Android zum geocachen!? Wer hat welche GPS Erfahrung gemacht mit welchem Gerät gemacht

  • Antworten:16
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 12

07.04.2010, 22:50:52 via Website

Hallo liebe Gemeinde,

möchte mit meinem zukünftigen Smartphone zum GEOCACHEN aufbrechen. Bislang Erfahrung gesammelt mit Garmin Vista etrex htc oder Oregon. Diese Geräte sind natürlich dafür konzipiert und schon sehr genau +/- 2 Meter bzw. +/- 5m im Wald.

Habe hier im Board nun sehr interessante Beiträge zu GeOrg und anderen Apps gelesen, die mich zum Entschluß gebracht haben:

Garmin Vista -> verkaufen

Android Smartphone -> kaufen

ABER WELCHES?

Bitte euch mir eure Erfahrung zum Thema GPS / Navigation und speziell GEOCACHEN zu posten. Weiterer Augenmerk : OUTLOOK 2003 muß problemlos syncronisert werden (ActiveSync)

THE STAGE IS YOURS ;-) .....

Antworten
Gelöschter Account
  • Mod
  • Forum-Beiträge: 3.188

07.04.2010, 22:58:45 via Website

Also bzgl. GPS dürfte es egal sein welches Android-Handy. Solte da keinen Unterschied geben. Interessanter dürfte es erstmal sein, was deine Vorstellungen von dem Handy sind. Also mit oder ohne Hard-Tastatur, was solls kosten, wie gross, was willst du ausser geocachen und Outlook sonst noch so machen. Dann kann mans schon mal eingrenzen.

— geändert am 07.04.2010, 22:59:18

Shrinky

Antworten
  • Forum-Beiträge: 12

07.04.2010, 23:43:18 via Website

Hallo Michael,

Du hast natürlich vollkomen recht. Hatte aber vor das etwas zurück zu halten, um nicht zu beinflussen ;-)

Ich habe u.a Deinen Thread gelesen in dem Du auf:

http://pdadb.net/index.php?m=pdacomparer

verlinkt hast. Spitzenmäßige Vergleichstabelle! Danke an dieser Stelle.

Ich bestitze einen O2 XDA Neo (ist ein HTC mit reinem Touchscreen, allerdings nicht kapazitiv) und auch einen MDA Vario (T-COM) ähnliches Teil mit Tastatur zum ausziehen. Beides Windows Mobile.

Die Teile sind aber a) zu träge b) vom Display zu klein und c) zum cachen mit externer GPS Bluetooth Maus einfach nicht zu gebrauchen (fürs Strassen Navi mit TomTom oder Navigon dagegen gehen beide optimal), bis auf die Trägheit. Aber zum geocachen ist die ext. Maus zu ungenau und unkonfortabel. Telefonieren ist bei mir eher Nebensache. Hauptsächlich werden Termine verwaltet und eben gecachet.

Ich tendiere im Moment wieder zu einem HTC Gerät: DESIRE, LEGEND oder HD2. Also ohne Tastatur, da ich diese auch beim Vario nie genutzt habe.

Bin auf Eure Meinungen gespannt

Antworten
Gelöschter Account
  • Mod
  • Forum-Beiträge: 3.188

07.04.2010, 23:55:09 via Website

Auch Hallo,

das ist doch alles schon mal was. Das Desire und Legend liegen momentan bei den aktuellen Handys im vorderen Bereich.

Wegen Geocaching habte ich hier zum ersten mal davon gelesen, das es sowas überhaupt gibt. Interessantes Thema.
Aber wenn du den Umstieg nicht von heute auf Morgen über die Bühne bringen willst, haben bestimmt noch die Leute hier die auch Geocaching betreiben Zeit für Kommentare. Wird bestimmt interessant.

Shrinky

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 3.192

08.04.2010, 00:24:07 via Website

GeoCaching lief auf dem Milestone recht gut...
Im Grunde funktioniert das mit jedem Androiden richtig gut.
Aber meine Empfehlung ist da eher so alles ab 500Mhz + Grafikchip.
Da hat man dann noch genug Ersatzpower unter der Haube - wenn man nebenbei doch noch 5 andere Dinge tun will. :>
  1. Fertigungsprodukt. - „Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.“ - Leitfaden

Shrinky

Antworten
  • Forum-Beiträge: 12

08.04.2010, 00:33:12 via Website

cool, wie genau (auf wieviel Meter) hat den das mit dem milestone geklappt - iPhone und App konnte ich mal live erleben - lächerlich :-)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 3.192

