apps programmieren

  • Antworten:20
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2

13.01.2012, 13:05:29 via Website

Hallo zusammen

Kann ich mit dem QTCreator apps programmieren für Samsung Galaxi s2 und Samsung SGH-F480.
Im Google habe ich verschiedene Berichte gelesen. Nur bei mir läuft das nicht.

Besten Dank für eure Hilfe

Gruss
Sascha

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

13.01.2012, 18:24:55 via Website

Hallo
Diese links habe ich auch schon probiert. Leider noch keinen Erfolg.
Gibt es einfachere Lösung zum Programmieren?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

13.01.2012, 18:25:49 via App

Sascha Isenschmid
Hallo
Diese links habe ich auch schon probiert. Leider noch keinen Erfolg.
Gibt es einfachere Lösung zum Programmieren?
Die einfachste, die ich kenne, ist Basic4Android: www.basic4ppc.com

Gruß

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 550

14.01.2012, 09:53:30 via App

Zumindest der appinventor von Google wurde eingestellt sehr zu meinem bedauern

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.644

14.01.2012, 11:37:00 via Website

Sascha Isenschmid
Hallo
Diese links habe ich auch schon probiert. Leider noch keinen Erfolg.
Gibt es einfachere Lösung zum Programmieren?

gibt es denn keinen einfacheren weg ein haus zu bauen ?

entweder lern dich ein oder lass es bleiben. ein 1-2 stunden wirst keine 100 000 000 Euro app schreiben.

swordiApps Blog - Website

Rafael K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

14.01.2012, 12:13:58 via Website

Hi Markus,

naja, ich sehe es ein bisschen anders. Nicht jeder will eine 100 000 000 Dollar App entwickeln.

Und es gibt ja schon durchaus einfachere Methoden, um eine App zu bauen. AppInventor, Basic4Android... Für manchen ist das durchaus ausreichend.

Ich z. B. habe mit meinen kleinen Apps nicht primär angefangen, um damit andere Menschen zu beglücken oder gar Geld zu verdienen, sondern habe eine kleine App für mich selbst gebraucht. Eine, die es eben bisher noch nicht gab und Dir mir im täglichen Leben hilft.

Dazu muss ich nicht zwangsläufig Java erlernen. Die Lernkurve wäre mir dafür doch deutlich zu umfangreich. Mit Basic komme ich schnell klar und bietet mehr viel mehr Möglichkeiten, als ich zu hoffen gewagt hätte. Und meine App tut genau, was sie sollte.

Grundsätzlich gebe ich Dir recht. Ausnahmen indes sehe ich schon.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

kruemelnerd

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

14.01.2012, 16:43:45 via App

Verschiebe bitte mal jemand diesen Thread in die richtige Rubrik... Danke!

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

19.01.2012, 10:41:59 via Website

Ich habe auch mal in meinem Blog einen Artikel mit einer Schritt für Schritt Anleitung zur Programmierung von Android Apps geschrieben Android App programmieren ... Ansonsten finde ich die Dokumentation auf Android.com auch relativ gut.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.644

19.01.2012, 11:07:01 via Website

Carsten Müller
Hi Markus,

naja, ich sehe es ein bisschen anders. Nicht jeder will eine 100 000 000 Dollar App entwickeln.

Und es gibt ja schon durchaus einfachere Methoden, um eine App zu bauen. AppInventor, Basic4Android... Für manchen ist das durchaus ausreichend.

Ich z. B. habe mit meinen kleinen Apps nicht primär angefangen, um damit andere Menschen zu beglücken oder gar Geld zu verdienen, sondern habe eine kleine App für mich selbst gebraucht. Eine, die es eben bisher noch nicht gab und Dir mir im täglichen Leben hilft.

Dazu muss ich nicht zwangsläufig Java erlernen. Die Lernkurve wäre mir dafür doch deutlich zu umfangreich. Mit Basic komme ich schnell klar und bietet mehr viel mehr Möglichkeiten, als ich zu hoffen gewagt hätte. Und meine App tut genau, was sie sollte.

Grundsätzlich gebe ich Dir recht. Ausnahmen indes sehe ich schon.

Herzliche Grüße

Carsten

ein wenig eigeninitiative und einlernen wird auch dein basic4android benötigen. wenn diese 2 grundvoraussetzungen jemandem schon probleme bereiten, dann hilft auch das einfachste werkzeug nichts

swordiApps Blog - Website

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

19.01.2012, 11:32:31 via Website

Hi Markus,

ein wenig eigeninitiative und einlernen wird auch dein basic4android benötigen. wenn diese 2 grundvoraussetzungen jemandem schon probleme bereiten, dann hilft auch das einfachste werkzeug nichts
Ja klar...

Es ging mir lediglich um das "einfacher". Basic muss man natürlich lernen, ist aber für komplette Laien erstmal "einfacher" als etwa Java. Aber natürlich auch wesentlich weniger mächtig.

