[Übersicht] Budget / Ausgaben

  • Antworten:15
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

16.05.2011, 15:25:21 via Website


Ihr habt Euch eine Übersicht zu "Budget-Planern" gewünscht. Oh menno, davon gibbet soooo viele. Und mir fällt hier auch absolut nix ein, wie ich sie kategorisieren könnte. Das muss dann also ggf. später erfolgen -- zunächst einmal die lange Liste -- wie gewohnt nach Market-Bewertung sortiert:

Verwandte Themen

Die Umfangreichen: Mit Statistiken, Graphen und Export
2013-09-16
Die Online-dienstbaren: Upload von Rechnungen, Auswertung retour
...benötigen natürlich Internet, was hier daher nicht explizit hervorgehoben wird.
2013-09-16
Die Einfachen
2013-09-16
Unsortiert
2013-09-16

So:
  • Wer eine der hier genannten Apps kennt, ist herzlich eingeladen, ein paar Worte dazu zu verlieren!
  • Wer eine App kennt, die in diese Liste gehört -- aber noch nicht drin ist, ist herzlich eingeladen, sie zu benennen (und ein paar Worte dazu zu verlieren)

Und der übliche Disclaimer: Nein, ich habe die Apps nicht alle selbst ausprobiert...

— geändert am 12.02.2014, 11:39:14

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

16.05.2011, 15:25:33 via Website

CW Money

Eine umfangreiche Budget-Planung bietet com.sst.cwmoney:



Diese App möchte gern Dein persönlicher Finanz-Manager sein. Neben diversen kosmetischen Dingen wie Themen, Shortcut, und Widgets, bietet sie natürlich auch etwas im Finanzbereich an: So werden laut Beschreibung mehrere Accounts sowie verschiedene Währungen unterstützt. Einträge können mit GPS-Stamps, Fotos oder auch Sprachaufnahmen angereichert werden. Es gibt hierarchische Strukturen, Kataloge, Filter, Reports, Torten-Graphen, und mehr. U.a. auch einen Daten-Export als XML bzw. CSV.

Technisches: ca. 1,3MB Download; 4,8* bei knapp 5.000 bzw. 4,7* bei 25 Bewertungen und ca. 7 Euro Kosten.


Financisto

Völlig gratis, da Open Source, kommt Financisto - Expense Manager daher:



Auch hier lassen sich mehrere Accounts verwalten sowie beliebige Währungen verwenden. Hierarchische Kategorien gibt es mit anpassbaren Attributen (was immer sich dahinter verbirgt, kann ja evtl. ein Nutzer verraten?), wiederkehrende Ausgaben lassen sich als solche in die Planung einbeziehen. Und natürlich lassen sich Ausgaben auch mit Fotos und/oder GPS-Koordinaten versehen. Abgerundet wird das Ganze wiederum durch Filter und Reports. Ein Online-Backup zu Google Docs ist auch vorhanden -- wackelt derzeit aber ein wenig.

Technisches: ca. 1,5MB Download möchten gern nach dem Booten starten. 4,7* bei über 5.500 Bewertungen, gratis.


Hello Expense

Fing wohl auch mal als Hello World an:



Die kleine App hat es in sich: Hello Expense - Ausgaben unterstützt Einnahmen und Ausgaben, benutzerdefinierte Kategorien und Währungen (Plural!). Die Anzeige der Daten erfolgt wahlweise nach Kategorie oder Zeitraum. Torten- und Liniengraphen stehen zur Verfügung, ebenso ein Export als CSV oder auch QIF (Quicken). Wie Ilian berichtet, ist diese App nun auch auf Deutsch verfügbar. Weitere Informationen und Screenshots finden sich auf der Homepage.

Technisches: gut 200kB Download, sparsame Berechtigungen (BT für Sync). 4,4* bei ca. 1.000 Bewertungen, Donation von ~EUR 0,75.


anMoney

Hier scheint das Zusammenspiel mit dem PC im Vordergrund zu stehen:



anMoney Budget & Finanzen PRO arbeitet mit QIF (Quicken) und OFX (MS Money) Dateien -- der Beschreibung nach kann es diese sowohl lesen als auch schreiben. Benutzerdefinierte Kategorien gibt es ebenso wie die Unterstützung mehrerer Währungen, Reports können als CSV oder auch PDF exportiert werden (Transaktionen als QIF oder CSV). Passwortschutz, automatisches Backup, und weiteres kommen noch hinzu.

