Hochwertige In-Ears bis ca. 40€

  • Antworten:10
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 56

26.01.2011, 13:37:48 via Website

Heyho Community,

ich bin gerade auf der Suche nach guten In-Ear Kopfhöhrern, es müssen nicht zwangsweise Plugs sein und Steuerungstasten währen zwar cool, müssen aber auch nicht sein ;)
Im Endeffekt einfach nur wirklich gute und Hochwertige teile, die nicht nach ein paar Tagen schon den elendigen "Knick-Im-Kabel-Tod" Sterben ;)

Bis vor 2-3 Wochen hatte ich noch die Sennheiser MX500 die dann nach 6 Jahren mal den Geist aufgegeben haben ;)

Nun hab ich die Sennheiser MX370, haben 12€ im Saturn gekostet und die hab ich auch nur gekauft weil ich schnell, billigen Ersatz brauchte... billig ist das richtige Wort für die dinger, ständig rutscht die Klinke aus meinem Stein und killt somit den Player, ist mir unter den M500 nie passiert.

Kann mir da jemand was empfehlen?
Sennheiser? Philipps? AKG? Irgendwas in die richtung?

Mfg

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11

26.01.2011, 13:43:33 via Website

Hi ich hatte mir Ende 2009 die Sennheiser CX 300 II Precision Eco In-Ear-Kopfhörer für meinen iPod gekauft und die sind bzw. waren in der Preisklasse mit Abstand das Beste was ich finden konnte :grin:

Antworten
  • Forum-Beiträge: 56

26.01.2011, 13:51:00 via Website

Was ist an einem Kopfhöhrer denn Eco? Kann ich die, wenn sie kaputt sind auf denKompost werfen? :D
Hab gradmal bei Amazon geschaut, haben ja ziemlich gute Bewertungen bekommen und für 30€ sicher ein Schnäppchen, sehen auch gut verarbeitet aus auf den Bildern.

Kommen aufjedenfall in die engere Auswahl ;)

Noch jemand vorschläge?


**edit**
So, hab jetzt mal bei einem Kumpel Probegehört, der hat sich vor ein paar Tagen die Bayerdynamic DTX 60 geholt.
Sauberer Klang und geniale Verarbeitung... direkt bestellt ;)

— geändert am 26.01.2011, 16:30:48

Antworten
  • Forum-Beiträge: 56

27.01.2011, 13:45:40 via Website

Ja die CX300 waren auch unter meinen Favoriten, hatte die schon 2-3 mal selbst.
Gingen mir aber zu schnell kaputt und ich hab ständig die Ohrpolster verloren :/

Naja mal schaun wie die Beyerdynamic überzeugen wenn ichse länger hab :)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 795

27.01.2011, 16:42:47 via Website

Kannst du dann evtl. mal Rückmeldung geben? :grin:

Wäre super, da meine Sennheiser CX 870 zwar wirklich super sind aber der Klinkenstecker vieeeel zu schnell den Geist aufgibt.....mal schaun wie lange sie (mich) noch aushalten :P

Grüße Flo

PS: Wollte dir übrigens meine erwähnten Empfehlen, war aber zu lahm^^

"Das tolle am Internet ist das jeder endlich der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann, das furchtbare ist, dass es auch jeder tut"

Christian Brüggemann

Antworten
  • Forum-Beiträge: 56

27.01.2011, 18:36:11 via Website

Sollten laut DHL Paketverfolgung morgen ankommen, zumindest schon im Verteiler in Feucht, dann kanns nichtmehr lang dauern ;)

Ich kann dir soweit schon Feedback geben, das der Sitz einfach der Hammer ist mit den mitgelieferten Ohrpolstern. Die sind ein wenig härter als sie es bei den Creative EP630 und Sennheiser CX300 sind, passen sich jedoch optimal, zumindest an meine, Gehörgänge an. Scheinen auch nicht so leicht "abzufallen".
Der Sound (getestet mit ACDC und Led Zeppelin) ist ziemlich naturgetreu, PowerAMP Equalizer steht auf Line. Meiner (subjektiven) Meinung nach ist der Bass, nicht wie in den Amazon Bewertungen geschrieben, ziemlich gut und auch, wie der restliche Sound ziemlich klar und Detailgetreu.

Sobald die dingelchen da sind, kann ich auch Feedback über andere Musikrichtungen geben (Metal, Punk, (Hard-)Rock, Jazz, Klassik, Techno). Meine Ohren freun sich aufjedenfall drauf, wenn ich sie mit den Beyerdynamic DTX60 schädige :D

Florian B.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 56

02.02.2011, 12:23:35 via Website

So nach 5 Tagen im Test, möchte ich nun endlich ein Feedback zu den Beyerdynamics DTX60 geben.

