Wie Partner für Appentwicklung finden ohne dass die eigene Idee einfach geklaut wird?

  • Antworten:11
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 31

12.11.2012 11:55:11 via Website

Hallo,

ich habe die Idee für eine App die es wohl noch nicht gibt. Die aber sicherlich Potential hat. Müßte natürlich noch jemand professionell bewerten.

Jetzt habe ich ein wenig geschaut was die Entwicklung kostet und bin leicht schockiert von Zahlen bis zu 500.000 Euro. So viel hätte ich natürlich nicht auf dem Sparbuch.

Deshalb wäre es wohl am Sinnvollsten wenn ich meine Idee einer Agentur oder ähnlichen vorstelle. Die schaut sich das an und könnte bewerten wie sie den potentiellen Erfolg sieht. Ich könnte sicher auch 1000€ Startkapital liefern bzw Dokumentation, grundlegendes Design usw. Programmiert habe ich in die Richtung allerdings noch nichts. Wenn es nicht extrem schwer ist könnte ich da sicher auch mithelfen. In bin quasi professioneller Programmierer. Wenn es also nicht ganz extrem anders ist...

Jedenfalls könnte ich natürlich definieren wie ich mir das alles vorstelle. Nur will ich natürlich meine Idee nicht vorstellen, die sagen kein Interesse und bringen es dann selbst irgendwann raus. Wie könnte ich das verhindern? Idee aufschreiben und bei einem Notar hinterlegen? Hilft das was dagegen ausgebootet zu werden?

Und wie könnte denn die eigene Gewinnbeteiligung aussehen? Abhängig davon ob man Idee, ein wenig Startkapital und womöglich Teile der Arbeit mit abliefert?

Danke!
  • Forum-Beiträge: 33.139

12.11.2012 12:28:51 via Website

Hi,

Du bist professioneller Programmierer - in welcher Sprache entwickelst Du?

Preise für Auftrags-Entwicklungen sind nach oben hin naturgemäß offen. Ohne auch nur grob zu wissen, welchen Umfang das Projekt hat, wird Dir niemand seriös eine grobe Hausnummer nennen können, was der Spaß kostet.

Wenn Du Entwickler bist, gründe eine Firma, mach einen Business Plan, sammle Risikokapital ein (ggf. auch über Start-up-Portale wie kickstarter) und mach es selbst.

Die Idee, jemand anderes für Deine Idee zu gewinnen, diese sie dann umsetzen zu lassen und zu hoffen, dass man Dir x Prozent Umsatzbeteiligung gibt, halte ich für die denkbar ungünstigste Variante.

Die Idee zur App beim Notar zu hinterlegen, wird nichts nützen. Was man schützen kann, sind neue Software-Verfahren, die den Stand der Technik übertreffen. Solche Algorithmen oder Verfahren kannst Du patentieren lassen. Dabei hilft Dir ein Patentanwalt. Patente gelten dabei immer regional. Wirklichen Schutz erlangst Du also nur, wenn Du das Patent in den wichtigsten Teilen der Welt schützen lässt. Ein halbwegs brauchbarer weltweiter Schutz wird Dich eine kleine bis mittlere fünfstellige Summe kosten.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

  • Forum-Beiträge: 31

12.11.2012 15:13:52 via Website

Ich entwickle meistens in php. Die angrenzenden Sachen kann ich daher auch. Mysql, mssql, css, html usw. Ansonsten Typoscript, mag ich aber nicht weil ich nicht einsehe wieso ich eine extra Skriptsprache lernen muss wenn man das selbe genauso einfach mit php lösen könnte.
Ansonsten VBA früher hauptsächlich. Msaccess Datenbanken. Purebasic ein wenig. Ist aber nicht so meine Sache weil viel zu beschränkt im Vergleich zu php.
Hab sicher noch manches vergessen.

Selbst eine Firma dafür gründen würde ein ganzes Stück mehr Arbeit bedeuten. Mir wäre es daher lieber wenn ich halt nicht den ganzen Erlös bekomme sondern einen Teil und damit auch mein eigenes Arbeitsaufkommen begrenzt bleibt. Kickstarter wäre schwierig weil ich dann schon gleich alles vorstellen müsste was die App können soll. Und da bin ich ziemlich sicher dass dann irgendwer plötzlich die "selbe Idee" hatte und eher fertig ist.

