[Übersicht] RSS Reader

  • Antworten:14
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

28.10.2010, 20:56:46 via Website

Diese Apps benötigen natürlich Internet-Zugriff.

2013-09-20

Weiterführende Links:
  • AndroidAutority's "Best RSS Readers" 12/2011
  • TuxAndroid.DE: Beste Nachrichten-Apps für Android 12/2012

Diskussionen, Korrekturen, Anregungen und Vorschläge gern an mich direkt (PN) oder in diesem Thread, damit es hier übersichtlich bleibt. Danke!

— geändert am 24.01.2014, 12:24:06

Jan R.Hartmut Schmidtnica

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

28.10.2010, 21:35:28 via Website

Wer ein ROM mit HTC Sense UI sein eigen nennt, kennt wahrscheinlich bereits den HTC Reader - für alle anderen, und zum Vergleich, sei er dennoch hier kurz vorgestellt:



Optisch macht der Reader einen sehr guten Eindruck - auch wenn er auf Geräten mit "kleinerem Display" (wie z.B. dem HTC Wildfire, auf dem diese Screenshots entstanden) für mein Empfinden ein wenig zu verschwenderisch mit dem Platz umgeht. Die einzelnen Feeds werden zusammen mit einem Icon und der Anzahl bereits auf das Gerät geladener Artikel dargestellt - wobei aus dieser Übersicht nicht ersichtlich ist, ob es in ihnen neue oder ungelesene Artikel gibt (linkes Bild - hier lassen sich auch neue Feeds hinzufügen). Über die Menü-Taste gelangt man zum zweiten Bild, und auch weiter zu den recht spärlichen Einstellungen (drittes Bild) - außer der Schriftgröße lässt sich hier nur noch die Häufigkeit der Automatischen Aktualisierung einstellen (rechtes Bild).



Durch langes Drücken auf einen Feed-Eintrag öffnet man ein Popup (linkes Bild), um den betroffenen Feed zu behandeln: So lassen sich Feeds einzeln manuell aktualisieren, löschen, oder umbenennen. Als Details werden entsprechend der Name des Feeds, seine URL, sowie der Zeitpunkt der letzten Aktualisierung angezeigt.

Ein kurzes Antippen öffnet den Feed, und man gelangt zu dem im zweiten Bild dargestellten Screen mit einer Übersicht der Artikel. Hier werden auch kurz die ersten Zeilen des Teasers angezeigt - sofern man nicht auf die Kurzansicht (nur Titelzeile) geschaltet hat. Tippt man nun einen Eintrag kurz an, wird der Teaser geöffnet - ein langes Antippen bringt wiederum ein Popup mit der Möglichkeit, a) den Teaser zu öffnen, b) gleich den ganzen Artikel zu lesen, c) den Artikel zu löschen, d) ihn als gelesen zu markieren, oder e) ihn weiterzuleiten (per SMS, Mail, Facebook - und was ggf. noch installiert ist).

Der Teaser ist im dritten Bild zu sehen. An dessen Ende befindet sich sodann ein Button, um den ganzen Artikel zu öffnen - was dann jedoch im Web-Browser geschieht. Ein Widget (rechtes Bild) rundet das ganze ab.

Der Reader ist im Groben recht brauchbar - aber ein wenig träge (was mir beim Testen einiger Alternativen erst so richtig auffiel: Es geht auch anders, auch auf dem kleinen Wildfire - doch dazu später). Auch fehlen mir einige Features - z.B. einen ganzen Feed als gelesen zu markieren, oder gleich in der Übersicht erkennen zu können, ob er neue Artikel enthält. Doch wie sagt man so schön: Einem geschenkten Barsch schaut man nicht in die Kiemen...

Hier keine Angaben zur Größe, da dieser Reader entweder vorinstalliert - oder aber nicht separat erhältlich ist (meines Wissens).

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

28.10.2010, 21:58:56 via Website

Ob Sparse hier für "Sparsam" steht? Mit nur 90kB kommt die *.apk Datei von de.shandschuh.sparserss recht genügsam daher - und unmittelbar nach dem Start mag so mancher denken: "Wen wundert's?" Denn der Bildschirm scheint gähnende Leere:



Doch der Schein trügt - und wer lesen kann, ist klar im Vorteil (wer nicht, braucht auch keinen Reader) - es sind nämlich lediglich noch keinerlei Feeds abonniert. Also bemühen wir doch zunächst einmal die Menü-Taste, und schauen uns die Einstellungen an: Wie das mittlere Bild zeigt, ist per Default die automatische Aktualisierung der (noch nicht vorhandenen) Feeds deaktiviert. Dies lässt sich durch aktivieren der Checkbox ändern, was dann auch den zweiten Menüpunkt (Aktualisierungs-Interval) freischaltet. Hier kann man dann aus verschiedenen Intervallen wählen - ähnlich wie beim HTC Reader.

