[How-To] VOIP mit Android

  • Antworten:23
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 6

15.12.2010, 01:43:55 via Website

Hallo zusammen,

Vorwort:

Vor ein paar Monaten habe ich angekündigt hier mal ein How-To zu posten in dem ich beschreibe wie man "Sipdroid" richtig konfiguriert. Leider hatte ich zum einen nicht die nötige Zeit dafür und zum anderen läuft Sipdroid nicht zufriedenstellend. Im folgenden möchte ich ein paar Grundlegende Sachen zu VOIP erläutern ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen.

Was ist VOIP?

VOIP steht für "Voice over IP" also telefonieren Übers Internet. Um das zu realisieren gibt es verschiedene Signalisierungsprotokolle. Das bekannteste und vermutlich am meisten verwendete Protokoll ist das SIP Protokoll. In direkter Konkurrenz dazu steht Skype. Skype nutzt ein proprietäres Protokoll und funktioniert Grundlegen anders. Für mehr Informationen verweise ich auf Wikipedia.

Warum VOIP?

VOIP schön und gut, aber warum soll man VOIP in der heutigen Zeit der Flatrates noch nutzen? Ganz einfach, weil es günstiger ist. Eine Flatrate kostet im Schnitt 10€/Monat in ein Netz. Bei einigen VOIP Anbietern kann man kostenlos ins Festnetz und zu sehr günstigen Preisen ins Mobilfunknetz telefonieren. Von einem VOIP Anschluss zu einem anderen ist es in der Regel auch kostenlos. Man kann auch über einen VOIP Nummer angerufen werden, sodass es auch günstiger für die Mitmenschen wird.


Wie ist die Sprachqualität?

Es wird immer wieder behauptet die Sprachqualität bei VOIP sei nicht so gut. Das stimmt nicht. Man muss bei der Einrichtung allerdings ein paar Sachen beachten. Die Sprachqualität hängt zum einen sehr stark von dem verwendeten Codec und zum anderen von der Datenverbindung ab. Ich nutze seit ca. vier Jahren VOIP mit einer Fritz!BOX. Die Sprachqualität ist sehr gut und ich bin sehr zufrieden damit. Leider erreiche ich mit meinem Android Device nicht immer so gute Sprachqualitäten.

Was ist ein Codec?

Das kann man ganz gut mit einer CD Vergleichen. Auf einer Audio CD ist die Musik ja in einem Analogen Signal gespeichert. Möchte man nun eine digitale Musikdatei haben muss man die CD "übersetzten". Hierbei wird sehr oft der "MPEG Audio Layer III" Codec, kurz "MP3", genutzt, da MP3 eine recht gute Audioqualität bietet und eine gute Kompression. So kann einen komplette CD von 700MB auf 60MB komprimiert werden.
Bei VOIP ist das genau so. Das Analoge Telefonsignal muss mit einem Codec in ein digitales Signal übersetzt werden und bei einer schlechten Datenverbindung entsprechend noch Komprimiert werden. Das führt einen zur Qual der Wahl, da es viele verschiedene Codecs gibt. Hier möchte ich auf folgende Seite verweisen die verschiedene Codecs vergleicht und erklärt:

Codec Vergleich

Welchen VOIP Anbieter soll ich nehmen?

Letztendlich egal. Hauptsache er unterstützt das SIP Protokoll.
Sipgate ist einer der bekanntesten und mit Sicherheit einer der besten SIP/VOIP Anbieter. Bei Sipgate bekommt man kostenlos einen Festnetznummer mit Ortsvorwahl. Also keine 0800er Nummer wie bei vielen anderen Anbietern. Mit Sipgate kann man auch recht günstig ins Fest und Mobilfunknetz telefonieren.
Webcalldirect ist auch empfehlenswert. Hier bekommt man zwar nicht kostenlos eine Festnetznummer dafür kann man bei einer Aufladung von 10€ 60 Tage kostenlos ins Festnetz vieler Länder telefonieren unter anderem fast ganz Europa. Das gute dabei ist, die "Freedays" verfallen nicht. Hat man sein Guthaben vor den 60 Tagen aufgebraucht und lädt erneut auf bekommt man wieder 60 Tage draufgerechnet. Also X+60. Ich habe zur Zeit 193 "Freedays" :grin:
Wenn man einen Anschluss von 1&1 hat ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die eigene Rufnummer auch eine VOIP Nummer ist. Mittlerweile wechseln viele Internet/Telefonanbieter zu VOIP.

