Samsung Galaxy S — MSISDN

  • Antworten:23
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 233

02.11.2010, 23:28:10 via Website

Hallo an alle User.

Wie ich heute im Fernsehen erfahren habe, verbirgt sich auch bei den APP´s eine Gefahr der Werbebanner.
Ein einfacher Klick (unbewust ohne Aufklärung und Hinweis) kann einen finanziell in den Ruien stützen, weil Abzocker, duch eine technische Lücke, die MSISDN Nr fischen.

Bei dieser Masche werden die Mobilfunknummer, die SIM-Kartennummer und diverse andere Daten von . . . missbraucht.

Frage:

Wie kann ich meine MSISDN-Nr verbergen oder sperren lassen für Drittanbieter.

Bitte nur ernste und nützliche Antworten schreiben!

Danke

— geändert am 02.11.2010, 23:37:41

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.364

02.11.2010, 23:33:18 via Website

e.yilmaz
Hallo an alle User.

Wie ich heute im Fernsehen erfahren habe, verbirgt sich auch bei den APP´s eine Gefahr der Werbebanner.
Ein einfacher Klick (unbewust ohne Aufklärung und Hinweis) kann einen finanziell in den Ruien stützen, weil Abzocker, duch eine technische Lücke, die MSISDN Nr fischen.

Bei dieser Masche werden die Mobilfunknummer, die SIM-Kartennummer und diverse andere Daten von . . . missbraucht.

Frage:

Wie kann ich meine MSISDN-Nr verbergen oder sperren lassen für Drittanbieter.

Bitte nur ernste und nützliche Antworten schreiben!

Danke

Hallo Yilmaz,

hab den Beitrag auch grad gesehen, aber wie da schon erwähnt wurde geht es am Besten, wenn du die Mehrwertdienste über deinen Mobilfunkanbieter komplett sperren lässt. Bei mir ging das einfach über die Website des Anbieters, in meinem Fall Orange, da konnt ich unter "Mein Servicebereich" durch einen einfachen Klick die Mehrwertdienste sperren für meine SIM.

Hoffe, das hilft dir, denn wie du MSIDN verbergen kannst wüsste ich nicht.
glg
Betty

Die Schule des Lebens kennt keine Ferien.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 88

02.11.2010, 23:34:23 via Website

Guten Abend.
Du kannst bei deinem Provider alle drittanbieter sperren lassen.
Somit wäre das Problem gelöst.

Gruß Dennis

Antworten
  • Forum-Beiträge: 233

02.11.2010, 23:36:58 via Website

Danke für die schnelle Antwort Leute, dann werde ich dies wohl schnellstmöglich veranlassen bei meinen Anbieter.

— geändert am 02.11.2010, 23:39:19

Antworten
  • Forum-Beiträge: 233

03.11.2010, 09:40:39 via Website

Habe gerade mit meiner BASE-Hotline telefoniert, die Dame sagte mir, das es nicht möglich sei dieses zu sperren. Bin richtig sauer, weil die einfach. . . war.

Laut dem Bericht der Sat Akte und dem User, der hier ein Threat geschrieben hat, müsste das doch eigendlich funktionieren, oder wollen die nicht?
Die Dame wusste nicht was Mehrwertdienste und Abbuchungen von Drittanbieter ist und konnte damit nichts anfangen.

Was mache ich nun und wie reagiere ich?

— geändert am 03.11.2010, 11:36:38

Antworten
  • Forum-Beiträge: 6

03.11.2010, 13:27:24 via Website

Anscheinend wird das ganze WAP Billing genannt:

http://en.wikipedia.org/wiki/WAP_billing

Und funktioniert wohl nur, weil nach dem Banner-Click eine Umleitung von HTTP nach WAP stattfindet. Das wurde nicht von SAT.1/Chip im Akte 2010 Beitrag erwähnt. Wenn man nun das WAP-Gateway im Smartphone/Handy löscht, sollte das nicht mehr passieren.
ABER: Das Problem an der Sache ist, dass diese MSISDN anscheinend nichts anderes als die Handynummer ist, an welche der Abzocker IMHO auch anders kommen kann.