Wie sich Feeds hinzufügen lassen, zeigt das rechte Bild: Man tippt die URL und, optional, den Namen ein. Hat man letzteren nicht festgelegt, wird er bei der ersten Automatisierung automatisch ermittelt.



Für das nächste Bild habe ich einmal 4 Beispiel-Feeds angelegt (ich Depp, ja: Der RTC-Reader kann die Feeds doch ex- und Sparse wieder importieren. Ab jetzt weiß ich das auch) und aktualisiert. Der Platz auf dem kleinen Wildfire-Screen ist nicht mehr geworden - doch die dargestellten Informationen schon: Ich kann jetzt den ganzen Namen sehen - und dazu noch, wann der Feed zuletzt aktualisiert wurde, und wieviel ungelesene Nachrichten er enthält! Schauen wir doch gleich mal, was es bei AndroidPIT für tolle Testberichte gibt (mittleres Bild), und öffnen einen Teaser (rechtes Bild).



Und wieder zurück (aha, den ersten Artikel haben wir schon gelesen). Was gibt das Menü? Ich kann jetzt den ganzen Feed als gelesen markieren! Das hat mir bislang gefehlt. Gehen wir nochmal zurück zum Startbildschirm: Auch hier wieder klar erkennbar, welchen Feed wir bereits besucht haben (und der hat nix neues bekommen bislang - aha! Der zweite Punkt, der mir beim HTC Reader abging). Abschließend: Auch ein Widget hat Sparse RSS dabei, welches in der gleichen einfachen Art die Schlagzeilen anzeigt.

Fazit: Klein, aber oho! Der Reader hat es in sich. Und gratis ist er auch noch, belegt überdies kaum Platz (155kB installiert) - eine gute Wahl für ein kleines Gerät wie das HTC Wildfire! Allerdings soll er laut einem Report doch recht viel Traffic erzeugen.

— geändert am 29.10.2010, 16:32:07

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

28.10.2010, 22:59:29 via Website

Flash News for Android ist ein reiner Client für Google-News, der spätestens beim ersten Start ein amüsiertes Lächeln ins Gesicht zaubert:



Das ist doch wirklich mal ein gelungenes Deutsch - man sollte Nachrichten ja auch nicht immer so bierernst nehmen :grin:

Mit den 4 Buttons am unteren Seitenende (linkes und mittleres Bild) schaltet man zwischen den 4 möglichen Feeds um: Google Schlagzeilen, Wirtschaft, International, und Unterhaltung. Ein Tapps auf die jeweilige Schlagzeile zeigt den Teaser (kein Bild hier jetzt, sonst ist das Lächeln wieder weg - oder auch nicht). Dort findet sich dann auch ein Link, der den vollständigen Artikel im Browser (nicht in Flash News) lädt.

Die Menü-Taste bringt uns auch hier zu den Einstellungen (rechtes Bild) bzw. lässt die Feeds neu laden.



Wie im linken Bild zu sehen, ist die Auswahl der Quellen... naja, übersichtlich. Allerdings lassen sich für die vier Buttons (und auch das Widget) weitere Rubriken aus der Google-Quelle auswählen: Wissen/Technik, Gesundheit, Sport, Politik, Gesellschaft und Meistgeklickt gibt es da noch (mittleres Bild). Traurig war ich zunächst, dass man die automatische Aktualisierung nicht abschalten, sondern allenfalls das Intervall anpassen kann (rechtes Bild) - doch dann erinnerte ich mich wieder an den ersten Screenshot: Solange kein Widget auf dem Desktop liegt, wird ohnehin nicht automatisch aktualisiert. Das beruhigt.

Was ich nicht auffinden konnte, waren Konto-Einstellungen (um etwa mit dem Google Reader selbst zu synchronisieren, und später am PC zu wissen, was schon gelesen ist). Für einen reinen Google-RSS-Reader sollte sowas eigentlich da sein - isses aber nicht. Aber es ist ja auch wieder ein Barsch, er kostet nix.

