Testbericht Pearl Touchlet X7G

  • Antworten:4
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 4

24.01.2012, 14:00:08 via Website

Habe eine Woche lang ein X7G gehabt und hatte es dann wieder zurückgegeben.

Der erste Grund war, dass die WLAN Performance und Reichweite sehr schlecht (ca. 2m Sichtweite zum Access Point (AP)) war. Wenn ich das Tablet vom Tisch aufgehoben hatte und es dann vertikal hielt, fiel die ganze WLAN Verbindung weg und musste anschliessend in den Einstellungen reinitialisiert werden.

Der zweite Grund war, dass die Batterie gerade mal eine Laufzeit von 30 Minuten hatte, egal wie lange das Gerät geladen wurde. Die ersten total 24 Stunden am Ladegerät liess sich das Gerät beim Trennen vom Ladegerät nicht mal einschalten, weil die Batterie so tief entladen war. Später wurden es die total 30 Minuten Dauer daraus, wo das Gerät ohne Ladegerät laufen konnte.

Der dritte Grund war, dass das Gerät nicht sauber verarbeitet war und das Display über den Metallrand hinausragte.

Und der vierte Grund war, dass mir Pearl nicht mitteilen konnte, wo man die Androidversion 3.x für das Gerät erhalten kann. Die sagten zwar was, dass man das beim Hersteller finden könnte. Nur scheint dieser keine Webseite zu haben.

Krass ist dies vorallem, weil das andere Tablet zu Hause (MPMAN MID7C) mit seinem WLAN sicher viermal weiter kommt, besser verarbeitet ist und erst noch nur halb soviel kostete wie das X7G. (Ein Hercules eCafe mit 800 MHz Cortex A8 lief schneller als dieses Tablet, das mit 1.2 GHz laufen soll.)

Edit: Beim Anschliessen an den PC war es nicht möglich gewesen, trotz passender Einstellung auf dem Tablet, auf eine ins Tablet eingeschobene MicroSD Karte zuzugreifen. Beim MPMAN ging das hingegen tadellos. Dieses musste ich auch nutzen, um das 2.4 Firmwareupgrade für das X7G auf die MicroSD kopieren zu können.

Zu gute halten kann man Pearl, dass beim Tablet wenigstens eine brauchbare Anleitung dabei war, was ja heutzutags eine Seltenheit geworden ist.

Fazit: Pearl sollte sich anstrengen, wieder bessere Produkte herauszubringen und auch ihre Katalogtexte an die Tatsachen anzupassen. Das oben erwähnte Hercules eCafe, das auch von Pearl ist, hielt alle Spezifikationen ein und hielt sicher 12 Stunden durch, ohne ans Netzteil zu müssen.
(Ein Android auf dem Teil wäre genial.)

— geändert am 25.01.2012, 15:31:51

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.184

24.01.2012, 15:18:21 via Website

Daniel Roth
Und der vierte Grund war, dass mir Pearl nicht mitteilen konnte, wo man die Androidversion 3.x für das Gerät erhalten kann.

S. hier.

Daniel Roth
Die sagten zwar was, dass man das beim Hersteller finden könnte. Nur scheint dieser keine Webseite zu haben.

Möglicherweise http://www.leader-intl.com/

Daniel Roth
Fazit: Pearl sollte sich anstrengen, wieder bessere Produkte herauszubringen und auch ihre Katalogtexte an die Tatsachen anzupassen.

S. auch z. B. hier & hier.

MfG

X2 | LN 85750 | X2G-10.0-A | root & Standby-Fix | Launcher: Zeam | 1. Hilfe bei Problemen mit dem X2(G) von Pearl

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.061

24.01.2012, 19:48:35 via App

Daniel Roth
Habe eine Woche lang ein X7G gehabt und hatte es dann wieder zurückgegeben.

Der erste Grund war, dass die WLAN Performance und Reichweite sehr schlecht (ca. 2m Sichtweite zum Access Point (AP)) war. Wenn ich das Tablet vom Tisch aufgehoben hatte und es dann vertikal hielt, fiel die ganze WLAN Verbindung weg und musste anschliessend in den Einstellungen reinitialisiert werden.