Bei O2 ist eine Sperrung der Mehrwertdienste anscheinend auch nicht möglich. Siehe auch:
http://forum.o2online.de/t5/Tarife-mit-Rechnung/WAP-Mehrwertdienste-blocken-sperren/td-p/34732

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.364

03.11.2010, 13:30:09 via Website

e.yilmaz
Habe gerade mit meiner BASE-Hotline telefoniert, die Dame sagte mir, das es nicht möglich sei dieses zu sperren. Bin richtig sauer, weil die einfach. . . war.

Laut dem Bericht der Sat Akte und dem User, der hier ein Threat geschrieben hat, müsste das doch eigendlich funktionieren, oder wollen die nicht?
Die Dame wusste nicht was Mehrwertdienste und Abbuchungen von Drittanbieter ist und konnte damit nichts anfangen.

Was mache ich nun und wie reagiere ich?

Hallo Yilmaz,

bei mir ist alles gesperrt, konnte ich sogar selber machen, und heute noch kurz Support meines Providers angerufen und die Antwort war
"Normalerweise sperren wir generell alle Mehrwertdienste über € 3,--/Minute außer Sie haben Zahlung per Kreditkarte aktiviert"
Und die anderen Mehrwertdienste konnte ich online in meinem Servicebereich selbst sperren.

Mehrwertdienste sind z.b sowas wie 0900er Nummern.
Und schau mal hier:
http://www.talkplus-onlineshop.de/handytarif/details/mein-base-m-handy-10-und-sms-allnet-flat/e-plus
glg
Betty

Die Schule des Lebens kennt keine Ferien.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 233

03.11.2010, 16:14:53 via Website

Danke nochmal für die Antwrten.

Aber wie kann ich denn die WAP-Gateway im Smartphone löschen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 6

03.11.2010, 21:05:17 via Website

e.yilmaz

Aber wie kann ich denn die WAP-Gateway im Smartphone löschen.

Das frage ich mich momentan auch, habe Galaxy S und finde nix mit WAP in den O2 APN-Einstellungen...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 21

03.11.2010, 21:20:33 via Website

Hi Leute,
also ich arbeite in einem o2 Shop gleich mal als Info.
Es ist nicht möglich im Internet - Handy-Internet Dienste zu deaktivieren.
Jeder kann klicken was er will und sich auch bestellen was er will.
Man kann ja auch nicht SMS an Kurzwahlnummern sperren, auch wenn die dann ein Abo sind.
Das es Abzocker-Firmen gibt wie jamba und die anderen lässt der Gesetzgeber leider noch zu :-(

Das diese seltsame Sendung immer noch existiert die ohne "Grundlage-Wissen" einfach berichtet (berichten ist bei denen
fast ein zu Gutes Wort) wundert mich wirklich.

Schaltet einfach alle euren Verstand ein im Internet und kontrolliert auch eure Rechnungen dann ist man auf der
"Fast" sicheren Seite.

nur so nebenbei: in einer guten sendung die ein wenig recherchiert hätten sie auf einen der Buttons geklickt um
zu testen ob es wirklich so leicht funktioniert, komisch das die es nicht probiert haben,
aber Sendezeit muß halt auch gefüllt werden.

stefan (der ohne abos und sonstiges zeug gut auskommt)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 233

03.11.2010, 22:59:52 via Website

Ja das stimmt, in einem demokratischen Land kann man tuen machen was man will.
Es sei denn, es wird Illegales gemacht, zum Glück konnte man ja sehen, das die Betrüger von der Justitz zur Kasse gebeten wurden (in meinen Augen zu wenig)

Mein Thenor ist nicht was man tuen und machen kann, sondern, das der vermeintliche Kunde von einem Abo oder einem Kauf nichts merkt oder garnicht hingewiesen wird und somit abgezogen wird.

