Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 19 Kommentare

Fernseher mit Fire OS: Amazon gewinnt Hardware-Partner

Amazon hat zwar keine eigene Veranstaltung auf der CES in Las Vegas angekündigt, ist aber dennoch präsent: Nach Lenovos Alexa-Lautsprecher erreichen uns weitere Nachrichten über neue Partnerschaften: Künftig wird es Fernseher mit der Fire-OS-Oberfläche geben.

Als erste Hersteller werden Seiki, Westinghouse Electronics und Element Electronics 4K-Fernseher mit Fire OS auf den Markt bringen. Das sind zwar nicht gerade Top-Marken, aber Amazon hat damit einen ersten Schritt geschafft und kann seine Dienste direkt auf Fernsehern anbieten.

amazon fernseher fire os 1
Fire OS landet jetzt auf Fernsehern. / © Amazon / Seiki

Die Fire-OS-Fernseher werden über alle Features verfügen, die auch mittels der Fire-TV-Box möglich sind. So lassen sich beispielsweise Apps über den Amazon App-Shop installieren. Verfügbar sind damit auch Streaming-Services wie Amazon Prime Video, Netflix, HBO, Spotify oder Pandora. Direkt in die Oberfläche des Fernsehers integriert ist der Zugriff auf das klassische Fernsehen, wobei Amazon hier auch einen elektronischen Programmführer integriert hat.

amazon fernseher fire os 2
Ein EPG für Fernseher mit Fire OS / © Amazon / Seiki

Alle Fernseher der Marken sind in den Größen 43, 50, 55 und 65 Zoll erhältlich. Alle unterstützen 4K, bieten also eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel. Natürlich ist auch Amazon Alexa zur Sprachsteuerung integriert. Für Inhalte stehen 16 GByte interner Speicher zur Verfügung. Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 3 GByte - Informationen zum Chipsatz liegen nicht vor.

Preise oder ein Erscheinungstermin wurden noch nicht genannt. Vorerst dürften diese Fernseher hauptsächlich in den USA erscheinen. Mittelfristig könnte es aber auch in Deutschland entsprechende Angebote geben. Dafür braucht Amazon aber schlagkräftige Partner, mit unbekannten Herstellern dürfte es kaum einen Blumentopf zu gewinnen geben. Allerdings haben die großen Hersteller wie Samsung, Sony oder LG wohl keinen Bedarf an einer neuen Benutzeroberfläche.

Der größte Vorteil von Fire OS direkt auf dem Fernseher dürfte das leichtere Setup sein. Wer Fernseher, Blu-ray-Player, Spielekonsole und Fire-TV-Konsole zu Hause hat, weiß, wie umständlich Verkabelung und Steuerung ist. Fire OS könnte in einer solchen Umgebung zumindest eine kleine Linderung bringen.

Mit dieser Ankündigung zeigt Amazon, dass es gewillt ist, seine Plattformen für Drittanbieter zu öffnen, um so gegen die Konkurrenz zu bestehen. Auch von dem Alexa-Lautsprecher von Lenovo dürfte Amazon profitieren und eine größere Marktdurchdringung erreichen. Vielleicht wird 2017 das Jahr der Amazon-Partnerschaften werden.

Würdet Ihr einen Fernseher mit Fire OS kaufen? Glaubt Ihr, dass Amazon oder die Partner die TVs genügend lange mit Software- und Sicherheits-Updates versorgen können?

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • "Wer Fernseher, Blu-ray-Player, Spielekonsole und Fire-TV-Konsole zu Hause hat, weiß, wie umständlich Verkabelung und Steuerung ist." --- Was soll da denn großartig umständlich sein? Alles per HDMI in den TV und fertig....die entsprechende Signalquelle auszuwählen ist jetzt auch nicht unbedingt schwer....das schafft selbst mein 7-jähriger Sohn. Sollte für Leser eines "Tech-Magazin" eigentlich auch kein Problem sein.


  • Hallo. Da ich alleine im Haushalt lebe also keine Rücksicht nehmen muss bin ich komplett für den Konsum auf den Chromecast umgestiegen. Für eventuell ab und an Fernsehen nutze ich die App's der Versehanstalten mit Live-Stream bzw. Zattoo zum Streamen an den Chromecast. Selbiges mit Musik und anderen Streaming-Diensten. Ansonsten Blueray-Player für die Scheiben.