Fazit: Mit 350kB *.apk (installiert: 480kB ) weit größer als der vorige Kandidat, kann er eigentlich weniger. Klar, schön bunt - aber verschwendet viel unnütz Platz (vor allem auf kleinen Bildschirmen). Normale Geschwindigkeit in der Bedienung (eigentlich alles ganz flüssig), aber zu eingeschränkt bzgl. Quellen und Optionen.

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

29.10.2010, 01:59:44 via Website

Tja Leute - tut mir echt leid für Euch, ich fürchte ich muss meine Review beenden - denn die nächsten Tage bin ich mit FeedR News Reader beschäftigt... :lol:



Nachdem man sich durch die nicht gerade kurze EULA gescrollt (oder sie ungelesen abgenickt) hat, folgt zunächst noch ein kurzer, vielversprechender Hinweis auf eine klitzekleine Auswahl der zahlreichen Features dieser App - und dann gelangt man zum Willkommens-Bildschirm (linkes Bild). Jo, das beeindruckt mich schonmal leicht: Ich werde gefragt, auf welche Weise ich mit FeedR starten möchte! Zwar habe ich ja jetzt meinen OPML Export parat - bin aber (insbesondere nach dem vorigen Kandidaten) doch zu neugierig darauf, wass man wohl hier als "Standard-Feeds" betrachtet. Und das kann sich wirklich sehen lassen (mittleres Bild). On Top natürlich erstmal ein paar Androidennews (haben die noch nix von AndroidPIT gehört? Schändliche Lücke, das), Dilbert darf natürlich nicht fehlen - und dann geht es querfeldein durch Nachrichten, Sport, Lifestyle, Politik... Wo bin ich denn hier gelandet?

Die farblichen Markierungen am linken Rand lassen eine Kategorisierung erahnen - schauen wir mal, was uns weiter erwartet! Zunächst einmal möchte ich mir die Artikelübersicht anschauen. Da AndroidPIT fehlt, wähle ich Android Tapp (kling so schön ähnlich). Aha, nur die Headlines - aber mit Stand der letzten Aktualisierung. Lässt sich bestimmt auch irgendwo einstellen - aber first things first, erstmal einen Artikel probelesen.



Wow - na jetzt haut's mich aus den Schuhen! Da ist zwar ein Button, um zur "mobilen Ansicht" (per Browser) zu gelangen - aber der ist fast überflüssig: Das hier ist nicht der Teaser, das ist der ganze Artikel! Im Feed Reader! Nur das "drum herum" (Werbung, Banner, etc.) fehlt, was auch ganz gut ist: So kann man in Ruhe lesen! (Nachtrag: Dies ist wohl nur bei einigen ausgewählten Feeds so - bei anderen gibt es hier auch nur den Teaser, oder auch mal nix. Auch der "mobile" Button fehlt gelegentlich - mobilisiert wird über Google, und wenn Google nicht zu mobilisieren weiss...). Achja, nebenbei (habt Ihr bestimmt) bemerkt: Ich habe mein Wildfire um 90° gedreht - das hat FeedR wohl auch bemerkt, wie in dieser Bilderreihe zu sehen.

Mal schnell noch nach Dilbert schauen. Hey! So viele Bilder, wie ich hier machen möchte, sprengen ja echt den Thread - aber es muss sein! Ein neuer Button ist aufgetaucht: Vollbild? Na, da hau ich doch mal drauf. Jo, das ist doch was - jetzt kann man den Comic auch lesen :grin:



Jetzt schauen wir mal, was man mit einem Feed so alles anstellen kann. Ein "langes Drücken", und ich bin im linken Bild. Mist, Bildschirm schon wieder zu klein - der letzte Punkt passt nicht mehr drauf (Feed löschen). Erst im zweiten Anlauf gefunden. Aber in irgend einem Untermenü habe ich einen interessanten Punkt entdeckt: "Kategorien anzeigen" (aktiviert). Und ab zum mittleren Bild: Aha, hatte ich also Recht, was die farblichen Markierungen angeht! Da klappen wir noch schnell die Android-Kategorie auf - hm, da fehlt eindeutig was (jetzt, wo ich dies schreibe, natürlich nicht mehr).



Jetzt will ich erstmal wissen, was es im Meer - sorry - "...mehr" Menü noch so gibt (linkes Bild) - aha, die ganze Kategorie-Verwaltung. Schau ich mir später an, passt eh nicht mehr in dieses Posting. Schnell noch durch die Options-Menüs (man, ich muss ins Bett! Kann aber nicht...) Egal. Das mittlere und rechte Bild, die beiden müssen mal eben für sich selbst sprechen.



