Überblick: Augmented Reality

  • Antworten:30
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

14.11.2010, 16:47:32 via Website


Wie Ihr schon am Titel erkennen könnt, wird dies keiner der Vergleiche, wie Ihr sie bereits von mir kennt. Sicher werde ich mir die eine oder andere App noch genauer anschauen, und das dann ggf. auch hier ergänzen - aber es sind einfach zu viele! Und (mit Ausnahme von Sky Map) sind dies nur die Apps, die die Phrase "Augmented Reality" irgendwo in der Beschreibung hatten - wer weiß, was sonst noch alles in diese Rubrik gehört! (Wenn Ihr da nochwas kennt, gebt mir Bescheid, und ich ergänze es).

Aufgrund der unheimlichen Menge (12 Trefferseiten habe ich für Euch durchforstet) habe ich die Ergebnisse auch gleich zu gruppieren versucht. Und nicht wundern: Nicht alles, was bei der Suche hochkam, findet sich auch hier wieder - ein wenig aussortiert habe ich auch gleich :grin:

Eine englische Kurzübersicht (Stand: 6/2012) findet sich übrigens auch bei AndroidPolice. Die dort vorgestellten Apps finden sich auch hier -- aber nicht alle sind hier unbedingt detailliert beschrieben.

Internet (für die Daten), Standort, und Kamera setze ich bei einer AR-App als normal voraus – wie sonst sollte sie funktionieren?

Metro Finder, Hotel Finder, City Guides
Jede Menge. Nur nix, was ich testen könnte - selbst wenn ich wollte. Es sei denn, jemand von Euch hat die Spenderhosen an, und schickt mich rund um den Globus - auf seine/ihre Kosten...


Kompass gesucht?
Wem ein normaler Kompass zu langweilig ist, der kann sich eine der folgenden Apps anschauen. Wofür allerdings ein "einfacher Kompass" ins Internet muss?
2014-01-27
GeoTags / Air Tags:
Wattdattdenn? Spielt Hündchen, und hinterlasst Eure eigenen Markierungen. Für Euch selbst - oder auch für andere:
2014-01-27

Immobilien:
Neue Immobilie gesucht? Im Ausland mag Euch da eine dieser Apps helfen:
2014-01-27

Navigation:
Hier habe ich bestimmt das eine oder andere übersehen - da gibbet mit Sicherheit noch mehr:
2014-01-27

Social Networking:
Und diese Apps werde ich auch nicht für Euch testen, weil Facebook & Co. einfach nicht mein Metier sind. Zugriff auf Accounts setze ich hier einmal als "normal" (für den Zugriff auf die entsprechenden Netzwerke) voraus:
2014-01-27

POIs:
Was eignet sich besser für Augmented Reality als Points Of Interest? Eben!
2014-01-27

Games:
Auch nicht ganz mein Bereich - aber verschweigen möchte ich sie Euch dennoch nicht:
2014-01-27

Diverse Map Overlays:
Wenden wir uns wieder etwas sinnvollem zu - hier haben wir noch ein paar Map-Overlays:
2014-01-27

Sternenhimmel
2014-01-27

Cybercodes
Marker, auf denen dann AR-Objekte dargestellt werden
2014-01-27

Verschiedenes:
Zum Abschluss noch alles das, was ich nicht so eindeutig zuordnen konnte:
2014-01-27


Abschluss:

Das war - wie getippst - nur eine grobe Umschau. Im Market Kachelofen versteckt sich da noch viiiieel mehr. Alleine für Layar gibt es noch sackweise Layer - einfach mal nach "layar" suchen...

— geändert am 27.01.2014, 16:00:57

Johann Q.Hartmut Schmidt

Antworten
  • Forum-Beiträge: 679

14.11.2010, 20:30:59 via App

Klasse! Meine Güte hast du dir Arbeit gemacht!! Bist du Hobbyistin oder Jobberin? ;-)
Tolle Auflistung, danke!
LG Caro

Lg C.

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

14.11.2010, 21:11:51 via Website

Ich such mir halt selber auch gerade das zusammen, was ich gern auf meinem Gerät haben möchte - und lasse Euch an meiner Suche teilhaben :lol:

Daher auch die verstreuten Hinweise, dass ich mir bestimmte Sachen "auch nicht für Euch" näher anschauen würde - weil mich manches eben selbst überhaupt nicht interessiert, auch wenn ich darüber stolpere.

