Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Fluch der Falt-Smartphones: Galaxy Fold und Mate X vor dem Aus?
Samsung Galaxy Fold Hardware Kommentar 5 Min Lesezeit 19 Kommentare

Fluch der Falt-Smartphones: Galaxy Fold und Mate X vor dem Aus?

Samsung und Huawei, die beiden Handy-Giganten, die im Februar auf der Welle der Beliebtheit zu reiten schienen, saufen gerade ab - der eine mehr, der andere weniger. Die Gründe dafür sind unterschiedlich, aber sie führen uns zu der gleichen Frage: Wie sieht die Zukunft des Samsung Galaxy Fold und Huawei Mate X aus?

Wir beklagen uns oft, vielleicht sogar ein wenig zu oft, dass die in letzter Zeit vorgestellten Smartphones sich allzu ähnlich sind. Elegante Glasflächen, die Fingerabdrücke anziehen, große Displays mit mehr oder weniger großen Notches, Fingerabdrucksensor an den verschiedensten Stellen, zunehmend aufwendige Kameras mit KI und Filtern aller Art - das alles gibt es fast überall.

2019 hat die Einführung von faltbaren Smartphones die Welt der Technik neu belebt.

Positiv ist, dass sich die Qualität der Geräte deutlich verbessert hat und der Unterschied zwischen Flaggschiff- und Mittelklasse-Smartphones nicht mehr so ausgeprägt ist wie früher. Das ist alles sehr schön, aber auch ein wenig langweilig, oder? Der Wow-Effekt von einst ist heute ziemlich normal.

Im Jahr 2019 hat die Einführung von faltbaren Smartphones jedoch die Handy-Welt definitiv wiederbelebt. Mehrere Marken haben ihre Prototypen gezeigt und den Start von faltbaren Smartphones angekündigt, doch das Samsung Galaxy Fold und Huawei Mate X waren die wahren Helden des Mobile World Congress. Ungewöhnlich, spannend, innovativ und produziert von zwei der wichtigsten Hersteller, stahlen sie dem Rest die Show.

AndroidPIT huawei mate x top
Auf der MWC hatten wir die Möglichkeit, das Huawei Mate X in die Finger zu bekommen. / © AndroidPIT

Während das Samsung Galaxy Fold im April auf den Markt kommen sollte, wurde das Huawei Mate X für Juni erwartet, aber seien wir ehrlich: Im Moment ist die Zukunft dieser beiden klappbaren Smartphones eher ungewiss. Schade für uns und für die beiden Hersteller.

Das Scheitern des Galaxy Fold

Ja, es ist ein teures Smartphone und sicherlich nicht dazu gedacht, täglich in die Hosentasche gesteckt zu werden. Unberührbar war das Galaxy Fold in Barcelona, und ist es immer noch: Einige der an die Presse verteilten Geräte haben ein Problem mit dem Display gezeigt, das Staub unter dem Bildschirm gesammelt hat, Blasen warf und kaputt ging. Ein weiteres Problem war das Scharnier, das die beiden Teile des Displays verband und Schmutz eindringen ließ.

Die Vorbestellungen wurden storniert und die Markteinführung des Galaxy Fold verschoben. Der Vorteil von Samsung, Huawei im Zeitplan abgehängt zu haben, war dahin.

Wie viele von euch würden jetzt noch ein Samsung Galaxy Fold kaufen?

Die neuesten Nachrichten deuten darauf hin, dass der Hersteller die Probleme gelöst hat, indem er die Schutzschicht über dem Display vergrößert und das Scharnier verkleinert hat. Einen neuen Zeitpunkt für den Verkaufsstart des Galaxy Fold gibt es jedoch noch nicht, ebenso wenig wie die Sicherheit, dass das Galaxy Fold nach diesen Anpassungen in relativ kurzer Zeit jetzt tatsächlich sicher ist.

jbareham 190417 3377 0022.0
Eines der defekten Samsung Galaxy Fold. / © The Verge

Die Unsicherheit beim Huawei Mate X

Während Samsung mit defekten Galaxy Folds zu kämpfen hatte, lächelte Huawei wahrscheinlich, oder besser gesagt, freute sich darüber, unterdessen den Start des Mate X vorzubereiten. Doch jetzt kämpft der chinesische Hersteller mit dem US-Verbot, das ihn vom Support für Google und Android-Software abschneidet und sogar die eigene Chip-Herstellung bedroht.

