In Japan

  • Antworten:162
  • OffenNicht stickyBentwortet
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 529

12.03.2011, 05:51:40 via Website

Nach einem schweren Erdbeben vor der japanischen Küste überrollt eine meterhohe Flutwelle das Festland. Für den gesamten Pazifikraum gilt eine Tsunami-Warnung.

Samstag, 12. März 2011
Radioaktivität steigt massivIn zwei AKW droht Kernschmelze
Im von dem schweren Erdbeben beschädigten Atomkraftwerk Fukushima 1 spitzt sich die Lage dramatisch zu. Die Radioaktivität in dem Meiler steigt auf das 1000-fache des sonst üblichen Wertes an. Die Sperrzone rund um das Kraftwerk wird vergrößert. Nur wenige Kilometer entfernt macht nun auch das Kühlystem im AKW Fukushima 2 große Probleme.
Die Stadt Sendai ist am stärksten von dem Tsunami betroffen.

Die Stadt Sendai ist am stärksten von dem Tsunami betroffen.
(Foto: REUTERS)

Im japanischen Atomkraftwerk Fukushima Nummer 1 ist die Radioaktivität auf das 1000-fache des normalen Werts gestiegen. Das berichtet die Agentur Kyodo und beruft sich auf die nationale Atomsicherheitsbehörde. Es könne sein, dass Radioaktivität auch aus der Anlage ausgetreten sei.

Der Premierminister Naoto Kan weitete den Evakuierungsbereich aus. Er forderte die Menschen in einem Radius von zehn Kilometern um das Kraftwerk auf, sich in Sicherheit zu bringen. Zuvor waren die Menschen bereits in einem Umkreis von drei Kilometern aufgerufen worden, ihr Haus zu verlassen.

Die Internationale Atomenergiebehörde IAEA berichtete, Japan habe sich entschlossen, in dem Problemreaktor Druck abzulassen. Der kontrolliert freigesetzte Dampf solle gefiltert werden, um Radioaktivität in der Anlage zu halten. Nach einer Experteneinschätzung aus Wien ist es aber unwahrscheinlich, dass in solch einer Situation keinerlei Radioaktivität freigesetzt wird.
An der Küste von Fukushima.

An der Küste von Fukushima.
(Foto: AP)

Greenpeace-Experte Heinz Smital sagte bei n-tv, die Maßnahme sei sinnvoll. "Mann kann aber vermuten, dass in einem kleinen Teil schon eine Kernschmelze eingetreten ist." Es komme nun darauf an, den Reaktor schnell und umfangreich zu kühlen. Atomexperte Christoph von Lieven, ebenfalls bei Greenpeace, sagte bei n-tv, eine Kernschmelze bedeute "eine unkontrollierbare Kettenreaktion". Ein Szenario wie im Fall des Unfalls in Tschernobyl sei nicht auszuschließen.

Unterdessen treten in einem zweiten Atomkraftwerk massive Probleme auf. In drei Reaktoren des AKW Fukushima Nr. 2 büßten die Kühlsysteme einen Teil ihrer Leistungsfähigkeit ein. Der Meiler befindet sich zwölf Kilometer von Fukushima Nr. 1 entfernt. Die Behörden ordneten die Evakuierung in einem Umkreis von zunächst drei Kilometern an.

Die beiden Atomkraftwerke befinden sich rund 250 Kilometer nördlich von Tokio in der vom Beben besonders betroffenen Region. Japan gewinnt rund ein Drittel seines Strombedarfs aus 55 Reaktoren an 17 Standorten. Bei dem Erdbeben am Freitag schalteten sich elf Reaktoren automatisch ab.
USA schicken Kühlmittel

US-Außenministerin Hillary Clinton teilte mit, die US-Luftwaffe habe an einen nicht näher genannten Atomreaktor dringend benötigte Kühlflüssigkeit geliefert. Der amerikanische Reaktorexperte Robert Alvarez sprach von einem "beängstigenden Rennen gegen die Zeit". Bei einem längeren Ausfall der Kühlung könne es zu schweren Konsequenzen kommen, darunter auch eine mögliche Kernschmelze.

Im ebenfalls abgeschalteten Atomkraftwerk Onagawa brach ein Feuer in einem Turbinengebäude aus. Die Betreibergesellschaft erklärte, dass keine radioaktive Strahlung ausgetreten sei. Der Brand wurde nach Angaben der Behörden nach einigen Stunden gelöscht.


Quelle:Ntv


Ich Persönlich finde es schlimm und schrecklich was dort gerade vorsich hin passiert. Mein herzliches Beleid an die Tote, und verletze.