Aber freut mich, dass es so gut ankommt! Und Danke für das Feedback!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.006

14.11.2010, 21:33:09 via Website

Danke Izzy, wirklich klasse Arbeit! :grin:

Hätte ich selbst niemals die Muße zu. :wink:

Carolinhoefener erwähnte "Hobbyistin" oder "Jobberin".
Da du nicht widersprochen hast, bist du also weiblich?
Habe immer gedacht, du wärest männlich, aus welchem Grund auch immer. :lol:

Gruß Johann

Bitte beachten! > AndroidPIT-Regeln

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

14.11.2010, 21:59:13 via Website

Muss man alles dementieren oder kommentieren? Ich sorge auch gerne mal für etwas Verwirrung, sofern es keine schwerwiegenden Folgen hat. Du brauchst deswegen keine Glaubenskrise zu bekommen (lass Dir nie von anderen in Deinen Glauben hineinreden!).

Aber jetzt bringt Ihr mich echt in die Zwickmühle - kann Euch ja nicht beide in Glaubenskrisen stürzen. Wollen wir's auslosen? :grin:

Alternativ schaust Du Dir meinen Avatar nochmal genauer an. Bin echt neugierig, was dabei rauskommt :lol:

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

14.11.2010, 23:34:17 via Website

So, jetzt habe ich mir Mal eben schnell Satellite AR auf mein kleines Wildfire gezogen, und bin ein wenig vor die Tür gegangen. Armes, kleines Wildfire - was habe ich nur mit Dir gemacht! Kamera-Bild, Hintergrund-Daten, Augmented-Reality-Overlay - und dann auch noch Screenshot! Das war einfach zu viel für mein kleines Baby... Also entschuldigt bitte die wenigen Bilder - ich bin ja froh, dass überhaupt ein paar davon etwas geworden sind!



Nach dem Start präsentiert die App eine Auswahl an Satelliten, die sich einblenden lassen (linkes Bild). Warum nicht gleich alle? Siehe zweites Bild - und das sind nur die geo-stationären. Jaja, genau: Der "gelbe Streifen" ist gar kein Streifen - hier überlagern sich schlicht die ganzen Namen! Wesentlich lesbarer ist es bei den Wetter-Satelliten - nur leider ist da der Screenshot nix geworden.

Das dritte Bild zeigt Euch die Konfigurationsmöglichkeiten - und das vierte habe ich mal von der App-Seite hier auf AP "geborgt": Das scheinen die Iridium-Sats zu sein, mit Hintergrund auf "Sky Blue" (ich Depp - daran hätte ich auch denken können, statt des Kamera-Bildes eine einfache Hintergrundfarbe zu setzen - aber ich wollte ja unbedingt "echtes AR Feeling").

Doch ich denke, Ihr habt einen Eindruck bekommen, was hier abgeht: App aufrufen, Satelliten-Gruppe auswählen, und dann den Himmel mit der Kamera scannen. Bei klarem Himmel irgendwo in der Walachei habt Ihr vielleicht sogar das Glück, und macht einen der angezeigten Satelliten direkt am Himmel aus - so beim Blick an der Kamera vorbei...

Technisches: Schlappe 70kB Download, 133kB installiert. Keine Berechtigungen, die Grund zur Sorge gäben.

Fazit: Nette Spielerei, und frisst ja nicht viel Speicherplatz - probiert's einfach mal aus!

Hartmut Schmidt

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

14.11.2010, 23:46:51 via Website

mixare könnte man als den "kleinen Bruder" des Wikitude betrachten - 80kB Download sind schon etwas anderes als 2MB, gelle? Aber auch hier musste ich wieder ein paar Bilder "borgen", da mein Wildfire mit zu viel Action etwas überfordert war (siehe voriger Beitrag)...



Die App blendet "Kreise" mit Beschreibungen ins Kamerabild ein, um Locations in dieser Richtung anzuzeigen. Tippt man auf einen solchen Kreis, wird der zugehörige Wikipedia-Artikel aufgerufen.

Großes Manko: Ich konnte zumindest nicht erkennen, ob sich eine solche Location "vor meiner Nase" oder aber 20km entfernt befand - letzteres war nämlich der eingestellte Radius nach dem Start der App. Man kann zwischen verschiedenen Ansichten umschalten (siehe linkes und mittleres Bild), das rechte Bild zeigt die Listenansicht.