Technisches: ca. 1,7MB Download, Berechtigungen scheinen (nach Erklärung) OK. 4,4* bzw. 4,7* bei ca. 500 Bewertungen, Vollversion für gut 7 Euro.


Cashbook




Bei Cashbook - Expense Tracker ist die Liste verfügbarer Währungen fest vorgegeben (der Euro ist mit drin -- eine vollständige Übersicht findet sich auf der Projektseite). Mehrere Accounts lassen sich verwalten, Unterstützung für Kategorien gibt es natürlich ebenso. Export der Datenbank (vollständig oder nach vom Nutzer vorgegebenen Kriterien gefiltert) ist möglich in den Formaten CSV (für Excel und Google Docs) sowie QIF (Quicken). Nicht fehlen dürfen natürlich auch Charts und Diagramme.

Eine Testversion konnte ich nicht finden -- Ihr müsst also die Katze im Sack (kaufen|lassen)...

Technisches: gut 700kB Download möchten gern ins Internet. 4,4* bei über 100 Bewertungen, ca. 3,60 Euro.


MoneyWise

Auch hier gilt eigentlich wieder bereits gesagtes:



MoneyWise unterstützt mehrere Accounts, bietet Kategorien, Tags, Passwort-Schutz, verschiedene Währungen. Es können Sicherungskopien auf der SD-Karte abgelegt werden, ein Datenexport ist im CSV (sowie HTML in der Pro-Version) Format möglich. Auswertungen in graphischer Form gibt es ebenfalls. Die Pro-Version hat keine Limitierungen in der Anzahl der Accounts, Tags und Budgets, und ist außerdem Ad-free.

Technisches: ca. 360kB Download möchten gern ins Internet. 4,4* bei gut 200 bzw. 4,7* bei ca. 20 Bewertungen, ca. 4 Euro Kosten (Pro-Version).


Budget Tracker




Pocket Budget unterstützt mehrere Budgets, Einnahmen und Ausgaben, Benutzer-definierbare Kategorien, Filtern der Daten, Reporting, Backup/Restore der Datenbank, Export im CSV-Format, und mehr. Die "Graphische Komponente" seht Ihr ja bereits in den Screenshots.

Technisches: ca. 170kB Download möchten gern ins Internet. 4,3* bei gut 100 Bewertungen. Gratis.


Droid Wallet

Optisch sehr ansprechend, gute Kritiken, guter Umfang:



Droid Wallet - Money Manager hinterlässt nach Durchsicht der Appseite und der deutschen Bewertungen einen recht guten Eindruck. Einnahmen und Ausgaben lassen sich in separaten Listen verwalten, sowie nach Transaktion oder Datum anzeigen. Natürlich lassen sie sich auch kategorisieren (eigene Kategorien können angelegt/bearbeitet/gelöscht werden), verschiedene Währungen sind ebenfalls verwendbar. A propos verschiedene: Auch verschiedene Budgets (wöchentlich, zweiwöchentlich, monatlich...) lassen sich definieren (siehe auch Screenshots). Weitere Informationen (und Screenshots) finden sich auf der Projektsite.

Technisches: Knapp 400kB Download, saubere Permissions. 4,2* bei über 600 Bewertungen, gratis.


MoneyManager

Zur Abwechslung mal echt Deutsche Wertarbeit?



MoneyManager komme aus einer österreichischen Schmiede, und Support erhältst Du sicher auch hier im Forum (mindestens einer der Entwickler sitzt hier, und wird sicher bald alle meine Falschangaben hier entlarven). Mit dieser App kannst Du ebenfalls Deine Einnahmen und Ausgaben in verschiedenen Kategorien und mit verschiedenen Währungen verwalten. Grafische Auswertungen gehören ebenso dazu wie Backup/Restore, CSV-Export und ein Widget für den Home-Screen. Nicht zu vergessen den Passwort-Schutz.

Beide Versionen der App haben annähernd den gleichen Funktionsumfang (zumindest laut Beschreibung -- die Dateigröße sagt da was anderes) -- die "gratis"-Version ist allerdings werbefinanziert (irgendwo muss es ja herkommen). Wen die Einblendungen stören, der kann sie ja für anderthalb euronen "entfernen lassen" -- und zur Pro-Version greifen.

Technisches: knapp 700kB bzw. ca. 1,3MB Download, Permissions OK (GPS muss ja für Werbung nicht unbedingt sein). 4,1* bei über 3.500 bzw. 4,2 bei ca. 100 Bewertungen und ~1,50 Euronen.