Welche App nehme ich?

Ich nutze seit ca. einem Jahr Sipdroid. Bei einer guten Datenverbindung funktioniert es auch gut aber leider ist die Einrichtung sehr kompliziert. Damit die App gut funktioniert muss man bei Pbxes eine virtuelle Telefonanlage einrichten, was die Angelegenheit nicht einfacher macht. Nachdem ich eine virtuelle Telefonanlage eingerichtet habe, hatte ich auch Probleme mit der Fritz!Box. Zeitweise konnte ich nicht telefonieren. Des weiteren scheint der Entwickler etwas paranoid zu sein, da er unter anderem AVM, den Hersteller der Fritz!Box, beschuldigt ein Plagiat seiner App erstellt zu haben.

Vor kurzem bin ich auf CSipSimple gestoßen. Die App hat guter Bewertungen im Market und ist zu dem Open Source. Da ich ein großer Fan von Open Source Software bin habe ich die App gleich getestet und sie gefällt mir gut.

Wie richte ich CSipSimple richtig ein?

Zunächst muss man also einen Account bei dem SIP/VOIP Anbieter seines Vertrauens haben. Bei mir ist das Sipgate für ankommende Gespräche und Webcalldirect für ausgehende Gespräche.
Dann mus man nach CSipSimple im Market suchen, finden und installieren.



Leider kann ich keine eigenen Bilder einfügen, wenn jemand weiß warum bitte melden. Deshalb hier die, ich glaube italienische Fassung aus dem Netz.

Nach dem ersten Start muss man erstmal etwas akzeptieren. Dann wird die einfache Konfiguration aufgerufen. Hier wählt man die Android Integration aus und ob CSipSimple immer erreichbar sein soll, nur bei Wlan oder sich nur für ausgehende Gespräche registrieren soll. Ich empfehle erstmal die letzte Option auszuwählen, da sonst der Akku recht schnell leer gesaugt wird. Ganz unten kann man noch auswählen ob UMTS benutzt wird oder nicht. Für die ersten Tests empfehle ich Wlan. UMTS kann man aber bei Wunsch und eine Internetflat vorausgesetzt auch nutzten. Streng genommen muss man noch überprüfen ob der eigene Mobilfunkanbieter das erlaubt oder nicht.

Konten hinzufügen:

  • Menü -> Konten -> Konto hinzufügen
  • Für Sipgate gibt es schon eine Konfiguration. Wenn man Sipgate nutzt sollte man also diese Nutzen
  • Den Kontonamen kann man frei wählen
  • Die SIP-ID muss man in seinem Account bei Sipgate unter Einstellungen nachgucken das ist nicht der Sipgate Anmeldename
  • Genauso muss man das SIP-Passwort in seinen Sipgate Einstellungen nachschauen das ist auch nicht das Anmeldepasswort
  • Der Sip Server sollt automatisch gesetzt werden. Wenn nicht einfach "sipgate.de" eingeben
  • Wenn man möchte kann man noch Wahlregeln setzten. Dazu auf das Konto tippen -> Menü -> Filter -> Filter hinzufügen. Hier kann man z.B. einstellen das bestimmte Rufnummer direkt mit diesem Konto angerufen werden oder bestimmte Rufnummer nie mit diesem Konto angerufen werden. Das ist sehr praktisch wenn man mehrere Konto nutzt
  • Fertig. Das erste Konto ist erstellt

Wenn man möchte kann man noch ein zweites Konto hinzufügen. Z.B eins von Webcalldirect(WCD):

  • Konto hinzufügen und dann Advanced auswählen.
  • Den Kontonamen frei wählen.
  • Wenn der VOIP Anbieter es unterstützt kann man eine eigene Rufnummer senden. Also z.B die eigene Mobilnummer damit man auf sein Mobilgerät zurückgerufen werden kann bzw. der Angerufene weiß wer anruft. Bei WCD muss man das mit deren Software einrichten.
  • Den Sip Server eingeben. Für WCD ist das: sip.webcalldirect.com
  • Benutzernamen eingeben. Für WCD ist es der Anmeldename.
  • Passwort eingeben. Für WCD das Anmeldepasswort.
  • Verwende TCP sollte man nicht anwählen
  • Wenn man möchte kann man noch einen Proxy eingeben, das ist nicht unbedingt notwendig. Für WCD ist es sip.webcalldirect.com