— geändert am 12.03.2011, 05:52:20

Antworten
  • Forum-Beiträge: 574

12.03.2011, 06:20:16 via Website

ich schliesse mich dem beileid an! das ausmass dieser katastrophe ist noch nicht abzusehen. wie heisst es "der mensch stirbt nicht, er bringt sich um", wir wandeln alle auf sehr duennem eis.

— geändert am 13.03.2011, 13:54:13

Antworten
  • Forum-Beiträge: 519

12.03.2011, 09:33:49 via App

Das ist mal wieder ein Beispiel dafür, wie grausam die Natur manchmal sein kann.
Ich wünsche den Menschen dort viel Glück und dass sich die Situation bald wieder (zumindest etwas) bessert!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.800

12.03.2011, 09:37:27 via App

Das ist eine Katastrophe wie mich schlimmer hätte werden können. Nicht nur der Tsunami, nein jetzt auch noch eine Explosion im AKW, man kann nur hoffen das es nicht zur Kernschmelze kommt.

Ganz Wichtig §1 AndroidPIT-Regeln beachten.

Mein Blog

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7.355

12.03.2011, 09:42:36 via Website

Inzwischen hat Japan den Notstand bereits für 5 seiner Atomkraftwerke ausgerufen. Das ist unvorstellbar, was da - nicht nur auf Japan - zukommen kann.

Man soll zwar kein worst case Szenario an die Wand malen, aber wenn man bedenkt, welchen Schaden damals schon Tschernobyl angerichtet hat (auch wenn es eine andere Art von Kernkraftwerk war), und wie weit die Radioaktivität damals gestreut hat, dann kann man nicht ausschließen, dass im schlimmsten Fall ganz Japan betroffen sein könnte. Und dabei geht es ja nicht 'nur' um die Menschen, die dort nicht mehr wohnen bleiben könnten, obwohl das schon schlimm genug wäre, aber das Zeug legt sich ja genauso auf alle Agrarflächen in einem Umkreis von ?? km ab und macht diese unnutzbar auf die Dauer von ?? Jahren. Keiner kann voraussagen, wohin und wie weit die radioaktive Wolke vom Wind in den Tagen nach einem (5-fachen) Super-Gau getragen wird...

Haben die dort bei den betroffenen Atomkraftwerken überhaupt Strom? Was nützt den Japanern alles Kühlmittel dieser Welt, wenn sie die nötige Stromversorgung für die Pumpen nicht rechtzeitig wieder in Gang bekommen?

Das ist furchtbar, was da gerade passiert. Für mich ist Japan nicht unendlich weit weg, denn die Welt ist ein Dorf.

We choose our destiny in the way we treat others Apps nach EinsatzzweckKleine, tolle Helferlein (Apps)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 847

12.03.2011, 19:14:51 via App

wenn man sich mal diesen Thread ansieht wacht man erstmal auf. zwei weiter unten bei den neuesten threads steht " doodle jump stürzt ab".

völlig andere Welten...

Valentin

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 389

12.03.2011, 19:44:47 via Website

Mynona
wenn man sich mal diesen Thread ansieht wacht man erstmal auf. zwei weiter unten bei den neuesten threads steht " doodle jump stürzt ab".

völlig andere Welten...
Geb ich dir vollkommen recht!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 521

12.03.2011, 20:01:54 via Website

Ich packs einfach nicht, ich krieg so einen Hals. Da sitz ich heut in einem Lokal und am Nebentisch machen erwachsene Männer saublöde Witze teilw. sexistische über das Beben in Japan.
Ich kanns mir nicht anders erklären dass einige aufgrund unseres Wohlstands völlig Weltfremd geworden sind.

mal bin ich der hund und dann wieder der baum

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7.355

12.03.2011, 20:15:37 via App

Die lachen auch nur solange, bis es sie selbst mal trifft, glaub mir.

Ich bin selbst schon mal komplett abgesoffen, mit ohne Strom und und ohne Essen, ich weiß, was die Leute mitmachen.
Aber dort wird mit den kippelnden AKWs ja noch ein ganz dicker Hund mit drauf gesetzt.

We choose our destiny in the way we treat others Apps nach EinsatzzweckKleine, tolle Helferlein (Apps)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 529

13.03.2011, 01:20:56 via App

Mynona
wenn man sich mal diesen Thread ansieht wacht man erstmal auf. zwei weiter unten bei den neuesten threads steht " doodle jump stürzt ab".

völlig andere Welten...


Genau das habe ich mir gedacht.
Traurig das es keinen anderen thread darüber gab bzw gibt.

— geändert am 13.03.2011, 01:21:51

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 529

13.03.2011, 03:58:54 via Website

norbert
Ich packs einfach nicht, ich krieg so einen Hals. Da sitz ich heut in einem Lokal und am Nebentisch machen erwachsene Männer saublöde Witze teilw. sexistische über das Beben in Japan.
Ich kanns mir nicht anders erklären dass einige aufgrund unseres Wohlstands völlig Weltfremd geworden sind.
eDie lachen auch nur solange, bis es sie selbst mal trifft, glaub mir.

