Samsung Galaxy S — 1100 € Rechnung von O2 erhalten...

  • Antworten:71
  • OffenNicht stickyBentwortet
  • Forum-Beiträge: 162

07.08.2010, 09:43:18 via Website

Nico Kleinert
Ich würde generell Vorschlagen, das Internet bei jedem Kunden zu deactivieren, und nur nach einer "Belehrung/Einweisung" wieder zu activieren. Der Kunde sollte darauf hingewiesen werden das es bei solchen Geräten (und ich meine jetzt nicht nur die "mordernen" Smartphones, sondern jedes Handy) zur automatischen Interneteinwahl kommen "kann" (nicht muss^^) und ihm ein InternetPack "vorzuschlagen".

So wird ein Schuh draus. In anderen Situationen (Twin Bill, Ersatz-SIM usw.) muß man auch den Srevice anrufen. Warum nicht da auch.

Leider ist es anders. Mal ein sinngemäßes Zitat von einem T-Mobile Vertriebler bei einer der regelmäßigen Treffen in der Firma: "Wenn einer meiner Kunden ein solches Gerät ordert ohne einen Datentarif zu buchen, werde ich das zu verhindern wissen. Ich habe zu viele Kunden die dann in die Kostefalle gelaufen sind."

Das lässt geradezu vermuten, daß man das gerne so in kauf nimmt wenn man das Branding definiert. Ich war nicht begeistert weil ich das Gerät vor allem in der Firma für interne Dinge benötige. Letztendlich habe ich auch 8 Wochen auf das Gerät gewartet und habs dann selbst im T-Punkt geholt. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Allerdings wie schon geschrieben, ich habe Internet in meinem Desire abgeschaltet und ich verlasse mich darauf, daß mein T-Mobile gebrandetes Gerät sich auch daran hällt. Wenn nicht, mal sehen. Allerdings sind wir in einer komfortablen Situatiion, da reicht dann ein ernstes Gespräch.

Nachmal zu den APN: Ich habe gerade mal in das Handy meiner Frau geschaut. Das ist mein 5 Jahre altes Handy bei dem die APN gelöscht wurden. Die stehen schon wieder drin. Man mag dem Support bei o2 nicht vorwerfen können (wahrscheinlich ist es auch ungerecht) den Kunden über den Tisch ziehen zu wollen. Aber den Betreiber (machen wohl alle so) ganz allgemein schon. Oder warum sonst sollten bei gebrandeten Geräten immer wieder die APNs auftauchen? Warum stehen sie bei Ungebrandeten oft schon drinn wenn man nur eine SIM einlegt?

@Michael Zahn: Zum Anwalt: Nach Beratungs- und Prozesskostenhilfe fragen. Begeisterung wird vieleicht nicht aufkommen, aber fragen kostet nichts. Ansonsten einfach mal eine Erstberatung in Anspruch nehmen. Kostet, aber man bekommt auch ein Gefühl dafür ob es Aussichtsreich ist oder nicht. Sollte O2 natürlich anbieten gegen Abschluß eines Datentarifes auf einen Großteil der Forderungen zu verzichten, dann würde ich das in Deiner Situation zähneknirschend annehmen. Es auf die Spitze zu treiben und das Ganze voll durchzuziehen macht nur Sinn, wenn man sich das auch finanziell leisten kann und die Nerven dafür hat.
Bei meinem Stromanbieter (ehemaligen) habe ich das gemacht und gewonnen, aber da stand auch nicht die Existenz auf dem Spiel. Steht die Existenz auf dem Spiel, ist nachgeben (auch wenn es schmerzt) besser.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 9

07.08.2010, 19:34:17 via Website

mahlzeit!

danke thomas für die tipps. danke auch an nico für den hinweis mit der datenabteilung.

DIE KUH IST VOM EIS! ich zahle von den 1833 euro noch 10 euro für den abrechnungszeitraum bis ende juli und habe jetzt das internetpack m von o2 für 10 euro.

ich habe heute bei o2 angerufen und mit denen über den fall gesprochen. mein einschreiben mit widerspruch zur rechnung hatte o2 da bereits erhalten.

für o2 war nochvollziehbar, dass die internetnutzung zu den gebühren von einem (zitat) "normalen menschen" nicht erfolgt sein kann. und dass es sich in dem fall um ein "missverständnis" gehandelt haben muss. dann wurde mir angeboten von den 1800 noch 150 euro zu zahlen und internetpack zu buchen. da auch 150 euro für mich als student eine sehr hohe belastung bedeuten, habe ich mich letztlich mit ihm darauf geeinigt, dass wir das internetpack m rückwirkend aktivieren, ich so noch die 10 euro für das bereits benutze internet bezahle und zukünftig eben auch 10 euro monatlich.