Was ist also mit dem Huawei Mate X? Kommt es tatsächlich im Juni auf den Markt? Auf diese Frage gibt es keine offizielle Antwort, aber ein planmäßiger Start scheint ausgeschlossen. Wir werden warten müssen, ob Huawei in der Lage sein wird, eine Einigung mit der Trump-Regierung zu erzielen.

Das Mate X ist einem harten Machtkampf ausgeliefert, der Tag für Tag neue Hiobsbotschaften liefert.

Möglicherweise hat der chinesische Hersteller bereits die Android-Lizenz für den Mate X erhalten. In diesem Fall könnte das Smartphone problemlos mit Android Pie veröffentlicht werden. Aber was ist mit dem Upgrade auf Android Q? Wer wäre bereit, ein Huawei Mate X zu kaufen, ohne sicher zu sein, dass es rechtzeitig Sicherheitspatches und zukünftige Software-Updates erhalten kann? Inzwischen wurde das Huawei Mate 20 Pro aus der Liste der Geräte gestrichen, die für die Beta von Android Q bestimmt sind, was nichts Gutes bedeutet.

Amirul Hakim Bin Baharin shutterstock 1402300823
Wird der Huawei Mate X im Juni auf den Markt kommen? / © Amirul Hakim Bin Baharin / Shutterstock.com

Wer gewinnt den Wettlauf?

Während bis vor wenigen Tagen das Huawei Mate X der Favorit gegenüber dem Samsung Galaxy Fold zu sein schien, hat sich die Situation umgekehrt. Bislang wissen wir nicht, wann die beiden Geräte tatsächlich zum Kauf angeboten werden - und ob das überhaupt je geschieht.

Samsung kann es vielleicht wieder einmal schaffen, den Markt zuerst zu bedienen, aber es wird nicht einfach sein, die Nutzer davon zu überzeugen, sein faltbares Smartphone zu kaufen. Wie viele von euch wären bereit, das teure Galaxy Fold zu kaufen, ohne einen weiteren Flop zu befürchten? Das Mate X bleibt stattdessen einem harten Machtkampf ausgeliefert, der Tag für Tag neue Hiobsbotschaften liefert - Ende offen. Werden wir uns am Ende dieser ganzen Geschehnisse überhaupt noch für diese Geräte interessieren?

Vielleicht werden die ersten faltbaren Smartphones, die in unseren Händen landen, sogar von anderen Herstellern kommen. Was wäre, wenn Apple es wieder einmal schafft, später dran zu sein, aber trotzdem an die Spitze zu gelangen? Bisher sind keine Gerüchte über ein mögliches Falt-iPhone aufgetaucht, und angesichts der Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und China, könnte selbst das Unternehmen Cupertino im Moment andere Dinge zu befürchten haben.

China könnte beschließen, nicht nur Apple-Produkte im eigenen Land zu verbieten, sondern, noch schlimmer, die Produktion des iPhone zu verhindern, das in China gebaut wird. Angesichts der Geschwindigkeit, mit der sich die Situation Tag für Tag entwickelt, wäre diese Eskalation kaum noch überraschend. Geht der Fluch der Falt-Smartphones weiter? Es bleibt spannend.

Top-Kommentare der Community

  • Bernhard Feder vor 3 Wochen

    Welch intellektuell anspruchsvolle Kommentar. Distinguiert, aber dezidiert. Mit bestechender logischen Konklusion. Weiter so, du machst uns stolz.

  • Hannes B. vor 3 Wochen

    Ich hatte nie vor, ein Falt-Phone zu kaufen, sondern mindestens eins zum Zusammenrollen ;-) Aber im Ernst, interessant ist das schon wenn auch nicht in der aufgerufenen Preislage. Einen wirklichen Vorteil hätte so ein Gerät für mich eher nicht. Ich habe den Eindruck, dass man sich hier mangels wirklicher neuer Ideen für die aktuelle Geräteform hat treiben lassen und damit vorerst gescheitert ist.

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Es gibt noch andere Hersteller, die faltbare Smartphones im Regal haben. Da macht sich keiner Gedanken, ob die vielleicht eher erscheinen und besser, günstiger sowieso, sind...?


