App zur Handschrifterkennung

  • Antworten:15
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 7

06.12.2010, 17:46:09 via Website

Hallo,

ich habe zwar noch kein Android Smartphone aber schon eine Frage zu den zur Verfügung stehenden Apps. Gibt es eine App die in der Lage ist, Handschrift zu erkennen? Das ganze sollte mit einem Stift bzw. "Stylus" funktionieren und ähnlich gut (bzw. gerne noch etwas besser) wie bei meinem antiquierten IPAQ 3870 klappen.

Danke und Gruß,

Simon

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7

10.12.2010, 22:42:34 via Website

Hat hier zufällig schon jemand Erfahrungen mit den genannten Apps? Ich habe ja leider noch kein Android Smartphone um sie zu testen...
Gibt es eigentlich Smartphones mit kapazitivem Display, die auch gleich den passenden Stylus dabei (also im Gehäuse integriert) haben?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 4

27.12.2010, 21:51:35 via Website

Wenn auch etwas verspätet:
Ich kann Graffiti empfehlen. Leider nicht ganz so toll wie die Eingabe damals am p800, aber mit kleinem Display absolut brauchbar. Man merkt manchmal dass mein Vodafone 845 ein wenig langsam ist wenn viel auf ist, aber es ist eine der wenigen Tastaturen bei denen man während des Schreibens nicht hinsehen muss.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 227

28.12.2010, 01:34:08 via App

Marcus S.
Wenn auch etwas verspätet:
Ich kann Graffiti empfehlen. Leider nicht ganz so toll wie die Eingabe damals am p800, aber mit kleinem Display absolut brauchbar. Man merkt manchmal dass mein Vodafone 845 ein wenig langsam ist wenn viel auf ist, aber es ist eine der wenigen Tastaturen bei denen man während des Schreibens nicht hinsehen muss.
Das kann ich nur bestätigen. Aber ich war nach einer Woche immer noch so verdammt langsam, dass ich auf Swype gewechselt bin. Nur hat das Ganze auf meinem Desire flüssig lief.

— geändert am 28.12.2010, 01:35:37

Antworten
  • Forum-Beiträge: 6

12.02.2011, 19:30:55 via Website

als ich meien ersten PALM hatte kam ich mit der Texteingabe besser zurecht als auf dem "Legend" Tstaur. W mobile hatte auch so eine ähnliche Schrifterkennung. Deshalb war ich froh "graffitti" entdeckt zu haben,
Aber die Gratisversion funktioniert nicht. ich kann das Schreib Fenster nicht aufrufen.
Bevor ich die Professional Variante kaufe, würde ich gern wissen, ob die mit meinem Legend und Android 2.2 kompatibel ist.
Muss mich in das Legend erstmal reinfinden.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 6

12.02.2011, 21:02:28 via Website

danke für die Antwort: ja habe ich:
hatte das app 2x von unterschiedlichem Anbieter installiert, war aber identich: im setup konnte ich die Einstellungen nicht nachvollziehen, habe dann aber die Varianten probiert. im Menü bei der Texteingabe wurde ich auch nie nach der Tastatur gefragt. auch nach sehr langem drücken....
hmm.. ist es eine Inkompatibilität mit android 2.2 ? oder ist die gratisversion der Köder um das komplette Graffitti zu kaufen?

Bin gespannt M. Seiler

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.545

12.02.2011, 22:44:58 via Website

ist es eine Inkompatibilität mit android 2.2 ? oder ist die gratisversion der Köder um das komplette Graffitti zu kaufen?

Sicher nicht; auf meinem Desire (auch 2.2) lief die App beim Test einwandfrei - ohne Stift ist Graffiti aber nicht so gut wie mit ;)

Wie Bastian schon schrieb, sind nach der Installation folgende Schritte erforderlich (bei jeder Tastatur):
1. im Launcher auf "Systemeinstellungen" und dann "Sprache und Tastatur" wählen; in der Liste sollte Graffiti erscheinen, da ein Häkchen machen
2. anschließend(!) irgendein Texteingabefeld suchen, aktivieren und bei dort blinkendem Cursor lange drücken; in dem sich öffnenden Menü solltest du die gewünschte Tastatur auswählen können

Antworten
  • Forum-Beiträge: 6

13.02.2011, 10:18:46 via Website

vielen Dank für den nochmaligen Hinweis auf die Einstellungen, Jetzt funktioniert es und es kommt sogar das "Palm feeling" wieder auf, weil so aussieht und die Texteingabe muss nicht so hochkonzentriert erfolgen.
Vielleicht haben Sie es probiert? - was erwartet mich nach dem Kauf der professional Version? bezahlbar ist sie ja.
mfg M. Seiler

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.545

13.02.2011, 12:29:38 via Website

Laut Beschreibung im Market: "This release is ad-supported. Upgrade to Graffiti Pro for $2.99 for no ads, no network connection."

Mein Test liegt schon einige Zeit zurück, da gabs noch keine Werbung in der App;
zu der Zeit war der Unterschied zwischen der Lite- und der Pro-Version der, das es in der Lite-Version keine Wortvorschläge gab.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 88

24.07.2011, 23:31:05 via Website

Ich habe eine langjährige Tablet-PC-Nutzerin Graffiti ausprobieren lassen.
Keinerlei Erfolg.
Woran orientiert sich Graffiti?

Sicher nicht an Tablet-PC (Windows). Dort schreibt man seinen Text, er wird gleich im Eingabefenster in Computerschrift umgewandelt, und gibt dann erst nach der Erkennung (und eventueller Korrektur) ins Textfenster aus.


Bei Graffiti steckt die Unmöglichkeit der Bedienung darin, dass es nach dem Absetzen weg ist.
Sie muss auch bei Schreibschrift absetzen (Geb. 1952). Auch bei Druckschrift wie z.B. dem A muss man mindestens einmal absetzen.

WIe funktioniert das also?

Gibt es Alternativen die wie die Windows-Handschrifterkennung funktionieren?


grüße...

— geändert am 24.07.2011, 23:33:13

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.527

25.07.2011, 06:13:12 via App

Graffiti ist eher mit dem Transscriber der Pocket PCs zu vergleihen.
Graffiti kommt für jedes Zeichen mit einem Strich aus. Wenn man von Graffii aus hoch wischt, kriegt man wie schon beim Palm eine Hilfe, welche die Zeichen erklährt.

Auf meinem Legend (2.2) funktioniert die Kaufwersion perfekt.
Wenn man zwischen mehreren Eingabemethoden wechselt, muss man manchmal ein paar Sekunden warten, bis die Lizenzprüfung von Graffiti fertig ist.

— geändert am 25.07.2011, 06:16:14

Tobias Claren

Antworten
  • Forum-Beiträge: 88

25.07.2011, 11:29:57 via Website

Das dachte ich mir, es fehlte nur die Vorlage.
Umlaute fehlen?
Gibt es nicht auch eine "Windows-Like"-App?

— geändert am 25.07.2011, 11:30:29

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.527

25.07.2011, 14:08:52 via App

Umlaute gibts auch. Dazu muss man den entsprechenden Selbstlaut eingeben gefolgt von den zwei oben beginnenden aneinanderhängenden Kringel. Dies ist in der Hilfe aufgeführt. Die Hilfe umfasst mehrere Seiten. Mit einem Klick auf die Seite, springt man auf die jeweils nächste. Mit . oder \ Kombinationen lässt sich fast jedes Sonderzeichen einfügen.

Antworten

Empfohlene Artikel