Hey boah man... Achso, bin noch nicht fertig: Echt flexibel auch, was die Aktualisierung anbetrifft. Manuell? OK, wenn's denn sein soll. Automatisch? Klar doch - welches Intervall? 1,2,... Stunden? WAAS - 5 Minuten? Wahnsinnig? Na gut, Du bist der Boss... Wie - keine Datenflat? Na dann aktualisieren wir halt nur, wenn ein WLAN parat ist...

Tjo, und wie im mittleren Bild zu sehen: Einen nica-Modus hat das Teil auch: Man kann den ganzen Kladderadatsch also mit einem (auswählbaren) Google-Account synchronisieren (und dann zu Hause am PC weiterlesen). Noch was? Das "letzte" Bild? Muss ich dazu noch was sagen? Höchstens, dass ich eigentlich nicht aufhören möchte mit den Bildern, könnte Euch noch viel mehr Screenshots zeigen - müsst Ihr aber ein wenig scrollen. Das geile Widget findet sich auch hinter dem Link - sodass ich hier nun zwangsweise... Einen hab ich noch:

Fazit: Boah ey, hamma ey.

Fazit (Klartext): Bei dem Umfang an Funktionen hätte ich auch mit einem Schwergewicht in Megabyte gerechnet - aber weit gefehlt: 490kB für die *.apk Datei, ca. 860kB nach der Installation - bei so einem genialen Reader habe ich da kein Problem mit. Auch nicht mit den knapp US$ 2 Donation. Wenn das alles so stabil und flüssig weiterläuft, wie in der kurzen Zeit, die ich bis jetzt damit zugebracht habe. Und Tschüss, HTC Reader!

P.S.: Ey man, und ich sach noch: Such-Funktion (in den Feeds), automatische Feed-Suche (nix URL eintippen) - machmichfertig... Jetzt aber ab ins Bett, sonst dreh ich durch...

P.P.S: Au Mann ist der Fix. Was hat eigentlich der HTC-Reader nebenbei so getrieben, während er einen Feed aktualisierte? FeedR ist hier bis zu (gefühlten) 10x so schnell!

P.P.P.S: Weiteres könnt Ihr auch in meinem Testbericht lesen.

— geändert am 07.11.2010, 12:00:11

nica

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

11.11.2010, 18:45:51 via Website

Der gReader | Nachrichten | RSS ist ein Kandidat für all diejenigen unter Euch, die Ihre Feeds direkt bei Google verwalten (nicht vom Namen irritieren lassen: Dies ist der "inoffizielle Google Reader", er stammt nicht von Google selbst). Ich gehöre nicht zu dieser Gruppe - daher wäre ein Test für mich auch etwa schwieriger zu bewerkstelligen. Aber zum Glück hat der Michael mir das ja bereits vor ein paar Monaten abgenommen, und einen offiziellen Testbericht verfasst, auf den ich mich hier beziehen möchte. Die "vollständige Review" also ausnahmsweise einmal dort. Ich hoffe, der Michael verzeiht mir auch, dass ich seine Bilder hier mal entwendet habe...



Zusätzlich zu Ordnern bietet gReader auch noch Tags an - logisch, die werden ja mit dem "großen Bruder" synchronisiert. Auch für das Hinzufügen neuer Feeds musst Du nicht zwangsläufig Deinen Webbrowser bemühen: Ist die URL bekannt, kannst Du sie direkt in der App einfügen. Bei neuen "Feeds" (ich denke, Michael meint hier "Artikel") kann Dich gReader überdies benachrichtigen (Statusleiste) - oder Du wirfst einfach einen Blick auf das Widget, so eingerichtet. Auch die Synchronisierung mit dem "großen Bruder" klappt laut Testbericht anstandslos.



gReader bringt überdies einen internen Browser für die Artikel mit. Die Entscheidung, ob Du die "normale Webversion" oder eine für Dein mobiles Gerät aufbereitete Variante bevorzugst, ist hier ebenfalls Dir überlassen: Für letztere stehen sogar zwei Versionen (Google und Instapaper) zur Verfügung.

Sicher interessiert Euch noch das eine oder andere Detail - aber da ich mir den gReader nicht selbst angeschaut habe, möchte ich dafür auf bereits eingangs genannten Testbericht verweisen.

Technisches: ca. 400kB Download - und gReader möchte immer gerne wissen, wo Ihr gerade seid (Permission: ungefährer (netzwerkbasierter) Standort).

