HTC Desire — addfree app für das desire

  • Antworten:91
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 9

17.05.2010 16:46:39 via App

nein es will dir keiner vorschreiben Geld zu zahlen für apps gibt ja auch freie apps die dann halt werbebasiert zur Verfügung stehen aber auch diese apps wurden programmiert und jemand hat viel Zeit und know how reingesteckt und aus solchen Free apps dann die Werbung rauszunehmen grenzt in meinen Augen an betrug am Programmierer der sich wie schon erwähnt Zeit genommen hat um diese app zur Verfügung zu stellen vllcht einfach als denk Anstoß nehmen wenn keiner Geld zahlt für apps und jeder die Werbung rausfiltert also der Programmierer mit dieser app tatsächlich 0 Umsatz generiert warum sollte er weiter für diese Plattform Zeit und Geld "opfern" und wie schon weiter oben erwähnt sehe ich das als ein immensen Nachteil der Android Plattform. der Unmut der User ein paar cent springen zu lassen fûr ein gut gecodetes stûck Software dann muss man sich nicht wundern warum Entwickler eher fürs iPhone entwickeln... da bleiben ihnen wenigstens 70% :) aber das ist nur meine persönliche Meinung als angehenden Software Entwickler der sich wünscht in der Zukunft von diesem Beruf leben zu können

Jochen S.Hartmut SchmidtMatthias H.Ali Mente

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 3.192

17.05.2010 16:52:32 via Website

€²: Böser Mensch ist jetzt still.

— geändert am 17.05.2010 17:03:02

  1. Fertigungsprodukt. - „Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.“ - Leitfaden

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.086

17.05.2010 17:04:23 via Website

Mal ein kurzer Einwurf für uns alle: wenn das Thema an sich ausgelutscht ist, weil alle für und wider ausgetauscht wurden, sollten wir uns nicht in die Sandkiste der persönlichen Angriffe setzen. Nichts gegen "kitzeln", aber Flames müssen nun wirklich nicht sein.

Eine Theorie ist eine Vermutung mit Hochschulbildung. (James Earl "Jimmy" Carter)

Matthias H.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 550

17.05.2010 17:08:11 via Website

Dein infantiles Geschwätz kannst du hier mal sein lassen. Hier herrscht ein ordentlicher Umgangston. Und die User dieses Boards können stolz darauf sein, dass es nicht auf ein Niveau, welches du hier jetzt propagiert, gefallen ist. Wenn du deine Deutschprüfung in dem selben Stil verfasst hast, dann würde ich dafür schwarz sehen.
Deine Argumente greifen leider nicht. Es steht dir frei ein Handy mit Android zu kaufen oder ein anderes Handy. Mit dem Kauf bzw. der Benutzung des Handys gehst du bestimmte Geschäftsbedingungen ein. Zu jenen zählen auch die Benutzung der Apps. Wenn du diesen Bedingungen nicht zustimmst, dann kauf einfach das Handy nicht und gut ist es.
Wenn du auf der einen Seite dieses Handy benutzt dich aber gleichzeitig über die Bedinungen beschwerst und dagegen verstößt, dann bist du letztendlich nur Inkonsequent bei deinen eigenen Entscheidungen. Von geistiger Reife zeugt soetwas jedenfalls nicht.
Es bleibt dabei, du legst dir die Regeln so aus wie sie dir gerade passen. Das ist zwar irgendwo menschlich, auch wenn du von einem juristischen Standpunkt aus Unrecht hast.
Wir brauchen nicht weiter zu diskutieren: Wenn du Werbung aus einer App enfernst, dann verstößt du gegen die Nutzungsbedingungen und darfst juristisch gesehen diese App nicht mehr nutzen. Daran gibt es keinen Zweifel und keine Diskussion. Wenn dir das nicht gefällt, dann hol dir diese App nicht, oder nimm gleich ein Handy mit anderem Betriebssystem.
Mehr gibt es zu diesem Thema absolut nicht zu sagen.

