Samsung Galaxy Note — Displaybruch

  • Antworten:44
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 32

07.01.2012, 11:26:50 via Website

Hallo Forum, seit dem 29.12.2011 besitze ich ein Samsung Galaxy Note.

Gestern Abend beim Telefonieren (Gesprächszeit ca. 1,5Stunden) hörte ich ein leises knacksen.
Beim Blick auf das Display musste ich feststellen das dieses von links nach rechts und genau in der Mittre des Gerätes gerissen war.

Gerät gleich eingepackt und heute ab in den MediaMarkt. Dort wurde ich erst eine halbe Stunde vertröstet, mit der anschließenden Antwort, dass die Chefin des Servicebereiches nicht da wäre und ich am Montag noch mal kommen sollte.
Es aber bestimmt so wäre das dieses Gerät auf meine Kosten in Reparatur geschickt würde.

Was sagt Ihr dazu?
Hat jemand auch schon mal Probleme mit dem Display gehabt?
Welche Chancen habe ich auf ein Umtausch bzw. eine kostenlose Reparatur?

Danke für eure Hilfe

Edit: Vielleicht ist noch zu Erwähnen das dieses gerät ein Aussteller war. Es haben also schon hunderte Personen in den Händen gehabt.

— geändert am 07.01.2012, 11:32:56

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.498

07.01.2012, 11:30:42 via App

das het sich echt übel an... wünsche dir viel Glück, dass das gerät umgetauscht wird, aber ganz ehrlich, ich glaube, dass das sehr unwarscheinlich ist... aber. vielleicht können die es ja im Labor durchchecken, oder so.
Tim

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11.132

07.01.2012, 11:34:10 via Website

Wenn Spannung auf dem Glas war (kann passieren) ist so etwas möglich. Zeige der "Chefin" das sich am Gerät keinerlei Spuren befinden, die auf einen Sturz hinweisen. Ich hoffe das die dann kulant sind. Viel Glück!

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. Arthur Schopenhauer App Reviews nach Einsatzzweck und hier noch das: Das-AndroidPITiden-Buch

Antworten
  • Forum-Beiträge: 208

07.01.2012, 11:42:06 via Website

Natürlich musst du nichts zahlen. Das ist definitiv ein Fehlproduktion, wenn wie beschrieben, das Gerät nicht runtergefallen ist. Der Beweislast liegt in den ersten 6 Monaten beim Verkäufer. Bleib sachlich und freundlich, die werden es schon eintauschen.
Viel Erfolg

90% aller Fehler sitzen 60 cm vor dem Bildschirm

Tom W.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 32

07.01.2012, 11:46:43 via Website

David Beckmann
Natürlich musst du nichts zahlen. Das ist definitiv ein Fehlproduktion, wenn wie beschrieben, das Gerät nicht runtergefallen ist. Der Beweislast liegt in den ersten 6 Monaten beim Verkäufer. Bleib sachlich und freundlich, die werden es schon eintauschen.
Viel Erfolg

Also wie gesagt es passiert bei einem Telefongespräch. Ob es eine Fehlproduktion ist kann ich nicht nachweisen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 208

07.01.2012, 11:48:00 via Website

du musst nichts nachweisen. Der Verkäufer muss in den ersten 6 Monaten nachweisen, dass es keine Fehlproduktion war.

90% aller Fehler sitzen 60 cm vor dem Bildschirm

Antworten
  • Forum-Beiträge: 32

07.01.2012, 11:54:32 via Website

David Beckmann
du musst nichts nachweisen. Der Verkäufer muss in den ersten 6 Monaten nachweisen, dass es keine Fehlproduktion war.

Da bin ich mal gespannt was die Chefin der MM Abteilung am Montag sagt :-

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.296

07.01.2012, 12:26:18 via App

Das ist der Hauptunterschied zwischen Garantie und Gewährleistung. Die ersten 6 Monate hast Du Garantie. Die Beweislast liegt beim Verkäufer. Danach hast Du Gewährleistung, die Beweislast liegt bei Dir.

VORSICHT: Wenn jetzt jemand denkt, wunderbar mir ist zwar das Gerät runtergefallen, aber ich behaupte das auch. Sollen die mir doch mal das Gegenteil beweisen. Läßt sich das Gegenteil beweisen ist das Betrug und somit eine Straftat. In der Regel wird man am Handy sehen, ob der Schaden sturzbedingt war oder nicht (Beschädigungen am Rand, Art des Sprungs im Display).

