[Übersicht] Den Androiden vom PC aus verwalten

  • Antworten:5
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

15.06.2011, 09:21:20 via Website


Ähnliche Themen:

Das Thema habe ich ja bereits in einem meiner Remote-Droiden-Threads kurz angeschnitten -- dort allerdings war ja der Hauptaspekt das Fernbedienen von allem möglichen. An dieser Stelle hingegen soll es darum gehen, Dein Android-Gerät zu verwalten.

Zum einen ist das auf dem kleinen Bildschirmen der Telefone nicht unbedingt bequem, zum zweiten wünscht man sich auch beim Tablet hin und wieder eine "richtige Tastatur" (im Gegensatz zur virtuellen), und zum dritten soll ja ggf. auch Content ausgetauscht werden. Also schauen wir mal, was es da so für Möglichkeiten gibt:

Vollverwaltung
Naturgemäß bedarf es für eine Verwaltung Zugriff auf alles das, was verwaltet werden soll. Bitte prüft also selbst die jeweiligen Permissions, ob Ihr damit leben könnt – denn für den Zugriff per WLAN wird gleichzeitig auch die Internet-Permission benötigt.
2013-09-15
Medien und Dateien
2013-09-15
Verschiedenes
2013-09-15

— geändert am 15.09.2013, 19:00:17

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

15.06.2011, 09:21:49 via Website

MyPhoneExplorer

Die wohl beliebteste Lösung in diesem Bereich ist der MyPhoneExplorer Client:



Sehr bequem in der Handhabung, deckt er vieles ab -- wie an den Screenshots erkennbar: Verwaltung der Kontakte, Telefonlisten, Kalender und auch SMS sind möglich, wobei sich auch Anrufe initiieren und SMS lesen/schreiben lassen. Dateien und Medien (Fotos, Videos) lassen sich natürlich ebenso verwalten. Zwei Haken hat die Sache allerdings: Es wird ein "Gegenstück" auf dem PC benötigt (muss also dort installiert werden), und das ganze geht nur unter Windows. Mac und Linux-Nutzer stehen also außen vor. In dieser Richtung ist auch nichts geplant; es wird jedoch darauf verwiesen, dass die Software mit einigen Einschränkungen auch unter Wine eingesetzt werden kann.

Technisches:
  • App: ca. 220kB Download brauchen viele Berechtigungen (passend zu dem, was die App können soll). 4,7* bei ca. 5.000 Bewertungen, gratis.
  • PC: 5MB+ (je nach benötigten Komponenten) zu finden auf der Homepage, gratis.


PAW Server

Völlig unabhängig von einem speziellen PC funktioniert PAW Server für Android:



Und das ist nur einer der großen Vorteile dieser App: Egal wo Du bist, alles was Du brauchst ist WLAN und ein Web-Browser auf dem PC. Egal welchem. Und da es wohl kaum einen aktuellen PC ohne Webbrowser drauf gibt, wäre eigentlich ausschließlich WLAN als Voraussetzung zu nennen. Bist Du im heimischen Netzwerk, und hast auf Deinem Router eine entsprechende Portfreigabe eingerichtet, kann Dir auf diese Weise gar ein Experte aus der Ferne hilfreich unter die Arme greifen -- sofern Du ihm natürlich die IP sowie die Zugangsdaten zum PAW Server mitteilst.

Wie auch bei MyPhoneExplorer kannst Du mit PAW Deine Anruflisten, SMS, Kontakte etc. einsehen, Anrufe initialisieren, SMS schreiben... Und wenn Dein Hund sich "den Knochen" geschnappt und verschleppt hat, selbigen per Knopfdruck zum Klingeln bringen (den "Knochen", nicht den Hund!) um festzustellen, wo er denn nun abgeblieben ist. Vorausgesetzt, der Hund hat dabei nicht das WLAN-Signal verloren (oder war's der Knochen?).

Natürlich ist auch ein Dateimanager enthalten. Deine Fotos kannst Du auch durchstöbern (auf Wunsch sogar eines davon als neues Hintergrundbild festlegen), den Androiden als Diktier- oder Vorlesegerät oder auch Musik-Player oder auch WebCam nutzen, und vieles mehr.

Technisches: Knapp 3MB Download fordern einige (wirklich benötigte) Berechtigungen. 4,5* bei ca. 800 Bewertungen, und spitzenmäßiger Support.

Fazit: Klare Empfehlung. Die App läuft flott, sauber, problemlos, stabil. Die Bedienung ist intuitiv. Und nicht zuletzt der spitzenmäßige Support mit kurzen Response-Zeiten spricht absolut für diese App! Und wem das noch nicht reicht, der schaut sich eine Demo bei Youtube an, die von einer älteren Version stammt. Oder zum Thema "Content Sharing mit PAW" halt eine andere Demo bei Youtube...


Webkey

Wer sein Gerät gerootet hat, für den lohnt auch ein Blick auf Webkey (ROOT REQUIRED):



In etwa mit PAW vergleichbar auch in der Tatsache, dass es sich hier um eine webbasierte Lösung handelt. Mit dieser App kannst Du weiterhin auch Deine Kontakte und Anruflisten auf den PC sichern (CSV, XML), direkt auf Google Maps (bei Nutzung des internen GPS) zugreifen, einen Blick auf grafische Auswertung deiner Anruflisten werfen (siehe vierten Screenshot), und sogar Deinen Androiden per Maus bedienen (Screenshot 3). Mehr Details (und Screenshots) finden sich auf der Homepage.

Technisches: ca. 2,2MB Download fordern kaum Berechtigungen (hm, root darf eh alles?). 4,5* bei ca. 700 Bewertungen, gratis.


Remote Web Desktop

Nomen est Omen: Bei 3CX DroidDesktop gewinnt man wirklich den Eindruck, einen Remote Desktop vor sich zu haben:



Obwohl es sich auch hier, wie schon bei PAW und Webkey, um eine Browser-basierte Lösung handelt, wurde bei Remote Web Desktop mehr Wert auf das Design gelegt. Den Screenshots und Video-Demos zufolge ist das auch absolut gelungen! Ich muss mir das noch selber direkt anschauen, um klare Aussagen bezüglich der Funktionalität machen zu können -- daher gebe ich hier nur die Beschreibungen des Entwicklers (und meine Eindrücke von Screenshots/Videos) wieder:

Den Beschreibungen auf der Webseite zum Projekt zufolge, konnte ich auf Anhieb nichts fehlendes (im Vergleich zu PAW) entdecken -- außer vielleicht das "Share" Menü. Im Gegenteil: Bietet die App doch zusätzlich noch einen integrierten FTP-Server zum (relativ) bequemen Dateizugriff vom PC aus. Darüber hinaus lässt sich auch die PC-Tastatur zum Schreiben auf dem kleinen Grünling verwenden, und auch Screenshots sind möglich. In der Donate-Version ist dann auch eine Absicherung der Datenübertragung mittels HTTPS enthalten.

Auch hier kann ich Euch zur Veranschaulichung zwei Videos bei Youtube nahelegen...

Nachtrag: Nachdem ich nun selbst einen Blick darauf geworfen habe: Man fühlt sich wirklich wie auf einem "Remote Desktop", das Design ist absolut gelungen! "Kontakte" und "Notizen" sind noch eine Baustelle, an der aber gearbeitet wird (die Kontakt-Verwaltung folgt in Kürze). Für "Remote Control" (also die Fernbedienung des Droiden) benötigt man noch ein zusätzliches Plugin, das habe ich jetzt nicht mehr angetestet. Achja, und ein gerootetes Android -- ohne root sich nix tut. Screenshots funktionieren einwandfrei, "File Explorer" ist sehr gelungen, auch das "Messaging". Aber ihr merkt schon: Alles in Englisch. Einen Haken gibt es noch mit "Droids", also "Milestones": Hier funktioniert die Webcam meist nicht. Und der Entwickler hat noch keine jetzt eine Idee (Dank meines LogCat), woran das liegen könnte.

Technisches: ca. 2,2MB Download benötigen wieder einige berechtigte Berechtigungen. 4,4* bei über 2.000 Bewertungen, gratis. Und super Support! Das hat mich echt umgehauen: Antwort auf meine Mail binnen 10 Minuten!


Droid PhoneControl

de.neotos.phone2cloud.full verspricht die nahtlose Integration unter Windows, Linux und Mac:



Die Versprechen klingen gut, und die Video-Demos scheinen es zu bestätigen: Nahtlose Desktop-Integration, Drag-and-Drop Support, WebDav und mehr -- zusätzlich zu dem, was die anderen Lösungen anbieten. Klingt zu gut -- wo ist der Haken? Wer beim Video genauer hinschaut, entdeckt ihn durchaus: Zwar gibt man im Browser eine Adresse im lokalen Netz ein, wird dann aber sogleich auf den Server des Entwicklers weitergeleitet. Es wird zwar nicht explizit gesagt -- doch für mich schaut das so aus, als gingen nun alle Informationen dort entlang.