Jochen S.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 616

17.05.2010 18:04:18 via Website

Jetzt muss ich mal ganz dumm fragen:
Ist das Raubkopieren der Grund, warum so viele Leute "root" auf Ihrem Androiden werden wollen?

sartorius

Antworten
  • Forum-Beiträge: 550

17.05.2010 18:07:20 via Website

Nein denn Raubkopien funktionieren auch auf nicht gerooteten Geräten. Wenn man eine raubkopierte APK bekommt kann man die einfach installieren.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 325

17.05.2010 18:11:46 via Website

Matthias H.
Nein denn Raubkopien funktionieren auch auf nicht gerooteten Geräten. Wenn man eine raubkopierte APK bekommt kann man die einfach installieren.

Kann das System überhaupt unterscheiden, ob es sich bei der vorliegen .apk-Datei um eine Raubkopie handelt? Sobald man in den Einstellungen aktiviert, dass auch Apps aus Fremdquellen (oder so) installiert werden, geht es doch immer oder?

Liebe Grüße, Max.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 550

17.05.2010 18:16:49 via Website

Ich will mich nicht zuweit aus dem Fenster lehnen, da ich es schlicht und ergreifend nicht weiß ob das System das unterscheiden kann aber ich würde behaupten, dass dies nicht möglich ist, da schon diese Lücke schon längst geschlossen worden wäre

Antworten
  • Forum-Beiträge: 204

17.05.2010 19:38:48 via App

Matthias H.
was reitest du hier eigentlich auf firefox rum erstens geht es nicht um firefox zweitens hab ich dir gesagt ich benutze keinen adblocker drittens benutze ich schon gar nicht firefox weil der mir mit plugins zu überladen und langsam geworden ist (ich benutze chrome oder iron) und drittens wie gesagt ich gehe vollstens auf das adblock problem ein aber mit mir willst du anscheinend nicht sprechen! wie auch bei den nutzungsgebühren der apps legst du hier dir alles so schön zurecht wie es dir gerade passt. So kann man sich das Leben natürlich auf kosten anderer einfach gestalten!!!

Entschuldigen bitte, die Welt dreht sich nicht um dich. Was hier im Vordergrund steht ist eine Grundsatzdebatte darüber, ob man den durch die Werbung befeuerten Konsumrausch gut findet - bzw. unterstützen will.

Wenn eine app wirklich gut ist, dann steht es jedem frei den Programmierer finanziell zu unterstützen. Auf der anderen Seite kann man natürlich eine Meinung vertreten, die hier vielen bzgl. Android nicht passt. - nämlich, dass man sich die Degradierung zu einem reinem Konsumenten nicht gefallen lässt.

Ich will mir nicht sagen lassen, was ich brauch. Das ist natürlich eine Grundeinstellung, die nicht jeder teilen muss. Aber letztlich ist es fernab von Android appz doch so, dass die meisten Menschen auf Werbung verzichten können.

Und da kann mein vorredner schreiben, dass er den FireFox blocker nicht benutzt...die breite masse tut es doch. Und das ist durchaus sehr verständlich.

Fernab von konsumkritik bemerke ich hier zu guter letzt noch, dass es einen Haufen von Programmierern gibt, die die appz auch ohne Gegenleistung zur Verfügung stellen.