Mixare läuft, sofern es denn nicht gerade wieder einmal abstürzt, nur im "Querformat". Ob die Abstürze an der mangelnden Kapazität meines kleinen Wildfires lagen? Zu wenig CPU-Power? Lässt sich nicht ausschließen - aber sowohl Satellite AR (s.o.) als auch Google Sky Map liefen auf dem selben Gerät stabil.

Technisches: Besagte 80kB Download wandeln sich auf dem Gerät in installierte 170kB, geforderte Permissions sehen für mich sauber aus.

Fazit: Schön klein und handlich isses. Bei einem "echten Testbericht" bekäme es von mir 3 Sterne.

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

15.11.2010, 02:00:46 via Website

Na, das ist doch mal was anderes: Du sitzt im Kompass, und schaust heraus auf Deine Umgebung! Mit seinen ca. 25kB ist Compass Ball da irgendwie ein nützliches kleines Spielzeug:



Tja - viel dazu zu sagen gibt es eigentlich nicht mehr, oder? Nix zu konfigurieren - einfach Starten und amüsieren!

Technisches: 25kB Download, macht installiert knapp 50kB. Keine bösen Permission-Anforderungen.

Fazit: Nettes und sogar noch nützliches Spielzeug. Frisst echt kein Brot - die paar kB hat man immer noch frei :grin:

Hartmut Schmidt

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

15.11.2010, 13:13:36 via Website

Eine nette Spielerei ist auch 3D Compass (for Android 2.2-). Wie Ihr sehen könnt, arbeitet auch diese App ausschließlich im Querformat:



Zunächst lässt sich also alles nach Wunsch konfigurieren: Ob ein Kartenausschnitt angezeigt (und automatisch mit rotiert) werden soll, ob Du wissen möchtest, wie schnell Du unterwegs bist, welche Maßeinheiten (metrisch? Oder imperial?), welcher Kompass (und ob selbiger auch im Foto enthalten sein soll)... Ich wüsste nicht, dass da etwas fehlte. Sogar der Speicherort der Fotos ist wählbar.



Und schließlich kannst Du Dich mit "angereicherter Realität" auf den Weg machen, und Fotos schießen. Und auch gleich verteilen.

Technisches: 250kB Download machen sich als 425kB auf Deinem Phone breit. Berechtigungen sehen OK aus.

Fazit: Nette Spielerei - und sicher besonders für Immobilien-Makler interessant :grin:

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

15.11.2010, 18:19:52 via Website

Die drei Buchstaben com.lastminute.labs.zscope stehen für "near you" - es sollen uns also "POI"s (Points Of Interest) in unserer Nähe gezeigt werden. Da bin ich ja mal neugierig - und installiere mir die App.



Zuerst soll ich in einem kleinen Bildschirmausschnitt - der gerade mal ein Drittel meines kleinen 240x320 Wildfire Bildschirms ausmacht - eine ellenlange EULA abnicken (linkes Bild) - das Lesen derselben ist nicht gerade komfortable. Und ich muss zugeben: Sollte der Sinn darin bestehen, mich vom vollständigen Lesen abzuhalten - das ist durchaus geglückt. Dafür ist die App aber auch bereits wieder von meinem Phone verschwunden.

Nunja: Wie im zweiten Bild erkennbar, folgt als nächstes eine kleine Einleitung - und dann geht's los (heh, da fehlt ein Bild - warum? Kommt gleich). Ich schaffte es auch einmal, mir die Beschreibung zu einem POI anzeigen zu lassen (drittes Bild). Sogar in die Einstellungen (rechtes Bild - mehr Einstellungen gibt es auch nicht) gelang ich irgendwann. Ansonsten war ich mehr damit beschäftigt, die ganzen "Force-Closes" wegzuklicken, als dass ich mich mit der App hätte näher beschäftigen können.

Damit Ihr dennoch sehen könnt, wie es hätte aussehen können, hätte ich noch mehr Geduld mitgebracht - habe ich noch zwei Bilder "geborgt":



Wenn aber jemand von Euch so nett wäre, mir eine *.apk der aktuellen Version von de.offis.sinla2 zukommen zu lassen - die App sieht nämlich sehr vielversprechend aus - würde ich die auch mal testen und hier vorstellen. Leider findet mein kleines Wildfire sie im Market nicht - und eine alternative Download-Quelle war ausnahmsweise eben so wenig auffindbar...