Netzwerkeinstellungen:

Wenn man die Konten richtig hinzugefügt hat sollte man noch ein paar Einstellungen vornehmen.
  • Erstmal muss man den Expertenmodus einschalten: Menü -> Einstellungen -> Menu -> Experten Modus
  • UDP anwählen
  • TCP abwählen
  • STUN anwählen und gegebenfalls Stunserver hinzufügen. Der von Sipgate sollte schon da stehen wenn nicht mit Komma getrennt hinten stun.sipgate.net:10000 anhängen. Der von WCD ist stun.webcalldirect.com

Audioeinstellungen:

  • Echounterdrückung anwählen
  • Sprachaktivitätserkennung abwählen da es zu rucklern führen kann
  • Bei den Codecs PCMU deaktivieren und PCMA an oberste Stelle setzten dann speex 16, Speex 8, iLBC, GSM
  • Alle anderen Einstellungen so lassen wie sie sind

Benutzeroberflächeneinstellungen:

Hier kann man CSipSimple so anpassen wie man möchte.
  • Wichtig ist nur das man Einschlafen verhindern angewählt hat


So das wars. CSipSimple ist fertig eingerichtet. Ich hoffe euch hat es Spaß gemacht meinen Beitrag zu lesen und wenn es erwünscht ist kann ich gerne daraus einen Blogeintrag machen. Ich versuche den Forumseintrag in Regelmäßigen Abständen zu aktualisieren. Postet bitte eure Erfahrungen mit CSipSimple oder anderen Sip Apps. Wenn ihr Vorschläge für eine bessere App habt immer her damit.

— geändert am 15.12.2010, 01:47:25

dimi CariMichael F.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 6

15.12.2010, 01:44:23 via Website

Reserviert um z.B. in Zukunft verschiedene Apps zu vergleichen.

— geändert am 15.12.2010, 01:48:58

Antworten
  • Forum-Beiträge: 6

15.12.2010, 01:44:47 via Website

Reserviert um in Zukunft z.B. verschiedene VOIP Anbieter zu Vergleichen.

— geändert am 15.12.2010, 01:49:31

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

27.01.2011, 09:59:46 via Website

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.

Mich würden jedoch noch 2 Dinge interessieren ...

1. Wo ist der unterschied zwischen UDP und TCP ???
2. Hat das Programm CSIPsimple eine ähnliche Funktion wie wenn man SIpdroid über PBxes einreichtet, heißt, das das Programm nicht immer gestartet werden muss um Anrufe zu erhalten. Ich meine gelesen zu haben, dass mit PBxes ein parallelanruf getätigt wird, der eine niedrigere Priorität hat, wodurch das Programm Sipdroid aufgeweckt wird ?!?!?

Danke für die Antworten.

Gruß,
Andi

Antworten
  • Forum-Beiträge: 259

27.01.2011, 10:27:21 via Website

Hoi Andy,
zu Punkt 1:

TCP heisst Transport Control Protocol und setzt auf dem IP - Protokoll auf. Das ist ein verbindungsorientiertes Protokoll. Verbindungsorientiert heisst, dass ein Handshake stattfindet (Dreiwegehandshake) und somit eine fehlergesicherte Leitung aufgebaut wird. Der Overhead ist grösser um auch sicherstellen zu können, dass auch wirklich alle Pakete ankommen.

UDP heisst User Datagram Protocol und es wird keine feste Verbindung aufgebaut. Hier findet einfach gesagt keine Kontrolle statt ob ein Paket seinen Empfänger erreicht hat, dem Sender ist das egal. Bei UDP sind auch die Datenpakete effenzienter aufgebaut und das Verhältnis zwischen Overhead und Nutzdaten ist besser, da es ja egal ist, ob wirklich alle Pakete ankommen

zu Punkt 2:
Ich bin mir nicht ganz sicher wie du das meinst, im Hintergrund müsst ja mindestens ein Dienst laufen, damit die SIP-App merkt, dass sie angesprochen werden soll...
Wo hast du das gelesen? Hast du einen Link dazu?