  • Solange das TV Programm so besch.....en ist wird es bei uns im Haus keinen neuen TV geben. Streaming Dienst ausser Spotify brauch ich nicht. TV macht dumm


    • ok


    • Wohl zu viel RTL geschaut? Es gibt durchaus auch anspruchsvolles Fernsehen


      • wohl eher Zensurfernsehen Das Erste. Ihr immer mit eurem RTL


      • dann eben rtl2^^, obwohl da kommen ja auch mal relativ aktuelle Serien leider meist gekürzt..
        wenn man sich gezielt Sendungen ansieht, und den Fernseher nicht als Stehlampe missbraucht,kann man hier und da auch mal recht interessante Sendungen finden.☺
        ansonsten ist die Amazon Idee ja nicht ganz verkehrt, mein 5 jahre alter *smart TV ist zwar ne lahme Krücke, aber er hat genügend Anschlüsse und ein relativ gutes HD Bild, habe also noch keinen Grund mir was neues zuzulegen.
        wenn es dann soweit ist, sollte man mit dem Gerät schon ganz *normal surfen können...


  • Die Idee an sich ist nicht schlecht. Ein tief integriertes Alexa könnte Filmvorschläge machen und die Bedienung des Fersehgerätes erleichtern.
    Ausserdem würde ein Bildschirm die Möglichkeiten des Assistenten erheblich ausweiten, weil dieser dann eben auch Fotos und Zeichnungen darstellen kann. Deshalb ist auch ein Echo mit Display geplant.
    Allerdings müsste die Installation von Playstore Apps besser unterstützt werden. Sideloadinstallation ist für den Massenmarkt zu holprig, und die Verfahren, um die Icons der so installierten Apps auf den Startbildschirm zu bekommen, noch mehr.
    Ich bezweifle allerdings, dass sich die grossen Markenanbieter wie Sony, Panasonic, LG und vor allem Samsung zu einer solchen Zusammenarbeit bereit finden werden. Zumindest müssten sie die UI's branden können, was die Vorteile von FireOS, wie schnelle und lange Sicherheitspatches, teilweise wieder zunichte machen könnte.
    Ansonsten dürften diese namhaften Hersteller kein Interesse daran haben, dass ihre Geräte mit der Marke "Amazon" assoziiert werden.
    Einige, insbesondere Samsung, haben bereits alle Ressourcen für ein eigenes Betriebssystem (Tizen), einen eigenen Assistenten (Brixby ?) usw. Der direkte Zugang zum Kunden bietet daher zusätzliche Verdienstmöglichkeiten, mit personalisierter Werbung, Kundendaten usw.
    Denkbar wäre auch, auszuwerten, ob Werbung angesehen wird, oder umgeschaltet wird, die Ermittling von Einschaltquoten, welche Filme zu Ende gesehen werden, Filme durch die Zuschauer zu bewerten, usw.
    In Verbindung mit einem Versandhändler wie Amazon wäre sogar denkbar, Produkte direkt aus Werbung heraus, oder in Verbindung mit in Filmen plazierten Produkten, zu bestellen.


  • J.K.
    • Blogger
    04.01.2017 Link zum Kommentar

    Haha.... Viel Spaß dann mit der ganzen Werbung im TV-Menü.... Kotzt mich ja jetzt schon an, wenn ich meine FireTV-Box einschalte und sofort Werbung mit Sound abgespielt wird.


    • Eigenartig, bei meinem FireTV-Stick merke ich nichts von Werbung. Es kommt der Startbildschirm, auf dem ich die letzten Filme/Serien oder Apps angezeigt bekomme, und links das Menü. Auch unter den verschiedenen Menüpunkten sehe ich keine Werbung.


      • bei mir auch keine Werbung


      • bei meiner firetv-box kommt auch keine werbung


      • das Autoabspielen von sogenannter Werbung ist ja auch in den Einstellungen deaktiviert. Wertbung ist es auch nicht sondern nur kleine Filmchen zu Filmen oder Apps die nicht länger als 20sek gehen und auch nicht gesehen werden müssen


      • J.K.
        • Blogger
        07.01.2017 Link zum Kommentar

        Kannst du nur deine Version vom Betriebssystem verraten? Sobald ich bei mir die Box starte und keine Eingabe anschließend mache, kommt Werbund in den Vordergrund. Ist seid dem großen Update vor einem Monat.


      • Sorry für die späte Antwort. Es ist die Version 5.2.1.2.


  • Klingt erstmal ganz gut


  •   32
    Gelöschter Account 04.01.2017 Link zum Kommentar

    Wahrscheinlich würde ich ihn mir holen,dann bräuchte ich nicht zusätzliche die Fire TV Box nutzen und wegen Updates mache ich mir keine Sorgen,den bisher wurde die Fire TV Box und auch der Fire TV Stick sehr gut gepflegt, seitens Amazon.


    • dazu kommt, dass man ja Kodi als ThirdPartyApp sideloaden/installieren kann und somit auch den Zugang zu diversen Streamingplattformen ohne Probleme und einfach auf den Fernseher bringen kann


  • Ob der Erfolg des Fire Phone durch dieses Projekt noch getoppt werden kann?

Empfohlene Artikel