iTunes für Android

  • Antworten:23
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 5

19.06.2012, 00:11:01 via App

Da ich selbst von iOS zu Android umgestiegen bin, muss ich doch sagen fehlt mir ein Programm wie iTunes doch ein wenig..
Es gibt zwar Kies für Samsung Handys, allerdings bin ich stolzer Besitzer eines GN :)
Also glaub ihr da kommt mal was Seiten Googles?

(Und ja, doubletwist o.Ä. kenn ich schon)

— geändert am 24.09.2012, 17:39:38 durch Moderator

No O.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.112

25.06.2012, 10:45:49 via Website

Um die Musik zu synchronisieren gibt es doubleTwist, bei allen anderen ist man doch froh, dass man es nicht hat. Will man iTunes nicht verwenden, gibt es auch dafür alternativen.
Google selbst hat Google Music.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 5

29.06.2012, 14:11:38 via Website

Ich glaube Songbird müsste auch mit Android syncen können. Wenn man aber selbst seine Musik mit ordentlichen Tags hat, reicht es wenn man einfach die Ordner rüber zieht!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 108

10.07.2012, 22:03:04 via Website

Das klingt für mich eher wie ein Alptraum!

iTunes ist das schlimmste Stück code der je geschrieben wurde... Alleine dieses Programm hat mir damals als Grund gereicht kein neues iPhone zukaufen.

Sir Andi DroidJochen S.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 615

10.07.2012, 22:08:18 via App

nun, ich behaupte das absolute Gegenteil. iTunes mag Probleme (gehabt) haben, aber noch nie habe ich von jemandem etwas konkretes gehört.

Nimm's mir nicht übel... ;)

No O.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.081

10.07.2012, 22:11:18 via App

iTunes war ein Grund für meinen Lager Wechsel...
es hat meine externe platte so gecrasht, dass einige Bilder kaputt waren, und wenn ich sie an nen powermac angeschlossen hab, uis der Mac abgestürzt...

Gruß Andi AM Photography: FB | ACE TV: YouTube Website FB

Antworten
  • Forum-Beiträge: 615

10.07.2012, 22:57:04 via App

und das meine ich mit den “konkreten“ hinweisen auf einen Fehler von iTunes... klingt für mich nach einer defekten Festplatte. aber nun gut, jeder nach seinem Geschmack solange die Software nicht für eigene Fehler verantwortlich gemacht wird.

Nimm's mir nicht übel... ;)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 108

10.07.2012, 22:59:51 via Website

Fab
nun, ich behaupte das absolute Gegenteil. iTunes mag Probleme (gehabt) haben, aber noch nie habe ich von jemandem etwas konkretes gehört.

Hatte heute erst das Thema in Google +... Hier mal ein Kommentar von mir.


+****** mein sony laptop ging leider nach fast genau 3 jahren kaputt. wasserschaden :( 
wollte jetzt mein ipod nano zum ersten mal über das mac book synchronisieren. ich habe mir vor einer weile einen NAS speicher zugelegt. ist echt praktisch da jetzt unsere smartphones, tablets, konsolen, handhelde, und fernseher auf ein und die selbe medien bibliothek zugreifen können. so jetzt wollte ich den ipod anschliessen und der ärger ging los. als erstes musst ich den gesamten ipod inhalt löschen um ihn an diesen gerät benutzen zu dürfen... danach habe ich nach einer möglichkeit gesucht das mac book mit dem NAS speicher zu verbinden. unter windows öffne ich einfach nur einen beliebigen ordner und habe am linken rand einen punkt für netzwerke. dort wird mir der speicher angezeigt, ich trage mein benutzername und das kenntwort ein... fertig. schon ist windows verbunden. habe mein windows phone z.b. über Zune synchronisiert. Zune geöffnet und als quelle der medieninhalte einfach den NAS Speicher angeben. das ist alles richtig schön und einfach aufgebaut.
tja und jetzt das gleiche am mac book mit iTunes... als erstes musste ich den finder öffnen, dann unter "gehe zu" mit "server verbinden" auswählen. jetzt musste ich noch die IP adresse rauskriegen. nach 3 anläufen habe ich es dann geschafft endlich zugriff zu bekommen. danach iTunes starten. nun ging die suche los um den standard ordner zu definieren. es gibt zwar ein feld dafür wen in iTunes noch keine inhalte sind... aber da passiert nichts wen man rauf drückt. als ich dann etwas gefunden habe das danach klang was ich gesucht habe... stellt sich das als fehler herraus. iTunes versucht den gesamten inhalt vom NAS speicher auf die festplatte zu kopieren. und als wäre das nicht genug hat es beim erstellen eines iTunes ordner meine gesamte ordner struktur im NAS speicher verändert... danach noch was anderes probiert... aufeinmal war in iTunes jeder inhalt doppelt. irgendwan habe ich es dann hinbekommen das er mir jeden titel auch wirklich nur einmal anzeigt und diesen vom NAS speicher wiedergibt... aber jetzt hat es wieder auf der festplatte einen ordner erstellt und will diesen als standard ordner verwenden... achja und nach dem neustart war die verbindung zum NAS speicher wieder ganz weg und ich musste alles nochmal machen... 