Ansonsten bin ich ja ganz bei Dir.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.241

19.01.2012, 11:44:35 via Website

Carsten Müller
Es ging mir lediglich um das "einfacher". Basic muss man natürlich lernen, ist aber für komplette Laien erstmal "einfacher" als etwa Java. Aber natürlich auch wesentlich weniger mächtig.
Könnte natürlich daran liegen, dass ich schon von Berufswegen Java-Ritter bin und völlig Java-fixiert, aber ich fände es trotzdem sinnvoller Java zu lernen, wenn man eh bei 0 anfängt ;)
Dann galoppiert man wenigstens schonmal von Anfang an in die richtige Richtung.

Basic lernen ist so als würde man Latein lernen.
Man kann heutzutage kaum noch was damit machen, außer ab und zu bei "Wer wird Millionär" anhand des Wortstamms die Bedeutung von Fremdwörtern raten :D

— geändert am 19.01.2012, 11:46:12

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

19.01.2012, 11:50:28 via Website

Hi Rafael,

Man kann heutzutage kaum noch was damit machen, außer ab und zu bei "Wer wird Millionär" anhand des Wortstamms die Bedeutung von Fremdwörtern raten
Und das ist dann eben doch etwas übertrieben.

Basic4Android ist soooo leistungsschwach nicht. Es gibt sogar Leute (wobei ich das dann auch irgendwo nicht mehr ganz nachvollziehen kann), die damit schier atemberaubende Apps, fette Apps bauen. Wie gesagt, das kann ich dann zwar auch nicht so ganz verstehen, weil ich dann für solch umfangreiche und komplexe Dinge tatsächlich eher auf Java setzen würde.

Aber es ist auch nicht richtig, zu behaupten, Basic sei nur für 08/15-Simpel-Kram zu gebrauchen.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.241

19.01.2012, 11:56:39 via Website

Carsten Müller
Es gibt sogar Leute (wobei ich das dann auch irgendwo nicht mehr ganz nachvollziehen kann), die damit schier atemberaubende Apps, fette Apps bauen. Wie gesagt, das kann ich dann zwar auch nicht so ganz verstehen, weil ich dann für solch umfangreiche und komplexe Dinge tatsächlich eher auf Java setzen würde.
Nun versuch mal nachzuvollziehen warum wohl :)

Ich glaube:
Die haben bestimmt am Anfang gedacht "Ich will mal schnell eine App bauen, also lerne ich lieber Basic statt das komplizierte Java".
Als die Apps dann immer größer wurden und es eigentlich Sinn gemacht hätte sie in Java du bauen, hatten die schon so viel Zeit und Mühe in Basic investiert, dass sie keine Lust hatten nochmal bei 0 anzufangen und Java zu lernen.
Sunk costs sind ein Teufelszeug :)

Diesen Fehler muss man nicht machen :)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

19.01.2012, 12:25:12 via Website

Hi Rafael,

wie gesagt, wenn ich megakomplexe Apps bauen wollte, dann würde ich auch Java wählen, keine Frage.

Man muss mir auch die Vorzüge von Java nicht vermitteln. Ich war bei Sun Microsystems einige Zeit als Product Marketing Manager für Java und die Entwicklungswerkzeuge unterwegs.

Nur programmieren in Java kann ich nicht. Und für meine App-Ansprüche ist es auch wirklich nicht notwendig, mich lange und mühsam mit der Programmierung in Java vertraut zu machen. Die Lernkurve ist für meine Ansprüche dann einfach zu groß.

Und damit komme ich zum Punkt, den ich meine. Immerhin wurde hier in diesem Thread nach einer "einfachen" Möglichkeit gesucht, eine App zu bauen.

Der Punkt ist:

Es kommt doch drauf an, was man für Ansprüche hat. Ich habe weder die Zeit noch die Ambition, megakomplexe Apps zu bauen. Die 100.000 Dollar App schwebt mir nicht vor. Ergo ist - für mich und meine Bedürfnisse - Java von Null an zu erlernen, ein bisschen wie mit Kanonen auf Spatzen gefeuert. Okay, es kommt hinzu, dass mir Basic von früher noch etwas vertraut ist. Aber grundsätzlich ist die Sprache simpler, weil weit weniger komplex, als Java. Und wenn das Ziel nicht ist, die Nonplusultra-Hammer-App zu entwickeln, dann reicht Basic mitunter *lässig*. Ich wollte - für mich selbst - genau dies hier haben: http://www.androidpit.de/de/android/market/apps/app/parkzone.tst/Parkzone-Dialer-f-Mobile-City
Von der Lizensierung von Basic4Android bis zu einer ersten für mich lauffähigen und ausreichenden App vergingen drei Tage (kumuliert vielleicht 10 Stunden Arbeit). Hätte ich das mit Java machen wollen (ohne Programmierkenntnisse in Java) hätte ich locker die 10fache Zeit veranschlagen können. War nicht nötig, denn ich hatte keine Mega-Hammer-App im Sinn, sondern ein relativ simples Werkzeug.

