Samsung Galaxy S3 — Aufgeblähter Akku - Ursache?

  • Antworten:48
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 50

26.08.2013 11:43:15 via Website

kürzlich hab ich gemerkt das 2 meine ca. 10 Monate alten, original Samsung Akkus sich mit der Zeit "aufgebläht" haben. Die Seiten die eigentlich Flach sein sollten sind jetzt leicht gewöhlbt. Sie passen zwar noch ins S3, aber normal ist das nicht. In anderen Foren hab ich gelesen das der Akku defekt sein soll und entsorgt werden muss.

Ich frage mich aber nun was die Ursache sein könnte. Ich habe mir auch vor 10 Monaten eine Dockingstation bei Ebay gekauft und hab beide Akku zum laden immer aus dem Handy rausgenommen um sie im Akkuschacht der Dockingstation zu laden. Ich mache das weil ich mit einem Akku über den Tag nicht auskomme und mich das laden am Kabel zu sehr nervt.
Da beide Akku betroffen sind gehe ich nicht davon aus das es am Akku liegt sondern an der Ladestation. Es wäre doch ein komischer Zufall wenn ich gerade mit 2 verschiedenen Akkus zur selben Zeit das gleiche Problem habe oder?
Ich hab noch einen dritten No-name akku den ich nur selten lade und benutze und der hat das Problem nicht. Ich muss dazu sagen das ich die anderen, original Akkus schon recht oft lade. Manchmal 2 x am Tag pro Akku. Ich hab sein ein paar Monaten irgendeine App die viel Strom zieht, bin aber noch nicht dahinter gekommt welche das ist. Wie auch immer, das ist aber eine andere Geschichte....
Ich schätze mal das ich ca. 400 volle Ladezyklen (inkl. Teilladungen) mit beiden Akkus schon hinter mir haben könnte.

Der Verkäufer der Dockingstation behauptet das es am Akku liegt, aber ich denke eher das es an der Dockingstation liegt. Was denkt Ihr?

Danke!

— geändert am 26.08.2013 11:45:40

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.068

26.08.2013 12:27:28 via App

In den Akkus sind Zellen geplatzt. Sofort wegwerfen und keinesfalls mehr laden! Brandgefahr!

Typischer Alterungsprozess.

— geändert am 26.08.2013 12:28:59

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

  • Forum-Beiträge: 50

26.08.2013 12:46:39 via Website

Ralph
Typischer Alterungsprozess.

Li-Ion Akkus sollten ca 500 - 1000 Zyklen halten. Hier haben beide Akkus nach 400 Zyklen schon den Geist aufgegeben. Soweit ich weis schützt die Ladeelektronik vom S3 den Akku vor Tiefenentladungen. Daran sollte es also auch nicht liegen (verkürzte Akku-Lebensdauer weg. Tiefenentladungen).

Ansonsten hab ich noch in keinem Fachartikel über Akkus gelesen das es normal ist das sich der Akku aufbläht wenn er gealtert oder verschlissen ist.
Hättest du viellecht eine Quelle für deine Aussage?
Danke.
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 571

26.08.2013 12:57:33 via App

Hi, ich gehe davon aus, dass die Dockingstation mit zu hoher Stromstärke bzw. einfach falsch läd. Solche Akkus brauchen ganz spezielle Ladegeräte da sie nicht mit kontinuierlicher Stromstärke geladen werden ( Triggerladung u.a.) Wenn deine Dockingstation das nicht macht, schrottest du die Akkus. Im eingebauten Zustand übernimmt die Handyelektronik das Akkumanagement. Ich persönlich würde davon absehen Akkus extern zu laden, zumindest ohne Computerladegerät.
Mfg
  • Forum-Beiträge: 1.768

26.08.2013 13:01:26 via Website

Natraj San
Li-Ion Akkus sollten ca 500 - 1000 Zyklen halten. Hier haben beide Akkus nach 400 Zyklen schon den Geist aufgegeben.
Ein Ladezyklus ist aber schon, wenn man das Ladegerät an- und wieder abstöpselt. Ich hatte mehrere Akkus, die 3,14*Daumen über 1.500 Zyklen gehalten haben. Normal ist das nicht. Die Ladeelektronik sitzt in dem Fall im S3 sowie im Akku selbst. Wenn's am Akku lag: Leider Pech gehabt, wenn das S3 einen Fehler in der Spannungs-/Stromzufuhr zum Akku hat, ließe sich das z. B. vom einem Elektroniker herausfinden.
Da wird wohl die Dockingstation Schuld sein.