Donsaibot

Antworten
  • Forum-Beiträge: 615

10.07.2012, 23:25:16 via App

in iTunes kann man definieren, ob die Struktur von iTunes verwaltet werden soll und ob die Dateien kopiert werden sollen. dieses Problem hättest du dir schon mal sparen können.
dass das NAS nicht sofort in einer Liste auftaucht liegt am NAS, würde dies das Bonjour-Protokoll unterstützen, gäbe es diese (wenigen) weitere Schritte nicht.
tja, zum iPod fällt mir gerade nicht viel ein. gelöscht habe ich ihn auch schon mal versehentlich bei einem Kumpel, da habe ich aber auch nicht gelesen, was er wollte.

— geändert am 10.07.2012, 23:26:25

Nimm's mir nicht übel... ;)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8

10.07.2012, 23:33:50 via Website

Wäre auch nicht im Sinne des Erfinders! Google ist offen!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.081

11.07.2012, 06:19:50 via App

Fab
und das meine ich mit den “konkreten“ hinweisen auf einen Fehler von iTunes... klingt für mich nach einer defekten Festplatte. aber nun gut, jeder nach seinem Geschmack solange die Software nicht für eigene Fehler verantwortlich gemacht wird.
Nope, weil iTunes war das einzige Programm was zeitgleich nicht funktionierte, ließ sich nicht updaten löschen mit der Beta überspielen...

Gruß Andi AM Photography: FB | ACE TV: YouTube Website FB

Antworten
  • Forum-Beiträge: 236

11.07.2012, 07:44:53 via Website

Ich persönlich halte iTunes für ein super Programm - für mich auch das einzige, was ich privat von Apple nutze. Geschäftlich arbeite ich lieber am Mac, aber zuhause wollte ich dieses Inselsystem nicht haben. Bis auf iTunes. Ich verwalte damit meine komplette Musiksammlung, welche ich auf eine externe Festplatte ausgelagert habe. Ich bin ansonsten auch Fan von offenen Systemen, aber ich muss auch nicht Google ALLES in den Rachen werfen. Ich habe, ehrlich gesagt, schon Probleme damit, dass ich mir für mein Tablet ein Google+ Konto einrichten musste und dort nun auch Kontakte gespeichert sind ... so von wegen "gläserner Kunde".

No O.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 9

16.07.2012, 12:12:35 via Website

Was das mit dem gläsernen Kunden angeht kann man sich sicher streiten.
Zumindestens wirft Google mir keine Werbung in den Briefkasten oder ruft mich an.
Und die Werbung die Google mir sonst zeigt entledigt Adblock.

@Topic:
Ich komme auch von einem iPhone und wollte mal Android ausprobieren.
Unter Windows ist iTunes wirklich eine Qual, unter meinem Mac kann ich mir aber nichts besseres vorstellen.
Double-Twist funktioniert nur leider nicht mit meinem Nexus (zmd ohne das Wifi Addon)

Klar kann ich das per Drag&Drop machen, aber wo komme ich denn da hin?
Ich habe eine super organisierte Mediathek mit fast 100GB.
Drag&Drop ist für mich einfach Steinzeit, dass hab ich gemacht als mein MP3-Player nur 128MB hatte.
Aber bei meiner jetzigen Musiksammlung will ich mir nicht jeden Ordner markieren und dann kopieren müssen
(Auch wenn man mehrere auf einmal markieren kann, zmd in einem Ordner)
Ich will einfach einige Künstler klicken, einige Alben klicken, vllt noch ne Playlist und dann synchronisieren.
Daher fehlt mir iTunes für Android bisher leider auch. (und der Wecker der nicht einfach meine komplette Musik zufällig wiedergeben kann...)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 18

23.07.2012, 09:49:09 via Website

Also ich habe jetzt seit Jahren kein iTunes mehr installiert.
Grund: es ist zwar ein organisierter, aber längst nicht der Beste MMP.

Hauptsächlich habe ich iTunes aber nicht mehr, weil es einfach viel zu gross ist...
75MB für ein paar MP3's, gegen knapp 20MB eines VLC Media Players, welcher jeden möglichen Codec mitbringt, nicht proprietär ist und daneben brauche ich MP3Tag, welcher mir hilft meine Bibliothek so "richtig" ordentlich zu halten.

iTunes legt sich eine Pseudo-Library die nahc vorne weg gut aussieht, wenn du aber mal dahinter schaust und dir die Ordner dieser bibliothek ansiehst, herrscht da meist ein Chaos.

