Google Nexus 4 — Nexus 4 Glasrückseite einfach zersprungen, kein Sturz

  • Antworten:60
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 23

18.02.2013 13:58:43 via Website

Dami San
@quixony
@Stefan: im ersten Jahr ist der Verkäufer verpflichtet dir nachzuweisen, dass du es mutwillig zerstört hast. Schreibe einen Brief ( nur nur nicht mail) dass du mit einem Anwalt drohst. Sie müssen ein Gutachten anordnen.

Falsch - gefährliches Halbwissen/Nichtwissen! Wie kommst du darauf?

In den ersten 6 Monaten muss Google nur nachweisen, dass der Fehler nicht schon von Anfang an bestanden hat. Ich gehe mal davon aus, dass sie das mit ihrer QS auch können. Natürlich können sie auch den Nachweis führen, dass es mutwillig zerstört wurde, doch soweit müssen sie gar nicht gehen. Der Nachweis, dass das Gerät im Zeitpunkt des Gefahrübergangs, also die Übergabe vom Paketdienst an den Käufer, mangelfrei war, reicht schon aus.

— geändert am 18.02.2013 13:59:16

Antworten
  • Forum-Beiträge: 23

18.02.2013 14:19:48 via Website

Christoph V.
Dami San
@quixony
@Stefan: im ersten Jahr ist der Verkäufer verpflichtet dir nachzuweisen, dass du es mutwillig zerstört hast. Schreibe einen Brief ( nur nur nicht mail) dass du mit einem Anwalt drohst. Sie müssen ein Gutachten anordnen.

Falsch - gefährliches Halbwissen/Nichtwissen! Wie kommst du darauf?

In den ersten 6 Monaten muss Google nur nachweisen, dass der Fehler nicht schon von Anfang an bestanden hat. Ich gehe mal davon aus, dass sie das mit ihrer QS auch können. Natürlich können sie auch den Nachweis führen, dass es mutwillig zerstört wurde, doch soweit müssen sie gar nicht gehen. Der Nachweis, dass das Gerät im Zeitpunkt des Gefahrübergangs, also die Übergabe vom Paketdienst an den Käufer, mangelfrei war, reicht schon aus.

Ich kenn mich mit dem ganzen juristischem nicht so aus, aber es werden doch auch Geräte getauscht, die z.B. Pixelfehler, Knarzen oder ähnliche Probleme aufweisen. Da könnten die doch auch behaupten, da die durch die QS gekommen sind, dass sie Fehlerfrei waren bei Auslieferung, oder?
Ausserdem, wenn z.B. nach nem viertel Jahr nen Kondensator platzt oder ne Diode durchgeht, dann geht das doch auch auf Gewährleistung, da dann eben das Gerät, obwohl anfänglich einwandfrei, irgendwie vorgeschädigt war, so dass es erst beim Kunden ein Defekt auftritt.
Bei dem Glas würde es sich ja auch so verhalten, vielleicht wurde es ja während der Fertigung oder Montage vorgeschädigt was zu einem Versagen erst beim Kunden (also uns) geführt hat.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1

18.02.2013 16:16:56 via Website

Hi Stefan,

kann dir warum auch immer keine Mail schicken, also auf diesem Weg. :)

Hatte es in der Hosentasche um von der Uni in den Rewe zu laufen. Als ich zurück kam hol ich es raus und es war einfach ein Sprung quer über die Rückseite im Glas. Es ist mir weder runter gefallen, noch wurde ein Schlag drauf verübt. Es war auch kein Punkt zu sehen, von dem der Riss hätte ausgehen können.

Habe dann direkt an der Hotline angerufen: 0 8007235105
War eine sehr nette Mitarbeiterin dran, der ich das dann genau so geschildert habe. Sie konnte sich das auch nicht erklären und hat ohne Anstalten direkt den Versand eines neuen Geräts veranlasst und ca. 10 Tage später hatte ich das Teil zuhause. Hatte dann noch Zeit das defekte ein zu packen und zurück zu senden.

Bis heute habe ich nichts mehr zu dem Fall gehört. Weder wieso und weshalb das Glas gesprungen ist oder ob es Eigenverschulden war. Davon gehe ich allerdings nicht aus, denn dann hätten sie sich wohl gemeldet! :)


Viele Grüße

Daniel

Antworten
  • Forum-Beiträge: 23

18.02.2013 16:40:51 via Website

Hallo Daniel,

das ist interessant zu wissen.
Ich frage mich halt, warum uns an der Hotline und später per Mail mehrfach nur gesagt wurde, das jegliche Glasschäden nicht durch Garantie abgewickelt werden können, da hier Fremdverschulden vorliegt, und somit nur eine Reparatur in Frage kommt.