— geändert am 26.08.2013 13:02:27

  • Forum-Beiträge: 50

26.08.2013 14:10:49 via Website

Frank K.
Natraj San
Li-Ion Akkus sollten ca 500 - 1000 Zyklen halten. Hier haben beide Akkus nach 400 Zyklen schon den Geist aufgegeben.
Ein Ladezyklus ist aber schon, wenn man das Ladegerät an- und wieder abstöpselt.

Nun, das ist aber offensichtlich nicht unbedingt Konsens unter den Experten:

Das Aufladen von 0 % auf 100 % stellt einen Ladezyklus dar. Darüber, wie nicht vollständige Ladevorgänge etwa von 80 % auf 100 % zu zählen sind, besteht Uneinigkeit. Aktuelle Quellen gehen davon aus, dass ein Ladezyklus erst erreicht ist, wenn der Akku z.B. fünfmal von 80 % auf 100 % gebracht wurde.

Ich gehe auch davon aus das was mit der Dockingstation nicht stimmt weil wie gesagt eine Aufblähung eines verbrauchten Akkus soweit ich weis nicht normal ist. Ich hab schon einige Li-Ion Akkus verbraucht und keiner von denen hat sich aufgebläht.

Vielleicht ist es aber auch normal das diese Dockingstation kein ordentliches Akkumanagement hat ( wie Hirogen es angedeutet hat). Bei dem Preis von 18 Euro (inkl. Billig-akku) kann man vielleicht keine ausgefeilte Ladeelektronik erwarten.
Vielleicht wird eher erwartet das man diesen Akkuschacht in der Ladestation nur gelegentlich nutzt.
Wenn das so ist müsste man den Nutzer aber in der Bedienungsanleitung darüber informieren... und das ist nicht der Fall.
Eine andere Frage ist ob eine original Samsung Ladestation mit Akkuschacht besser ist. Für 22 Euro bekommt man schon eine Original Ladestation, allerdings ohne Handyladefunktion sondern nur für das Laden des Akkus.

— geändert am 26.08.2013 14:12:32

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 4.151

26.08.2013 14:36:25 via Website

Ich habe eine Original Ladestation von Samsung. Ok für das Note 2 aber wie es auch so schön heisst Una faccia una razza!

Original Akku inklusive. Ladestation wird mit dem Handyeigenen Ladekabel betrieben. Bis jetzt ohne Problemme.

— geändert am 26.08.2013 14:36:55

„Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen.“

  • Forum-Beiträge: 50

26.08.2013 14:49:28 via Website

Stefan K.
Ich habe eine Original Ladestation von Samsung. Ok für das Note 2 aber wie es auch so schön heisst Una faccia una razza!
Original Akku inklusive. Ladestation wird mit dem Handyeigenen Ladekabel betrieben. Bis jetzt ohne Problemme.

interessant wäre jetzt wie lange du den Akku schon lädtst bzw. wie viele volle Ladezyklen. Die ersten ca. 7-8 Monate (ca. 300 volle Ladezyklen) waren bei mir auch noch ok, aber dann hat sich der Akku irgendwann angefangen zu wölben.
  • Forum-Beiträge: 2.138

26.08.2013 14:51:19 via App

habe neulich eine reportage gesehen das das durchaus passiert!meist durch alter
wer weiss wie lange manch akku schon beim Händler rumliegt und wie die gelagert werden!

Google unser im Smartphone,
gereinigt werde dein RAM
dein Update komme
dein Reboot geschehe
wie im Smartphone, so auch auf dem Tablet
Unsere täglich App gib uns heute
und vergib uns unseren Root
wie auch wir vergeben unseren Providern
und führe uns nicht in Versuchung
sondern erlöse uns von Bugs
Denn dein ist der Wipe
und der Kernel
und die Custom Rom
im Download-Mode.
Android

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 4.151

26.08.2013 14:52:12 via Website

Im Februar bezogen und jeden akku je ein mal am tag geladen. Von 10% ca an

„Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen.“

  • Forum-Beiträge: 50

26.08.2013 15:04:06 via Website

Stefan K.
Im Februar bezogen und jeden akku je ein mal am tag geladen. Von 10% ca an

Das wären wohl so 200 Ladezyklen. Ich hab mehr Monate (10 )und mehr Zyklen (um die 300-400).

Der Akku von meinem alten SGS ist schon mehrere Jahre alt und hat noch keine Wölbung. Wurde immer im Handy geladen. Ansonsten steht ja auf dem Akku wann der hergestellt worden ist. Meine S3 Akku wurde vor 13 bzw. 11 Monaten hergestellt. Das ist eigendlich nicht besonders lange.