In der Politik und beim Wein merkt man oft erst hinterher, welche Flaschen man gewählt hat.

Tom W.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 213

07.01.2012, 12:59:48 via Website

Ich bin mir recht sicher, dass die das Gerät tauschen werden.
Der Markt ansich wird dadurch keinen Schaden haben und wesentlich weniger Aufwand als irgendwas in Reparatur zu geben was nicht offensichtlich Eigenverschulden des Kunden ist.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 37

08.01.2012, 11:13:38 via App

Christian W.
Das ist der Hauptunterschied zwischen Garantie und Gewährleistung. Die ersten 6 Monate hast Du Garantie. Die Beweislast liegt beim Verkäufer. Danach hast Du Gewährleistung, die Beweislast liegt bei Dir.

Da hat jemand Garantie und Gewährleistung durcheinander gebracht. Garantie ist eine freiwillige Leistung des Verkäufers.

Gewährleistung vom Gesetz vorgeschrieben und da gibt es die Beweislastumkehr nach den ersten 6 Monaten.

Auch wenn du die Ansprüche gegenüber Media Markt hast würde ich mich an den Support von Samsung wenden, falls die beim Media Markt das auf deine kosten abwickeln wollen.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 195

08.01.2012, 11:46:36 via Website

FoobarLord
Christian W.
Das ist der Hauptunterschied zwischen Garantie und Gewährleistung. Die ersten 6 Monate hast Du Garantie. Die Beweislast liegt beim Verkäufer. Danach hast Du Gewährleistung, die Beweislast liegt bei Dir.

Da hat jemand Garantie und Gewährleistung durcheinander gebracht. Garantie ist eine freiwillige Leistung des Verkäufers.

Gewährleistung vom Gesetz vorgeschrieben und da gibt es die Beweislastumkehr nach den ersten 6 Monaten.

Auch wenn du die Ansprüche gegenüber Media Markt hast würde ich mich an den Support von Samsung wenden, falls die beim Media Markt das auf deine kosten abwickeln wollen.

Schlechter Rat! Nehmt NIEMALS die Herstellergarantie in Anspruch, sondern geht IMMER über den Händler!

1. Tauscht der Hersteller aus, habt ihr die Gewährleistung verspielt, da es nicht mehr das gleiche Gerät wie vom Händler ist. Eine WANDLUNG, sprich Geld zurück, nach dem zweiten erfolglosen Tausch oder erfolgloser Reparatur ist deswegen nicht mehr möglich!

2. Die Händler sind in der Regel innerhalb der ersten 6 Monate sehr kulant, so gibt es meistens direkt ein neues Gerät oder Geld zurück. Aber selbst wenn ihr über den Händler zweimal euer Gerät austauschen lasst, habt ihr wie gesagt, nach der zweiten erfolglosen Reparatur Recht auf euer GELD.

3. Seit ihr also noch in den ersten 6 Monaten drin, und wendet ihr euch an den Hersteller, wird euer recht neues Handy gegen ein vielleicht gebrauchtes eingetauscht, oder ihr bekommt nur eine Reparatur! Damit wäre ich NICHT einverstanden. Zudem sind die Punkte 1. und 2. verspielt.

Es ist also immer besser, zumindest in den ersten 6 Monaten sich direkt an den Händler zu wenden. Erst danach seit ihr im Endeffekt auf die Herstellergarantie angewiesen. Aber ich denke, ein über 6 Monate altes Produkt ist auch nicht mehr soo wichtig für einen selber. Da reicht dann ein repariertes Austauschgerät aus - hauptsache es läuft wieder! Die Problematik ist einfach, man bekommt bei den Austauschgeräten oftmals ein schlimmeres Gerät, vom Zustand her zurück, als man abgegeben hatte. Sicherlich kann man hier wochenlang austauschen, aber auf den Ärger hätte ich keine Lust!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

08.01.2012, 12:40:04 via App

Christian W.
Das ist der Hauptunterschied zwischen Garantie und Gewährleistung. Die ersten 6 Monate hast Du Garantie. Die Beweislast liegt beim Verkäufer. Danach hast Du Gewährleistung, die Beweislast liegt bei Dir
Sorry, aber das ist falsch.

