Tablet-UMTS auch ohne Stick?

  • Antworten:41
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 33

03.04.2011, 12:58:21 via Website

Hallo,
die bei der Verwendung unterschiedlicher UMTS-Sticks in Verbindung mit dem Tablet auftretenden Probleme wurden hier schon häufig diskutiert. Nun habe ich in einer Elektronikzeitschrift gelesen, dass auch bestimmte z.B. Fritz-Router ( 7270, 7390, 7320, 7240 und 3270 ) den Aufbau von UMTS-Verbindungen über einen Stick erlauben. Somit sollte es doch möglich sein, auch vom Tablet aus, auf dem Umweg über WLAN ins Internet gelangen zu können?
Nun sind diese Router allerdings verhältnismäßig groß und vermutlich auch nur für den Netzbetrieb geeignet, so dass mir ein anderes Produkt in diesem Zusammenhang noch interessanter erscheint: Ich meine das batteriebetriebene "Mobile WiFi R201" von Vodafone, über das sich bis zu 5 WLan's parallel in das UMTS-Netz einbuchen lassen sollen.
Sind bei der Verwendung dieser Geräte in Verbindung mit unserem Tablet irgendwelche Probleme zu erwarten oder gibt es vielleicht sogar schon irgendwo praktische Erfahrungen?

Klaus

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.184

03.04.2011, 13:08:37 via Website

Klaus H.
Hallo,
die bei der Verwendung unterschiedlicher UMTS-Sticks in Verbindung mit dem Tablet auftretenden Probleme wurden hier schon häufig diskutiert. Nun habe ich in einer Elektronikzeitschrift gelesen, dass auch bestimmte z.B. Fritz-Router ( 7270, 7390, 7320, 7240 und 3270 ) den Aufbau von UMTS-Verbindungen über einen Stick erlauben. Somit sollte es doch möglich sein, auch vom Tablet aus, auf dem Umweg über WLAN ins Internet gelangen zu können?
Nun sind diese Router allerdings verhältnismäßig groß und vermutlich auch nur für den Netzbetrieb geeignet, so dass mir ein anderes Produkt in diesem Zusammenhang noch interessanter erscheint: Ich meine das batteriebetriebene "Mobile WiFi R201" von Vodafone, über das sich bis zu 5 WLan's parallel in das UMTS-Netz einbuchen lassen sollen.
Sind bei der Verwendung dieser Geräte in Verbindung mit unserem Tablet irgendwelche Probleme zu erwarten oder gibt es vielleicht sogar schon irgendwo praktische Erfahrungen?

Klaus

Einige User berichten Positives vom Hotspot Huawei e5830 (z. B. hier und hier und hier)

X2 | LN 85750 | X2G-10.0-A | root & Standby-Fix | Launcher: Zeam | 1. Hilfe bei Problemen mit dem X2(G) von Pearl

Antworten
  • Forum-Beiträge: 19

03.04.2011, 13:26:22 via Website

Huawei E5830 geht einwandfrei ohne Probleme.
[Und erspart den "Stick-Stress".] :-)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 270

03.04.2011, 13:35:34 via Website

Wolf Luchmann
Huawei E5830 geht einwandfrei ohne Probleme.
[Und erspart den "Stick-Stress".] :-)

Kann ich nur bestätigen, dass gleiche gilt für den Trekstor tragbarer WLAN HotSpot Router.
Das Teil ist baugleich dem Huawei E5830, nur halt von Trekstor. (m.A. steckt wohl auch Huawei, dahinter!)

AndroidPIT-Regeln Geräte: HTC Flyer gesponsort by AndroidPIT & Cubot X6 (Android 4.4.2) // Danke für deine tollen Bücher und die geleistet Arbeit Izzy!!! //

Wenn ik alt bin, dann werde ik nur nörgeln. Das wird ein Spaß!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 130

03.04.2011, 18:18:27 via Website

Skyman
(m.A. steckt wohl auch Huawei, dahinter!)

kann man so sagen! das huawei-logo ist zumindest auf der rückseite... ;)

mein tip zu den teil wäre noch ein zusätzlicher akku!

X2G | LN 85750 | RTM10.0 / X2G-10.0-A | non-root | Launcher: Zeam | Gingerbread-Tastatur

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33

03.04.2011, 19:15:18 via Website

Bei Reichelt habe ich noch dieses Ding gefunden:

http://www.reichelt.de/WLAN-Router-Access-Point/EDI-3G-6200NL/index.html?;ACTION=3;LA=2;ARTICLE=102622;GROUPID=771;SID=12TV1aAn8AAAIAAAPuV94d788e613281bad6041bad96c277d78ec

Interessanter Preis, aber ob das Ding dann auch mit meinem USB-Stick ( Huawei E160E gebrandet für Pro7/Vodafone ) zurechtkommt, ist natürlich ungewiss.
Klaus

— geändert am 03.04.2011, 19:16:00

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

03.04.2011, 20:21:51 via Website

Ist es nicht einfacher sich im BlöM einen K3565-Z für 15 Euro zu kaufen?