das war möglich,weil meine rechniung noch nicht geschrieben war, weil mein vertrag schon so lange existiert (seit 2004 mit genion l tarfi - ausschließlich zum telefonieren und sms und evtl. auch mms) und ich o2 nie (was mir auch bestätigt wurde) dazu beauftragt habe, mir ein internetpack einzurichten und weil wohl schon längere zeit wesentlich günstigere tarife für internetnutzung bei o2 angeboten werden.

ich würde mal sagen, ich bin o2 gegenüber wieder sehr friedlich gestimmt. dennoch bin ich der meinung, dass dies eine kostenfalle ist, die andere menschen unmengen an geld kosten kann, wenn sie nicht hartnäckig bleiben. ich habe ja in der angelegenheit noch mit einer journalistin kontakt gehabt. ich poste dann hier, was o2 als stellungnahme zu dem vorfall geantwortet hat.

Manfred Z.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11

09.08.2010, 16:36:03 via Website

Hallo liebe Community,

zu aller erst will ich Herrn Zahn Recht geben, dass man sich die wenige Arbeit hätte antun müssen, seitens O² den Kunden auf evtl. Kosten hinzuweisen.

Zu meiner Verteidigung und zusätzlicher Verwirrung sei gesagt, dass meine Schwester seit mehreren Monaten das HTC Desire benutzt, ebenfalls ohne Internetflat. Ihr Provider ist ebenfalls O².
Sie ist nur per W-LAN im Netz. Auf dem HTC ist eine Wetterapp vorinstalliert, welche sich automatisch aktualisiert und das auch, wenn meine Sis nicht im W_LAN Netz eingeloggt hat.

Ihre Handyrechnung beläuft sich neben der Grundgebühr auf durchschnittlich 6 € pro Monat.
Vlt. kann man meinen berechtigten Frust nun eher nachvollziehen.

Desweiteren liest man in deversen Foren, dass viele von diesem problem betroffen sind und man oftmals weit weniger gut davongekommen ist als Hernn Zahn oder meine Wenigkeit.
Soll heißen, dass einige statt ihrer 1000 € Rechnung nun 850 € zahlen müssen, SOLLTEN diese eine Internetflat dazubuchen.

Wie bereits gesagt.
Dieser Thread sollte primär als Warnung dienen und ich hoffe, dass einige sich dadurch eine hohe Rechnung erspart haben.

Und ich hoffe, das die Provider dazulernen und nicht von jedem Kunden erwarten, dass diese IT-Experten sind.

MfG,

Moe.

Manfred Z.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 431

09.08.2010, 21:34:36 via Website

@Meo
Klar, in Sachen Aufklärung kann man immer etwas mehr tun, ABER:
Die Beispiele die Du angebracht hast, sind mir ein bischen "Suspekt". Ich weiß aus mehr als zuverlässiger Quelle das den Kunden immer entgegengekommen wird, allerdings gibt es auch die Möglichkeit die ich vor ein paar Beiträgen geschrieben hat. Damit meine ich, wenn ein Kunde die "Ratschläge" des Betreuers nicht annimmt, sich völlig gegen alles stellt, dann kann es möglich sein das ihm vielleicht nicht entgegengekommen wird.
Ich habe die Beispiele die Du erwähnt hast natürlich nicht gelesen, und sorry an Michael wenn ich Ihn jetzt als Beispiel nehme^^, aber ließ Dir mal seine Texte durch, da war er (verständlicherweise) sehr aufgeregt und wollte Himmel und Hölle (ich übertreib gerade ein bischen^^) in Bewegung setzen damit o2 "zur vernunft" kommt. Dann hat er nochmal angerufen, in ruhe mit denen gesprochen und dann wurde ihm mehr entgegengekommen als der Supporter eigentlich mußte^^
Wäre er jetzt aber "bei seiner Meinung" geblieben, dann wäre es nicht so ausgegangen. Was ich eigentlich damit sagen will; in Foren werden die Sachen, gerade am Anfang meistens "aufgebauscht", oder es werden Informationen weggelassen. Leider schafft es nicht jeder sich wieder zu beruhigen...und so wird der "Fall" in den Foren natürlich auch nicht "richtig" dargestellt.
Verstehst was ich meine?