Garantie ist eine freiwillige Leistung. Die *kann* man bei einem Gerät haben, *muss* man aber nicht. Die Garantie kann vom Hersteller (meist) oder von einem Händler (selten) ausgegeben werden.

Was man beim Kauf immer hat, ist Gewährleistung. Diese Ansprüche richten sich gegen den Händler. Diese Gewährleistung ist zweigeteilt. In den ersten sechs Monaten muss der Händler nachweisen, dass ein mangelfreies Produkt verkauft wurde. Kann er meist nicht. Danach für den Rest der zweijährigen Gewährleistung muss der Kunde dem Händler nachweisen, dass der Mängel bereits zum Zeitpunkt des Kaufs bestand.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 16

08.01.2012, 14:30:04 via Website

Matthias Rimm
1. Tauscht der Hersteller aus, habt ihr die Gewährleistung verspielt, da es nicht mehr das gleiche Gerät wie vom Händler ist. Eine WANDLUNG, sprich Geld zurück, nach dem zweiten erfolglosen Tausch oder erfolgloser Reparatur ist deswegen nicht mehr möglich!
Eine (gesetzliche) Wandlung gibt es in Deutschland seit über 10 Jahren nicht mehr. Du meinst wahrscheinlich Rücktritt vom Vertrag.

Grundsätzlich kann derjenige, der eine mangelfreie Sache schuldet, aber immer erstmal nachbessern. Dass ein Rücktritt vom Vertrag beim Händler nicht mehr möglich sein soll, wenn durch den Hersteller schon mal (erfolglos) nachgebessert wurde, ist mir allerdings neu.

— geändert am 08.01.2012, 14:30:13

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 195

08.01.2012, 15:14:41 via Website

Thandor
Eine (gesetzliche) Wandlung gibt es in Deutschland seit über 10 Jahren nicht mehr. Du meinst wahrscheinlich Rücktritt vom Vertrag.

Wo ist der Unterschied? Der Vertrag wird aufgehoben - fertig. Sprich: Kaufpreis zurück!

Grundsätzlich kann derjenige, der eine mangelfreie Sache schuldet, aber immer erstmal nachbessern. Dass ein Rücktritt vom Vertrag beim Händler nicht mehr möglich sein soll, wenn durch den Hersteller schon mal (erfolglos) nachgebessert wurde, ist mir allerdings neu.

Der Händler darf genau EINMAL nachbessern! Kommt nach diesem nachbessern der selbe Fehler nochmal, ist Ende im Gelände und der Käufer kann den Kaufpreis zurück fordern!

Wenn aber der Kunde direkt die Herstellergarantie in Anspruch nimmt, hat der Verkäufer damit nichts mehr zu tun. In der Regel wird ein Austauschgerät an den Kunden vom Hersteller geliefert, sprich, über dieses neue Gerät, hat der Händler keinen Vertrag mit dem Kunden, sondern nur über das alte Gerät. Macht der Hersteller bei der Ausbesserung einen Fehler etc.. kann der Händler hier auch nichts dafür, es ging kurzum nicht über seinen Tisch!

Du kannst doch vom Händler nicht erwarten, für Geräte zu haften, die er nicht verkauft hatte, bzw. die er nicht zur Reparatur annahm!

Und hier ist der Hund begraben. Nimmt man innerhalb der ersten 6 Monate gleich die Herstellergarantie in Anspruch, kann der Verkäufer die Wandlung ablehnen, denn.. auf welcher Grundlage möchtest Du denn wandeln? Es ist vermutlich nicht einmal mehr sein verkauftes Gerät.

Deswegen würde ich generell IMMER über den Händler gehen, der schickt es dann an den Hersteller und der Käse ist gegessen. Handelt es sich dann um ein anderes Gerät mit dem selben Fehler, kann man sein Geld zurück verlangen.

— geändert am 08.01.2012, 15:16:27

Antworten
  • Forum-Beiträge: 37

08.01.2012, 16:11:34 via App

Matthias Rimm
FoobarLord
Christian W.
Das ist der Hauptunterschied zwischen Garantie und Gewährleistung. Die ersten 6 Monate hast Du Garantie. Die Beweislast liegt beim Verkäufer. Danach hast Du Gewährleistung, die Beweislast liegt bei Dir.