Ich hatte erst einen E160 und der ging ja mit der 6.0 FW nicht, habe mir den K3565-Z gekauft der funktionierte mit der 6.0.
Ab Firmware 10.0 geht auch mein E160.

Aber aufpassen, ich musste erst im Regal vom BlöM nach dem richtigen Stick suchen. Da gibt es auch einen K3565-H in der gleichen Verpackung und der geht nicht.

kawa

Antworten
  • Forum-Beiträge: 130

03.04.2011, 21:59:18 via Website

Gert M.
Ist es nicht einfacher sich im BlöM einen K3565-Z für 15 Euro zu kaufen?

moin kawa!

billiger bestimmt, einfacher denk ich nicht.

das konfigurationsgefrickel erspart man sich komplett, nichts mit problemen nach dem aus- und wieder einstecken des sticks oder gps, oder was noch so alles probleme machen kann (siehe diverse foreneinträge), keine bruchgefahr mit stick am touchlet, kein zusätzlicher stromverbrauch durch stick, bis zu 5 geräte per wlan über eine simkarte im netz, etc... also ich will das teil nicht mehr missen! auch wenns zugegebenermaßen nicht ganz bilig ist. aber die stressfreiste lösung ists imho schon... :)

http://www.amazon.de/Trekstor-tragbarer-HotSpot-Router-silber/dp/B003UE9M8O/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1301860790&sr=8-1

— geändert am 03.04.2011, 22:00:23

X2G | LN 85750 | RTM10.0 / X2G-10.0-A | non-root | Launcher: Zeam | Gingerbread-Tastatur

Antworten
  • Forum-Beiträge: 375

03.04.2011, 21:59:43 via Website

Gert M.
Ist es nicht einfacher sich im BlöM einen K3565-Z für 15 Euro zu kaufen?

Naja...die UMTS Funktionalität ist ja trotzdem nicht so das Gelbe vom Ei...Verbindungsaufbau dauert und manchmal muß man erst Stick ziehen und stecken.Außerdem gibt es ja auf X2G das Problem, das bei aktiver 3G Verbindung keine Sat-Fix mehr gefunden wird.Außerdem wird eine verlorene UMTS Verbindung nicht automatisch reconnected - im Auto der Overkill.

Ich habe übrigens den Edimax...bin zufrieden, Akku könnte was länger halten ( 2-2.5 Stunden) .Der Edimax hat gegenüber dem Huawei ( oder Novatel Mifi) den Vorteil, um einiges universeller einsetzbar zu sein ( DSL Router, UMTS Failover, LAN Port, WLAN Bridge etc.).Eine neue Entwicklung ist das nicht, es gibt solche Geräte schon seit einiger Zeit von mehreren Anbietern.Bekannt gemacht hat es Novatel mit dem MiFI.
Sitecom bietet ebenfalls ein entsprechendes Gerät an : http://www.sitecom.com/wireless-mobile-router-150n/p/797


Grüße,

DocTaste

Antworten
  • Forum-Beiträge: 375

03.04.2011, 22:05:14 via Website

jesta75
kein zusätzlicher stromverbrauch durch stick,

Das ist ein bißchen eine Milchmädchen-Rechnung, da der Router auch Strom verbraucht und geladen bzw. an den Strom angeschlossen werden muß.Nutzt man das im Auto, ist ab einer gewissen Streckendauer sowieso eine Stromversorgung im Auto notwendig, bei zwei Geräten ( X2 + Router) bedeutet dies auch doppelten Aufwand und zusätzliche Lösungen fürs Auto ( 12V Verteiler, Power Inverter + Verteiler u,ä.).

Ich könnte wesentlich besser mit dem UMTS leben, wenn es sich selber reconnecten würde.Kenn ich von Win Mobile Phones, die machen das solange bis die Verbindung wieder da ist.