08.04.2010, 00:50:32 via Website

Unterschiedlich. Aber normalerweiße draußen auf 7 / 10 Meter genau.
Man bekommt auch einen Radius angezeigt - wie gestreut das Signal ist. Selbst auf dem Hinterhof meiner Eltern finde ich mich wieder.
Es braucht dafür meist 1 - 2 Minuten, und dann klappte es Superb!
  1. Fertigungsprodukt. - „Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.“ - Leitfaden

Shrinky

Antworten
  • Forum-Beiträge: 186

08.04.2010, 01:17:55 via Website

Also bei guter Sicht habe ich auf einem freien Feld eine Genauigkeit von ~3 Metern. Im Wald habe ich das noch nicht getestet, kann ich aber die Tage machen wenn ich laufen gehe und das Wetter schön ist ;)

Shrinky

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

08.04.2010, 06:29:46 via App

So, da es hier um mein Lieblingshobby handelt, muss ich mich auch mal zu wort melden.

Ich hab den Stein seit ein paar Wochen und das erste was ich probiert habe war natuerlich Geocachen ;)
Zur Genauigkeit muss ich sagen das ich echt ueberrascht war, im Gegensatz zu einer ungemoddeden ext. GPS-Maus is das Android echt genau.
Als Cacheprogramme hab ich eigentlich alle mal angetestet, von OpenGPX ueber Cachengo bis zur Kaufversion von GeOrg.
Wobei ich eigentlich nurnoch c:geo nutze, was ein absolut geniales kostenloses Cacheprogramm ist. Wahlweise sogar Radar oder Magnetkompassunterstuetzung ;P
Bei Fragen koennt ihr euch gerne an mich wenden.

Bis bald im Wald

Michael

Shrinky

Antworten
  • Forum-Beiträge: 45

08.04.2010, 17:02:46 via Website

Auch bei mir ist es mein Lieblingshobby ;-) Besitze ein magic und zusätzlich ein Garmin etrex Legend (GPS Gerät). Software nehme ich geOrg mit PQs und für den schnellen Überblick lief bis vor kurzem der Connector.
c:geo ist auch sehr gut, aber wird von Groundspeak selber

Genauigkeit von Handy und GPSgerät sind gleich, das Handy ist etwas Träger. Empfang Handy ist super, teilweise besser als das vom reinen GPSgerät.

Was man immer bedenken muss: die genauigkeit nutzt einem fast nichts solange nicht alle Geocahcer die gleichen Geräte benutzen. Habe ich ein ungenaues Gerät wird es nichts nutzen mit einem genauem Gerät zu suchen. Daher muss man immer noch die Augen auf machen und intuitiv suchen ;-)

Shrinky

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

08.04.2010, 18:39:14 via Website

Also ich gehe auch gern geocachen. Das habe ich noch vor kurzem mit einem Nokia N95 probiert und da hatte ich Probleme:

Aber seit kurzem habe ich ein HTC Tattoo (ja nicht das beste Android Handy) aber ich muss sagen, zum geocachen taugt es auf jeden Fall. Benutze auch c:geo (da kostenlos, aber super) und allein mit Internetzugang ist es meist schon 25m genau, wenn man dann auf GPS schaltet ist es wirklich auf ein paar Meter genau. Also, da ich schon ein eher schlechtes Gerät habe denke ich mal kannst du mit anderen HTC Geräten nicht daneben liegen ;)

Shrinky

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

08.04.2010, 19:10:50 via Website

Sehr schöner Thread....

auch ich bin Cacher und nutze dazu ein GPS von Garmin. Habe derzeit noch ein iPhone, das HTC Desire ist aber schon bestellt und das IPhone hat schon einen neuen Besitzer. Die iPhone Geocaching App ist meiner Meinung nach schön umgesetzt und von der reinen Bedienung her prima. Allerdings gebe ich meinen Vorrednern Recht. Die Treffgenauigkeit am Zielort läßt doch sehr zu wünschen übrig. Von daher bin ich genau so interessiert, welche Android App da am funktionalsten ist.

Na toll....jetzt hab ich viel geschrieben und doch nichts konstruktives zum Thema beigetragen. Ich lese aber fleißig mit und freue mich auf Tips.