Lieferumfang:
1x In-Ears
3x Verschiedene Ohrpolsterpaare
1x Aufbewahrungstasche aus (imho) Neopren, finde nirgends einen Hinweis, was das sonst sein könnte ;)
1x Garantieschein
1x Eine simple "Anleitung" wenn man das so nennen kann ;)

Verarbeitung:
Die hohe Qualität bemerkt man schon alleine an der Aufmachung der Verpackung. Diese besteht aus starker Pappe mit einem Sichtfenster und ist aufklappbar um mehr Informationen über die In-Ears zu ergattern. Das ist natürlich sehr praktisch wenn sie im Laden hängen, bei einer Amazon Bestellung eher Nebensache, sieht aber nett aus ;)

Die DTX60 sind nicht, wie ich es von vielen anderen (In-)Ears kenne, komplett verschnörkelt eingepackt sondern sehr "friendly to use" in der Verpackung befestigt mit kleinen Kabelbindern und an ihren eigenen Ohrpolstern an das Plastik der inneren Verpackung befestigt.

Die Qualität der Höhrer selbst ist sehr hochwertig und reicht von einem relativ harten, aber gut beweglichen Kabel, über die verstärkte und vergoldete Klinke bis hin zu einer weiteren Verstärkung an der Stelle wo sich das Kabel gabelt. Man denkt sofort, man hat ein sehr teures paar Ohrhöhrer in der Hand, jenseits der 60€. (vgl. Bose und Klipsch die doch von Kabel und Klinke imho sehr "lumpig" verarbeitet sind soweit ich gesehen habe).

In simplen schwarz gehalten, mit einem dunkelblauen Streifen am Höhrer selbst und den Eisblauen Ohrpolstern rundet das ganze den Gesamteindruck und die Stimmigkeit ab.

Nun zum ausschlaggebenden für den Test, die Tonqualität:
Ich habe jetzt über Tage hinweg in mehreren Lebenssituationen die verschiedensten Musikrichtungen gehört und muss sagen: Etwas besseres haben meine Ohren von In-Ears noch nicht zu höhren bekommen.

Getestet am Milestone 2.1.-u1 mit folgenden Playern:
PowerAMP
³
Standard Player

Der Player machte schon einen großen Unterschied. Während man bei PowerAMP den Flat auf EQ hat wird man sich wohl fragen, was man denn da für mistige In-Ears hat, hat z.B. selbst der Standard Player den Sound sehr qualitativ und Detailgetreu rüber gebracht.
Wenn man aber Zeit und Muse hat sich den EQ selbst ein wenig einzustellen oder mit den Presets rumzudoktorn hat man ein großartiges Hörerlebnis.

Ein kleines Manko wird jedoch (natürlich rein subjektiv) an alle Jazz-Höhrer gerichtet: Mit dieser Richtung hatte ich die schlechtesten Erfahrungen. Getestet mit Miles Davis, Frank Sinatra, Ella Fitzgerald und einigen weiteren war ich doch ein wenig enttäuscht wie Kraftlos die DTX60 diese Musik rüber bringen, selbst nach einer halbstündigen rumspielerei am EQ von PowerAMP habe ich kein Setting gefunden dass das wirklich ändern konnte.

Uneingeschränkt kann ich die DTX60 an folgende Genres weitergeben:
Klassik
(Hard-)Rock und Metal
Punk
Techno, Gabber, Industrial
und naja... auch an HipHop, wobei ich empfinde das es wirklich nicht schwer ist eben dieses Genre gut rüber zu bringen ;)

Fazit:
Ich möchte hiermit die Beyerdynamics DTX60 an jeden weiterempfehlen, der eine Alternative zu Sennheiser oder Creative sucht. Der Qualitative Unterschied ist nicht übermäßig hoch aber meiner Meinung nach ein wenig besser, vor allem was den Bass angeht (nicht so übersteuert, vgl. CX300 u. EP630)
Der Bass ist, entgegen aller Behauptungen sehr deutlich spür- und hörbar (abgesehn eben von der PowerAMP "Flat" Einstellung).
In meinen 5 Tagen test, habe ich kein Klirren oder Störgeräusche raus hören können.

Alles in allem aufjedenfall das Geld wert (Amazon.de Preis: 39,97€)

Hoffe jemand aus dem Forum oder ein verirrter Google können hiermit in Zukunft etwas anfangen ;)

Anmerkung: Hörtests sind immer rein subjektiv, jeder hört und empfindet Musik anders. Ich will also keine Beschwerden lesen das mein kleines Review grottig wäre :D

Christian Brüggemann

Antworten
  • Forum-Beiträge: 795

02.02.2011, 18:06:27 via Website

Hey

super, vielen Dank für den ausführlichen Test :P

Das klingt doch schonmal super...mal schaun ob ich darauf zurückkomme wenn meine jetzigen den Geist aufgeben :grin:

Grüße Flo

"Das tolle am Internet ist das jeder endlich der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann, das furchtbare ist, dass es auch jeder tut"

Christian Brüggemann

Antworten
  • Forum-Beiträge: 56

03.02.2011, 17:49:45 via Website

Naja, die mitgelieferten sind eigentlich immer für die Tonne ;)
Kenne bis heute kein Gerät, egal wie Teuer, das gute Höhrer mitbringt ^^

Antworten