Wenn ich aber eben doch Mega-Hammer-Apps bauen will, dann stimme ich Dir und Markus voll zu: Zumindest wenn die Zeit zum Lernen da ist, wäre Java die allererste Wahl. Überhaupt keine Frage.

Für mich implizierte die Fragestellung nach einer "einfachen" Entwicklung von Apps, dass dem Threadstarter vermutlich nicht der Sinn nach komplexen, aufwändigeren Apps steht. Falls doch, möge er bitte meinen Hinweis auf Basic4Android vergessen.

Übrigens halte ich es für einen großen Vorteil von Android, dass es mit Basic4Android eine Entwicklungsumgebung gibt, deren Leistungsumfang und Lernkurve in einem günstigen Verhältnis zueinander stehen. Früher, zu Zeiten von OS/2, habe ich Programme in Rexx gebaut. War richtig klasse, auch mit schönen Möglichkeiten für grafische UIs. Auch da wäre mir C++ (oder Java) viel zu komplex gewesen. Aber auch da waren meine Ansprüche und das, was ich machen wollte, eben keine Raketentechnologie, sondern kleine Tools und Werkzeuge, die mir bei konkreten kleinen Aufgabenstellungen helfen sollten.

Nochmal zusammengefasst, ich finde, es kommt drauf an, was man will:

- Richtig entwickeln lernen? Zeit genug dafür, es von Grund auf zu erlernen? Unbedingt Java.
- In kürzerer Zeit eine lauffähige, native APK zu bauen, die das gestellte Problem löst? Wenn's mit Basic4Android realisierbar ist, why not?

Wenn das Ziel am Ende des Tages ist, Softwareentwickler zu werden und damit gar Brötchen zu verdienen, möglichst immer gleich Nägel mit Köpfen machen: Java. Dann ist tatsächlich das Beschäftigen mit Basic absolut vertane Zeit.

Ich schätze mal, darauf können wir uns irgendwie verständigen... oder? :-)

Herzliche Grüße

Carsten

— geändert am 19.01.2012, 12:26:00

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.644

19.01.2012, 12:45:06 via Website

naja so ganz unterstreichen kann ich das nicht.

ohne jegliche vorkenntnisse wird man mit java und mit basic4android innerhalb von 10 stunden ungefähr gleich weit kommen.

wenn jemand programmierkonzepte nicht kennt, hilft ihm basic auch nicht viel weiter.

die lernkurve ist gerade beim android entwickeln sehr groß und motivieren, da man direkt was anständiges am bildschirm sieht. auch ohne große kenntnisse kann man kleinere dinge sehr schnell machen.

ich würde noch immer wetten, dass du für deine basic werbung geld bekommst :)

wer bei 0 anfängt, kann auch gleich was anständiges lernen, das er in seinem leben vielleicht nochmal brauchen könnte.

swordiApps Blog - Website

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.241

19.01.2012, 12:46:24 via Website

Ich bin ein extrem empathischer Mensch, ich versehe alle Seiten ... auch deine Argumente natürlich :)
Jeder gibt Empfehlungen aber auf Basis seiner eigenen Erfahrungen und die sind nunmal bei jedem unterschiedlich, warum auch die Empfehlungen durchaus gegensätzlich sein können. Auch das muss man einfach so akzeptieren.
Man muss sich bei Diskussionen um etwas subjektives weder einigen, noch einen Gewinner küren.
Aus den persönlichen Standpunkten haben irgendwie alle recht :)

Meine Erfahrung ist z.B.:
"Wer billig kauft, kauft 2 mal" ,
"Wer es sich anfangs zu einfach macht, hat irgendwann Altlasten am Hals"
"Ohne Arme keine Kekse"
"No pain no gain"
usw.

Das habe ich schon in so vielen Bereichen des Lebens immer wieder gelernt,
dass ich inzwischen Dinge lieber gleich gscheit mache, statt mit Kompromissen anzufangen.

— geändert am 19.01.2012, 12:47:50

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

19.01.2012, 12:48:45 via App

Werbung liegt mir fern.

Ich glaube aber, dass es durchaus noch mehr Leute gibt, die ähnliche Voraussetzungen und Bedürfnisse haben wie ich.

Im übrigen mach ich dann für Java genauso "Werbung"...

Und ich unterstelle nicht, dass irgendjemand für "Werbung" für Java und Eclipse hier Geld bekommt.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.644

19.01.2012, 15:08:29 via Website

Carsten Müller
Werbung liegt mir fern.

Ich glaube aber, dass es durchaus noch mehr Leute gibt, die ähnliche Voraussetzungen und Bedürfnisse haben wie ich.

Im übrigen mach ich dann für Java genauso "Werbung"...

Und ich unterstelle nicht, dass irgendjemand für "Werbung" für Java und Eclipse hier Geld bekommt.

Herzliche Grüße

Carsten

1) wars nur scherzhaft gemeint
2) lese ich von dir fast täglich wie super das basic zeugs ist :)

aber egal...

swordiApps Blog - Website

Antworten

Empfohlene Artikel