— geändert am 17.05.2010 19:40:45

Mio StarkidGeneral Knowledge

Antworten
  • Forum-Beiträge: 550

17.05.2010 20:04:05 via Website

Wenn du es nicht unterstützen willst dann kauf dir kein Android Handy - das wäre die beste Protestaktion. Die zudem auch noch völlig legal ist. Aber erst sich etwas kaufen, den Bedingungen zustimmen und dann dagegen zu verstoßen und sich noch lauthals darüber zu beschweren, ist wohl die unterste Schublade.
Wenn du kein Konsument sein willst - dann kauf nix. Ist das denn so schwer zu verstehen? Aber dann darfst du dir halt auch kein Android Handy kaufen. Oder gehst du in ein Autohaus, schließt nen Kaufvertrag ab, nimmst das Auto mit - und zahlst dann an der Tankstelle den Sprit nicht, weil du kein Konsument sein willst?
Du kannst ja bei Android auf Werbung verzichten - du kannst dir z.B. werbefreie Versionen des Programms kaufen oder auf das Programm verzichten. Oder am besten du schreibst dir dein eigenes Programm.
Natürlich steht es jedem frei gute Software zu unterstützen. Aber wenn du die Software die du anscheinend immernoch so gut findest dass du sie benutzt, schon nicht durch die Werbeeinblendungen unterstützen willst - die dich keinen cent kosten - dann willst du mir doch nicht ernsthaft weißmachen dass du dann für diese App Geld ausgibst um den Programmierer zu unterstützen.
Du kannst es drehen und wenden wie du willst. Letztendlich bleibt es nichts anderes als simpler Betrug!

— geändert am 17.05.2010 20:06:08

Jochen S.Hartmut SchmidtKlaas K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.112

17.05.2010 20:05:51 via Website

Wenn in der Beschreibung nicht angegeben ist, dass das Programm durch Werbung finanziert wird, dann ist es natürlich ärgerlich, das kann ich auch völlig nachvollziehen. Auch fehlt oft eine kostenpflichtige Version ohne Werbung. Generell kann man sagen, dass die Beschreibungen oft zu Wünschen übrig lassen und der Entwickler lernen muss sein Produkt zu präsentieren (um zB den nötigen Euro beim potentiellen Kunden locker zu machen).

Dennoch, wenn einem eine Werbung in einer App nicht gefällt, muss man sich gegen die App entscheiden.

Werbung wird aber in Zukunft wohl eine größere Rolle spielen. Apple wird in Zukunft ein System anbieten, mit dem die Entwickler ihre Programme durch Werbung finanzieren lassen können und Google wird sich das Geschäft wahrscheinlich in Zukunft auch nicht nehmen lassen.


Theo
Wenn eine app wirklich gut ist, dann steht es jedem frei den Programmierer finanziell zu unterstützen. Auf der anderen Seite kann man natürlich eine Meinung vertreten, die hier vielen bzgl. Android nicht passt. - nämlich, dass man sich die Degradierung zu einem reinem Konsumenten nicht gefallen lässt.

Das Preismodell einer App solltest Du immer noch den Entwickler überlassen.
Und was soll "reiner Konsument" bedeuten? Kaum einer, der über die Preise jammert wird sich selbst an Eclipse setzen. Die meisten sind eben reine Konsumenten und das ist auch nichts schlechtes, dass zeigt nur, dass Android von der breiten Masse angenommen wird.

Auch finde ich das Preismodell der Spende sehr unfair und würde ich für Android entwickeln würde ich mich klar dagegen entscheiden. Mal angenommen es funktioniert (wovon aber viele Projekte leider das Gegenteil beweisen), dann würde es mich als Programmierer sehr aufregen, dass manche zu viel und sehr viele gar nichts bezahlen. Dann doch lieber ein kostenloses Programm mit Werbung.

Jochen S.Matthias H.Klaas K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 42

17.05.2010 20:06:03 via Website

Appz...

Das Niveau ist unters Bett gekrochen und heult. Außerdem würde ich einigen Leuten empfehlen, nochmal einen Rechtschreibkurs zu absolvieren. Man kann doch nicht mehrere Absätze ohne Punkt und Komma schreiben.

Unabhängig davon kann ich Theo verstehen. Als Schüler hatte ich auch so eine Einstellung. Ich kann dir allerdings schon mal voraussagen, dass man, wenn man erstmals selber arbeitet und bei Mutti auszieht, sich diese Einstellung schnell ändert. Da will man schließlich seine rechtschaffenden Mitbürger unterstützen.