Grüße,

DocTaste

Antworten
  • Forum-Beiträge: 130

03.04.2011, 22:43:11 via Website

Doc Taste
Das ist ein bißchen eine Milchmädchen-Rechnung, da der Router auch Strom verbraucht und geladen bzw. an den Strom angeschlossen werden muß.Nutzt man das im Auto, ist ab einer gewissen Streckendauer sowieso eine Stromversorgung im Auto notwendig, bei zwei Geräten ( X2 + Router) bedeutet dies auch doppelten Aufwand und zusätzliche Lösungen fürs Auto ( 12V Verteiler, Power Inverter + Verteiler u,ä.).

moin doc!

oki, da hast du recht... aber er verbraucht seinen eigenen strom und nicht den vom touchlet. für den fall, dass ich länger inet brauche hab ich noch einen ersatz-akku und damit kommt man über 12 stunden lang. reicht unterwegs locker und irgendwie wars witzig mit meinem eigenen netzwerk im urlaub zu sein. ok, quite nerdy, aber was solls... :D

den auto-anschluss hatte ich nicht berücksichtigt, da ich keines habe und nur unterwegs mal eins miete. hab auch noch nicht mal die navisoft installiert sondern wenn dann mal auf maps was geschaut.

Doc Taste
Ich könnte wesentlich besser mit dem UMTS leben, wenn es sich selber reconnecten würde.Kenn ich von Win Mobile Phones, die machen das solange bis die Verbindung wieder da ist.

joa, sowas kann man wohl eigentlich auch erwarten. naja, vielleicht kommts ja mal in nem update mit. das thema umts-stick hat ja schon so einige gemüter erhitzt bzw zum kochen gebracht... und den ganzen stress zu ersparen war mir das geld schon wert... :D

gruß, sören

— geändert am 03.04.2011, 22:44:26

X2G | LN 85750 | RTM10.0 / X2G-10.0-A | non-root | Launcher: Zeam | Gingerbread-Tastatur

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

04.04.2011, 09:44:39 via Website

jesta75
Gert M.
Ist es nicht einfacher sich im BlöM einen K3565-Z für 15 Euro zu kaufen?

moin kawa!

billiger bestimmt, einfacher denk ich nicht.

das konfigurationsgefrickel erspart man sich komplett, nichts mit problemen nach dem aus- und wieder einstecken des sticks oder gps, oder was noch so alles probleme machen kann (siehe diverse foreneinträge), keine bruchgefahr mit stick am touchlet, kein zusätzlicher stromverbrauch durch stick, bis zu 5 geräte per wlan über eine simkarte im netz, etc... also ich will das teil nicht mehr missen! auch wenns zugegebenermaßen nicht ganz bilig ist. aber die stressfreiste lösung ists imho schon... :)

http://www.amazon.de/Trekstor-tragbarer-HotSpot-Router-silber/dp/B003UE9M8O/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1301860790&sr=8-1

Mit Touchlet (GPS) bist Du da schon bei einem Gesamtpreis von 300 Euro. Das IPad kostet jetzt 370 oder so!
Wo gibt es denn ein "konfigurationsgefrickel"? Ich stecke Stick rein, gebe den Accesspoint (meiner ist der von Tchibo), ein und verbinde.
Ich bezweifle, das Du bei Deinem Hotspot ohne irgend welche Konfiguration ins Internet kommst.

Dagegen hast Du immer ein 2. Gerät dabei, und einer beider Akkus ist immer leer.

kawa

Antworten
  • Forum-Beiträge: 130

04.04.2011, 11:35:25 via Website

Gert M.
Mit Touchlet (GPS) bist Du da schon bei einem Gesamtpreis von 300 Euro. Das IPad kostet jetzt 370 oder so!
Wo gibt es denn ein "konfigurationsgefrickel"? Ich stecke Stick rein, gebe den Accesspoint (meiner ist der von Tchibo), ein und verbinde.
Ich bezweifle, das Du bei Deinem Hotspot ohne irgend welche Konfiguration ins Internet kommst.

Dagegen hast Du immer ein 2. Gerät dabei, und einer beider Akkus ist immer leer.

kawa

moin kawa!

mit gefrickel meinte ich pin deaktivieren, wlan ausschalten, konfiguration, probleme nach aus- und wieder einstecken, problemchen mit gps,... dem hotspot geb ich einmal die daten und es klappt sofort, wlan wird automatisch aufgebaut und ich bin im netz.

den hotspot nutz ich auch nicht nur für das touchlet, in sofern würd ich das nicht direkt dazu rechnen... den nutz ich auch am laptop und netbook, zb bei präsentationen wenn ich unterwegs bei kunden bin. die rechnungen für beide geräte liegen eh schon im ordner für meinen steuerberater, also stört der preis auch nicht weiter... und ein ipad wär für mich auch noch uninteressant wenn es 200,- eur kosten würde.

