Stift für kapazitive Displays im Eigenbau leicht gemacht

  • Antworten:6
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 330

09.02.2012, 15:25:33 via Website

Hi, ich habe eine Weile mit dem Bau von Stiften experimentiert, mit denen man kapazitive Displays bedienen kann. Ich möchte euch hier meine zwei erfolgreichsten Varianten vorstellen.

1.) Kugelschreiber

Um aus einem Kugelschreiber einen Stift für kap. Displays herzustellen braucht man ein Stück ESD-Schaumstoff und einen Kugelschreiber mit etwas Metall, welches beim normalen Schreiben die Haut berührt und eventuell noch etwas Isolierband. Wenn das Metall nur am Ende des Kugelschreibers ist, braucht man zusätzlich noch etwas Alufolie.

Den ESD-Schaumstoff stopft man nun hinten in den Kugelschreiber hinein bis vorne eine kleine Halbkugel entsteht. Zur Fixierung kann man nun etwas Isolierband um die Spitze Wickeln, damit es den Schaumstoff etwas "festhält". Wenn der Kugelschreiber vollkommen aus Metall besteht ist der Stift hiermit fertig. Wenn das Metall nur am hinteren Ende des Kulis vorhanden ist nehmt etwas Alufolie, rollt sie zusammen und steckt sie so in den Kugelschreiber damit die Folie den Schaumstoff als auch das Metall berührt --> fertig ist der Stift




2.) Radioantenne

Schöner und einfacher wird es mit einem Stück einer Radioantenne (wobei man auch jedes andere Metallrohr verwenden kann). Dazu braucht man eine nicht mehr benötigte Radioantenne und wieder ein Stück ESD-Schaumstoff. Wie beim Stift stopft man ein Stück des Schaumstoffs in die Antenne und schiebt sie so weit nach vorne bis ein kleines halbkugelförmiges Stückchen vorne heraussteht.

Da diese Antennenröhrchen recht dünn sind und der Schaumstoff gut genug festsitzt wenn man ihn entsprechend fest reinstopft habe ich mir das Isolierband an der Spitze gespart. Damit er nicht zurückrutscht während man den Stift benutzt kann man hinten noch ein Stück Papier oder Ähnliches hineingestopfen bis es beim Schaumstoff anstößt.




Anmerkungen:

Damit so ein Stift funktioniert muss die Schaumstoffspitze meiner Erfahrung nach mindestens 5mm breit sein. Ansonsten funktioniert es sehr gut, besonders für Zeichenprogramme eignen sich die Stifte hervorragend.

Wenn es jemand nachbauen möchte empfehle ich die 2. Variante, da sie edler aussieht und es leichter ist kleinere Spitzen zu bekommen, womit man genauere Eingaben machen kann. Allerdings habe ich mir beim Kugelschreiber auch nicht viel Mühe in Sachen Design gegeben, ich wollte nur einen funktionierenden Stift bauen ;)

ESD-Schaumstoff findet in der Verpackung vielen elektronischen Bauteilen, um sie vor elektrostatischen Stromschlägen zu schützen:

http://www.pkelektronik.com/pe-schaumstoff-253-x-353-x-10-mm.html

Der Schaumstoff in den Link reicht für zahlreiche Stifte.

— geändert am 09.02.2012, 17:30:39

Ansgar Mtom_cat

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 330

11.02.2012, 10:17:14 via Website

Danke ;) Is aber nicht von mir, ein Kollege aus der Berufsschule ist künstlerisch sehr begabt und hat den fürs Zeichnen aufm iPhone gebraucht. Und da ich nahezu unbegrenzten zugang zu solchen ESD-Schaumstoffen habe musste ich das auch gleich machen :D

— geändert am 11.02.2012, 10:21:34

tom_cat

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

07.03.2012, 18:15:28 via Website

Hi Du,

mal ne Frage ich versuch mir seit geraumer Zeit so einen kapazitiven Stift zu bauen, habe hier in D bei Conrad bereits diesen ESD Schaum gekauft:

http://www.conrad.de/ce/de/product/172367/LEITFAeHIGER-SCHAUMSTOFF-900-CM/SHOP_AREA_27822&promotionareaSearchDetail=005

damit ging es nicht (habe ein Teststück am IPad2 getestet) keine Chance, dann habe ich deine Bauanleitung und den Link zu pk Elektronik gefunden siehe hier:

http://www.pkelektronik.com/pe-schaumstoff-253-x-353-x-10-mm.html

ta ta wieder nichts ;(((( woran kann das denn liegen??? habe einen schmalen Streifen rausgeschnitten aber wenn ich den mehrmals falte damit er dicker wird sollte das doch ebenfalls gehen oder?

ich bin am verzweifeln was mache ich falsch hast du mit dem Schaum von pk eletronik (auf dem Lieferschein steht nicht ESD leitfähig NUR im Internet) ein kap. Display bedienen könnnen? Sprich ist der Schaum in deinem funktionierendem Stift der von deinem Link?

Hoffe du kannst mir helfen herzliche Grüße

LG Martin

PS: kann leider noch keine Persönlichen Emails hier verschicken

— geändert am 07.03.2012, 18:17:51

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 330

07.03.2012, 18:23:13 via Website

Hm, ich hab meine Schaumstoffe immer aus der Arbeit bezogen, manche haben da auch bei mir nicht funktioniert.

Ich denke mal das hat was mit der Leitfähigkeit des Materials zu tun, hier hab ich mal einen gefunden der definitiv Leitfähig ist, aber das garantiert leider noch nicht dass dieser auch bei kapazitiven Displays funktioniert, z.B. wenn die Leitfähigkeit zu niedrig ist.

http://www.sv-schaumstoffe.de/index.php/antistatische-und-elektrisch-leitfaehige-schaumstoffe.html

Bei PE Schaumstoffe der schwarze ganz unten.

Hier noch was: http://www.stn-cadolzburg.de/elektrisch-leitfaehige-pe-und-pur-schaumstoffe.html

— geändert am 07.03.2012, 18:24:05

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

09.11.2012, 15:09:34 via Website

Danke , da war ich auch schon dran. Habe jetzt PE genommen. Geht leider nicht. Der link sagt der kunststoff ist pe.
Einen metall kugelschreiber ausgeweidet die spitze gekürzt und von hinten das pe reingeschoben. Kannst hilfe geben??

LG Fred

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

25.12.2016, 13:17:43 via Website

Wenn man sowieso Zugriff auf Elekroniker-Bedarf hat, noch ein Tipp zur Metallrohr-Wariante: Mit ein kurzen (ca. 5mm, nicht länger, damit man mit dem Finger noch auf dem Metall bleibt und nicht isoliert wird.) Stück Schrumpfschlauch kann man die Spitze besser stabilisieren. Man sollte den aber mit einem für Schrumpfschlauch gedachten Heißluftföhn aufschrumpfen. Mit Lötkolben oder Feuerzeug verbrennt man wahrscheinlich den ESD-Schaum. Anders als bei Isolierband, wird das auch bei Sommertemperaturen nicht klebrig und sieht auch noch besser aus.

Antworten

Empfohlene Artikel