Du meinst also dass mir als Wahl nur bleibt richtig viel Arbeit selbst auf mich zu nehmen, Arbeiter zu finden die helfen und loyal sind und dann Geldgeber zu finden die aber vermutlich auch wieder das Risiko beinhalten dass Sie die Idee nehmen und lieber selbst entwickeln lassen.

Klingt alles nicht sehr toll. Vielleicht wäre die einzige Möglichkeit einen Geschäftspartner nach Vertrauenswürdigkeit auszusuchen? Also wenn andere schon gute Erfahrungen mit einer Agentur hatten ohne dass sie betrogen wurden. Weil so wie beschrieben klingt es wie wenn ich in jedem Fall das Problem habe dass es mir weggenommen werden könnte. Weil ich immer jemanden weitestgehend einweihen muss.

Grüße!
  • Forum-Beiträge: 9

12.11.2012 15:52:02 via Website

Es gibt, meiner Meinung nach, nur zwei Möglichkeiten:

- einen Entwickler, mit Vertrag, beauftragen die App gegen Bezahlung zu entwickeln oder
- eine Partnerschaft mit Arbeitsteilung Vermarktung/Entwicklung und den Erfolg teilen.


Fakt ist aber: In dem Moment, wo die App zur Verfügung steht und erfolgreich ist/wird, findet sich auch jemand der die Idee nachempfindet.
  • Forum-Beiträge: 9

12.11.2012 16:08:09 via Website

Normalerweise sichert man sowas mit einem NDA ab.
Non-Disclosure Agreement, einfach nach NDA bei Wikipedia suchen.

Ein Vertrag den ein interessierter Entwickler unterschreiben muss bevor du ihm deine Idee offen legst.
Habe ich selber schon ein paarmal unterzeichnen müssen und ist eigentlich kein Problem.

Wenn du mehr wissen willst, PN.

Grüße,
Marc
  • Forum-Beiträge: 31

12.11.2012 16:11:21 via Website

Stimmt mit dem NDA... hab ich ja auch schon mehrmals unterzeichnet. Normalerweise mit empfindlichen Strafen belegt. Müsste man mal drüber nachdenken. Solange derjenige der eingeweiht wird nicht eine weitere Firma kennt die später zufällig die selbe Idee hat sollte das recht sicher sein.

Nachgebaut darf die gern werden. Theoretisch könnte man dem damit entgegenwirken dass man sie weiterentwickelt und immer einen Schritt voraus ist und besser. Benutzerfreundlicher usw. Und das Original zu sein ist sicher auch vorteilhaft.

Gibts denn irgendwo eine Möglichkeit jemanden zu finden der schon mal eine entsprechende Partnerschaft hatte und mit Erfolg durchgeführt hat. So dass man zumindest ein paar Erfahrungen mit potentiellen Partnern hat? Irgendein Ort wo man nach so etwas suchen könnte?

Ein Entwickler wäre schwierig, bei deutschen Preisen wäre das Kapital was ich aufwenden will vermutlich schnell weg. Und ausländische Programmierer sind nicht an Auftragsarbeitsgesetze gebunden. Ich denke daher an einem Partner geht es nicht vorbei. Nur wäre vorteilhaft schon mal Partner zu kennen die moralische Werte haben und einen nicht so einfach hintergehen. Sonst müsste man es selbst herausfinden und trägt das Risiko dass das Vertrauen falsch gesetzt war.
  • Forum-Beiträge: 9

13.11.2012 09:11:29 via Website

Lieber "Mein Name bleibt geheim",

du bist aber ganz schön misstrauisch. Langsam könntest du deinen Namen ja mal offenlegen.
NDA mit festgelegten Strafen würde ich selber nie unterzeichnen.
Damit würde ich den Missbrauch in die andere Richtung ja nur fördern.
Wenn dann NDA mit gleichen Rechten in beide Richtungen.
Und du solltest dir bewusst sein, der NDA ist nur so gut wie der Anwalt den du dir leisten kannst um ihn später durchzusetzen.

Und der Rest muss dann eine große Portion Vertrauen sein.
Wenn du das nicht hast, oder niemanden findest den du dafür für Wert erachtest, dann solltest du es besser gar nicht erst versuchen.