Sorry aber Stefan, meinst du, das dies jetzt eine konstruktive Meinung von dir war?

PS: Gott sei dan kann jeder tuen und machen was er/sie will . . . . . . . . . .

— geändert am 03.11.2010, 23:23:27

Antworten
  • Forum-Beiträge: 21

03.11.2010, 23:26:58 via Website

e.yilmaz
Ja das stimmt, in einem demokratischen Land kann man tuen machen was man will.
Es sei wird Illegales gemacht, zum Glück konnte man ja sehen, das die Betrüger von der Justitz zur Kasse gebeten wurden (in meinen Augen zu wenig)

Mein Thenor ist nicht was man tuen und machen kann, sondern, das der vermeintliche Kunde von einem Abo oder einem Kauf nichts merkt oder garnicht hingewiesen wird und somit abgezogen wird.

Sorry aber Stefan, meinst du, das dies jetzt eine konstruktive Meinung von dir war?

PS: Gott sei dan kann jeder tuen und machen was er/sie will . . . . . . . . . .

Ja :D
sonst hätte ich es ja nicht geschrieben !! oder ??

Ich habe ja nicht geschrieben das es ok ist was diese abzocker machen,
nur das man nicht alles vorher sperren kann und man aufpassen soll was man wo tut.

stefan

Antworten
  • Forum-Beiträge: 6

04.11.2010, 12:46:24 via Website

Stefan neumann

also ich arbeite in einem o2 Shop gleich mal als Info.
Es ist nicht möglich im Internet - Handy-Internet Dienste zu deaktivieren.

Es ist bei O2 nicht möglich. Interessant ist auch dieser Beitrag:
http://www.congstar-forum.de/mobilfunk/postpaid/archiv-postpaid/3040-mehrwertdienste-sperren/

Vielleicht sollte der Gesetzgeber mal seinen Verstand einschalten und die Provider dazu ZWINGEN diese Abzocker-Dienste abschaltbar zu machen.

— geändert am 04.11.2010, 12:49:57

Antworten
  • Forum-Beiträge: 233

04.11.2010, 16:02:34 via Website

Das wäre natürlich der beste Weg. Dann hätte man erst garnicht den ganzen Ärger?
Anscheinend besteht aber dort leider keine Lobby?

Ich möchte aber hier keine politische Diskussion auslösen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

08.11.2010, 15:15:04 via Website

Stefan neumann

Ja :D
sonst hätte ich es ja nicht geschrieben !! oder ??

Ich habe ja nicht geschrieben das es ok ist was diese abzocker machen,
nur das man nicht alles vorher sperren kann und man aufpassen soll was man wo tut.

stefan

... deswegen kann man bei Telekom und Vodafone die MWD auch sperren, und bei o2 und e+ nicht?

Solange ein unbeabsichtigter Klick reicht, um ein Billing anzustoßen, weiß ich nicht, was das mit "Aufpassen" und "Disziplin" zu tun hat. Meiner 14jährigen Tochter darf ich dann vermutlich meinen iPod auch nicht mehr in die Hand geben? Ist ja schön, daß das eigentlich rechtlich nicht zulässig ist, aber solange *ich* meinem Geld hinterherrennen darf, hält sich mein Verständnis auch gegenüber o2 in Grenzen, die an dieser Unsitte auch noch mitverdienen und sich derart kundenunfreundlich und unflexibel zeigen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

15.11.2010, 19:40:33 via Website

Stefan neumann
Hi Leute,
also ich arbeite in einem o2 Shop gleich mal als Info.
Es ist nicht möglich im Internet - Handy-Internet Dienste zu deaktivieren.
Jeder kann klicken was er will und sich auch bestellen was er will.
Man kann ja auch nicht SMS an Kurzwahlnummern sperren, auch wenn die dann ein Abo sind.
Das es Abzocker-Firmen gibt wie jamba und die anderen lässt der Gesetzgeber leider noch zu :-(

Ist doch klar, dass manche Telefonanbieter so etwas nicht freiwillig anbietet, denn die verdienen ja daran mit.
Der Schutz der eigenen Kunden wiegt für die viel weniger als das gute Geld, das sie damit verdienen.