Es ist gut zu hören, dass es auch anderen Leuten so geht. Das ein solcher Fall Google nicht bekannt ist kann man dann hiermit anscheinend auch in den Bereich der Märchen und Legenden einordnen :)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 23

18.02.2013 17:01:38 via Website

Stefan

Ich kenn mich mit dem ganzen juristischem nicht so aus, aber es werden doch auch Geräte getauscht, die z.B. Pixelfehler, Knarzen oder ähnliche Probleme aufweisen. Da könnten die doch auch behaupten, da die durch die QS gekommen sind, dass sie Fehlerfrei waren bei Auslieferung, oder?
Ausserdem, wenn z.B. nach nem viertel Jahr nen Kondensator platzt oder ne Diode durchgeht, dann geht das doch auch auf Gewährleistung, da dann eben das Gerät, obwohl anfänglich einwandfrei, irgendwie vorgeschädigt war, so dass es erst beim Kunden ein Defekt auftritt.
Bei dem Glas würde es sich ja auch so verhalten, vielleicht wurde es ja während der Fertigung oder Montage vorgeschädigt was zu einem Versagen erst beim Kunden (also uns) geführt hat.

Hi Stefan,

mein Beitrag bezog sich in erster Linie auf Dami San, der ja geschrieben hat, zu was Google verpflichtet ist - und das ist falsch, was er dazu geschrieben hat.

Man muss immer unterscheiden, zu was der Verkäufer verpflichtet ist und was er macht - ich denke gerade bei den Knarz-Problemen müsste er die Geräte nicht tauschen, macht es aber trotzdem. Ich denke nicht, dass es rechtlich gesehen ein Mangel darstellt, der zu einem Umtausch führt.

Wenn in der Fertigung bereits eine Vorschädigung stattgefunden hat, wie z.B. kleine Risse im Glas, die dann bei dir daheim zum großen Knall geführt haben, ist es von Anfang an mangelhaft, nur es war ein versteckter Mangel - den vor allem du, aber wohl auch der Hersteller selbst nicht erkennen konnte.

Lange Rede, wichtiger Sinn:

Schreib eine Mail an den Support, beschreibe den Vorgang genau, benenne Zeugen - deine Freundin war ja dabei, wenn ich es richtig verstanden habe - und werfe ein paar §§ dazu aus dem Gewährleistungsrecht. Auf jeden Fall auch auf dein Gewährleistungsrecht berufen, egal was Google zur Garantie sagt.
Du kannst auch noch dazu schreiben, dass du bereit bist, ein Gutachten einzuholen, dass der Schaden nicht durch unsachgemäßen Gebrauch entstanden ist, du aber von Google verlangst, die Kosten zu übernehmen, wenn der Gutachter dir Recht gibt. Manchmal ist es sehr hilfreich, wenn man den Leuten mitteilt, dass man weiß, welche Rechte man hat. Dann reagieren sie oft ganz freundlich und kulant.

— geändert am 18.02.2013 17:03:55

Antworten
  • Forum-Beiträge: 23

18.02.2013 17:25:43 via Website

Auf jeden Fall auch auf dein Gewährleistungsrecht berufen, egal was Google zur Garantie sagt.

Ja, das ist bei Google nicht ganz so geläufig anscheinen, das lief bislang sinngemäß so ab:

Wir: "Wir bitten Sie ihrer Gewährleistungspflicht nachzukommen"
Google: "Glaschäden werden durch die Garantie nicht abgedeckt"
Wir: "Deshalb sollen sie es ja auch im Rahmen der Gewährleistung nachbessern"
Google: "Bei selbstverschuldeten Schäden müssen sie sich an LG wenden, da dies nicht im Rahmen der Garantie abgewickelt werden kann"
Haaalloooo!?!

Auch schön in etwa folgendes:

Wir: "Der Schaden ist keinesfalls selbstverschuldet"
Google: "Da es sich um einen selbstverschuldeten Defekt handelt..."
Wir: "Nein, der Defekt ist nicht selbstverschuldet"
Google: "Da Glasbruch ist immer auf Selbstverschulden zurückzuführen ist"
Aso...