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne bei Ebay versteigern! Erlöse dann bitte an mich;-)

Hartmut Schmidt

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

09.08.2010, 22:39:27 via Website

Ich habe kürzlich einen ähnlichen Fall miterlebt und die Masche hat Methode. Die Frage die man sich stellen muss ist doch die:
Warum wird bei einem Vertrag der Internet nur im Zeittarif anbietet die Einwahl ohne gültig eingerichteter APN Information gestattet?
Zufällig ist diese Praxis mit dem Aufkommen der Smartphones eingeführt worden und auf der anderen Seite wurde bei vielen Tarifen Zeitabrechnung gewählt.

Das ist definitiv eine bewusst gestellte Kostenfalle.

Von anderen Anbietern hört man sehr viel seltener sehr viel weniger überraschende Vorfälle dieser Art.

Manfred Z.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 431

10.08.2010, 01:11:16 via Website

@Matthias
Von anderen Anbietern hört man sehr viel seltener sehr viel weniger überraschende Vorfälle dieser Art.[/quote]
Ähm woher hast Du bitte Deine Informationen???
Ich kann natürlich nur über o2 etwas sagen, da ich da eben meine Erfahrungen her habe.
Warum wird bei einem Vertrag der Internet nur im Zeittarif anbietet die Einwahl ohne gültig eingerichteter APN Information gestattet?
Diese Aussage hat keine Hand und Fuß. Jedes Gerät, und das nicht nur erst seid dem Smartphones draussen sind, wird mit voreingestellten APN´s ausgeliefert. Früher waren das solche APN´s etwa o2wap, o2Internet ect. Da es teilweise die von Dir angesprochenen Probleme gegeben hat, hat man die "alten" APN´s abgeschafft, und heutzutage die Verbindungen hauptsächlich über o2Internet (es gibt auch noch o2Highspeed heißt das glaub ich für UMTS Surfen aus der Homezone raus) "geleitet".
Zufällig ist diese Praxis mit dem Aufkommen der Smartphones eingeführt worden und auf der anderen Seite wurde bei vielen Tarifen Zeitabrechnung gewählt.
WIe oben schon beschrieben gibt es Probleme mit den Verbindungen nicht erst seid es Smartphones gibt. Die gab es teiweise schon früher. Da aber zu 99% weil der Kunde nicht über die "technischen" Möglichkeiten des Handys bescheid gewußt hat, oder wirklich der falsche APN einestellt war. Das hatte meistens den Grund, das die Handy´s von Werk aus eingestellt waren, und da konnte man natürlich nicht wissen welches Handy welchen Vertrag bekommt. Ich gebe zu, der letzte Satz ist nur ne Vermutung, aber wenn man sich mal mehrere Geräte mit Branding angeschaut hat, von vor... na sagen wir mal 3-4Jahren anschaut, dann kann man es leicht nachvollziehen.

Das man von anderen Anbietern weniger solche Fälle hört kann ich mir weniger vorstellen. Zumindest passieren sie, denn warum sollte Vodafone z.b. die Bediengung eingeführt haben das smartphone nur noch mit Datentarif angeboten werden dürfen?

Wie gesagt, würde mich interresieren wo Du Deine Informationen her haben willst....sprichst Du aus Erfahrung, oder hast Du mal bei einem Provider gearbeitet?

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne bei Ebay versteigern! Erlöse dann bitte an mich;-)

Hartmut Schmidt

Antworten
  • Forum-Beiträge: 55

10.08.2010, 08:06:06 via Website

Die Theorie das es nur O2 als Provider betrifft halte ich auch für nicht "halbar". Mal ein Beispiel: Klick! Und einfach mal nach "hohe Rechnung" und Vodafone, T-Mobile usw. suchen. Da finden sich genügend Beispiele.

Das dies auch nicht immer nachvollziehbar sein kann habe ich selbst erlebt. Mein HD2 hat mal an einem Wochenende, in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag gegen 03:50 für ca. 100,00 € Daten verbraucht. Da ich ihn ausschließlich beruflich nutze ist er am Wochenende Aus, auch Nachts ;)!
Die angefallenen Kosten wurden übrigens erstattet.

— geändert am 10.08.2010, 08:06:26

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

15.08.2010, 08:50:54 via Website

so ich hab den thread hier einmal komplett gelesen und muss mich jetzt auchmal dazu äussern :

zu kurzen info meiner person ,
ich bin über 40 jahre und habe eigendlich nicht viel ahnung was handys betrifft .
mir reicht es zu telefonieren ab und zu fotos zu machen und navigations software zu benutzen ( handy hat man ja immer dabei ) an und ab mal ein spiel .

da mein vertrag in einen halben jahr ausläuft habe ich mir bei O2 ein neues handy gekauft . samsung GT-I9000 also das sogenannte Galaxy .