Wen das nicht stört, der findet hier sicher eine gute Lösung. Nicht ganz klar ist allerdings, wo man die Kaufversion erwerben kann: Aus dem Google Market ist sie nämlich verschwunden...

Technisches: ca. 870kB Download verlangen erstaunlich wenig Berechtigungen. 3,9* bei über 100 bzw. 4,6* bei ca. 20 Bewertungen, etwa 2 Euronen.

— geändert am 19.06.2011, 14:47:34

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

15.06.2011, 09:21:58 via Website

SwiFTP

Klein und handlich kommt er daher, der org.swiftp:



Einmal installiert und gestartet, stellt er einen kleinen FTP-Server auf dem Androiden zur Verfügung, auf den Du sodann von allen Geräten, die den Androiden erreichen können, Zugriff hast. Bei den meisten Systemen schnappst Du Dir dafür z.B. einfach den Webbrowser, und gibst als URL ein, was Dir die App anzeigt (siehe linker Screenshot) -- dann solltest Du die Dateien per Drag-and-Drop hin und her bewegen können. Per Port-Forwarding (oder durch Nutzung eines vom Entwickler bereitgestellten Proxies) kannst Du auf diese Weise auch einem "Kollegen" Zugriff geben, der ganz woanders sitzt -- und das auch von unterwegs, ohne WLAN (per Proxy). Mehr dazu findest Du auf der Website des Projekts.

Technisches: Knapp 80kB Download, Berechtigungen OK. 4,7* bei über 4.000 Bewertungen, gratis, Donations willkommen.


WebSharing

Um mehr als nur den nackten Dateizugriff kümmert sich WebSharing (WiFi File Manager), von welchem die Eve ganz begeistert ist:



Hier hast Du in grafisch ansprechender Weise die Möglichkeit, Deine Medien (Fotos, Videos und Musik) zu verwalten, aber auch einfach nur Dateien zu kopieren, umzubenennen, etc. Auch ein kleiner Systemmonitor ist mit an Bord. Weitere Screenshots sowie ein Benutzerhandbuch sind in englischer Sprache verfügbar.

Technisches: ca. 2,1MB Download, Berechtigungen sehen sauber aus. 3,7* bei 3 bzw. 4,6* bei ca. 1.500 Bewertungen und ~EUR 2,25.


FTPServer

Eine Alternative zu SwiFTP ist FTPServer:



Auch dieser ist "klein und handlich". Zwar wird hier kein eigener Proxy angeboten, dafür gibt es jedoch andere Funktionen: So lassen sich User "chroot"en (d.h. ihr Zugriff wird auf ein augewähltes Verzeichnis inkl. Unterverzeichnisse eingeschränkt), der Server auf einzelne definierte WLANs beschränken, u.a.m. Um einem "Abriss" der WLAN-Verbindung vorzubeugen, kann die App den Standby-Modus deaktivieren.

Mehr Informationen finden sich auf der Homepage des Projekts.

Technisches: ca. 75kB Download, Permissions OK. 4,6* bei über 1.000 Bewertungen, gratis.


Samba FileSharing

"Tanze Samba mit mir..." -- oder besser mit Samba Filesharing for Android:



Wem FTP zu spartanisch ist, der kann z.B. zu Samba greifen. Der Name geht auf die Bezeichnung des verwendeten Protokolls zurück: SMB ("a" an passenden Stellen einfügen) steht für Server Message Block, vielen auch einfach als "Windows Freigaben" bekannt. Mit diesen "Laufwerken" kann Windows also von Haus aus (und Linux Dank Samba) prima umgehen, der Androide wird einfach als Laufwerk in das lokale Dateisystem eingebunden. Allerdings laut Beschreibung nur das "external Storage", also die SD-Karte. Was mich persönlich irritiert, denn mit den geforderten root-Rechten sollte auch ein Zugriff auf den internen Speicher sowie dessen Freigabe kein Problem darstellen?

Technisches: ca. 2MB Download, Permissions scheinen OK ("Internet" irritiert vielleicht -- aber das dürfte hier nur die Freigabe des Laufwerks meinen, also "Netwerk nach draußen, zu Eurem PC"). 4,6* bei über 600 Bewertungen, gratis. Benötigt root!