— geändert am 18.02.2013 17:33:14

Antworten
  • Forum-Beiträge: 23

18.02.2013 17:30:57 via Website

Neuestes Update:
Google hat übrigens zugestimmt, dass wir das Gerät zu einer Prüfung einsenden.
Ich bin jetzt echt unsicher, ob das ne gute Idee ist. Wenn die das Gerät erstmal haben, können die dann einfach sagen: "Tja, ham wir ja gesagt, selbstverschuldet, kostet 90 Euro" und ich kann dann ja nichts mehr nachweisen, ohne das Gerät?

Du kannst auch noch dazu schreiben, dass du bereit bist, ein Gutachten einzuholen, dass der Schaden nicht durch unsachgemäßen Gebrauch entstanden ist, du aber von Google verlangst, die Kosten zu übernehmen, wenn der Gutachter dir Recht gibt.

Oder wäre das der bessere Weg?

Das Problem ist, Google und LG (mit denen haben wir das auch schon durchgekaut) sagen kategorisch Glasbruch = Selbstverschulden.
Wenn ich das jetzt einschicke und die sagen "Ahh, Glasbruch" ist ja wohl klar was als nächstes kommt.
Dann muss das Handy ja nur noch irgendwie plötzlich unauffindbar sein, oder bereits (kostenpflichtig) repariert oder sonst was und der Drops ist gelutscht für uns... Oder müssten die jede weitere Forderung durch ein (externes) Gutachten belegen?

— geändert am 18.02.2013 17:38:54

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 23

18.02.2013 18:56:39 via Website

Prüfung ist schon mal gut, ich würde denen aber dazu sagen, dass jeder weitere Schritt mit dir abgestimmt werden muss. Wenn sie es nicht über die Gewährleistung abwickeln, dann eben wieder zurückschicken lassen.

Was meinst du mit "Oder müssten die jede weitere Forderung durch ein (externes) Gutachten belegen?"?

Du kannst ihnen ja auch noch paar Berichte zusenden, die ebenfalls das Problem aufzeigen, wie z.B.

http://blog.gsmarena.com/nexus-4-glass-back-could-crack-with-temperature-change/

Oder sogar so weit gehen, dass du das Thema hier auf Android-Pit mitschickst, vielleicht bewegt sie diese für google schlechte Presse hier zum Umdenken?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 23

18.02.2013 20:29:58 via Website

Was meinst du mit "Oder müssten die jede weitere Forderung durch ein (externes) Gutachten belegen?"?

Gemeint ist, ob es reicht wenn die sagen "Unsere Frau Schmidt aus der Warenannahme hat da mal draufgeguckt, dat is definitiv Fremdverschulden", oder ob Fremdverschulden nur durch ein Gutachten eines Sachverständigen nachgewiesen werden kann und muss.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 23

18.02.2013 21:42:19 via Website

Die entscheidende Frage ist ja, ob ein Sachmangel vorliegt oder nicht, und dafür trägst du die Beweislast. Ein Gutachten muss letztlich nicht dich, sondern - wenn es soweit kommt - den Richter überzeugen. Dafür wird's natürlich mit Frau Schmidt eng.

Ohne Rechtsanwalt oder rechtliche Hilfe wird das allerdings schwer werden für dich, und da stellt sich dann natürlich auch immer die Frage, ob es sich überhaupt lohnt.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 497

19.02.2013 05:25:29 via Website

Und dann kriegst du n neues N4 welches dir dann im Herbst wieder bricht... Hach ja

Gegen übermässige Smiley-Benutzung.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15

19.02.2013 20:34:14 via Website

Würd mal sagen dass, das du die ausdehnung von glas passiert ist.
Mein Nexus 4 wird ziemlich warm auch wenn ich nicht spiele...(Glas dehnt sich bei hitze aus) und wenn man es dann auf eine kalte oberfläche legt, zieht sich das glas blitzartig wieder zusammen. Das ist auch zurück zu führen wenn man heißes wasser in einem glas hatte und dann kaltes wasser reinschüttelt. --> Das Glas zerspring.
Ist also gar nicht so verkeht das so etwas passiert

