Music Player mit Coverflow mit zugriff auf NAS gesucht

  • Antworten:3
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 69

05.03.2012, 21:20:40 via Website

Hi Leute,

ich bin auf der suche nach einem Music player mit Coverflow der sich mit meiner Musikdatenbank vom NAS füttert.

Ich habe schon jede menge Apps durch aber leider nix gefunden. Entweder ist das App spitzenmäßig (z.B. Cube) aber ohne möglichkeit auf die Daten des NAS zuzugreifen, oder eben umgekehrt.

Im Moment denke ich darüber nach meine ganze Sammlung bei Google Music hochzuladen um hier dann einen NAS ersatz zu starten.

jedoch wäre mir der Internetfreie zugriff zuhause lieber.

Hintergrund der Sache ist das ich demnächst ein Kindle Fire bekomme welches bei mir Zuhause als Internetradio und CD-Box dient (zum Sofasurfen natürlich auch) und die Musiksammlung befindet sich auf einem Buffalo NAS LinkStaion Duo

Ich habe auch schon versucht (im Moment schaue ich mir die Player noch auf meinem Desire Z an) meine SD-Card am Netzlaufwerk zu mounten, jedoch werde ich da beim Fire wenig erfolg haben ohne SD-Card B)

Bin für jeden Tip dankbar ...

danke im Voraus
Grüße Felix

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.527

05.03.2012, 21:57:33 via App

2Player zeigt die Cover an und sieht auf dem Tablet insgesammt recht schön aus finde ich. Die App kann mit UPNP umgehen und ist damit für viele NAS geeignet. UPNPlay sieht nicht ganz so toll aus, kommt dafür auch mit einem mächtigen Funktionsumfang. So könntest du damit beispielsweise dein Desire an der Stereoanlage anschliessen und als Renderer laufen lassen. Mit dem Tablet könntest du dann (auch mit dem schöneren 2Player) Titel vom NAS auswählen und direkt am Desire abspielen.
Ich habe das oft so benutzt, bevor ich mein Sonos hatte.

Wenn du rooten möchtest, könntest du vermutlich auch deine Musikfreigabe vom Netz direkt auf dein Fire mounten, dann müsste jeder Player funktionieren. Auf dem X10 mini pro ist diese Variante leider nicht ohne Ruckler zu geniessen.
Nur für Bastler oder Profis zu empfehlen. (Ich zähle mich zu den Bastlern)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 69

05.03.2012, 22:09:12 via Website

hmm ... an sowas habe ich ja noch garnicht gedacht ... :)

das kindle fire zu rooten ist auf jeden fall deutlich einfacher als das desire z !!!

2player hatte ich auch schonmal im test und ich glaube es war auch mit eines der besten. Ich denke das mit dem mounten werde auf jeden fall mal testen, da ich im moment dem google music player und dem cube player schon die besten plätze eingeräumt habe.

Aber ich werde mir den 2player nochmal genauer ansehen ... danke für den tip


PS: Bastler: ja ... Experimentierfreudig: naja kommt auf die umstände an

— geändert am 05.03.2012, 22:11:14

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.527

05.03.2012, 22:21:04 via App

Cifsmanager ist das Stichwort.
Ich musste für mein mini pro damals die richtig kompillierten Kernelobjekte finden und einstellen.
Natürlich ist dies auch keine Hexerei, ich wollte nur die Möglichkeit nennen, ohne gleich zu verwirren.
Natürlich kann man sich da auch gut einlesen. Zum Thema mounten gibts bei ubuntuusers.de einige gute Hilfen.

Antworten

Empfohlene Artikel