Der zweite Grund war, dass die Batterie gerade mal eine Laufzeit von 30 Minuten hatte, egal wie lange das Gerät geladen wurde. Die ersten total 24 Stunden am Ladegerät liess sich das Gerät beim Trennen vom Ladegerät nicht mal einschalten, weil die Batterie so tief entladen war. Später wurden es die total 30 Minuten Dauer daraus, wo das Gerät ohne Ladegerät laufen konnte.

Der dritte Grund war, dass das Gerät nicht sauber verarbeitet war und das Display über den Metallrand hinausragte.

Und der vierte Grund war, dass mir Pearl nicht mitteilen konnte, wo man die Androidversion 3.x für das Gerät erhalten kann. Die sagten zwar was, dass man das beim Hersteller finden könnte. Nur scheint dieser keine Webseite zu haben.

Krass ist dies vorallem, weil das andere Tablet zu Hause (MPMAN MID7C) mit seinem WLAN sicher viermal weiter kommt, besser verarbeitet ist und erst noch nur halb soviel kostete wie das X7G. (Ein Hercules eCafe mit 800 MHz Cortex A8 lief schneller als dieses Tablet, das mit 1.2 GHz laufen soll.)

Fazit: Pearl sollte sich anstrengen, wieder bessere Produkte herauszubringen und auch ihre Katalogtexte an die Tatsachen anzupassen. Das oben erwähnte Hercules eCafe, das auch von Pearl ist, hielt alle Spezifikationen ein und hielt sicher 12 Stunden durch, ohne ans Netzteil zu müssen.
(Ein Android auf dem Teil wäre genial.)

Moin,Moin,Daniel Roth,

Was erwartest du den genau von einem Low Buget Gerät?
Das es so funktioniert wie ein Tab das min. das 4 fache kostet?

Das wirst für den Preis net finden. Ich verfolge den Thread über das X7 von Anfang bis jetzt und habe diesbezüglich noch nichts darüber gelesen was du da beschreibst. Scheint eher das du vielleicht ein defektes Gerät bekommen hast. Hättest es lieber erst einmal umtauschen sollen um das dann vielleicht auch zu erkennen. Ich hatte als erstes Gerät mit Android das X2 gehabt. Das hat zu Anfang auch net 100% funktioniert. Allerdings hat Pearl das dann mit mehreren Updates hinbekommen. Bin dann nach ca. einem 3/4 Jahr zu einem Tab von Samsung gewechselt.Da sind dann aber Welten dazwischen. Von der Performance aber auch vom Preis. Hatte zuerst ein P1010 und bin jetzt beim P6800 angekommen. Kann aber net sagen das ich die ersten Erfahrungen mit dem X2 missen möchte. Jedes Gerät für sich war in Ordnung. Also sollte man Pearl net so schlecht machen.

Es geht ja schließlich nach der Devise "Man bekommt was man bezahlt"!!!

Darüber vielleicht mal nachdenken.

Gruß
Uli

Samsung Galaxy Tab7.7-P6800|Version:4.0.4|3.0.15-P6800XXLQ2-CL834397se.infra@SEI-46#3SMPPREEMPT-Wed-Jul 4-18:06:40KST-2012|IMM76D.XXLQ2|non-root|Launcher:Go Launcher HD|Thumb-Keyboard&Samsung Galaxy Nexus-i9250|Version 4.3|I9250XXLJ1|3.0.72-gfb3c9ac android-build@vpbs1.mtv.corp.google.com#1Fri Jun7 12:00:19 PDT2013|JWR66V|non-root|Launcher:Holo LauncherHD|ThumbKeyboard&Asus TF300T mit Dock/JB 4.2.1

Antworten
  • Forum-Beiträge: 4

25.01.2012, 10:11:50 via Website

Ulrich B.

Moin,Moin,Daniel Roth,

Was erwartest du den genau von einem Low Buget Gerät?
Das es so funktioniert wie ein Tab das min. das 4 fache kostet?