— geändert am 26.08.2013 15:04:51

  • Forum-Beiträge: 1.747

26.08.2013 15:46:51 via App

Hallo Natraj,

ich verfahre ähnlich wie Du und nutze 3 Akkus im Wechsel die je nach Gegebenheit im Handy oder der Dockingstation geladen werden. Ich han keime Probleme. Was macht Dich so sicher Originalakkus zu haben? Ich hatte letztes Jahr bei 2 Händlern 'Originalakkus' bestellt aber recht gut gemachte Fälschungen erhalten. Die waren ausserlich nicht zu unterscheiden. Der Unterschied kam beim Auswiegen raus und vor allem an der fehlenden NFC Unterstützung.
Bernhard

Beteiligt euch doch auch an unserer Motto-Bild Aktion.

Hier zu den Diskussionen um und über die Bilder:
https://www.androidpit.de/forum/732599/der-motto-bilder-diskussionsthread

Und hier zu den Bildern:
https://www.androidpit.de/forum/732710/der-motto-bilder-thread

  • Forum-Beiträge: 50

26.08.2013 16:15:41 via Website

Bernhard
Was macht Dich so sicher Originalakkus zu haben?


ehm, ich glaube man sollte eher andersherum fragen. Warum sollte ich davon ausgehen das es eine Fälschung ist ? :-)

Der eine Akku ist original aus dem Handy. Der andere war von diesem Ebay Händler und der hat eine Super Bewertung von 99.8% positiven bei 180.000 Bewertungen insgesamt und 11 Jahren Ebay-Mitgliedschaft. Ich denke das ist schon mal ein guter Anhaltspunkt.
Gewicht gerade gemessen und da sind nur 1-2 Gramm unterschied was möglicherweise eine Messungenauigkeit meiner Waage ist.

Wie ich herausfinden kann ob das Teil NFC hat weis ich nicht da ich kein NFC nutze.

Wie alt sind den deine Akku´s bzw. wieviele volle Ladezyklen?
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 5.226

26.08.2013 17:08:03 via App

Hey, also erstmal würde ich so'n Akku nicht mehr in mein s3 packen. Ich lade alle Akkus auch über ne externe auf und das ohne Probleme. Vllt hilft dir ja dieser thread Da steht ne menge zum Thema Akku


Desweiteren ist ein ladezyklus nicht vorbei wenn man an und ab stöpselt . Ließ den verlinkten thread

— geändert am 26.08.2013 17:09:44

  • Forum-Beiträge: 1.527

26.08.2013 17:17:59 via Website

Stürze sind auch eine mögliche Ursache für aufgeblähte Akkus. Das kann auch passieren, wenn das Smarthone dabei gut eingepackt ist und äusserlich keine Schäden sichtbar sind. So passiert vor Jahren bei meinem Palm. Blosse Akkus sind dazu noch exponiert. Ob Stürze in deinem Fall ein Thema sind, kannst du nur selber beurteilen.
Aufgeblähte Akkus solltest du auf keinen Fall mehr verwenden. Bei uns in der Gegend gab es kürzlich eine Ereignis mit schlimmen Verbrennungen.
  • Forum-Beiträge: 1.768

26.08.2013 18:06:01 via Website

Andreas Makalowski
Hey, also erstmal würde ich so'n Akku nicht mehr in mein s3 packen.
Soweit d'accord.
Andreas Makalowski
Vllt hilft dir ja dieser thread Da steht ne menge zum Thema Akku Desweiteren ist ein ladezyklus nicht vorbei wenn man an und ab stöpselt . Ließ den verlinkten thread. Das Aufladen von 0 % auf 100 % stellt einen Ladezyklus dar. Darüber, wie nicht vollständige Ladevorgänge etwa von 80 % auf 100 % zu zählen sind, besteht Uneinigkeit.
Da gibt es keine Uneinigkeit. Je nach Akkutyp, Hersteller, Ladeelektronik usw. kann es ein Ladezyklus sein. Hersteller geben dies in Abhängigkeit von der Entladetiefe (Depth of discharge, DOD) an (s. http://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator#Hinweise_zum_Umgang_mit_Li-Ionen-Akkus sowie http://en.winston-battery.com/index.php/products/power-battery/item/wb-lyp100aha?category_id=176 ). Im Zweifelsfall (also ohne Herstellerangabe) würde ich auch kurze Ladezeiten als Zyklus zählen.
  • Forum-Beiträge: 1.747