Ich habe damit sowohl gute, als auch schlechte Erfahrungen gemacht.

Für dich wäre es am besten ein StartUp anzugehen und jemanden als Partner zu suchen.
Da gibts verschiedene Portale wo man sowas einstellen kann.
Allerdings musst du da schon ein wenig offenherziger werden, denn du musst ja das Interesse deiner potentiellen Mitstreiter wecken.

Vielleicht hätte ich ja Lust, wenn der Arbeitsaufwand abschätzbar ist und man ein ungefähres Gefühl dafür erhalten würde worum es eigentlich geht.

Viele Grüße und viel Mut,
Marc
  • Forum-Beiträge: 53

22.11.2012 22:43:50 via Website

Da ist aber jemand von der Einstellung her genau wie ich ^^

Mir geht es auch so.
Die Idee ist da, doch mit wem kann man drüber sprechen?!

Ich muss mal eine Freundin fragen, die kennt sich einwenig mit Patent aus, und hat da auch oft gute Vorschläge,
des Weiteren würde mir jetzt auch nur eine Geheimhaltungsvereinbarung einfallen.

Wenn du die richtige Lösung gefunden hast, gib mir gerne Bescheid :)
  • Forum-Beiträge: 20

25.11.2012 16:08:39 via Website

Finde es ein wenig paranoid und irgendwie auch typisch deutsch... :D Spätestens wenn deine App online ist, weiß jeder von deiner Idee und kann es "kopieren". Konkurrenz bedeutet nicht unbedingt etwas schlechtes. Es gibt dir die Chance es besser zu machen und du kriegst neue Ideen deine App zu verbessern.

Ich denke auch, dass du mit 1000€ nicht so besonders weit kommen wirst, denn wenn du schon so eine hohe Erwartungshaltung hast, dann wird auch der Aufwand entsprechend sein. An deiner Stelle würde ich einfach erst mal anfangen selber zu entwickeln und das Grundgerüst aufzubauen. Dann kannst du für spezifische Probleme oder Teilbereiche Leute finden, die dir weiter helfen können. Wenn es abgegrenzte Sachen sind, dann ist es u.U. sogar möglich nur den Teil des Codes mit dem Entwickler zu sharen. Somit ist dein Problem der Geheimhaltung also gelöst.

Was bringt dir eine App, wenn du bei jeder noch so kleinen Änderung auf Hilfe angewiesen bist? Ohne ein riesiges Kapital ist es meiner Meinung nach zum Scheitern verurteilt. Das ganze funktioniert nur, wenn derjenige, der das Hauptinteresse am Erfolg der App hat auch in der Lage ist die aufkommenden Fehler zu verstehen und direkt eingreifen zu können. Eine Ausnahme bilden natürlich Firmen, aber die haben auch das entsprechende Kleingeld sich diesen Luxus zu gönnen.
  • Forum-Beiträge: 1

19.08.2015 08:40:51 via Website

Hallo , ich suchte gerade im Internet ,weil ich eine App Idee habe ,mich seit Monaten quäle, und nicht weiß wie ich weiter vor gehen muß. Nun sehe ich Sie hatten das selbe Problem, sind Sie schon weiter gekommen? Wenn ja können Sie mir einen Tipp geben? ?
Gruß, Coja

  • Forum-Beiträge: 1

07.03.2016 13:57:40 via Website

Wenn es darum geht schnell einen ordentlichen Prototypen entwickeln zu lassen würde ich evtl. mal buildmethisapp.com ausprobieren. Da bekommt man über den chat erstens sofort eine Preiseinschätzung und zweitens beginnt der ganze Prozess mit einem NDA, Non-Disclosure Agreement das Deine Idee schützt. Evtl. hilfreich!

  • Forum-Beiträge: 1

09.10.2017 18:05:19 via Website

Hallo,

Versuch es mal bei accept-the-challenge.de
Dort kannst du deine Idee diskret vorstellen und wenn sie angenommen wird, kostenlos entwickeln lassen. Dafür musst du einen Teil des Gewinnes der App (wenn es dazu kommt) abgeben. Somit hast du kein finanzielles Risiko.

Grüße!