Google Nexus 4 — AnDock - Dockingstation mit HDMI und Kühlung

  • Antworten:17
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 15

23.04.2013, 18:32:09 via Website

Der Student David Hawig hat eine Ladestation für Googles Nexus 4 entwickelt. Das Andock (Android Dock) hat einen HDMI-Ausgang und einen zuschaltbaren Lüfter, der das Smartphone bei Dauerbelastung kühlt.

Als der 24-jährige Student David Hawig aus Dortmund sein Nexus 4 erhielt, suchte er die passende offizielle Dockingstation - die es noch nicht gab. Also entwarf er das Andock (Android Dock), das Smartphone-Halterung, Ladestation, HDMI-Ausgang und Kühlventilator für das Nexus 4 in einem kleinen Würfel vereint. Die Gehäuseteile des Andocks stellt Hawig mit einem 3D-Drucker her. Bei der Crowdfunding-Plattform Starnext.de ist das Projekt jetzt in die Finanzierungsphase gegangen.

Das Andock ist ein 54 x 54 mm großer Würfel, der über ein USB-Kabel an ein Netzteil oder einen PC angeschlossen wird. Das Nexus 4 wird über den Micro-USB-Port geladen, Daten können über das USB-Kabel nicht ausgetauscht werden. Durch einen in das Andock eingebauten HDMI-Ausgang werden die Displayinhalte des Smartphones auf einem externen Monitor oder Fernseher wiedergegeben. Dazu ist ein Slim-Port-Adapter in das Andock eingebaut. Ein Lüfter kann zugeschaltet werden, er kühlt das Nexus 4 bei Dauerbelastung. Auf der Rückseite ist dafür ein separater Einschaltknopf eingebaut. Im Inneren des Würfels leuchtet eine blaue LED auf, wenn der Lüfter eingeschaltet ist.

Das Nexus 4 wird seitlich im Querformat in das Andock geschoben. Der Prototyp kann aufgrund des verbauten Slim-Port-Adapters und der speziellen Fräsung nur mit dem Nexus 4 genutzt werden, eine MHL-Kompatibilität liegt nicht vor. Bei erfolgreicher Finanzierung plant Hawig auch ein Modell mit MHL-Adapter.

NFC-Tag umgeht Erkennungsproblem

Da das Nexus 4 das Andock nicht automatisch als Dockingstation erkennt, wird auf dem Smartphone keine Dockingfunktion aktiviert. Der Startbildschirm bleibt dementsprechend im Hochformatmodus. Dieses Problem hat Hawig gelöst, indem er an der Oberseite des Andocks ein NFC-Tag eingebaut hat. Das Nexus 4 kann mit einer NFC-App so programmiert werden, dass bestimmte Aktionen ausgeführt werden, wenn es über das Tag gehalten wird. Unserem Testgerät haben wir auf diese Weise den Befehl einprogrammiert, in den Querformatmodus umzuschalten. Andere Einsatzzwecke sind natürlich auch denkbar, wie der Start einer Uhr oder eines Videoplayers.

Eingebauter Lüfter sorgt für Kühlung
Der zuschaltbare Lüfter kühlt das Nexus 4 bei Dauerbelastung und soll laut Hawig verhindern, dass die Prozessorleistung aufgrund von Wärmeentwicklung sinkt. Eigene Messungen von ihm zeigen, dass die Taktrate des Prozessors mit eingeschaltetem Lüfter tatsächlich stabiler bleibt. Dank der Ladefähigkeit des Andocks kann das Nexus 4 auf diese Weise gut als Spielekonsole oder Heimkino verwendet werden. Der Lüfter ist bereits beim Prototyp sehr leise, in der endgültigen Version soll er noch durch ein Modell mit Magnetlager ausgetauscht werden, damit die Lüftergeräusche auf ein Minimum reduziert werden.

Eingebauter Lüfter sorgt für Kühlung

Generell ist die Verarbeitung bereits beim Prototyp des Andocks sehr gut. Die Oberfläche des Würfels hat eine raue Struktur, die Ecken sind leicht abgerundet. Die Lüfterschlitze sind pyramidenförmig angeordnet. Hawig hat darauf geachtet, kein Gehäuseteil zu kleben und im Inneren der Ladestation keine Kabel zu verlöten. Das Gehäuse des Andocks ist daher nur durch einen leicht zu öffnenden, aber gut sitzenden Deckel verschlossen. Dahinter befindet sich der Lüfter, der sich ebenfalls problemlos entfernen lässt. Die Kabel im Inneren des Andocks sind mit Steckern und Klemmen verbunden. Dadurch können defekte Teile schnell ausgetauscht werden.

— geändert am 23.04.2013, 18:34:05

David H.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.773

23.04.2013, 18:56:30 via Website

Schade, dass das Nexus zu wenig Speicher hat, um als Spielekonsole zu fungieren.

Hier mal noch der Link zum Projekt, da die Adresse im Startpost nicht stimmt, (this Domain is for sale)

Projekt AnDock

Keep cool :D

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

25.04.2013, 09:14:01 via Website

Vielen Dank für den Hinweis auf mein Projekt hier.
Gerne will ich auch hier Fragen rund um die Station beantworten. Und freue mich auch über Feedback.

@ Marcel
Das mit dem Speicher hat sich vielleicht bald erledigt, wenn Google das Nexus 4 ähnlich dem Nexus 7 überarbeitet.