26.08.2013 18:25:58 via App

Was das Gewicht anbelangt so lagen da 4g zwischen. Der echte Akku hatte 42g die Fälschungen beide 38g. Die NFC Funktion lässt sich schnell testen, sofern man wenigstens einen beliebigen NFC Sticker oder ein zweites NFC fähiges Handy hat. Aber das nur so nebenbei. Was die Zahl der Ladezyklen anbelangt so kann ich kaum eine Aussage machen da ich bei jeder Gelegenheit nachlade. Zum Beispiel bei jeder Autofahrt steckt das Ding wieder im Dock, bei jeder Pinkelpause wieder raus. usw usw ,sprich ich mache überwiegend Teilladungen. Dann sehe ich zu jedem der Akkus wenigstens einmal im Monat komplett zu (ent)laden. Aber potentiell sollte das ja, behaupten jedemfalls viele, schlecht sein für Akkus. 2 Akkus tragen ein Produktionsdatum vom Mai 2012 und eines von Juni. Ich selbst habe das Handy und die Akkus seit Juni 12. Und ich nutze übrigens wahlfrei alle Ladegeräte die grad in der Nähe liegen und paasemde Stecker haben. Da sind originalteile genauso bei wie Billigheimer aus Honkong.

Beteiligt euch doch auch an unserer Motto-Bild Aktion.

Hier zu den Diskussionen um und über die Bilder:
https://www.androidpit.de/forum/732599/der-motto-bilder-diskussionsthread

Und hier zu den Bildern:
https://www.androidpit.de/forum/732710/der-motto-bilder-thread

  • Forum-Beiträge: 50

26.08.2013 21:15:17 via Website

Bernhard
Was das Gewicht anbelangt so lagen da 4g zwischen. Der echte Akku hatte 42g die Fälschungen beide 38g.

Lt. Connect.de hat der original Akku 38g.
Meine haben 36/37g.
Ansonsten hört es sich so an als würdest du nicht nur Akkuladestationen nutzen sondern oft auch USB-Ladekabel direkt ans Handy. Das hört sich nicht so an als könnte man es mit meinem Ladeverhalten vergleichen (nur Ladestation).

Vielleicht hängst es ja auch mit dem starken entladestrom zusammen. Wenn ich zum Beispiel viel Youtube anschauen ist der Akku ganz schnell leer (durch den hohen Stromverbrauch Wlan und Display) und wird auch richtig warm. Vermutlich verkürzt das die Lebensdauer des Akkus auch.

Frank König
Da gibt es keine Uneinigkeit. Je nach Akkutyp, Hersteller, Ladeelektronik usw. kann es ein Ladezyklus sein

Ist es nicht bekannt wer die Akkus für Samsung herstellt?
Dem Artikel auf AndroidNext zu urteilen sollte man nicht jedes ein/ausstöpseln als Zyjklus sehen:

Aktuelle Quellen gehen davon aus, dass ein Ladezyklus erst erreicht ist, wenn der Akku z.B. fünfmal von 80 % auf 100 % gebracht wurde.

Das hört sich als wäre die andere Info veraltet. Also die aktuelle Quellen sollten gültig sein.

Was die Stürze angeht. Ja, ist schon ein paar mal runtergefallen. Aber ich hab auch schon andere Handy öfter mal fallen gelassen und meine Freundin auch. Ich fände es komisch wenn plötzlich 2 Akkus gleichzeitig dieses Problem haben wenn es vorher jahrelang nie passiert ist. Gibt es denn da eine offizielle Quelle für diese Info?

Der Akku ist bestimmt schon seit 6 - 8 Wochen aufbebläht. Ich ich hab fleißig weitergeladen (1-2 x am Tag). Also selbst ein aufgeblähter Akku explodiert nicht sofort. Aber wissen kann es natürlich nicht. Nachdem ich diesen Artikel gelesen und gesehen hab , hab ich noch doch etwas mehr Respekt vor aufgeblähten Akku die u.U. an zu brennen anfangen. :huh:

— geändert am 26.08.2013 21:18:42

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.068

26.08.2013 21:21:59 via App

Alles egal! Die Akkus sind hin. Zellen sind geplatzt. Solche Akkus sollte man der eigenen Sicherheit und der der teuren Geräte zuliebe nicht mehr laden.

Und von Tiefentladung habe ich nichts geschrieben. Das ist ein anderer Effekt.

Wenn sie noch zu jung sind, kannst Du sie ja reklamieren. Ich fürchte nur, das wird schwer.

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 4.151

26.08.2013 22:22:58 via Website

Die NFC Funktion lässt sich schnell testen, sofern man wenigstens einen beliebigen NFC Sticker oder ein zweites NFC fähiges Handy hat.[/quote]
Es steht auch auf dem Akku drauf ob NFC fähig oder nicht.

„Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen.“