Ich bin selbst schon mal komplett abgesoffen, mit ohne Strom und und ohne Essen, ich weiß, was die Leute mitmachen.
Aber dort wird mit den kippelnden AKWs ja noch ein ganz dicker Hund mit drauf gesetzt.

Es ist komisch das es noch solche menschen gibt die so denken.
Normaler weise würde man sowas garnicht erwarten.
Aber ich ich bin echt stolz das es doch noch vernünfitige und soziale menschen gibt.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 118

13.03.2011, 08:27:29 via App

ich kann mir so ein Verhalten auch nicht erklären,ich zitiere einfach mal ein paar Textstellen mit Freunden:
"japan ist ja soweit weg,wenn da was passiert spüren wir es eh nicht,warum soll ich mir also Sorgen machen?"
"in Japan passiert doch eh nix"
ich packs einfach nicht wie dumm bzw. egozentrisch meine Freunde geworden sind.
Fazit: ich habe jetzt zwei Freunde weniger,mit Leuten die so denken will ich nicht mehr befreundet sein...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7.355

13.03.2011, 10:38:49 via Website

@ Robin
Menschen neigen nun mal dazu, unangenehme Vorstellungen so lange es geht zu verharmlosen oder zu verdrängen. Und die Tatsache, dass man solch enormen Naturgewalten absolut nichts entgegensetzen kann, erschreckt - genau wie der Gedanke, dass Naturkatastrophen überall auf der Welt auftreten können, auch bei uns.

Die aktuellen Nachrichten aus den Katastrophengebieten sind schlimm, besonders was die kritischen AKWs angeht.

— geändert am 13.03.2011, 14:06:01

We choose our destiny in the way we treat others Apps nach EinsatzzweckKleine, tolle Helferlein (Apps)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 710

13.03.2011, 11:07:47 via App

ich denke, es wird noch viel schlimmer.
über das ausmaß der Katastrophe ist noch nichts bekannt, oder veröffentlicht.

es drohen ja noch mehre nachbeben.was passiert dann mit den akw's?
es soll ja schon eine, oder sogar zwei kernschmelzungen eingesetzt haben.
also, ich habe angst...

gruss deichgraff,,,,

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 529

13.03.2011, 11:34:15 via App

Brauchst nicht angst haben aber etwas anderes und zwar hoffnung was wir alle brauchen auf das es nicht schlimmer wird

Antworten
  • Forum-Beiträge: 710

13.03.2011, 12:32:55 via Website

angst um mich persönlich habe ich nicht,
aber ich habe angst vor den folgen ,die da
kommen können.
und das kann man zum jetzigen
zeitpunkt noch nicht abschätzen.
was ist,wenn tatsächlich ein
reaktor durchgeschmolzen ist?
die gegend um den reaktor wird
wie lange unbewohnt bleiben?
wieviel strahlung gelangt in der
umwelt?
kommt die ganze wahrheit ans
licht der öffentlichkeit?

wenn ich an die frühende akw-unfälle
denke,habe ich wenig hoffnung.

gruss deichgraff,,,,

nanunanaMario S.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 529

13.03.2011, 15:31:00 via App

Dadrann hab ich garnicht gedacht. : (

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7.355

13.03.2011, 17:30:11 via Website

naja, so lokal nun auch wieder nicht. Die Welt ist ein Dorf und alles greift ineinander.

Nur mal ein Beispiel:

Denk mal an die Nahrungskette: z.B. Fischfang - die extrem giftigen Substanzen aus dem AKW Fukushima (so es denn 'nur' bei dem einen AKW bleibt) werden durch den Wind auf den Pazifik geweht und werden auch über dem Pazifik abregnen. Im Pazifik findet aber nicht nur der japanische Fischfang statt, auch andere Länder fischen da und exportieren das Zeug in die ganze Welt.

So, und jetzt die 100 Dollar Frage: Isst du in Zukunft noch (Thun)-Fisch aus der Dose? Oder kaufst du deinem Hund oder deiner Katze ein Futter, wo so was enthalten ist und du nicht weißt, woher es kommt?

Und selbst wenn auf deiner Dose nun draufstünde "gefangen im Indischen Ozean", also 'ne ganze Ecke weg von Japan -
a) Fischschwärme wandern und
b) glaubst du alles, was die Industrie ins Kleingedruckte schreibt?

We choose our destiny in the way we treat others Apps nach EinsatzzweckKleine, tolle Helferlein (Apps)

Antworten

Empfohlene Artikel