Emir F.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

28.04.2013, 23:46:58 via Website

Auch hier noch der Hinweis: Wenn unser Projekt bis Dienstagabend die meisten Unterstützer hat, bekommen wir 500 Euro zusätzlich. Dafür reicht es schon wenn ihr einfach nur einen Euro als Gast spendet. Euer Euro könnte uns somit helfen zusätzliche 500 Euro zu bekommen.
Die 500 Euro würden dafür genutzt werden neue Prototypen zu bestellen und damit andere Farben und sonstige Möglichkeiten der Individualisierung zu testen.

Ich danke euch schon jetzt vielmals für eure Unterstützung.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

12.05.2013, 10:57:05 via Website

Hier auch noch der Hinweis: Wir haben es geschafft, dass man die Station jetzt in vielen verschiedenen Farben bestellen kann. Außerdem wurde das Design leicht überarbeitet. Freu mich weiterhin über Feedback und Fragen.
Hier mal ein Bild:

Emir F.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 160

14.05.2013, 09:03:18 via Website

Hätte da mal 2 Fragen:

1. Wozu die Kühlung? Das Nexus funktioniert doch auch inner warmen Hosentasche etc...
2. Wird es eine Version für Geräte mit Silikonhülle/Bumper geben oder ist das generell berücksichtigt?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

16.05.2013, 13:14:21 via Website

Zu 1.
Gerade zusammen mit der HDMI-Ausgabe wird das Nexus 4 doch sehr warm und drosselt dann die Leistung, der Lüfter verhindert das messbar. Siehe hierzu auch den Eintrag auf meiner Homepage zur Temperaturentwicklung. Da ich noch keine Links setzen darf, einfach googlen: „Andock Temperaturentwicklung“
Zu 2.
Bisher wurde es noch nicht berücksichtigt. Eine entsprechende Version wäre sicherlich möglich. Ich will die Station generell in deutlich mehr Varianten anbieten, also mit und ohne Bumper und das auch für andere Smartphones. Siehe hierzu das Dankeschön Desigentscheidunng auf der Startnext-Seite.

Entschuldige vielmals, dass meine Antwort etwas länger gedauert hat.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

21.05.2013, 21:03:52 via Website

Hey echt ein cooles Teil. Hab auch ein Nexus 4 und wollte immerschon eine ordentliche Dockingstation dafür haben, nicht sob billigteil :grin:
Hab grade gesehn, dass die Crowdfunding Kampagne nurnoch 10 Tage geht!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 663

29.05.2013, 10:59:46 via App

Herzlichen Glückwunsch für das erreichen des Ziels. Bin schon sehr auf die Station gespannt.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

29.05.2013, 15:24:14 via Website

Vielen Dank nochmal an alle. Wir werden mit der Produktion anfangen, sobald wir das Geld von Startnext bekommen, was in der nächsten Woche sein dürfte.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20

12.06.2013, 15:08:14 via Website

David H.
Vielen Dank nochmal an alle. Wir werden mit der Produktion anfangen, sobald wir das Geld von Startnext bekommen, was in der nächsten Woche sein dürfte.
Ab wann ist die Dockingstation im Handel Verfügbar???

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

13.06.2013, 01:01:10 via Website

Noah S.
Ab wann ist die Dockingstation im Handel Verfügbar???

Die Dockingstation kann jetzt schon auf Etsy bestellt werden. Etsy ist der wohl größte Shop für selbst- oder handgemachte Sachen. Ein entsprechender Link ist auch auf unserer Homepage zu finden.

Wir bieten die Station vorerst nur dort mit entsprechend langer Lieferzeit an, da wir erst einmal die Unterstützer der Kampagne beliefern wollen.

Emir F.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

13.06.2013, 07:21:29 via Website

Jan Haag
85€ - leider ohne mich

Danke für die Rückmeldung, wir sind uns des Problems beim Preis bewusst.

Wir versuchen die Station auch günstiger anbieten zu können. Da allein die SlimPort-Technologie und 3D-Druck aber zusammen fast 60 Euro sind, wird es schwer mit Dockingstation die im Ausland per Spritzguss produziert werden mitzuhalten.
Im Moment können wir uns nur über die Eigenschaften absetzen, die so sicherlich einmalig sind.

Emir F.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

13.06.2013, 19:25:29 via Website

Lucas, Z.
Ob man einen Lüfter wirklich braucht?)

Hab ich auch zuerst gedacht und dann Messungen gemacht, was mich überzeugt hat ihn doch zu integrieren.
Siehe hierzu auch den Eintrag auf meiner Homepage zur Temperaturentwicklung. Da ich immer noch keine Links setzen darf, einfach googlen: „Andock Temperaturentwicklung“

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

23.08.2013, 12:26:57 via Website

Hab gesehen, dass es auch eine Mini-Variante gibt.

Hat damit schon jmd. Erfahrungen gemacht? ist auch um einiges günstiger, dafür aber halt ohne Lüfter.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

23.08.2013, 12:46:19 via Website

blubberbernd
Hab gesehen, dass es auch eine Mini-Variante gibt.

Hat damit schon jmd. Erfahrungen gemacht? ist auch um einiges günstiger, dafür aber halt ohne Lüfter.

Hab ich gestern erst veröffentlicht. Also kann noch keiner Erfahrungen damit gemacht haben. ;-)
Freue mich aber mal wieder über Rückmeldung und dass du so schnell drauf aufmerksam geworden bist. Die Idee zur Station kam von dem Nutzer "mws" bei android-hilfe.

Preis ist für eine reine Dockingstation wieder relativ hoch, wegen des 3D-Drucks. Kann euch aber versichern, dass ich bisher damit noch keine Gewinne gemacht hab. Ist mehr ein Hobby von mir. Anstatt Custom-Roms versuch ich mich halt an Custom-Docks.

Antworten

Empfohlene Artikel