— geändert am 09.04.2012, 14:22:09

Ilian P.

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

16.05.2011, 15:25:41 via Website

Wer's denn mag -- und für die Bequemlichkeit ein wenig "Privatsphäre" aufgeben mag: Diese Apps benötigen einen Online-Account beim jeweiligen Anbieter. Dorthin werden Deine Daten (fotografierte Rechnungen und Belege) hochgeladen, und im Gegenzug erhälst Du eine Auswertung. Auch wenn die App gratis ist, können hier Kosten (z.B. je Auswertung, oder pro Monat) anfallen.

ABUKAI Expenses



Wie bereits in der Einleitung dieses Posts Beschrieben: Hier musst Du (so gut wie) nichts tippen. Du machst ein Foto Deiner Rechnung/Quittung/..., und lädst diese in Deinen Account bei Abukai hoch. Zurück erhälst Du dann einen Excel-Report, in dem bereits alles kategorisiert ist. Auch Tauschkurse (bei unterschiedlichen Währungen) sind bereits entsprechend berücksichtigt.

Die App ist gratis, und als "Schnupperprobe" erwirbst Du damit sogleich das Recht auf 3 Reports mit bis zu je 10 Belegen. Für 30 Tage ist diese Testversion gültig. Wie hoch die Kosten dann ausfallen? Keine Ahnung, dazu habe ich keine Informationen gefunden. Du kannst Dir aber noch das Video auf der App-Seite sowie weitere Informationen auf der Website von Abukai anschauen.

Technisches: ca. 400kB Download, Permissions entsprechen der App-Beschreibung. 4,5* bei 20 Bewertungen.


Expensify - Expense Reports

Expensify - Expense Reports bietet Dir zusätzlich Integration mit Google Docs:



Das Vorgehen ist ähnlich wie bei ABUKAI: Foto machen, hochladen, im Gegenzug kommt die Auswertung. Grob gesagt, jedenfalls. Eine genauere und detailliertere Beschreibung findest Du auf der Website des Projekts.

Expensify kann aber noch mehr: Gib ihm die passenden Zugangsdaten, und es liest auch Deine Kreditkarten- und Bankkontodaten mit ein. Reports bekommst Du hier im PDF-Format, und kannst sie auch gleich per Email weiter verschicken (wer weiß, vielleicht auch an all Deine Freunde bei Facebook automatisch verteilen -- darauf kommt es doch nun auch nicht mehr an...). Für Geschäftsreisende werden auch die Kilometer noch ermittelt (einfach Start- und Zielort eingeben), Analytics erstellt... und per Single-Sign-On geht's ab zu Google Docs.

Das ist doch echt was für FKK-Fans... Sorry. :*)

Technisches: gut 600kB Download, 4,3* bei über 1.000 Bewertungen. Für Privatnutzung und Freiberufler gratis. Firmen zahlen ab dem 3. Miarbeiter pro Mitarbeiter und Monat 5 Euro.

— geändert am 17.05.2011, 09:08:41

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

16.05.2011, 15:25:48 via Website

Expenses - Ausgaben Erfassen

Eine deutsche App, die durchweg gute deutsche Bewertungen hat:



Ohne viel Schnörkel und Klimbim kommt Ausgaben Erfassen daher. Und diese Einfachheit stößt ganz offensichtlich auf Gegenliebe, wie die ausschließlich guten deutschen Market-Kommentare zeigen. Die App bietet hierarchische Kategorien (zumindest 2 Ebenen), Favoriten, Backup und Export (hm - wo steht was von Restore und Import?), sowie diverse Auswertungen. Ein Balken am Kopfende der meisten Bildschirme zeigt Dir überdies, wie strapaziert Dein Budget bereits ist.

Weiterführende Infos gibt es übrigens auf der Website.

Technisches: Knapp 400kB Download möchten gern ins Internet (Werbung; Bezahlversion in Planung). 4,1* bei über 100 Bewertungen. Werbefinanziert.

— geändert am 17.05.2011, 10:39:51

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 6

15.07.2011, 15:29:22 via Website

Finance Mastery


Eine deutsche und englische App. Bereits durch AndroidPit gereviewed.



