu müssen und vieles mehr -
Du weisst doch Leute sind erstens bequem und zweites lieben ein ansprechendes Design hehe - 80% ist doch einfach
Psychologie - das weisst du aber bestimmt selber so wie ich die einschätze :grin:
Übrigens könnte ich jetzt auch dazu ein anderes erfolgreiches Beispiel nennen - will ich aber aus verständlichen Gründen
hier nicht.

Haha natürlich ist googeln nicht zu schwer - du kleiner Provokateur - aber ich greife gerne bei einem neuen und komplex-
eren Thema auf die oftmals langjährige Erfahrung von Foren-Mitgliedern zu. Damit komme ich in bestimmten Fällen schneller
zu Ziel. Bevorzuge überigens deutsch Anleitugen - auch wenn ich der englischen Sprache durchaus mächtig bin.

Jo - bei Eclipse bleibe ich. Da stimme ich mit dir überein grins. Ansonsten lieben Dank für deine Antworten! Evtl. habe ich
noch ein paar Fragen, dann rühr ich mich nochmal.

Gruss, rommi