Fazit: Schaut so aus, als könnte das für diejenigen unter Euch sein, die haupsächlich den Google Reader für Ihre RSS-Feeds hernehmen...

— geändert am 11.11.2010, 19:12:27

UbIx

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 237

21.03.2011, 00:00:37 via Website

Das ist ja mal ne nette Übersicht. Coole Arbeit!

Ich hab mir mal den FeedR gekauft, nutze aber irgendwie hauptsächlich derzeit den Reader von Google selbst. Sehr flott auf dem Desire HD.

Mich persönlich ärgert sehr diese Unart nicht "Full Content Feeds" anzubieten, auch wenn ich die Ambitionen verstehen kann. Glücklicherweise gibt es Abhilfe:
http://www.wizardrss.com/
Lohnt sich ggf. die persönlichen Top20 an Feeds in einem besonderem Flag dort anzulegen, und schwupps hat man den Full Content. Ich empfehle nicht die bisherigen Feeds zu ersetzen - wer weiß wie lange es wizardrss noch geben wird...

Vor dem Desire HD und dem HTC Hero hatte ich einen HTC Touch 3G. Windows Mobile, jaja, aber der RSS-Hub war unschlagbar. Der lud auch Podcasts für offline usage, offline RSS, alles supereasy. Irgendwie kriegt das bei Android leider keiner so all-in-one hin. (Vielleicht mittlerweile schon - aber meine endlose Suche vor Ewigkeiten war nicht ergiebig - Hinweise willkommen!).


Bisschen OT:
Für Podcasts nutze ich derzeit, auch von Google, Listen. Was da fehlt ist ein Timer. Ärgerlich. Andro Radio hat mitlerweile einen. Für Listen behelfe mich mir mit Sleep Timer. Sonst - kam schonmal vor - dudelt einem Listen die ganze Nacht die Podcasts als Stream vor, und der nächste Tag ist gelaufen. ;)
Kennt jemand eine Podcast App, welche die Podcasts saugt und offline spielt?

KEIN SUPPORT PER MAIL ODER PM! Neu bei Android? Nei bei AndroidPIT? => http://bit.ly/ccFQvI

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.368

23.06.2011, 17:48:07 via Website

Ergänzung:

Sehr viel Lob bekommt die relativ neue App [app]Taptu - DJ Your News[/app].

Nicht mit Google Reader synchronisierbar (schade für mich), aber ansonsten angbelich hervorragend.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

27.06.2012, 14:24:33 via Website

Ich vermisse noch RSSDemon.

Sehr leistungsfähiger Reader/Podcaster mit sehr vielen Einstellungsmöglichkeiten.
Anfangs vielleicht etwas schwierig in den Einstellungen. Danach sehr überzeugend.

Grüße

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

27.06.2012, 14:28:30 via Website

Aha, dahin hat Meecel sich verzogen. Und sein übliches Problem gleich mitgenommen: Gefühlte 50 Apps mit dem gleichen Namen, die das gleiche Produkt darzustellen scheinen. Schwer zu erkennen, welches da die "richtige App" ist. Naja, Augen zu und irgendwo auf den Bildschirm getippst...

Danke für den Hinweis -- pflege ich sogleich nach!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

21.06.2013, 21:05:54 via Website

Den besten gReader, den ich bisher benutzt habe ist gReader von Noinnion.(Ich hab schon viele ausprobiert)
Funktionen: Offline Reading, Themes für angenehmeres Lesen, mehrere Textdarstellungen, uvm.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.044

05.04.2014, 20:55:01 via Website

Izzy
Der gReader | Nachrichten | RSS ist ein Kandidat für all diejenigen unter Euch, die Ihre Feeds direkt bei Google verwalten (nicht vom Namen irritieren lassen: Dies ist der "inoffizielle Google Reader", er stammt nicht von Google selbst).
...
Fazit: Schaut so aus, als könnte das für diejenigen unter Euch sein, die haupsächlich den Google Reader für Ihre RSS-Feeds hernehmen...
Seit der Abschaltung von Google Reader verwendet gReader anderen Diensten wie:
  • Feedly Cloud: Feedly Cloud is a new way to browse the content of your favorite sites.
  • The Old Reader: The Old Reader is a simple, web-based RSS reader with lots of great sharing features.
  • RSS Reader: Use gReader without any online services. All data are saved locally.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 656

08.04.2014, 22:19:12 via Website

Und noch viele andere Dienste in der sehr ähnlichen App "News+" desselben Entwicklers ;)

— geändert am 08.04.2014, 22:19:34

Antworten

Empfohlene Artikel