Um zu schweigen fehlen mir die richtigen Worte

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

27.01.2011, 11:12:21 via Website

Hey, vielen Dank für die schnelle Antwort :)

Zu 1) Alles klar soweit ;)

Zu 2) Habe in einem anderen Forum mal einen Thread gefunden und mcih da durchgekämpft. Dort hieß es z.B:

Soweit ich das verstanden habe, hat der Umweg über pbxes folgenden Vorteil:

Das Android-Handy ist nur mit einer seeeeehr langen timeout-zeit beim Service angemeldet. So kann das Handy zwischendurch in den 'standby-modus' gehen. das problem ist, dass das handy nicht für sip-anrufe zur verfügung steht, wenn es sich im standby-modus befindet. (vielleicht hat schon jemand gemerkt, dass man keine info bekommt, wenn die tastensperre drin ist und jemand ruft auf dem sip-account an)
hier kommt pbxes ins spiel: durch die Funktion "parallelruf" ruft pbxes bei einem eingehenden anruf zeitgliech auf der handynummer an. durch den anruf auf der handynummer wird das handy geweckt und bemerkt erst dann den sip-anruf. da der sip-anruf priorität hat, erscheint nur dieser auf dem display.

wenn pbxes also nicht genutzt wird, muss der sip-client permanent aktiv sein um eingehende sip-anrufe annehmen zu können. das kostet akkulaufzeit!

außerdem wird durch den eingehenden parallelruf der vibrationsalarm sowie der klingelton aktiviert.

Quelle: http://www.android-hilfe.de/android-kommunikation/1761-erster-wirklicher-sip-voip-client-im-android-market-4.html


Eingehende Anrufe sind problematisch, weil das Handy ja meist im Standby ist. Da bekommt es dann natürlich auch keine Anrufe mit. Manche umgehen das indem sie einen PBX einrichten und dann eingehende Anrufe gleichzeitig per Internet und per Mobilnetz durchstellen. Du wirst also zusätzlich ganz normal auf deinem Handy angerufen (damit das Handy aufwacht). Wenn du dann rangehst hat der Internet-Anruf Vorang und du telefonierst dann über VoIP.

Quelle: http://www.android-hilfe.de/android-kommunikation/1761-erster-wirklicher-sip-voip-client-im-android-market-6.html

Hatte das so verstanden, dass SIPdroid dann nciht immer im Hintergrund laufen muss ...
Oder ich lag komplett daneben ;)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 259

27.01.2011, 11:24:04 via Website

Aha, jetzt ist mir klar was du meinst :)

Hier wird ja eigentlich die Problemaktik beschrieben, dass der Akku des Handys transaliert wird, wenn die SIP-Soft im Hintergrund läuft. Soweit klar.
Um die Software aber nicht die ganze Zeit am Laufen halten zu müssen, bietet offenbar pbxes mit parallelanruf die Möglichkeit, den SIP-Client schlafen zu legen, weil du dann auf deiner normalen Nummer einen Anruf bekommst...
Darf ich auch noch anmerken, der Thread, den du hier angeben hast, ist schon älteren Datums ;) da steckte SIPDroid noch so ziemlich in den Kinderschuhen...

Ich habe den Thread mal ganz grob überflogen... Kann sein, dass ich dabei was übersehen habe... Also bitte nicht schlagen, falls nachfolgende Aussage falsch ist.

Ganz daneben liegst du nicht, ich frage mich dann aber, wozu? Im Aussland bekomme ich dann Anrufe auf den normalen Anschluss und bezahle dann die Roaminggebühren, obwohl ich z.B. Zugang zu einem WLAN habe und gratis telefonieren könnte? Na ich weiss nicht wie sinnvoll dies ist... Nur weil ich Akku sparen möchte? Naja...

Edit: Oh, ich hab anscheinen wirklich was übersehen, der Anruf über SIP hat dann Priorität... Was wieder Sinn macht... Sipdroid müsste sich dann nicht sooo oft beim Server melden bzw. er könnte "schlafen" gehen, was dann dem Akku mehr Zeit verschafft. Ganz abstellen wird man den Dienst aber wahrscheinlich nicht können, sonst könnte der Dienst sowieso keine VOIP Anrufe entgegen nehmen...

— geändert am 27.01.2011, 11:30:35

Um zu schweigen fehlen mir die richtigen Worte

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

27.01.2011, 11:34:00 via Website

Genauso hab ichs auch verstaden :)

Was ich mit diesen Parallel-Anrufen im Kopf habe ist folgendes ...
Bei den Smartphones ist der Akkuverbrauch ja sowieso schon relativ hoch. Daher fände ich es recht praktisch, wenn der SIPclient "schlafen geht" und nur dann "aufwacht",wenn man einen anruf bekommt. Also via parallel-Anruf. Wie das funktionieren soll, ist für mich jedoch sehr undurchsichtig, denn wie soll durch einen Anruf ein programm gestartet werden ?!?!?

