Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit Keine Kommentare

Fortnite für Android: Epic erlaubt einen Blick hinter die Kulissen

Fortnite für Android war heiß erwartet und startete schließlich am 9. August als Beta, zunächst für Samsung-Smartphones, später für viele weitere Smartphones - allerdings braucht es eine Einladung. Jetzt haben die Entwickler einige Zahlen veröffentlicht und einen Einblick in die Zukunftspläne für Fortnite gegeben.

Fortnite für Android gibt es nicht im Play Store, sondern Spieler müssen Fortnite manuell installieren. Für Epic hat sich dieses riskante Manöver ausgezahlt: Innerhalb von 21 Tagen zählte man 23 Millionen Spieler, von denen 15 Millionen die APK manuell installiert hatten - die anderen vermutlich via Samsungs Galaxy Store. In einem Blogpost gibt Epic Games jetzt einen Einblick hinter die Kulissen des Spiels.

Die Portierung von Fortnite auf Mobile ist nämlich deswegen nicht ganz unproblematisch, weil die Spieler über alle Plattformen hinweg gegeneinander antreten können. Damit kann Epic beliebte Portierungstricks nicht anwenden, die sonst für weniger Grafiklast auf mobilen Systemen sorgen. Als Beispiele nennen die Entwickler, näher an der Kamera befindliche Objekte zu verwerfen, um so die Komplexität der Szene zu reduzieren. Das aber würde das Gameplay zwischen Plattformen verhindern.

Screenshot 20180903 182704 Fortnite
Fortnite für Android / © AndroidPIT (Screenshot)

Stattdessen hat Epic die Möglichkeiten der Android-Plattform ausgereizt und zusammen mit Entwicklern von Samsung und Google an allen Stellen der Engine und der Grafikberechnung Optimierungen vorgenommen. Der Blogpost von Epic enthält für Interessierte einige sehr interessante technische Ausführungen dazu.

Den Entwicklern stellen sich aber auch die üblichen Probleme der Android-Plattform. Zum Beispiel die Verteilung von Android-Versionen. Die globalen Zahlen über die gesamte Plattform hinweg sind ja stets ernüchternd, meist braucht es zwei drei Jahre, bis eine Android-Version auf nennenswert vielen Smartphones installiert ist.

Die Zahlen von Fortnite aber sind ganz anders: Rund 92 Prozent der User verwenden Android 8 Oreo, weitere 8 Prozent verwenden Android Nougat. Nur 0,5 Prozent verwenden eine ältere Android-Version. Angesichts der unterstützten Smartphones der Fortnite-Beta ist das aber auch nicht weiter verwunderlich.

Habt Ihr Fortnite für Android mal gespielt? Was sind Eure Erfahrungen?

Quelle: Fortnite Blog

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern