Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 13 mal geteilt 44 Kommentare

Ausgeflappt: Flappy Bird ist offline

Also war es tatsächlich kein Werbegag: Entwickler Dong Nguyen hat kurz nach seiner Ankündigung (zur Meldung), Flappy Birds aus allen App-Stores entfernen zu wollen, Ernst gemacht. So schnell, wie der Vogel zum Weltstar aufgestiegen war, ist er nun also endgültig abgestürzt.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 8009
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 11617
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody
teaser flappy bird addict
© AndroidPIT / Shutterstock / BPlanet

Über die Gründe für Nguyens Entscheidung, Flappy endgültig die verkümmerten Flügel zu stutzen, kann nur spekuliert werden. Aber offenbar ist der Entwickler ein zartes Seelchen, und nach dem plötzlichen Welterfolg seines Spiels war sein eigener Frust tatsächlich noch größer als der, den er Millionen von Spielenden durch seine Kreation beschert hat.

In seiner eigenen Begründung via Twitter schrieb er, er könne “es” nicht mehr ertragen (“I cannot take this anymore”). Was genau er mit “es” meinte, ist für den Moment ein Rätsel. Man sollte denken, dass 50.000 Dollar Werbeeinnahmen täglich einem über so manchen Frust hinweghelfen würden. In diesem Fall scheinbar aber nicht.

Wer dem gefiederten Pixelwahnsinn bisher widerstehen konnte, wird wohl also als Flappy-Bird-Jungfrau sterben oder mit einer der zahlreichen Nachmachen (die wir Euch hier vorstellen) vorliebnehmen müssen. Als selbst Betroffener fühle ich mit Euch. Aber keine Sorge: Der nächste kurzlebige und unerklärliche Hype kommt gewiss.

Top-Kommentare der Community

  • Gregor Schmidt 10.02.2014

    Zum ersten: "50.000 Dollar Werbeeinnahmen täglich" - dafür würde ich gerne eine Quelle sehen.

    Zum zweiten: "Was genau er mit “es” meinte, ist für den Moment ein Rätsel." - bitte einmal hier schauen: https://twitter.com/EliLanger/timelines/432588181611892736

    Wenn jemand, der angeblich ein Haufen Geld mit etwas verdient, bewusst und aus freien Stücken den Stecker raus zieht, dann hat er gewiss gute Gründe dafür. Ihm dann "ein zartes Seelchen" zu unterstellen finde ich extrem unsensibel.

44 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!