Ich pers. benötige ein Tool welches mir auf der File Ebene eine saubere Struktur aufbauen kann und die nötigen Meta Daten (ID3 Tags) auf den Files hinterlegt und nicht in seine eigene, proprietäre DB schreibt.

Wenn du später die Files aus deiner iTunes "Bibliothek" auf einem Mediacenter o.ä. verwenden willst, siehst du wie unschön diese aufgebaut wurde.

Es schaudert mich schon nur das Wort "proprietär" verwenden zu müssen im Hinblick auf Musik und Mediensammlungen.

Wie meine Vorredner schon gesagt haben. DoubleTwist (!) auf dem Endgerät. Wenn du dann noch eine aufgeräumte Mediensammlung hast, wirds dir niemals wohler sein ;)

Donsaibot

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 91

28.09.2012, 01:29:25 via Website

Björn N.

so jetzt wollte ich den ipod anschliessen und der ärger ging los.
Wer sich ein NAS zulegt sollte er auch wissen was er tut! Drei Versuche um eine IP rauszufinden? Auch ein MAC unterstützt NetBIOS-Namensauflösung, da solltest du dein NAS auch im Netwerk ohne Bonjour finden können. Versuch mal netatalk (für den Dateizugriff) und mtdaap (falls du die Musik einfach nur Stream willst, gibt auch einige alternativen die DAAP unterstützen ) auf deinen Server zu packen. Dann funktioniert auch die Integration in Finder und iTunes.

i woke up from a coma with odd socks on

iTunes legt sich eine Pseudo-Library die nahc vorne weg gut aussieht, wenn du aber mal dahinter schaust und dir die Ordner dieser bibliothek ansiehst, herrscht da meist ein Chaos.
Also, das stimmt ja mal vorne und hinten nicht. Sowohl Ordner Struktur als auch ID3 Tags werden unterstützt! Weiterhin ist das einfach eine XML Datei, die wohl spezifiziert ist, so dass man sie mit jedem XML Parser einlesen kann z.B. ganz einfach per SAX Parser.

Immer diese Apple Hasser. Haltet euch mal an die Fakten!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 19

28.09.2012, 06:44:02 via Website

In diesem Zusammenhang ist mir aufgefallen, das meine (ebenfalls komplett über iTunes verwaltete und mit SongGenie und CoverScout getaggte und becoverte) Musiksammlung zum Einen nicht alle Cover anzeigt, was eigentlich nicht sein könnte und zum Anderen die Liedtexte auf dem Galaxy Note gar nicht anzeigt.
Haben das andere Androiden auch? Muß ich die ganzen Cover jetzt neu einpflegen?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 85

28.09.2012, 07:54:20 via Website

Was habt ihr alle gegen iTunes?
Man muss doch nix von Apple kaufen um es zu nutzen!
Für mich ist es der Beste Audioplayer zusammen mit der DJ Funktion!
Zeigt mir mal etwas vergleichbares...
(Habe deshalb sogar eine Remot App für Android geschrieben, weil die originale mir zu schlecht war)
http://www.androidpit.de/de/android/market/apps/app/de.ErniSoft.Remote.Trial/Remote-iTunes-w-DJ-voting-Try

— geändert am 28.09.2012, 08:09:38

Antworten
  • Forum-Beiträge: 58

04.10.2012, 12:07:26 via Website

Ich verstehe das Problem nicht so recht.
iTunes wird (vermutlich) niemals für Android kommen, aber es gibt wie gesagt DoubleTwist mit dem iTunes-Sync-AddOn und es gibt vor allem Google Music.
Das kann man mit einem zehnminütigen Aufwand auch so einrichten, dass man es in Deutschland problemlos nutzen kann.
Ich nutze seit Jahren begeistert iTunes auf meinem Windows-PC (Songbird bei Ubuntu), habe die Musik in einer sauberen Ordnerstruktur der Marke
1C:\Musik\Oasis\Morning Glory\01 - Hello.mp3
2C:\Musik\Oasis\Morning Glory\02 - Roll With It.mp3
3C:\Musik\Oasis\Morning Glory\03 - Wonderwall.mp3
4C:\Musik\The La's\The La's\01 - Son of a Gun.mp3
5etc.
und nachdem ich eine neu erworbene CD digitalisiert und dort eingefügt habe, versehe ich sie in iTunes mit dem Cover Artwork und den korrekten Tags, bevor sie dank Google Music in der kostenlosen Cloud landet und auf meinem Smartphone in Top-Qualität (bei Bedarf) zur Verfügung steht.
Der Aufbau der Google Music App ist zwar nicht so schön wie DoubleTwist oder sogar der Android-Standard-Player, aber er ist trotzdem zweckgemäß und einigermaßen übersichtlich.

Antworten

Empfohlene Artikel