Mein Garmin werde ich wohl nicht verkaufen. Wenn es draußen zum Beispiel schüttet möchte ich ungern mit dem Smartphone hantieren. Allerdings schleppe ich das Garmin, im Gegensatz zum Handy, nicht ständig mit mir rum. Und für diese Gelegenheiten muss eine vernünftige Geocaching App für das HTC her :-)

Grüße aus Köln
  • Live free or die -

Antworten
  • Forum-Beiträge: 4.914

08.04.2010, 19:37:32 via Website

Ich bekomm immer mehr Lust das auch mal zu versuchen. Jedesmal wenn ich hier was darüber lese. Hab gerade beschlossen mal loszugehen und einen in meiner Nähe zu suchen. In der Stadt, einfaches "Gelände", gleich bei mir um die Ecke. So für den Anfang...

Aber eine Frage: Was macht man mit dem Ding, wenn man es gefunden hat? Darf man es behalten oder legt man es wieder hin für den nächsten. Wenn man es mitnimmt würde das ja bedeuten, dass man auch mal irgendwo einen versteckt.

Frank

"Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen." (Don Corleone) Für ein friedliches Miteinander"

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

08.04.2010, 20:00:47 via Website

Frank W.
Ich bekomm immer mehr Lust das auch mal zu versuchen. Jedesmal wenn ich hier was darüber lese. Hab gerade beschlossen mal loszugehen und einen in meiner Nähe zu suchen. In der Stadt, einfaches "Gelände", gleich bei mir um die Ecke. So für den Anfang...

Aber eine Frage: Was macht man mit dem Ding, wenn man es gefunden hat? Darf man es behalten oder legt man es wieder hin für den nächsten. Wenn man es mitnimmt würde das ja bedeuten, dass man auch mal irgendwo einen versteckt.

Frank


Hier ist alles (und mehr ;-) was du wissen musst

http://de.wikipedia.org/wiki/Geocaching

— geändert am 08.04.2010, 20:01:03

  • Live free or die -

Antworten
  • Forum-Beiträge: 45

08.04.2010, 20:32:28 via Website

oder suche dir jemanden ders schon macht und lass es dir erklären. Oder suche ein Event in deiner nähe, da sind immer leute die man löchern kann ;-)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

11.04.2010, 23:20:02 via Website

Gute Erfahrung mit Samsung Galaxy I7500, bzgl. GeoCaching
Pro:
+ schnell nach erster Positionsfeststellung: ca. 2s nach Displayaktivierung,
+ hohe Empfindlichkeit, erstaunlich hohe Genauigkeit (bis zu 2-3 m) selbst im Wald (wenn er nicht allzu dicht ist)
+ App GeOrg mit GC-Connector und GC Premium account machen damit erst richtig Spaß!
+ Mit .o.g. Software vollintegrierte Lösung mit Koordinaten, Beschreibung, Logs und Karten, und alles sogar offline nutzbar!
+ großer 8GB Speicher für viele Apps und Daten, einfache Kopplung an PC (wie USB Stick nach Freigabe)
+ integrierte Beschleunigungs und Magnetsensoren für Kompassfunktion
+ sehr schönes Display (Organic LED)
+ schlank, leicht und relativ klein
+ gute Verarbeitungsqualität, kapazitiver Touchscreen (kein Druck nötig)
+ Android ist echt klasse, besser als alles, was ich je hatte.
+ Tausende Apps, kostenlos oder für wenig Geld. Es gibt fast nichts, was das Galaxy damit nicht kann.
+ sehr günstig, neu für ca. 200 € zu bekommen

Contra:
- Bei heller Sonne und kleiner Schrift manchmal schwer lesbar, App "c:geo" hat da Vorteile wg. dunkler Schrift auf hellem Hintergrund
- Leider hoher Stromverbrauch bei Kamera, Video und WIFI, bei GPS aber kein Problem!
- Keine Updates auf neuere Android Versionen verfügbar
- Bluetoothfunktion komischerweise nur für Audio
- Display muss öfter mal gereinigt werden, wg. Fettspuren auf dem TouchScreen

Hab noch ein älteres, echtes GPS-Gerät: Magellan GPS315, kein Vergleich, unempfindlich und ungenau. Kann auch nur die Basisfunktionen eines GPS Geräts, für Geocaching eigentlich nicht geeignet.

Denke, dass man mit einem guten Android-Handy neben allen üblichen Handyfunktionen schon sehr viel Spaß am GeoCaching haben kann.

Shrinky

Antworten
  • Forum-Beiträge: 12

12.04.2010, 23:29:00 via Website

Danke sehr informativ!!! Samsung war bislang noch nicht in meiner engeren Auswahl. Werde es mir ansehen und mit den aktuellen HTCs vergleichen. Hört sich auf jedenfall vielversprechend an (vor allem Preis / Leistung)

Antworten

Empfohlene Artikel