Technisches: Gut 450kB Download plustern sich auf dem Handy zu knapp 720kB auf. Die geforderten Permissions sehen sauber aus - aber die EULA solltet Ihr vielleicht etwas genauer lesen als ich. Sofern Euch nicht schon vorher ein FC dazwischenfunkt...

Fazit: Bei einem regulären Testbericht würde es vielleicht für 3 Sterne reichen. Wer weiß, vielleicht läuft die App ja auf nicht-Wildfires stabiler?

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

16.11.2010, 18:45:12 via Website

Nunja, da dachte ich also kurz einen Blick auf Google Goggles zu werfen - aber die Sache hatte einen Haken: Das Wörtchen "kurz". Daraus wurde nix. Ich werde mich wohl vielmehr noch ein paar Tage damit beschäftigen dürfen - und dann wird daraus ein ausgewachsener Testbericht...

Bei Goggles von einer "eierlegenden Wollmilchsau" zu sprechen, ginge vielleicht etwas weit - aber die App hat einiges drauf, wie Ihr hier gleich feststellen werdet - sofern Ihr das nicht ohnehin schon wusstet...



Nach dem ersten Start werdet Ihr zunächst darauf hingewiesen, dass Goggles noch nicht ins Deutsche übersetzt wurde. Die Bedienung ist allerdings so einfach und intuitiv, dass dieser Fakt durchaus zu verschmerzen ist. Es folgt eine kurze Einführung, wie die App zu benutzen ist (Du kannst Fotos machen, um im Web zu suchen - oder auch um Texte übersetzen zu lassen) - an deren Ende dann das linke Bild steht: Für all diese Dinge soll sich Goggles also eignen. Das muss ich doch gleich ausprobieren. Oh, ein Bildschirm kommt noch zum wirklichen Abschluss: Tiere, Möbel, und Kleidungsstücke sind (derzeit noch) nicht als Motive geeignet.

Aber zur Sache: Bücher scheinen gar kein Problem zu sein: Auf Anhieb wurde Asimovs "Lucky Starr" korrekt erkannt (zweites Bild). Der erste Treffer führt uns zum dritten Bild - gleich mit Treffern aus dem Web, sowie einer Produktsuche (wohl zum Erwerb des Werkes gedacht). Klasse.

Anschließend machte Goggles mir klar, dass es weder auf dem Mars - noch mit Mars funktionieren würde: Mit dem Barcode konnte die App nix anfangen. Ich habe dennoch auf den ersten Treffer ("Barcode") getippt - vielleicht kommt ja doch noch was?



Wie Ihr am linken Bild sehen könnt, war dies nicht der Fall. Und diese Viererreihe erzählt gleich noch mehr aus dem Bereich "Pleiten, Pech und Pannen": Goggles ist oftmals nicht mit dem Anwender einer Meinung, was den gewünschten Bildausschnitt anbetrifft (zweites Bild), auch wenn uns das eigentlich recht eindeutig erscheint (drittes Bild). Aber gut: Die Beschreibung sagte ja auch nix davon, dass Goggles sich auch um Plakate kümmern würde. Obwohl das eigentlich ganz nett wäre: Lohnt das Stück? Worum geht es überhaupt? Naja, einen Versuch war es allemal wert. Vielleicht sollte ich mir dennoch das rechte Bild zu Herzen nehmen, und Hilfe sowie Tutorial einmal näher in Augenschein nehmen. Aber später - erst einmal habe ich noch ein paar Bilder:



Nach meinem Misserfolg mit dem Mars-Riegel habe ich im lokalen Super-Lidl noch ein paar weitere Produkte ausprobiert (linkes und zweites Bild) - das Ergebnis blieb allerdings dasselbe: Verbrauchsartikel des täglichen Lebens erkennt Goggles einfach nicht. Ich werde also die Tage einmal prüfen, ob mein Verdacht stimmt - und erst ein gewisser monetärer Wert die Erkennung wirtschaftlich macht...

