Samsung Galaxy Note 10.1 — Samsung Speicherkarte verwenden?

  • Antworten:3
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 75

05.05.2013 15:34:43 via App

Beim Vergleich von Speicherkarte stehen die Samsung Speicherkarten preislich gar nicht so schlecht da, weshalb ich mir gedacht habe, dass eine Karte vom gleichen Hersteller bei etwa gleichen Preis lohnen könnte, da diese ganz bestimmt kompatibel ist.
Die 64gb Speicherkarten sind mir mit um die 50€ noh etwas zu teuer, zumal ich jetzt trotz Offlinekarten noch internen Speicher frei habe.
Die ca. 20€ für 32gb finde ich ok.
Also jetzt zu meiner Frage: Sind die paar Euro mehr für eine original Samsung Speicherkarte eine sinnvolle Investition?
  • Forum-Beiträge: 7.733

05.05.2013 15:44:52 via App

Jule H.
Also jetzt zu meiner Frage: Sind die paar Euro mehr für eine original Samsung Speicherkarte eine sinnvolle Investition?

Preise habe ich jetzt nicht im Kopf....habe aber sowohl Samsung, SanDisk, Transcend und Kingston. Funktionieren alle gleich gut. Wenn es sich um ein Markenprodukt handelt, würde ich durchaus zum günstigeren Anbieter greifen. Pech haben kann man auch bei allen....

:V

if all else fails, read the instructions.

  • Forum-Beiträge: 479

05.05.2013 22:14:35 via Website

Jule H.
Die 64gb Speicherkarten sind mir mit um die 50€ noh etwas zu teuer, zumal ich jetzt trotz Offlinekarten noch internen Speicher frei habe.
Die ca. 20€ für 32gb finde ich ok. Also jetzt zu meiner Frage: Sind die paar Euro mehr für eine original Samsung Speicherkarte eine sinnvolle Investition?

Interessant, Samsung bietet nun auch eine 64GB an ? Bisher gabs nur welche von Sandisk. Nutze die von Sandisk in meinen Notes, ohne Probleme. Aber gegen Samsung scheint nichts zu sprechen. Vielleicht kommen die ja auch von Sandisk, wer weiss ...

Also wenn dein interner Speicher knapp wird, dann hast du ein Problem. Denn den kann man nicht erweitern, im Gegensatz zu SD-Cards die man dazustecken kann. Und eigentlich hat auch beides nichts miteinander zu tun. Intern landen die Apps, extern kann man div. anderes lagern z.B. MP3s usw.

Mit einer SD-Card kann man den den internen Speicher nicht erweitern. Es gibt da zwar Möglichkeiten, aber die schrauben schon arg am System. Ist die Frage was du machen willst.

Nachtrag: Wenn du eine SD-Card bestellst, dann nicht wegen ein paar Euros von einem 08/15 Versender oder gar von privat oder über die Bucht. Das da Schrott ankommt, kann dann durchaus sein ...

— geändert am 05.05.2013 22:16:12

  • Forum-Beiträge: 5

06.05.2013 01:02:41 via Website

Ich stand auch vor der Qual der Wahl und hab dann eine 64Gb von Samsung genommen, die war preislich vergleichbar mit den "üblichen Verdächtigen"....

Ich hatte schon öfters auch Probleme hatte mit asiatischen NoName 32Gb SD-Cards, die ich für wenig Geld über Ebay bestellt hatte und die aufeinmal dann nicht mehr lesbar waren und alle daten futsch waren ( bei 3 Karten passiert)

Aber auch schon bei Markenartiklern wie Verbatim-USB-Sticks, die nicht liefen. Der Aufwand, der dann allerdings für einen 2GB Stick dann von Verbatim aufgrund der Garantie betrieben wurde, war schon bekloppt. Abholung des defekten Sticks mit UPS bei mir in Italien, Versand nach einem Verbatim-Servicecenter in Belgien, angebliche Prüfung des Sticks mit dem befund defekt... und dann Zusendung eines neues Sticks ebenfalls mit UPS.
Kaufpreis des Sticks war um die 5,-. . Die Umwelt dankt!!!!


Da man also auch bei Top-Marken daneben greifen kann, hab e ich jetzt dann Samsung gewählt. Bin sehr zufrieden mit dem 64GB "Kärtchen", arbeitet bis jetzt unauffällig zuverlässig.