ja, das mit dem zweiten gerät ist richtig. das ist aber nur 2x so groß wie ein normaler stick (den man dann ja auch mitnimmt) und eine tasche oder rucksack hab ich eh immer dabei. und der zweite akku ist ja auch nicht immer leer, sonst würde mitschleppen ja relativ sinnlos sein. hab nur ein mal nachts vergessen das teil auszuschalten und war am nächsten morgen froh, dass ich noch einen geladenen akku hatte...

ich kann es auch verstehen wenn sich jemand lieber einen stick dafür holt, aber für meine zwecke ist der hotspot halt die beste lösung. da mein stick vom touchlet nicht unterstützt wird hatte ich auch zuerst überlegt mir noch einen zuzulegen, aber der hotspot wirkte doch interessanter... :)

— geändert am 04.04.2011, 11:41:43

X2G | LN 85750 | RTM10.0 / X2G-10.0-A | non-root | Launcher: Zeam | Gingerbread-Tastatur

Antworten
  • Forum-Beiträge: 375

04.04.2011, 15:44:25 via Website

Sowohl Stick als auch Router/AP haben ihre jeweiligen Anwendungsgebiete...ich habe meinen AP ebenfalls nicht für das Touchlet besorgt, hatte ihn schon vorher, habe damit eine 3-wöchige Telefon-Anschluß-lose Phase zu Hause überbrückt.Wie gesagt,Auto wäre noch so ein Anwendungsgebiet für den AP, leider macht das Touchlet ja keinen UMTS-Reconnect und der Verlust der Verbindung passiert beim Zurücklegen von Strecken ja schon öfter mal.Ist dann schon blöd, nur dafür einen Parkplatz anzusteuern.Evtl. wäre hier BT ein Ausweg.

Bezüglich Stromverbrauch Stick <> Ap fällt mir noch ein, das man mit AP WLAN aktiv haben muß, was ja ebenfalls gut aus der Batterie saugt.Das dürfte sich also die Waage halten....

Grüße,

DocTaste

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33

10.04.2011, 09:26:00 via Website

Hallo
und Dank allen, die hier geantwortet haben. Mir haben die Antworten auf jeden Fall ein ganzes Stück weitergeholfen. Ob Stick oder externe Lösung ist neben der Kostenfrage natürlich letztendlich auch eine Sache des persönlichen Geschmacks.
Ich habe mir inzwischen einen "Portable WLAN HotSpot" von TrekStor bzw. HUAWEI zugelegt und bin damit bisher sehr zufrieden. Ausschlaggebend dafür war, dass damit keine umständliche Frickelei am Tablet nötig wurde und die zusätzliche Nutzbarkeit auch mit allen Familien-Laptops ist auch keine schlechte Sache.

Klaus

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33

30.04.2011, 12:50:28 via Website

Hallo,
wie bereits oben geschrieben, habe ich inzwischen den Portable WLAN HotSpot" von TrekStor bzw. HUAWEI, womit ich von meinem TABLET aus problemlos via W-LAN in das Internet gehen kann. Damit ist das Problem für mich zwar erst einmal gelöst, aber nachdem das Ding doch immerhin über 100 Euro kostete, fand ich ein Angebot aus dem gerade erhaltenen neuen Pearl-Katalog ( Seite 110 ) interessant: Darin wird ein "Mini-WLAN-Router "WRP-310.mini" für 3G/UMTS" für Euro 29,90 angeboten.
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann besitzt das Gerät einen USB-Port zum Einstecken eines UMTS-Sticks, wonach man dann auch hierüber via WLAN eine Internetverbindung herstellen kann. Als Nachteil gegenüber dem Trekstor ist dabei allerdings zu vermerken, dass das Pearl-Gerät keinen internen Akku besitzt, sondern über USB oder Netzteil fremdversorgt werden muss.
Nachdem das Ganze aber preislich wesentlich günstiger als die Trekstor-Lösung kommen würde, finde ich die Sache dennoch ganz interessant. Somit würde es nett sein, von irgendeinem Nutzer zu hören, ob die Verbindung auch mit unserem Tablet klappt.

Klaus

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.184

30.04.2011, 19:31:19 via Website

Hallo Klaus H.,

für den Heimbereich könnte ich mir den "WRP-310.mini" ja noch durchaus als Fallback-Lösung vorstellen oder auch in allen Bereichen, wo eine externe Stromversorgung vorhanden ist, generell als WLAN-UMTS-Router. Aber unterwegs dieses Gerät aus dem Touchlet per USB (Kabelwirrwarr!) mit Strom zu versorgen & zusätzlich das WLAN als Stromverbraucher am X2(G) einzuschalten, kommt mir, mit Verlaub, ein wenig wie von hinten durch die Brust vor, zumal Du ja immer noch in einen USB-UMTS-Stick investieren musst, da das PEARL-Gerät keinen SIM-Kartenhalter mitbringt.
Dann erscheint es mir doch deutlich sinnvoller, den UMTS-Stick gleich ins Touchlet zu stecken, das WLAN ausgeschaltet zu lassen und nicht noch einen per Kabel am Energie-Tropf des X2 hängenden UMTS-Router mitversorgen & mitschleppen zu müssen.