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 23

22.02.2013 17:55:30 via Website

Gibt's schon was neues?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

22.02.2013 21:10:18 via Website

N'Abend

Würde ich auch mal interresieren ob schon jemand was neues hat. Auch bei mein Nexus zersprang die Rückseite ohne zutun in einem Schutzcover.
Sieht aus wie eine zerstörte Securit Scheibe.
Nochmals zum Thema Glas: Es gibt genug Glas/Keramikarten die nicht bei thermischer Belastung springen (z.b. Duran und Ceran).
Ich vermute er Glas das nicht anständig getempert wurde und deshalb unter massiver Spannnung steht, beweis das mal Google ;-)
Auch mir wurde es zurückgesendet "Sind sie selber schuld" obwohl selbst Verkäufers sagten "Es ist ja keine Einschlagstelle zu sehen"

lg
Chris

Antworten
  • Forum-Beiträge: 23

23.02.2013 09:56:10 via Website

Bislang gibt es nichts Neues.
Wir haben uns bei der Verbraucherzentrale beraten lassen, und werden Google jetzt noch mal explizit auffordern ihrerer Gewährleistungspflicht nachzukommen.
Bislang steht in allen Mails immer "im Rahmen der Garantie...", ich glaube die Stellen sich absichtlich dumm, als hätten die von Gewährleistung noch nichts gehört.
Wir bleiben aber am Ball und ich werde alle Neuigkeiten hier berichten!

Robert K.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 497

23.02.2013 10:25:57 via Website

Wobei das ja klar ist. Ohne Beweise und als Beschreibung "spontan zersprungen" würden wohl die wenigsten Handyhersteller dieses Szenario als Garantieleistung behandeln.

Gegen übermässige Smiley-Benutzung.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

23.02.2013 14:21:48 via Website

Wuffze W.
Wobei das ja klar ist. Ohne Beweise und als Beschreibung "spontan zersprungen" würden wohl die wenigsten Handyhersteller dieses Szenario als Garantieleistung behandeln.

Das würde bei einen Garantiefall zutreffen. Aber wir bewegungen uns im Rahmen der Gewährleistung , dort liegt die Beweislast beim Hersteller/Verkäufer (siehe z.B. Wiki) . Mein Nexus war 4 Tage alt und noch nicht mal in Benutzung da die Microsim noch nicht da war.
Es wurden nur Grundeinstellungen getätigt wo im übrigen das Nexus schon übermässig warm wurde (kann das sehr gut mit mein Nexus 7 vergleichen das bei gleichen Beanspruchungen nicht so warm wird (ja es ist ein anderer Hersteller).
Momentan wird die Beweislast umgekehrt. Da ich aber einen Fabrikatsmangel annehme wäre das eine Gewährleistung.
Um mal das auf den momentanen Fleischskandal umzumünzen müsste ich als Verbraucher den Hersteller beweisen das dort Pferd drinne ist und der Hersteller müsste nicht beweisem das da nur z.b. Rind drin ist. So läuft es gerade bei den Nexus Problemen und das finde ich etwas merkwürdig.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

06.03.2013 19:42:23 via Website

Gute Abend
Da ich leider grade recht wenig zeit habe den ganzen Theard zu lesen um an eine Antwort zu kommen stelle ich nun hier die Frage.
Ich wollte fragen wo ich mich an den E-Mail Support wenden kann.
Dort steht nur das ich anrufen muss bei einem Garantie fall.
Ich habe ein Ähnlichen Schaden wie der im Startpost bzw nicht so extrem aber er ist von (denke) alleine gekommen.
Ich habe mein Handy nicht fallen gelassen sondern immer in der Tasche bewahrt und öfteren die rückseite angeguckt, um auf Fehler zu überprüfen.
Dann eines tages wollte ich wissen anhand der Kamera welches Rev ich habe, und siehe da der 1. Schaden(Riss).
Nun 2-3 wochen danach ist auch der 2. aufgetreten in einer anderen Ecke was für ich finde sehr merkwürdig ist.
Dann bin ich via Google auf den Artikel gestoßen: http://www.androidpit.de/nexus-4-rueckseite-glasbruch
und durchforste Google nach einer "Digitalen" Kontaktmöglichkeit da ich gerne die PDF als anhang dann hinzufügen möchte wenn sie nicht bewilligen mein Gerät zu Reparieren.
Also nun zur frage zurück zu kommen gibt es noch eine Möglichkeit noch den Support via E-Mail zu erreichen so das ich wenn sie es ablehnen das gerät zu Reparieren die PDF als anhang schicken kann?
Und was sollte ich bestmöglichs rein schreiben :)?
Ich hoffe das ihr es mir nicht schwer sieht das ich den Thread nicht durch gelesen habe.
MFG.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 23

07.03.2013 11:16:45 via Website

Hallo Luca,

ich weiß nicht, ob es obligatorisch ist vorher den Support telefonisch zu kontaktieren.
Wir haben das gemacht und haben dann schließlich auch nur die Mail-Adresse vom Support erhalten um den Fall erneut zu schildern.
Also kann ich dir die Adresse auch einfach mitteilen. Das würde ich per PN machen, denn ich denke niemand hat was davon, wenn der Google-Support von automatischen Spam-Mails überschüttet wird und echte Mails dabei untergehen.