  • Was für ein Jammer! Das Huawei Mate X hätte ganz klar das Zeug dazu gehabt, eines der spannendsten, wenn nicht sogar das spannendste Gerät des Jahres 2019 zu werden.


  • ihr streitet euch wegen irgendjemand no name firma


  • Ich glaube es wird noch einige Jahre dauern bis das wirklich umsetzbar ist. Bis dahin hat sich aber wahrscheinlich irgendwas anderes etabliert. AR vielleicht 🤷🏼‍♂️


  • Als ich 2015 mein Samsung Tab S 8.4 "LTE (Telefon 212,8x125,6x6,6 mm) kaufte, war ich glücklich und bin es immer noch. Heute wünschte ich nur, es könnte gefaltet werden.


  • Moin. Es ist übrigens Freitag, das Wochenende naht. Ich war den Faltdingern schon immer skeptisch gegenüber. Für mich machen die einfach keinen Sinn. Wer ein Faltsmartphone braucht und es sinnvoll findet, der soll sich gerne eins kaufen. Ich aber nicht. Außerdem kommt bei mir der Eindruck auf, dass die Hersteller unter dem Zwang was neues rausbringen zu müssen, die Dinger verfrüht auf den Markt gebracht haben. Mal ehrlich, ständig sieht man wie Smartphones getestet werden. Die werden in Vorrichtungen gespannt und 100.000e Mal werden Knöpfe gedrückt. Man weiß als Hersteller einfach was so ein Teil aushält. Und mir kann niemand erzählen das Samsung von diesen Schwächen nichts gewusst hat. Als Technologieträger ok, aber wie kommen die auf die Idee die Teile zu verteilen? Angeblich haben sie ja was geändert, aber ganz ehrlich, ich glaube nicht das Faltsmartphones schon aufgrund ihrer Scharniere und des ständig verbogenen Displays Dauerläufer werden.


  • Ich hatte nie vor, ein Falt-Phone zu kaufen, sondern mindestens eins zum Zusammenrollen ;-) Aber im Ernst, interessant ist das schon wenn auch nicht in der aufgerufenen Preislage. Einen wirklichen Vorteil hätte so ein Gerät für mich eher nicht. Ich habe den Eindruck, dass man sich hier mangels wirklicher neuer Ideen für die aktuelle Geräteform hat treiben lassen und damit vorerst gescheitert ist.


  • Mein Motto lautet: Nie wieder ein Smartphone über 300 €. Und das gilt auch für die von der faltbaren Sorte. Für unterwegs ist es mir außerdem zu klobig. Und zu Hause nutze ich immer noch mein Nexus 9.


  • wenn ich so einen Scheiß lese Huawei und Samsung "saufen ab"... wie dumm muss man sein, um sowas zu schreiben. das sind Technologiemarktführer, die wegen irgendwelcher Idioten, die Lehm in den Taschen haben oder Zwangsstörungen, aufgrund derer sie die Folie hinter der Folie meinen abziehen zu müssen, Probleme mit dem Fold haben. Ihr solltet euch erst mal um eine vernünftige App kümmern und nicht so einen Müll schreiben.


  • Ich sehe dem Thema noch nicht so skeptisch gegenüber... Es war schon toll, solche Geräte zu sehen aber der Hype und die Preise waren einfach zu hoch. Lieber noch etwas Zeit in die Entwicklung stecken, dann wird es auch.


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Auf mich wirkten die Falt-Dinger von Anfang an eher "meh". Design-Studien und Prototypen, mehr nicht... zumindest für mich war das nicht wirklich spannender, als 2012, als Samsung erstmals faltbare Displays gezeigt hat...
    Gerade mit der aktuellen Stellung von Android auf dem Tablet-Markt sehe ich einfach keinen Sinn in diesen Dingern.
    Dass dann das Fold so gefloppt ist, ist ja auch ganz allein Samsungs Unfähigkeit und kein Fluch ^^


  • Bevor Falt-Phones gut genug sind um von Apple auch nur in Erwägung gezogen zu werden (das haben die doch schon mit dem iPhone 6 gemeistert ;) ), wird AR unseren Alltag bestimmen und Smartphones ohnehin ergänzt oder gar ersetzt haben.