Gehen wir also zu einem weiteren, durchaus nicht uninteressanten Einsatzgebiet über: Visitenkarten. Ohja, da macht sich die App erstaunlich gut - und bietet uns neben dem erkannten Text auch gleich noch ein paar (in diesem Beispiel leider falsche) Locations an (drittes Bild). Ich will nun schauen, was es aus dem Text macht (viertes Bild). Naja, im Groben ganz in Ordnung - ein paar Korrekturen wären noch nötig (die Erkennunssoftware hat öfter mal aus einem "e" ein "c" gemacht). Aber da kommt noch mehr:



Interessante Hintergrundinformationen zu meinem Geschäftspartner (linkes Bild). Und dass es sich offensichtlich um Kontaktdaten handelt, ist auch Goggles nicht entgangen - woraufhin es mir tatsächlich anbietet, diese auch gleich in mein Adressbuch zu übernehmen (zweites Bild)! DAS finde ich super! Wozu also noch eine teure Visitenkartenleseundimportierapp kaufen (die zudem noch mehr als doppelt so groß ist), wenn ich es hier gratis (und quasi nebenbei) bekomme? Nun, vielleicht erkennt die teurere Konkurrenz ja auch die Visitenkarten-Kontakte, die ihre Telefonnummer nicht mit internationaler Vorwahl versehen, und außerdem noch grafische Symbole anstatt der Buchstabenfolgen "Tel", "Fax" und Co verwendet haben. Das klappte mit Goggles nämlich leider nicht.

Achja: Logos waren uns noch versprochen worden. Siehe drittes und viertes Bild dieser Reihe - auch das klappt. Vorausgesetzt, das Logo ist zumindest einigermaßen bekannt - bei Logos kleinerer lokaler Firmen stehen wir auch hier wieder im Wald:



Das DPMA (Deutsche Patent- und Markenamt) gehört dazu. Aber seien wir fair: Siegel und Logo sind nicht unbedingt das gleiche. Und Goggles hat zumindest richtig die Schlussfolgerung gezogen: Es handelt sich um eine Urkunde. Auch wenn das Wort "Urkunde" gar nicht im Bilde war. Die angebotenen Web-Treffer sind hier allerdings weniger hilfreich (zweites Bild).

So richtig platt war ich allerdings, als das Thema Kunstwerke drankam (drittes und viertes Bild) - keine drei Sekunden, und der van Gogh wurde treffsicher erkannt! War das vielleicht zu einfach? Aber auch mit Gustav Klimts "Mrs Adele Bloch-Bauer" ging es eben so fix. Genau so wenig ließ sich die App reinlegen, indem ich ihr das Foto einer Statue asl Futter anbot - ich schaffte es nicht, bis drei zu zählen - und Michelangelos Pieta war korrekt erkannt! Da ich kein Kunstkenner bin, fällt mir keine weitere Gemeinheit ein - aber wenn Ihr mir eine nennt, versuch ich's gern! Übrigens: Die Bilder habe ich alle nur vom Webbrowser abfotografiert. Ob Google da Wasserzeichen eingebaut hat? Aber nein - ich habe sie zwar mit Google gesucht, aber jeweils von den Originalseiten geöffnet...

So, jetzt stehen noch "Businesses" (Geschäfte und so) sowie "Landmarks" auf der Liste zu testender Objekte. Ich gebe mein Bestes, in den nächsten Tagen passendes zu finden - und werde dann hier ergänzen...

Ergänzung 1: Mein Verdacht scheint sich zu erhärten: Je höher der Preis eines Produktes - desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass Goggles es auch findet:



Im rechten Bild seht Ihr, dass auch die Produktsuche funktioniert - ist nur das Produkt teuer genug :P Aber wie Ihr im linken Bild seht, kommt die App auch mit fremdsprachigen Artikeln ganz gut klar, selbst wenn dort ein anderes Alphabet benutzt wird. Sogar die Suchergebnisse (zweites Bild) berücksichtigen das entsprechend.

Auch mein externes USB-Platten-Gehäuse wurde gefunden - mein USB-Hub hingegen nicht. Doch da konnte mir Goggles zumindest mitteilen, dass ich 24 Monate Garantie habe (drittes Bild).

Ergänzung 2: Heute werden die letzten Lücken geschlossen: Wie schaut es aus in Sachen "Products", "Businesses" und "Landmarks"?



