Kaufempfehlung für einen Mediaserver

  • Antworten:8
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 34

08.06.2013 22:58:10 via Website

Hallo zusammen,

ich suche aktuell einen Mediaserver für mein Heimnetzwerk und für unterwegs. Eigentlich soll es eine Festplatte sein, von der ich von überall Zugriff drauf habe. Aktuell habe ich einen Dlink-Router mit einem USB Port. Ich habe dort aktuell eine Festplatte angeschlossen. Wenn ich jedoch ein paar Dateien über das Netzwerk auf die Festplatte speichern möchte, bricht die Verbindung nach wenigen Sekunden ab und das ganze Netzwerk bricht zusammen.

Zukünftig möchte ich das gerne vermeiden, da ich zusätzlich zu meinem Rechner einen Laptop besitze, der auch über W-Lan Zugriff auf die Festplatte benötigt. Wenn ich Dateien über W-Lan auf die Festplatte speicher hab ich keine Lust, dass alles sofort abbricht und ich 2 Minuten warten darf bis wieder eine Verbindung steht.Perfekt wäre es, wenn ich ohne zusätzliche App, von unterwegs mit meinem S3 ebenfalls auf den Speicher zugreifen kann.

Was könnt Ihr mir empfehlen?

Gruß
Webjunkie
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.640

10.06.2013 15:56:48 via App

vlt. eine cloud?

Ich sammle gerne Namen in meinem Death Note.

Samsung Galaxy Note 2<3 -> Samsung Galaxy Note 3 <3

  • Forum-Beiträge: 2.159

10.06.2013 16:13:32 via Website

Uff hier gibt es unzählige Möglichkeiten :D
Daher wären ein Paar infos recht gut, Preis, Größe der HDD etc.

Sagt dir MyDitto was?
Ist extrem Praktisch, hier mal eine Kleine zusammenfassung:
http://www.atelco.de/articledetail.jsps;jsessionid=85178699D9DC8EB279AF67F7D9272354.www2?gclid=CMme2e3V2bcCFYWN3godpUEAKA&ref=58&pvid=119pz76yam_hhnyvs7z&agid=652&aid=71446

Grüße

Schenkt Ihnen nichts, aber nehmt Ihnen alles!

  • Forum-Beiträge: 34

11.06.2013 08:13:46 via Website

Eine Cloud kommt wegen der monatlichen Zahlung nicht in Frage. Ich brauch schon 1 TB Speicher. Meine preisliche Schmerzgrenze lag eigentlich bei ca. 100 €. Ich hab mir mittlerweile mal ein WD My Book Live NAS-System angeschaut. http://www.amazon.de/Book-Live-NAS-System-Festplatte-Cloudspeicher/dp/B00499DMR6/ref=wl_it_dp_o_pC_S_nC?ie=UTF8&colid=O7RDX99UJJIM&coliid=I3EC8O8NFDZD0J

119 € liegen ein bisschen über meiner Planung und es sind schon ein paar schlechte Bewertungen dabei. Das schreckt mich eher ab. Kann ich für den Preis überhaupt was vernünftiges erwarten?
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.246

11.06.2013 14:39:52 via Website

Wenn du etwas hochwertiges haben möchtest: Nein.

Ich habe eine Qnap und alles läuft zufriedenstellend. Die Möglichkeiten habe ich noch längst nicht alle ausgeschöpft.
Damit lässt sich sogar ein Mailserver betreiben.

Sind deine hundert Euro eigentlich mit oder ohne HDD geplant?
  • Forum-Beiträge: 34

12.06.2013 08:56:35 via Website

Die 100 € waren eigentlich mit HDD geplant. Aber von dem Gedanken hab ich mich schon verabschiedet. Ich werde mir mal den MyDitto etwas näher anschauen. Auf notebooksbilliger.de hab ich den auch schon für 69 € entdeckt.
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 7.924

12.06.2013 14:16:41 via Website

für 69Euro? glaube kaum, das dir der Spaß machen wird.

69 euro kostet ja eine HDD heutzutage

Desire HD > Note 2 LTE > Moto G > OnePlus One [Cyanogen OS | CM11S | root]

und jetzt noch ein Nexus 10 [Android 5 | root]
:D

  • Forum-Beiträge: 1

12.06.2013 15:53:37 via Website

Nimm n AMD APU Board, pack 4-8 Gigabyte Speicher rein und häng Festplatten dran. Das Board kostet 100€, ein Gehäuse mit Netzteil 25-50€. Der Speicher ist spottbillig und du hast das sicherste System - dank ZFS.

ZFS kann sowohl ein RAID1 aufbauen wie RAID5 und RAID6.

RAID 1 ist eine einfache Duplikation einer Festplatte auf die andere.

RAID 5 geht ab 3 Festplatten und erzeugt eine Festplattengröße Redundanzdaten. Das heißt eine der Festplatten kann ausfallen und du verlierst aber auch nur eine Festplatte Kapazität.

RAID 5 geht ab 4 Festplatten und erzeugt zwei Festplattengrößen Redundanzdaten. Das heißt zwei der Festplatten können ausfallen und du verlierst aber nur zwei Festplatten an Kapazität.

Vorteil von ZFS im Gegensatz zu einem normalen RAID:

Du brauchst keinen speziellen Controller um die Daten auszulesen. Wenn dein Board abraucht kaufst du einfach irgend ein neues.
Bei einem normalen Netzwerkspeicher bist du auf das selbe Modell oder den selben Hersteller beschränkt, da jeder sein RAID anders gestaltet und die Daten von einem anderen Hersteller nicht gelesen werden können.

Du hast eine zusätzliche Sicherheit, RAID hat einen Designfehler: Beim Schreiben von Daten können beim Stromausfall große Fehler passieren so das die Daten unbrauchbar werden. (Stichwort Write hole)

Bei ZFS werden sämtliche Daten mit Checksummen versehen, so können auch kleinere Fehler auf der Festplatte erkannt werden und bei vorhandenen Redundanzen automatisch korrigiert werden. Eine Schreiblücke (Write hole) hat ZFS nicht. Die Daten werden beim aktualisieren und schreiben entweder komplett fehlerfrei geschrieben oder sind nicht aktualisiert/vorhanden. (Stichwort Copy on Write)

Empfehlung für ZFS als Netzwerkspeicher:
FreeNAS (schau bei Wikipedia)


LG Ruben