Der Roaming Einwand ist natürlich absolut richtig, mir ginge es halt nur darum, auch unterwegs über eine Festnetznummer erreichbar zu sein, denn heutzutage hat ja fast jeder eine Festnetzflat, wodurch diese "auf Handy anruf" Kosten extremst dezimiert werden können.
Da ich auch in einer Großstadt wohne, ist somit auch die Netzabdeckung (HSDPA) relativ gut :)

Aber theoretisch, wenn SIPdroid "aufgeweckt" werden kann, sollte das mit CSIPsimple wohl auch möglich sein.

Vielen Dank für deine Bemühungen :)

Wenn du noch Anmerkungen etc. hast, gerne her damit :D

Antworten
  • Forum-Beiträge: 259

27.01.2011, 11:49:11 via Website

Da ich in einer Firma der Admin bin und unsere Telefonanlage eine Trixbox ist (mein kleines Baby :grin: ), werde ich das mal eingehend durchprobieren.
Wer weiss, vielleicht lässt sich das auch auf einen eigenen Server ummünzen. Da ich nicht in einer grossen Stadt wohne, habe ich somit erschwerte Bedingungen ;)
Ich bedanke mich desshalb für diesen Tip und werde mich wieder melden, wenn ich das durchgespielt habe.

Um zu schweigen fehlen mir die richtigen Worte

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

27.01.2011, 13:04:33 via Website

Sehr gerne ...

Werde das demnächst auch mal probieren, für mich ist jedoch im Moment unverständlich, wie durch einen ParallelAnruf das VoIP Programm "aufgeweckt" werden soll ;)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 259

27.01.2011, 16:17:17 via Website

Ist natürlich nur ein Schuss aus der Hüfte...
Es geht schlussendlich nur um den erhöhten Stromverbrauch weil der Dienst immer wieder mit dem Server kommunizieren müsste.
Man könnte das auch so programmieren, dass der Dienst sozusagen im Hintergrund schläft ohne das Inet zu benutzen, dies ergäbe einen sehr niedrige bis gar keine Akkubelastung. Wenn dann ein Anruf über die normale Leitung kommt (egal wer ruft) wacht das Progi auf, kommuniziert mit dem Server und kuckt, ob der Anruf auch mit SIP angenommen werden kann. Ist das der Fall wird der SIP bevorzugt und der andere "Anruf" wird unterdrückt. Aber eben, das ist ein Schuss aus der Hüfte. Ob das wirklich auch so implementiert wurde, bööö, keine Ahnung...

Edit: Ich bin auch noch kein Crackdev, hab aber auch schon für mich selber ein bisschen rumprogrammiert (RSS, Streaming, usw) aber noch kein Adressbuch. Ich schätze aber, dass mit der Berechtigung kostenpflichtige Anrufe zu tätigen irgendwo ein Listener gemacht werden kann der meldet wenn ein Anruf kommt, ist auch nur ne Idee, basiert nicht auf Wissen... Müsste dazu mal die Referenz zur Hand nehmen...

— geändert am 27.01.2011, 16:23:49

Um zu schweigen fehlen mir die richtigen Worte

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

27.01.2011, 17:49:20 via Website

An sowas hab ich noch garnicht gedacht, aber klar :)

So werden mit Sicherheit auch die ganzen Android-Secure-Programme funktionieren (über SMS GPS-Standort erfahren usw. )

Bin mla gespannt, was bei meinen Versuchen rauskommt, denn wenn cih das Programm die ganze Zeit laufen habe, verbraucht mein Handy ca 8-10% Akku pro Stunde, mal schauen obs noch runtergeht ;)

Edit:
Hab mich mit Pbxes noch nicht weiter beschäftigt,jedoch auch mal Sipdroid getestet.In den Standardeinstellungen hab ich weniger rauschen und Hackeln wie mit CSipsimple (beides Wlan und PCMU codec).
Habe Spaßeshalber mal SIP uber fring getestet und hatte kaum rauschen,jedoch eine schlechtere Sprachqualität.In Frings FAQs steht,dass das Proggy bevorzugt Gsm 16kbs und iLBC und dann erst PCMA bzw U verwendet.
Vielleicht sollte man ja doch nicht immer gleich das Maximum verlangen ;)

— geändert am 28.01.2011, 19:15:47

Antworten
  • Forum-Beiträge: 18

31.01.2011, 16:18:43 via Website

Hat wer das Ding mit der 1und1 Flatrate ans Laufen gekriegt?