meine nachfrage im O2 shop das ich ein handy brauche womit ich meine obengenannten persönlichen anwendungen benutze ,
ich aber kein internet brauche da ich internet auf der arbeit und zu hause verwende ,
und mit einen handy nur über wlan pc oder hotspot benutzen würde ,
ich hatte vorher das omnia sgh i900 und das zukünftige handy sollte ähnlich sein .

mir wurde das samsung gt-i9000 sehr schmackhaft gemacht laut aussage des verkäufers einfacher als ihr vorheriges .

ich kann leider nicht verstehen das hier einige user auf member rumhacken , jeder hat seine eigende version von der benutzung eines handys .
und nicht jeder will im internet sein ( wie gesagt ich brauche es absolut nicht unterwegs )

trotzdem danke für den tip das man das internet auch sperren lassen kann bei O2 ,
mich würde sehr intressieren wie man dabei vorgeht für tips wäre ich sehr dankbar .

mfg kalito

Antworten
  • Forum-Beiträge: 431

15.08.2010, 13:57:19 via Website

berni meierle
so ich hab den thread hier einmal komplett gelesen und muss mich jetzt auchmal dazu äussern :

zu kurzen info meiner person ,
ich bin über 40 jahre und habe eigendlich nicht viel ahnung was handys betrifft .
mir reicht es zu telefonieren ab und zu fotos zu machen und navigations software zu benutzen ( handy hat man ja immer dabei ) an und ab mal ein spiel .

da mein vertrag in einen halben jahr ausläuft habe ich mir bei O2 ein neues handy gekauft . samsung GT-I9000 also das sogenannte Galaxy .

meine nachfrage im O2 shop das ich ein handy brauche womit ich meine obengenannten persönlichen anwendungen benutze ,
ich aber kein internet brauche da ich internet auf der arbeit und zu hause verwende ,
und mit einen handy nur über wlan pc oder hotspot benutzen würde ,
ich hatte vorher das omnia sgh i900 und das zukünftige handy sollte ähnlich sein .

mir wurde das samsung gt-i9000 sehr schmackhaft gemacht laut aussage des verkäufers einfacher als ihr vorheriges .

ich kann leider nicht verstehen das hier einige user auf member rumhacken , jeder hat seine eigende version von der benutzung eines handys .
und nicht jeder will im internet sein ( wie gesagt ich brauche es absolut nicht unterwegs )

trotzdem danke für den tip das man das internet auch sperren lassen kann bei O2 ,
mich würde sehr intressieren wie man dabei vorgeht für tips wäre ich sehr dankbar .

mfg kalito

Wie McBeary schon sagt einfach bei o2 anrufen. Wichtig ist hierbei das Du Dich direkt zur Datenabteilung weiterleiten lässt, Wartezeit einfach in kauf nehmen.
Nur die können Dir wirklich kompetent helfen!

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne bei Ebay versteigern! Erlöse dann bitte an mich;-)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 79

11.02.2011, 22:10:37 via App

Ich bin bei der Telekom und habe schon im Vorfeld gewusst,das ich sehr viel auf der Datenautobahn unterwegs bin und zahle dafür 9.95 Euro.Was will man mehr.Ein kleiner Tipp von mir. Ladet doch einfach mal diese App zur vollen Kontrolle Eurer Daten: 3G Watchdog.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 891

11.02.2011, 22:36:25 via Website

Das ist natürlich eine absolute Sauerei. Zumal ich auch die Verkäufer nicht nachvollziehen kann, die hundert pro mehr Provision verdienen, wenn sie zu so einem Gerät eine Internet Flatrate mit verkaufen (alles andere macht auch wenig Sinn)

Base verkauft mittlerweile solche Geräte ausschließlich nur noch mitt internet option, die fest in dem monatlichen Gerätepreis integriert ist und sich auch durch den Verkäufer nicht entfernen lässt.
zweiter positiver Effekt dabei ist, dass die Geräte selbst um einiges günstiger werden.
Ein sgs kostet bei Base mit 27 Euro inklusive internet, welche als alleinige Option normalerweise 10 Euro pro Monat kostet, also zahlt man für ein sgs effektiv 17 Euro mtl und natürlich ohne einmalpreis bei Vertragsabschluss.

Somit sind die Kunden geschützt, die Geräte um einiges günstiger und die Firma hält sich jeglichen ärger mit kunden vom Hals die unbedingt ein smartphone besitzen wollen, aber am preis für die Internet flat sparen wollen und schon mit der ersten Rechnung eine böse Überraschung erleben...

Glück für dich, dass es so glimpflich ausgegangen ist und o2 seinen Fehler eingesehen hat und trotzdem mehr als kulant war.

Antworten

Empfohlene Artikel