Stefan neumann
Das diese seltsame Sendung immer noch existiert die ohne "Grundlage-Wissen" einfach berichtet (berichten ist bei denen
fast ein zu Gutes Wort) wundert mich wirklich.

Der Rechtsanwalt Herr Schwenke, der in Akte empfohlen hat die Mehrwertdienste zu sperren, hat leider tatsächlich einen kleinen Fehler gemacht.

Er sagte:
"Also der erste Tipp ist die Sperrung der Mehrwertdienste für die eigene Telefonnummer - das kann man bei seinem Telefonanbieter beantragen."

Eigentlich hätte er so was sagen müssen wie:
"Also der erste Tipp ist die Sperrung der Mehrwertdienste für die eigene Telefonnummer - das kann man bei jedem anständigen Telefonanbieter ganz einfach beantragen."

Stefan neumann
Schaltet einfach alle euren Verstand ein im Internet und kontrolliert auch eure Rechnungen dann ist man auf der
"Fast" sicheren Seite.

nur so nebenbei: in einer guten sendung die ein wenig recherchiert hätten sie auf einen der Buttons geklickt um
zu testen ob es wirklich so leicht funktioniert, komisch das die es nicht probiert haben,
aber Sendezeit muß halt auch gefüllt werden.

stefan (der ohne abos und sonstiges zeug gut auskommt)

In dem Bericht wurde schon gezeigt, dass auf der Seite wo man das Abo durch Klick auf einen grünen Button abschließt, keine Kosteninfos vorhanden sind. Man muss keine Adress- oder Personendaten eingeben, 2 Klicks reichen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 443

15.11.2010, 21:53:42 via Website

ich hatte diese sch**** von jamba abo durch app baner klick habe abo aus versehen gemacht
und von vodafon habe ich glech sms bekommen dass ich einer abo gemacht habe

dann habe ich bei jamba angerufen ( comp stimme ) konnte diese abo kundigen aber 4.90 worden gleich abgebucht und waren weg
danach habe ich bei vodafon angerufen und mobile bezahlen an dritte Anbieter ausgemacht was auch gut geht

bei telekom gehts auch bei o2 und base und e plus weiss ich nicht


was aber neuste von Gericht kommt ist man muss nicht dieses abo zu bezahlen sonder seine Telefon Anbieter nur das normale Rechnung - abo gekd zum Überweisungen und der Anbieter darf nicht laut neuste Gesetz das telefon karte sperren

Antworten
  • Forum-Beiträge: 891

15.11.2010, 23:39:01 via App

@ adem, hast du dafür auch einen entsprechenden Beitrag dieses gerichtsurteils?
da das mehrwertdienste durch Anbieter dritter sind, geben die mobilfunkunternehmen diese entsprechend an den Anbieter der besagten dienste einfach weiter.

zu dem Akte Bericht, den habe ich damals auch gesehen. nur soweit ich mich noch erinnern kann, war kein rechnungsausschnitt der betroffenen Opfer zu Sehen, sondern nur ein rechnungsbetrag genannt, der durch das klicken der werbebanner in diversen apps entstanden ist.
genauso wie es von Akte (und hier auch schon erwähnt) selbst nicht nachvollzogen wurde zb durch einen eigenen Test.

für mich alles panikmache...kostenfallen gibt es im täglichen leben an alles ecken und enden.

zumal sollte man überlegen, dass man diverse apps zb auch über das Internet (außerhalb des markets) kaufen kann und diese statt mit Kreditkarte bequem über die mobilfunkrechnung zahlen kann....solche Sachen werden nicht mehr möglich sein, wenn ihr sämtliche mehrwertdienste bei euren Anbietern sperrt.