Diese Einstellungen führen bei mir nur zu einem "Internal Server Error":

Konto hinzufügen->Expert

Kontoname: irgendwas
Konto ID: <sip:49VorwahlRufnummer@1und1.de>
Registrar URL: sip:sip.1und1.de
Realm: *
Username: 49VorwahlRufnummer
Data (password): Passwort

Einstellungen->Netzwerk->STUN Server -> "stun.1und1.de"

Antworten
  • Forum-Beiträge: 259

31.01.2011, 16:45:08 via Website

Eventuell so? Ich vermute den Fehler beim Protokoll (UDP statt TCP), ist einfach so ne Idee.



Authentifizierungsname: 49xxxxxxx (OHNE "0" am Anfang)
Passwort: ***************
Server: sip.1und1.de
Port: 5060
Protokoll: UDP
Rest frei lassen


Use STUN Server: einen haken machen
STUN Server name: stun.1und1.de
STUN Server port: 3478

Um zu schweigen fehlen mir die richtigen Worte

Antworten
  • Forum-Beiträge: 18

31.01.2011, 20:02:07 via Website

Aso, sorry. Ich hatte nicht geschrieben dass ich CSipSimple verwende.

Mittlerweile geht es komischerweise obwohl ich die Einstellungen nicht verändert habe. Anscheinend hatte 1und1 ein Problem.
Naja zufriedenstellend ist es trotzdem nicht!

Weder mit Sipdroid, noch mit CSipSimple funktioniert es gescheit.

Bei CSipSimple höre weder ich mein Gegenüber, noch mein Gegenüber mich.
Mit Sipdroid ist es momentan das gleiche, es ging aber schonmal - allerdings extrem zeitverzögert.

Ich verstehe nicht warum ich seit x Jahren mti meiner Fritzbox problemlos VoIP machen kann und es bei den Mobilgeräten soooooo schwierig ist. Das kann doch wohl nicht sein und ist doch auch kein Hexenwerk! Ob nun Nokia, Samsung (Symbian) oder nun Android. Wirklich zufriedenstellendes VoIP hatte ich NOCH NIE.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

31.01.2011, 22:09:08 via App

Ich bezweifel ja sowieso,dass die mobilen WLAN Antennen der VoIP Herausforderung gewachsen sind...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 259

01.02.2011, 08:44:54 via Website

Ich bezweifel ja sowieso,dass die mobilen WLAN Antennen der VoIP Herausforderung gewachsen sind...
Im Moment schon noch, wie lange ist die Frage...
Wirklich zufriedenstellendes VoIP hatte ich NOCH NIE.
Das hab ich schon hingekriegt, aber nur mit dem eigenen Server...

Um zu schweigen fehlen mir die richtigen Worte

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

02.07.2012, 16:28:15 via Website

Hallo,
hab versucht CSipSimple auf einem Samsung Galaxy S (i9000) - Provider 3.at - unter UMTS zu installieren und ein sipgate-Konto zu registrieren. Bin leider gescheitert. Konnte mich nie registrieren. Hat jemand eine Idee woran dies liegen kann? 3.at ermöglicht nach Auskunft der Hotline jedenfalls VOIP. Habe natürlich ein- und ausgehende Anrufe nicht WLAN sondern UMTS angeklickt.
Danke!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 6

02.07.2012, 16:49:09 via Website

pajo mera

  • Die SIP-ID muss man in seinem Account bei Sipgate unter Einstellungen nachgucken das ist nicht der Sipgate Anmeldename
  • Genauso muss man das SIP-Passwort in seinen Sipgate Einstellungen nachschauen das ist auch nicht das Anmeldepasswort

Hast du die Richtige Sip-ID?

Des weiteren brauchst du auch eine UMTS Verbindung. Wenn du an deinem derzeitigen Standort nur EDGE empfängst wird CSipSimple sich nicht verbinden. Es sei denn du hast es auch für EDGE aktiviert.

Antworten

Empfohlene Artikel