Grüße

— geändert am 30.04.2011, 19:32:01

X2 | LN 85750 | X2G-10.0-A | root & Standby-Fix | Launcher: Zeam | 1. Hilfe bei Problemen mit dem X2(G) von Pearl

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33

30.04.2011, 20:04:55 via Website

Petr L.
Hallo Klaus H.,
..... dann erscheint es mir doch deutlich sinnvoller, den UMTS-Stick gleich ins Touchlet zu stecken, das WLAN ausgeschaltet zu lassen und nicht noch einen per Kabel am Energie-Tropf des X2 hängenden UMTS-Router mitversorgen & mitschleppen zu müssen.
Grüße

Dem würde ich grundsätzlich gern zustimmen, aber auf der anderen Seite kann ich mich noch an eine Unmenge von Beiträgen erinnern, in denen es um die Probleme beim Betrieb bestimmter UMTS-Stick-Typen am Tablet ging. Wenn die Betroffenen ihr Problem damit relativ preiswert "erschlagen" könnten, dann hielte ich diese Lösung durchaus einer Überlegung wert.

Klaus

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.184

30.04.2011, 20:34:03 via Website

Klaus H.
Petr L.
Hallo Klaus H.,
..... dann erscheint es mir doch deutlich sinnvoller, den UMTS-Stick gleich ins Touchlet zu stecken, das WLAN ausgeschaltet zu lassen und nicht noch einen per Kabel am Energie-Tropf des X2 hängenden UMTS-Router mitversorgen & mitschleppen zu müssen.
Grüße

Dem würde ich grundsätzlich gern zustimmen, aber auf der anderen Seite kann ich mich noch an eine Unmenge von Beiträgen erinnern, in denen es um die Probleme beim Betrieb bestimmter UMTS-Stick-Typen am Tablet ging. Wenn die Betroffenen ihr Problem damit relativ preiswert "erschlagen" könnten, dann hielte ich diese Lösung durchaus einer Überlegung wert.

Klaus

Hallo Klaus,

zumindest für die 10er-FW-Versionen (s. die FW-Matrix hier) sehe ich die UMTS-Problematik, insbesondere bei einer Neuanschaffung (von der ich in meinem Beitrag - implizit - sprach, ohne sie als solche klar zu kennzeichnen - d.h. wenn ich mir überlegte, ob ich mir diesen UMTS-Router anschaffen sollte, weil mein Stick am Touchlet Probleme bereitet, würde zumindest ich mich statt dessen für einen neuen, aber passenden Stick entscheiden) eigentlich als erledigt an. Für die 11.4er-Versionen hingegen ist die Faktenlage derzeit noch zu dürftig, um klar urteilen zu können.

Grüße

X2 | LN 85750 | X2G-10.0-A | root & Standby-Fix | Launcher: Zeam | 1. Hilfe bei Problemen mit dem X2(G) von Pearl

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

24.05.2011, 00:10:27 via Website

Petr L.
Hallo Klaus H.,

für den Heimbereich könnte ich mir den "WRP-310.mini" ja noch durchaus als Fallback-Lösung vorstellen oder auch in allen Bereichen, wo eine externe Stromversorgung vorhanden ist, generell als WLAN-UMTS-Router.

Ich habe mir den Router WRP-310.mini mal bestellt und prügle mich jetzt schon seit 3 Stunden mit dem Ding rum.

Meine Konfiguration:

Der Router mit Stick von HUAWEI E160
Tchibo Prepaidkarte
Notebook mit Linux/Windows
Touchlet

Router und Stick funktionieren, ich kann auch mit dem Notebook ins Internet.
DHCP klappt mit Notebook sowie einem Handy (über WLAN).
Touchlet stellt eine WLan-Verbindung zum Router her, zeigt den erfolgreichen Verbindungsaufbau auch an, bekommt über DHCP eine Adresse, den DNS-Server und Gateway zugewiesen, aber dann? Pustekuchen.
Ping-Zeiten von 300ms zum Router oder zum Notebook (im gleichen Netz).


Meine Frage, hat jemand den gleichen Router mit dem Touchlet im Einsatz?


kawa

Antworten

Empfohlene Artikel