Da hat jemand Garantie und Gewährleistung durcheinander gebracht. Garantie ist eine freiwillige Leistung des Verkäufers.

Gewährleistung vom Gesetz vorgeschrieben und da gibt es die Beweislastumkehr nach den ersten 6 Monaten.

Auch wenn du die Ansprüche gegenüber Media Markt hast würde ich mich an den Support von Samsung wenden, falls die beim Media Markt das auf deine kosten abwickeln wollen.

Schlechter Rat! Nehmt NIEMALS die Herstellergarantie in Anspruch, sondern geht IMMER über den Händler
Ich sagte doch wenn der Händler den Mangel nicht beheben will. Dann bleiben ja nur rechtliche Schritte, oder die Herstellergarantie. Und ich würde da eben letztere vorziehen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 32

09.01.2012, 12:33:00 via Website

Soooo Fakt ist.

Heute beim MMarkt den gewesen. 2 Stunden und 4 Mitarbeiter später beim stelv. Geschäftsführer gelandet. Nach reichlicher Diskussion wurde mein Gerät nicht Umgetauscht und auch nicht zur Reparatur auf Kosten des MundM angenommen. Einsigster Vorschlag einsenden auf meine Kosten.

Antwort: Wenn das Gerät noch nicht benutzt wäre stände einem Umtausch nichts im Wege?!?! (ich kauf mir so ein Gerät und benutz es dann nicht??)

Glasschäden und sonstige Brüche wären in der Garantie nicht drin.

Auch ist Eigenverschulden nicht abgedeckt. Hab dann gefragt wie er unterscheiden könnte ob es Eigen- oder Fremdverschulden war.

Antwort: Er habe ein Auge dafür ( da geh ich nächstens auch hin zum Röntgen)

Also bleibt es wohl an mir hängen.

Danke MMarkt

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.800

09.01.2012, 12:40:25 via Website

Also das Verhalten hätte ich nicht so locker hingenommen. Hast du eine Rechtsschutzversicherung? Wenn ja würde ich es per Anwalt durchkloppen. Hatte schon öfters das sich der MundM sehr unkooperativ zeigen und von tuten und blasen keine Ahnung haben. Bislang konnte ich jedoch mein Recht immer durchziehen.

Wünsche Dir viel Glück, und zur Not einfach mal bei Samsung anrufen, vielleicht haben die ja einen Tipp für Dich.

Ganz Wichtig §1 AndroidPIT-Regeln beachten.

Mein Blog

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

09.01.2012, 12:43:03 via App

Hi,

Eigen- oder Fremdverschulden ist egal. Das einzige was zählt ist der Mangel der Ware zum Zeitpunkt des Kaufs.

Der Hinweis auf Garantie ist unsinnig, denn Du machst keine Garantie-, sondern Gewährleistungsansprüche geltend.

Die Frage ist also einzig, sofern der Kauf weniger als 6 Monate zurückliegt:

Ist der Händler in der Lage, Dir nachzuweisen, dass zum Zeitpunkt des Kaufs die Ware mängelfrei war? Falls ja, hast Du keine Ansprüche. Falls nein, muss der Händler im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung nachbessern.

Herzliche Grüße

Carsten

— geändert am 09.01.2012, 12:43:43

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 422

09.01.2012, 12:50:42 via Website

wenn es so passiert ist wie du beschrieben hast, würde ich den guten mann fragen: sehen sie irgendwelche aufprallspuren das auf einen sturz hinweist?? es kann zu spannungen durch die hitzeentwicklung beim telefonieren geführt haben das es gerissen ist
ich würd da nochmals hin fahren und so einen aufstand machen das alle kunden es mitbekommen wie man bei "ich bin doch blöd markt" verarscht wird

mfg sascha

— geändert am 09.01.2012, 12:50:56

Samsung Galaxy S3, Samsung PS59D6910, PS3 500GB, Canton Movie CD 1500, Yamaha RX-V 571

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 213

09.01.2012, 12:52:23 via Website

Dann bleibt ja noch eine Instanz in der Filiale: Geschäftsführer. Warum mit der Stellvertretung zufrieden geben?
Ich würde da auf keinen Fall locker lassen!

Antworten

Empfohlene Artikel