BTW: Was für ein Firefox-Argument? Du hast nur behauptet, dass 60% aller Firefox-Nutzer auch Adblock haben. Abgesehen davon, dass das totaler Unsinn ist, hast du auch keine Belege angeführt.

Mio Starkid
aber viele benutzen einen. ob ich nun Werbung. in apps oder in Webseiten. block... kommt auf das selbe raus.
was ich nicht anklick, muss ich auch nicht sehen.
Werbung wird auch nach "Views" abgerechnet...

— geändert am 17.05.2010 20:10:51

Jochen S.Hartmut SchmidtMatthias H.Tobias E.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 550

17.05.2010 20:10:28 via Website

Klaas K.
Appz...

Das Niveau ist unters Bett gekrochen und heult. Außerdem würde ich einigen Leuten empfehlen, nochmal einen Rechtschreibkurs zu absolvieren. Man kann doch nicht mehrere Absätze ohne Punkt und Komma schreiben.

Unabhängig davon kann ich Theo verstehen. Als Schüler hatte ich auch so eine Einstellung. Ich kann dir allerdings schon mal voraussagen, dass man, wenn man erstmals selber arbeitet und bei Mutti auszieht, sich diese Einstellung schnell ändert. Da will man schließlich seine rechtschaffenden Mitbürger unterstützen.
Stimmt als Schüler hatte ich da auch eine andere Meinung. Aber sobald man ins "echte Leben" hinauskommt wird man schnell eines Besseren belehrt.
Natürlich wäre es schön wenn alles auf der Welt gratis wäre und keiner Geld verdienen müsste pi pa po. So ist aber leider die Welt nicht.
Wir sollten alle offen, ehrlich und fair miteinander umgehen und dazu gehört auch dass ich nicht die Werbung aus Programmen entferne die durch die Werbung kostenlos zur Verfügung steht.

Jochen S.Hartmut SchmidtTobias E.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 204

17.05.2010 20:15:57 via App

LOL

Das ist - entschuldigen bitte - unterste Schublade!!!

Ich hab mir das desire gekauft, weil gerade soviel Freeware vorhanden ist.

Es geht hier nicht persönliche Differenzen mit dir oder wem anders. Also bleib bei der Sache.

ps. ich komme gerade von der Arbeit.

ps 2: ich studiere Jura - das zum betrugsvorwurf

— geändert am 17.05.2010 20:17:33

Mio Starkid

Antworten
  • Forum-Beiträge: 550

17.05.2010 20:20:30 via Website

Theo
LOL
Das ist - entschuldigen bitte - unterste Schublade!!!
Ich hab mir das desire gekauft, weil gerade soviel Freeware vorhanden ist.
Es geht hier nicht persönliche Differenzen mit dir oder wem anders. Also bleib bei der Sache.
Liest du überhaupt das was ich und andere hier schreiben? Ich werde nämlich das Gefühl nicht los, dass deine Antworten nicht mehr viel mit dem Thema gemeinsam haben.

Jochen S.Hartmut SchmidtKlaas K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.112

17.05.2010 20:21:53 via Website

Ich sehe das nicht so locker, dass es eben noch Schüler sind. Natürlich fehlt einem im jungem Alter der Bezug zur Arbeit, ich vermute aber, dass neue Generationen immer häufiger vergessen, dass hinter den Bits und Bytes, die sie so gerne Konsumieren auch eine Menge Arbeit stecken kann und ich denke nicht, dass sich das in Zukunft ändern wird, wenn einem das von Anfang an nicht bewusst ist.

Theo
Ich hab mir das desire gekauft, weil gerade soviel Freeware vorhanden ist.