DAVDrive

DAV steht für Distributed Authoring and Versioning, und bezieht sich auf WebDAV. Und DavDrive stellt Dir auf diese Weise Deinen Androiden am PC zur Verfügung:



Der Autor dieser App hat auch den weiter oben bereits genannten PAW Server geschrieben, und da haben wir schon gesehen: Er hat's drauf. Hier hat er's auch drauf – und der Androide steht damit als Laufwerk unter MacOS, Linux und auch Windows zur Verfügung. Wobei letzteres natürlich mal wieder ein wenig Hilfestellung dafür braucht – aber alles notwendige ist auf der Projektseite ausführlich und mit Screenshots Schritt für Schritt erklärt.

Im Unterschied zur gatis Lite Version DavDrive Lite bieten die Vollversionen für einen Euro einiges an mehr, wie z.B. verschlüsselte Verbindungen, Unterstützung für Tasker/Locale, Autostart, Widget... Achso: Mit der Lite-Version kann nur auf die SD-Karte zugegriffen werden – bei der Vollversion lässt sich auch der interne Speicher auswählen, allerdings nur im Lesezugriff.

Technisches: ca. 300..400kB Download, Permissions sind sauber (über die Vibrationen streite ich jetzt nicht). 4,2* bei über 100, bzw. 4,2 bei über 10 bzw. 4,1* bei über 50 Bewertungen, und einen knappen Euro.


RemoteFile

Der Name der App sagt schon aus was es braucht, um selbige voll ausreizen zu können: com.grrzzz.remotefilefull



Dem entsprechenden Screenshot zufolge scheint die App an sich aber auch ohne root einsetzbar – mit der Einschränkung, dass halt bestimmte Funktionalitäten nicht verfügbar sind. Und das wäre halt der volle Schreibzugriff auf den internen Speicher. Aber auch ohne dies bietet die App einiges: Einen webbasierten Dateimanager mit Multi-File Upload/Download, das Streaming von Musik zum PC, und mehr.

Technisches: 325kB Download, Berechtigungen sehen OK aus. 4,2* bei ca. 50 Bewertungen, ~EUR 0,75.


WiFi File Explorer

Eine weitere Wb-basierte Lösung ist WiFi Datei-Explorer:



Beim ersten Start versucht die App zu ermitteln, wo wohl Deine Daten gespeichert sind. Angeblich soll dies ganz gut funktionieren – aber wenn es dies einmal nicht tut, kannst du es in den Einstellungen anpassen. Gibst Du gar keinen Pfad an, hast Du den gesamten Speicher im Zugriff.

Technisches: ca. 675kB Download, Permissions scheinen OK. 4* bei über 700 bzw. 4,6* bei über 1.000 Bewertungen und ~EUR 1,50.


On Air

Kombiniere, Watson: On Air (Wifi Disk):



Die App stellt das Dateisystem Deines Androiden auf dreierlei Weise zur Verfügung:
  • AppleTalk (für Mac)
  • FTP
  • WebDAV
Was genau freigegeben wird (externer Speicher? interner Speicher? beides?) ließ sich der Doku leider nicht entnehmen...

Technisches: ca. 925kB Download, Berechtigungen sauber. 3,9* bei über 1.000 Bewertungen, gratis.

— geändert am 15.06.2011, 15:57:48

Antworten
  • Forum-Beiträge: 17

27.11.2011, 20:22:34 via Website

Leider funktioniert webkey bei mir nur Fehlerhaft. Ich kann aufs Handy zugreifen, aber der dargestellte Screen im Browser bleibt schwarz, somit wird die Navigation schwer^^

Weiss einer woran es liegen kann? Bug is bei Firefox und Chrome.
Nutz P990 mit CM7 nightly 203

Oder gibt ähnliches Programm, womit ich Whattsapp am PC nutzen kann?
Danke!

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

27.11.2011, 21:39:11 via Website

Woran es liegt, weiß ich nicht zu sagen. Und nach kurzem Blick in den Market musste ich feststellen: Die App, die ich da noch als Alternative im Sinn hatte, ist nicht mehr da. Du kannst aber noch einen Blick in die Übersicht Den Droiden vom PC aus fernsteuern werfen -- mit etwas Glück findest Du dort das Passende. Schlimmstenfalls tut es ein VNC-Server auf dem Droiden...

Antworten

Empfohlene Artikel