Fangen wir mit den "Businesses" an: Hier versagte Goggles komplett, wie Ihr an den ersten beiden Bildern erkennen könnt. Dabei habe ich keine Unbekannten gewählt: McDonalds gibt es ja wohl auch in Übersee, oder? Oder habe ich diese Kategorie nur gründlich missverstanden? Doch wenn ich mir das allererste Bild in diesem Post anschaue, bezweifel ich das: Demnach sollte Goggles sogar den lokalen Gemüseladen erkennen. Aber wohl nur, wenn er auch in den Staaten ist, vermutlich...

Weiter mit den Landmarks (drittes und viertes Bild) - ohja, das klappt! Nicht mit "irgend einem Haus" (da bekommt man nur "ähnliche Bilder" angeboten), aber wenn es etwas von zumindest mittlerer Bedeutung ist (hier: Das Karlstor am Münchener Stachus), dann ist das in zwei Sekunden erkannt - und auch mit passenden Treffern aus dem Web bekleidet (auch wenn man dem "Pedestrian" folgt übrigens - da bekommt man dann erklärt, was ein Fußgänger ist). Leider alles in Englisch, schade - ich muss doch direkt nochmal nachschauen, ob man die Sprache irgendwo umstellen kann...



Ein wenig mau sieht es auch in Sachen Produkterkennung aus. Weiter oben habe ich ja bereits die Vermutung geäußert, dass das vielleicht vom Preis abhängen könnte - in gewissem Rahmen, ja. Aber ob Staubsauger, elektronischer Bilderrahmen (linkes Bild), Waschmaschine (zweites Bild) oder Mikrowelle - also alles Produkte oberhalb einer gewissen Preisgrenze - vom Foto hat Goggles nix erkannt (außer das Chanel weiter oben). Anders sah es hingegen bei den gleichen Geräten aus, war ein Barcode zur Hand: Da wurde dann auch die Mikrowelle gefunden (drittes und viertes Bild).

Technisches: 1.1MB Download - knapp 2.5MB installiert. Bei dem Funktionsumfang kann ich das sogar akzeptieren. Die Liste geforderter Permissions ist lang (ich vermisse "Adressdaten schreiben" - stattdessen gibt es eine Reihe GOOGLE_AUTH hier. Werden Visitenkarten-Kontakte etwa direkt bei Google gespeichert? Das würde mir weniger gefallen).

Fazit: Spannend, überaus interessant, und definitiv nützlich! Leider aber nur auf Englisch...

— geändert am 18.11.2010, 15:22:04

Antworten
  • Forum-Beiträge: 679

17.11.2010, 19:51:33 via App

Das finde ich auch, Wahnsinn wie viel Zeit du investiert.
Ich habe ein Foto von irgendeiner Person. Stimmt es wirklich,dass Googel mit der App die Person identifizieren kann wenn diese mal im Netz mit Name auftauchte??
Googel sagte irgendwo, das soll die Personensuche sein??

— geändert am 17.11.2010, 19:52:50

Lg C.

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

17.11.2010, 20:39:02 via Website

Gerade mal getestet - zumindest nicht immer. Mein Testfoto (auf der Startseite einer Web-Präsenz) fand er jedenfalls nicht, bot mir aber einige andere "ähnliche" an. Als Person auf dem Bild wüsste ich nicht, ob ich die Auswahl als Kompliment oder als Beleidigung auffassen sollte :P

Antworten
  • Forum-Beiträge: 679

17.11.2010, 20:49:26 via App

Krass, vll ist dein Bild "nicht so oft im Internet" und deswegen wurde es nicht gefunden.
Danke fuer den Test LG Caro

Lg C.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 679

18.11.2010, 16:30:42 via App

Fotos findet er überhaupt nicht. Fuer mein Bild habe ich Hundevorschlaege bekommen.:-@
Wusste nicht das es so schlecht um mich steht...;-)
Dabei steht mein Foto auch auf einer offenen Homepage...HUNDEBILDER, also echt!!! :-$

Lg C.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

27.01.2011, 16:14:06 via Website

Guter Überlick, danke!

Gibt es aber auch eine AR-App, das einfach eine von mir erstellte Liste (z.B. per Google Maps) an Punkten per AR darstellt?

AugmentThis! sah danach aus, allerdings gibt es das nicht mehr?!

Antworten

Empfohlene Artikel