Das wirst für den Preis net finden. Ich verfolge den Thread über das X7 von Anfang bis jetzt und habe diesbezüglich noch nichts darüber gelesen was du da beschreibst. Scheint eher das du vielleicht ein defektes Gerät bekommen hast. Hättest es lieber erst einmal umtauschen sollen um das dann vielleicht auch zu erkennen. Ich hatte als erstes Gerät mit Android das X2 gehabt. Das hat zu Anfang auch net 100% funktioniert. Allerdings hat Pearl das dann mit mehreren Updates hinbekommen. Bin dann nach ca. einem 3/4 Jahr zu einem Tab von Samsung gewechselt.Da sind dann aber Welten dazwischen. Von der Performance aber auch vom Preis. Hatte zuerst ein P1010 und bin jetzt beim P6800 angekommen. Kann aber net sagen das ich die ersten Erfahrungen mit dem X2 missen möchte. Jedes Gerät für sich war in Ordnung. Also sollte man Pearl net so schlecht machen.

Es geht ja schließlich nach der Devise "Man bekommt was man bezahlt"!!!

Darüber vielleicht mal nachdenken.

Gruß
Uli

Hallo Uli

Es ist nur so, dass ich mit dem MPman noch ein Tablet (MID7C) habe, das sowohl billiger (!) (ca. 80 €) war, als auch besser funktioniert. Und das auch im Test erwähnte Hercules eCafe hatte etwa gleich viel gekostet wie das X7G. Sogar mein LG Optimus P500 Androidhandy hatte weniger gekostet gehabt (Das wurde ohne Abo verkauft). Somit kann ich annehmen, dass das Gerät (X7G) einigermassen funktionieren sollte. Vorallem, wenn der angebliche UVP von €350.- ein höher wertiges Gerät vortäuscht. Schade für das X7G, weil es doch recht edel ausgesehen hatte. Für den Austausch mit evtl. nochmals gleichen Problemen liess ich mich wegen des Aufwandes nicht mehr ein. Ausserdem mache ich Pearl per se nicht schlecht, da ich mit den anderen Produkten wirklich zufrieden bin.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 34

26.01.2012, 07:29:23 via Website

Mein erstes X7G hatte sogar echt extreme Fehler:

- Es war intern keine Kopfhörerbuchse vorhanden!
- Der LCD-Bildschirm stand in der Nähe der roten Lade-LED hoch über den Rand!


Das zweite X7G hatte diese Fehler nicht mehr und ich habe mich in dieses kleine Tablett verliebt.

Gut, zum HDMI-Schauen braucht es die kleine Dockingstation mit dem angepassten HDMI-Kabel.
Dabei kommt der HDMI-Winkelstecker in das X7G, das andere Ende in die Dockingstation und das miniHDMI-zu-HDMI-Kabel
zum Großbild-Fernseher hinten an der Dockingstation an einen extra miniHDMI-Ausgang.

Damit wurde dieses Problem des zu tief sitzenden miniHDMI-Asgangs am X7G elegant gelöst und niemand muss mehr an der
Hülle eines Steckers herumschnitzen, damit der Stecker auch wirklich in das Tablet reingeht.

Der Ton kommt im HDMI-Betrieb jedoch leider weiter nur vom X7G!

Dritte Kritik ist für mich, dass ab und an der LCD bei Druck auf den LCD (an ganz bestimmten Stellen) ganz leise knarzt.
Ist wirklich sehr, sehr selten und könnte an der Verklebung/Verarbeitung/Technik liegen.

Das WLAN-Modul braucht direkte Sicht zum WLAN-Router und ist etwas schwach ausgelegt.


Aber die Vorteile Überwiegen:

- Etwa 600 MB freien Speicher für eigene Apps
- Sogar Need For Speed Shift läuft ruckelfrei
- Der neueste Market 3.4.4 läuft problemlos
- GPS geht ebenso problemlos
- Akku ist nicht schlecht
- Die Bedienung ist flott
- Adobe Flash 11.1 kein Problem
- UMTS-Stick von FONIC oder O2 (Huawei E1750) sprintet mit HSDPA

— geändert am 26.01.2012, 07:56:55

Antworten

Empfohlene Artikel