Legt großen Wert auf Benutzbarkeit und Sicherheit. Dazu wird eine AES-128bit Verschlüsselung für alle sensiblen Daten und braucht kein Internetzugriff.
Mit nur wenigen Klicks sind alle Menüs erreichbar und ermöglichen die Eingabe oder Auswertung von Einnahmen und Ausgaben.
Es ist sowohl möglich normale Einnahmen und Ausgaben, als auch Daueraufträge sowie offene Zahlungen (mit Erinnerung zur Zahlung) einzugeben.
Backups der Daten können erstellt werden (auch hier sind sensible Daten verschlüsselt).

Weiterführende Infos gibt es auf unserer Website.

Technisches: gut 1,3 MB, 4,9* bei der Vollversion. Es ist eine 7-Tage Testversion mit vollem Umfang und einfacher Datenübernahme vorhanden.

— geändert am 15.07.2011, 17:17:48

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.644

15.07.2011, 19:49:28 via Website

die entwickler von MoneyManager sind Österreicher - keine deutsche software schmiede also :D

swordiApps Blog - Website

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.02.2012, 08:01:38 via Website

Danke für den Hinweis, Chris! Wenn Du ein paar Worte dazu sagen magst, lässt es sich vielleicht auch besser einsortieren (derzeit habe ich es zunächst bei "unsortiert" untergebracht), und ich kann auf Deine Beschreibung verlinken.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7

09.04.2012, 12:56:30 via Website

Die App "Hello Expenses" (komplett werbefrei / Spende freiwillig), siehe oben in der Liste, ist von mir vollständig in Kooperation mit dem Entwickler in Deutsch übersetzt worden und heißt jetzt: "Hello Expenses - Ausgaben"

Sie bietet u.a. übrigens auch ein (auf Wunsch tägliches) Backup auf SD-Karte und die Synchronisation zweier Androiden über Bluetooth (etwas kurz dargestellt).

Der Entwickler ist -entgegen einiger Darstellungen im Market/Play Store- sehr kooperativ!

Gruß
Ilian

— geändert am 09.04.2012, 18:20:39

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7

09.04.2012, 18:24:10 via Website

Izzy
Danke für die Info, Ilian! Habe das oben sogleich ergänzt!
Danke Izzy! Es wäre lieb, wenn du noch in den ersten beiden Beiträgen die Namensergänzung (jetzt "Hello Expense - Ausgaben") hinzufügen könntest. Dankeschönst! =)

EDIT:
Vielleicht wäre das als Nachricht an die Redaktion besser, aber wo wir hier schon mal beim Thema sind: Dem Disclaimer entnehme ich ja, dass die Apps nicht alle getestet wurden. Gibt es denn überhaupt Tests von all diesen Kandidaten? Finde nämlich, dass diese Sorte/Kategorie von Apps (ohne jeglichen Wunschkandidaten zu nennen) es verdient hätte, öffentlich gemacht zu werden. Und zwar aus folgendem Grund, ihr werdet vielleicht lachen:

In einer Gesellschaft wie unserer, die zunehmend nur "auf Pump" lebt, kann AndroidPIT (bitte nicht lachen) ein Stück weit Gesellschaftsverantwortung übernehmen. Ich denke man kann Menschen (egal welchen Alters, aber Jugendliche besonders) dazu ermuntern, ein wachsames Auge auf Ihre Finanzen zu werfen. Ich habe es vor zwei Jahren auch nur dadurch begonnen, dass ich über diese App gestolpert bin!

Über eine Rückmeldung der Redaktion würde ich mich freuen
Viele Grüße
Ilian

— geändert am 09.04.2012, 18:32:42

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7

09.04.2012, 18:39:33 via Website

Kein Problem, wusste ich nicht.

Sorry, dass ich nochmal hier poste, aber ich kann keine Mails an User versenden, deswegen hier:

Ich habe meinen obigen Post aktualisiert, aber leider 2 min zu spät abgeschickt, da hattest du bereits geantwortet, Izzy. Bitte nochmal lesen :-P
Gruß
Ilian

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

09.04.2012, 19:16:36 via Website

Wie ich schrieb, habe ICH nicht alle Apps selbst getestet (in diesem Bereich, um ehrlich zu sein, gar keine). Das heißt nicht, dass keine der Apps getestet wurde; oft weist ein Link in der Appliste auf den zugehörigen Testbericht hin. Den Rest Deines Vorschlags kannst Du z.B. in der Rubrik "Anregungen und Vorschläge" (da gibt es einen separaten Forumsbereich) gut einbringen.

Antworten

Empfohlene Artikel