Lustigerweise gibt es auch nur eine allgemeine Adresse, keine direkte Adresse eines Mitarbeiters oder so. Die Mitarbeiter unterschreiben auch nur mit Vornamen (wir hatten Fabian), was ich höchst unprofessionell finde.
Dazu passt auch ganz gut ins Bild, dass außerhalb der Geschäftszeiten oder wenn alle Leitungen belegt sind, die Ansage beim telefonischen Support lautet "Diese Rufnummer ist uns leider nicht bekannt"!?!

Zum Vorgehen, du solltest explizit darauf hinweisen, dass es sich nicht um einen Garantiefall handelt, dass du nicht die Garantie in Anspruch nehmen willst, denn es wird dir zich mal mitgeteilt werden, dass Glasbruch nicht durch die Garantie abgedeckt wird, da selbstverschuldet.
Erwähne explizit, dass du einen Gewährleistungsfall hast, dass du von Google erwartest der gesetzlichen Gewährleistungspflicht nachzukommen.
Lass dich auf keinen Fall an LG oder den Reparaturservice abschieben, Gewährleistung ist zunächst eine Sache des Händlers, nicht des Herstellers. Sich an den Hersteller zu wenden kann als Verzicht auf die Gewährleistung gedeutet werden!

Vermutlich wird man dir mitteilen, dass ein solcher Fall, bei dem das Glas ohne Fremdeinwirkung zerspringt, nicht bekannt ist :grin:

Wenn das alles durchgekaut ist wirst du dann aufgefordert werden das Gerät einzuschicken. Bei uns kam dann eine Standard-Mail von wegen, dass du dein Gerät auf Garantie tauschen willst, und dir Kosten (in Höhe des Neupreises!) entstehen können, wenn kein Garantiefall vorliegt. Wir wurden da stutzig, denn das ganze klingt etwas wie "durch einsenden des Gerätes stimmen sie diesen total absurden Bestimmungen zu", also haben wir nochmal (man hört irgendwann auf zu zählen) darauf hingewiesen, dass wir wissen das es kein Garantiefall ist. Daraufhin wurde dann anscheinend zum ersten mal ernsthaft darauf eingegangen, dass es sich um einen Gewährleistungsfall handelt, und es ging dann um ein Einsenden zwecks Begutachtung, und es fielenWorte wie Experten und rechtskräftige Meinung und sowas.
Meiner Meinung nach war ausschlaggebend, dass wir auf eine Vorschädigung bei Auslieferung (oder "Sachmangel bei Gefahrenübergang" auf schlau) proklamiert haben, und auf geltende (umgekehrte) Beweislast hingwiesen haben.

Das ist dann auch der aktuelle Stand, denn es kam bislang keine weitere Reaktion seitens Google, dabei ist das Gerät bereits am nächsten Tag in Polen angekommen (ja, man schickt sein Handy per Express nach Polen, wobei das Gerät vorher aus Irland kam...), und das ist jetzt gut ne Woche her.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 23

07.03.2013 11:23:35 via Website

Noch ein Nachtrag, der gleichzeitig mit ner Frage verknüpft ist:

Das Einsenden der Nexus ist mit der Bestellung eines Austauschgerätes verbunden (anders geht es nicht).
Nun ist die Reihenfolge bei Gewährleistung ja Reparatur->Reparatur->Austausch oder Geld zurück.

Was machen wir jetzt also mit dem neuen Gerät? Haben wir jetzt nen Zweites gekauft, und das Andere kommt irgendwann repariert zurück?
Oder müssen wir das Austauschgerät zurückschicken wenn das Andere wieder da ist? Oder kriegen wir für das andere das Geld zurück?

Es wurde darauf hingewiesen, dass wir das Austauschgerät bestellen müssen, dieses jedoch innerhalb von 15 Tagen zurückschicken und den Kaufpreis erstattet bekommen. Dabei wurde bislang kein Geld abgebucht, der Betrag wurde nur auf der Kreditkarte "geblockt". Das ist wohl auch das übliche vorgehen wenn man das Gerät auf Garantie einschickt.

Die Frage ist hauptsächlich, ob wir das neue Gerät in Betrieb nehmen können, quasi als Ersatzgerät für die Zeit der Reparatur, egal wie lange das jetzt dauert, oder ob wir nach Ablauf der 15 tage nen zweites Gerät am Hacken haben.

— geändert am 07.03.2013 11:25:16

Antworten