Dann gibt es ja für Dich keine Probleme. Dann kannst Du die zahlreiche Freeware verwenden und vom Rest einen großen Bogen machen >_>

— geändert am 17.05.2010 20:26:30

Jochen S.elknipsoHartmut SchmidtKlaas K.Matthias H.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 3.192

17.05.2010 20:23:10 via Website

Flamewars - Wir berichten Live aus AndroidPIT, wo der erste Flamewar in der Geschichte des Forums zu sehen ist.

*Zurück ins' Studio*
  1. Fertigungsprodukt. - „Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.“ - Leitfaden

elknipsoHartmut SchmidtMatthias H.Tobias E.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 550

17.05.2010 20:26:34 via Website

Theo
[...]

ps. ich komme gerade von der Arbeit.

ps 2: ich studiere Jura - das zum betrugsvorwurf

Was hat denn ein Jurastudium mit Betrugsvorwürfen zu tun? Nur weil jemand angeblich Jura studiert, heißt das nicht dass er automatisch nicht mehr gegen das Gesetz verstößt.
Langsam werden die Argumente lachhaft. Tut mir leid.

Jochen S.Hartmut SchmidtKlaas K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 42

17.05.2010 20:28:58 via Website

Andy N.
Ich sehe das nicht so locker, dass es eben noch Schüler sind. Natürlich fehlt einem im jungem Alter der Bezug zur Arbeit, Ich aber vermute, dass neue Generationen immer häufiger vergessen, dass hinter den Bits und Bytes, die sie so gerne Konsumieren auch eine Menge Arbeit stecken kann und ich denke nicht, dass sich das in Zukunft ändern wird, wenn einem das von Anfang an nicht bewusst ist.

Natürlich ist das nicht toll. Besonders ärgerlich ist es, wenn Jugendliche versuchen jeden Euro zu sparen und dafür dann Drölf Tausend Euros in Klingeltöne stecken. Aber der Markt wird das regeln. So wie es derzeit bei der sterbenden Plattform der Computerspiele ist. Weil da jeder raubkopiert lohnt es sich nicht mehr und die Firmen konzentrieren sich schließlich auf Konsolen.
Dahingehend würde es mich nicht wundern, wenn zukünftigte Android-Handys besondere Vorkehrungen treffen müssen, damit sie nicht mehr so leicht zu rooten sind. Google wird sicherlich nicht den App-Market sterben lassen wollen, denn dann ist das OS tot.

Matthias H.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 550

17.05.2010 20:34:27 via Website

Klaas K.
Andy N.
Ich sehe das nicht so locker, dass es eben noch Schüler sind. Natürlich fehlt einem im jungem Alter der Bezug zur Arbeit, Ich aber vermute, dass neue Generationen immer häufiger vergessen, dass hinter den Bits und Bytes, die sie so gerne Konsumieren auch eine Menge Arbeit stecken kann und ich denke nicht, dass sich das in Zukunft ändern wird, wenn einem das von Anfang an nicht bewusst ist.

Natürlich ist das nicht toll. Besonders ärgerlich ist es, wenn Jugendliche versuchen jeden Euro zu sparen und dafür dann Drölf Tausend Euros in Klingeltöne stecken. Aber der Markt wird das regeln. So wie es derzeit bei der sterbenden Plattform der Computerspiele ist. Weil da jeder raubkopiert lohnt es sich nicht mehr und die Firmen konzentrieren sich schließlich auf Konsolen.
Dahingehend würde es mich nicht wundern, wenn zukünftigte Android-Handys besondere Vorkehrungen treffen müssen, damit sie nicht mehr so leicht zu rooten sind. Google wird sicherlich nicht den App-Market sterben lassen wollen, denn dann ist das OS tot.
Es wird wohl, auch im Hinblick auf die immer günstiger werdenden Datentarife, darauf hinauslaufen, dass für gewisse Anwendungen eine ständige Verbindung zu einem Server benötigt wird der die App überprüft. Oder die App wird gleich online gespeichert und ist nur Serverseitig ausführbar.

Jochen S.

Antworten