und mal ehrlich, wieviele potenzielle werbebanneropfer gibt es hier im Forum?
ich mein, mir ist es auch schon ein paar mal passiert, dass ich in einer app aus versehen auf den werbebanner gekommen bin und ich bin bisher noch nicht aus alles Wolken gefallen, als ich meine Rechnung am Monatsende bekommen habe.

in diesem Sinne

— geändert am 15.11.2010, 23:41:36

Antworten
  • Forum-Beiträge: 156

16.11.2010, 10:34:29 via Website

So einiges was hier im Thread steht ist nicht richtig. Auf heise.de gibt es einen sehr schönen Artikel der genau erklärt wie die Abodienste funktionieren. Den Artikel gibt's hier.

  • Das WAP Gateway steht beim Mobilfunkanbieter. Das ist kein Modul auf dem Handy und kann somit auch auf diesem nicht gelöscht werden. Wer genau lesen will wie WAP funktioniert und was ein WAP Gateway überhaupt ist kann das hier nachlesen.
  • Die MSISDN wird nur weitergeleitet wenn man über das Mobil-Netzwerk surft. Ist man über W-LAN unterwegs wird sie nicht übermittelt.
  • Bei allen etablierten Zahlungsmethoden im Internet muss ich zur Bestätigung der Zahlung irgendwelche persönlichen Daten eingeben um den Kaufvorgang zu Bestätigen (Bank-Kontonummer, Kreditkartennummer etc.). Das ist für mich als Nutzer die letzte Warnfunktion: Achtung, hier wird es potentiell teuer. Beim WAP-Billing entfällt dies, da das benötigte persönliche Datum, die MSISDN, automatisch, und für mich als Nutzer unsichtbar übertragen wird. Von daher ist das WAP-Billing nicht mit anderen Bezahlmethoden vergleichbar. Die beschriebenen Missbrauchsfälle sind vom Nutzer nicht zu erkennen und nicht in etwaigem Leichtsinn des Users begründet.
  • Die Übermittlung der MSISDN kann technisch durchaus unterdrückt werden, das muss der Mobilfunkbetreiber nur entsprechend einrichten.

Wenn ein Mobilfunkprovider keine Sperr-Möglichkeit anbietet, ist dies für mich ein klarer Grund dort keinen Vertrag abzuschliessen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 443

16.11.2010, 18:53:25 via Website

Copyright86
@ adem, hast du dafür auch einen entsprechenden Beitrag dieses gerichtsurteils?
da das mehrwertdienste durch Anbieter dritter sind, geben die mobilfunkunternehmen diese entsprechend an den Anbieter der besagten dienste einfach weiter.

zu dem Akte Bericht, den habe ich damals auch gesehen. nur soweit ich mich noch erinnern kann, war kein rechnungsausschnitt der betroffenen Opfer zu Sehen, sondern nur ein rechnungsbetrag genannt, der durch das klicken der werbebanner in diversen apps entstanden ist.
genauso wie es von Akte (und hier auch schon erwähnt) selbst nicht nachvollzogen wurde zb durch einen eigenen Test.

für mich alles panikmache...kostenfallen gibt es im täglichen leben an alles ecken und enden.

zumal sollte man überlegen, dass man diverse apps zb auch über das Internet (außerhalb des markets) kaufen kann und diese statt mit Kreditkarte bequem über die mobilfunkrechnung zahlen kann....solche Sachen werden nicht mehr möglich sein, wenn ihr sämtliche mehrwertdienste bei euren Anbietern sperrt.

und mal ehrlich, wieviele potenzielle werbebanneropfer gibt es hier im Forum?
ich mein, mir ist es auch schon ein paar mal passiert, dass ich in einer app aus versehen auf den werbebanner gekommen bin und ich bin bisher noch nicht aus alles Wolken gefallen, als ich meine Rechnung am Monatsende bekommen habe.

in diesem Sinne


http://www.teltarif.de/gerichtsurteil-abofallen-opfer-geld-zurueck/news/39148.html

Antworten

Empfohlene Artikel