Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
10 mal geteilt 85 Kommentare

Will FB Profil Zuschauer nur an Eure Daten?

Manche Apps versprechen, das Unmögliche möglich zu machen. Wir berichteten neulich von "FB Profil Zuschauer". Die App will Euch anzeigen, wer Euer Facebook-Profil am häufigsten aufruft. Doch hält die App nicht ganz, was sie verspricht. Der Entwickler erklärt, wie die App funktioniert. Viele meiner Befürchtungen haben sich darin bewahrheitet. Lest weiter für wichtige Details, Alternativen und Tipps für die Zukunft.

Der neueste Acht-Kern Kirin 960 Prozessor ist bei einem Smartphone für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 23
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 45
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
facebook teaser new format
Apps um Facebook sind nicht selten ein Hoax. / © ANDROIDPIT

Update: Da viele von Euch mit dem Ergebnis der App sehr unbefriedigt waren, nahm ich Kontakt mit dem Entwickler auf. Nun erhielt ich die knappe Antwort, in der mir der namenlose Entwickler "in einem gewissen Ausmaß" erklären will, wie die App an ihre Daten kommt. Schon im ersten Satz gibt er zu "Facebook gibt einem die nötige Information nicht direkt, [...] doch nachdem wir Zugriff auf das Profil erhalten, können wir Ereignisse analysieren, die uns ansonsten vorenthalten blieben." Diese Ereignisse seien Chats, Klicks auf Gefällt-Mir-Buttons an Kommentaren unter Fotos und so weiter. Die größte Einschränkung ist auch, dass die Metriken nur von Freunden erhoben werden können, sodass der entscheidende Mehrwert der App ausfällt, nämlich anzuzeigen, wer zuletzt auf Eurer Seite war.

Das Versprechen in der App-Beschreibung wird aber dennoch nicht gebrochen, denn dort heißt es in windigen Worten: "Just match this app with your profile you will get exact list of people who is recently interact with you or who is visiting most to your profile", also "[...] Ihr erhaltet eine Liste der Leute, die am meisten mit Euch interagieren oder Euer Profil am häufigsten aufrufen." Durch das "oder" reicht es, wenn eine der beiden Bedingungen zutrifft, damit der Satz wahr bleibt. 

Das Beispiel zeigt uns, dass Versprechen mancher Apps nicht einzuhalten sind und es sich lohnt, sich mit Entwicklern auseinanderzusetzen. Ein Name, ein ehrlicheres Bekenntnis und eine klare Formulierung der Versprechen im Play Store wären hilfreich gewesen, die App als unterhaltsam, aber nicht als lohnenswerte Investition zu betrachten. Ich entschuldige mich hiermit bei Euch für die App-Empfehlung und bin sicher, dass wir aus diesem Fall viel gelernt haben.

Falls Ihr die App getestet hattet, könnt Ihr ihr hier den Zugriff auf Euer Facebook-Profil entziehen (unter "WhoViewedMyProfile").

Freunde von Statistiken dürfen sich gerne die wissenschaftliche Suchmaschine Wolfram-Alpha zu Hilfe nehmen und ihr Profil dort durchleuchten lassen. Hier erhaltet Ihr nachvollziehbare Metriken und meldet Euch über Facebook-Login an, gebt Eure Login-Daten also nicht unverschlüsselt ein (ein weiteres Vertrauens-Kriterium, auf das man achten sollte).

10 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Benjamin A. 15.12.2014

    Facebook bietet gar keine Schnittstelle für derartige Funktionen. Aber der Entwickler freut sich sicher über eure Werbung und die Kohle, die er mit irgendwelchen Fehlinterpretationen verdient...
    Nicht mehr viel solcher Meldungen und ihr wart auch lange Zeit in meinen Lesezeichen gewesen...

  • DiDaDo 15.12.2014

    Aha. Und woher soll ich wissen, dass das stimmt und die App Platz 11-15 nicht zufällig aus meiner Freundesliste zusammenwürfelt, nur damit ich danach aus Neugierde genötigt werde die App zu kaufen?
    Und woher weiß ich nach dem Kauf, dass Platz 1 - 10 nicht genauso zufällig zusammengewürfelt wird?

  • Danny S 15.12.2014

    Es gab mal eine Zeit, da war jeder Artikel auf AndroidPit interessant und es Wert gelesen zu werden. Mittlerweile muss man solche Artikel leider aufwändig ganz genau suchen.

    Zum Artikel: Was für eine Bauernfängerei.

  • DiDaDo 15.12.2014

    Also, desweiteren steht in der App selbst ("How does it Work"), dass in der Liste die Leute erscheinen, mit denen man am meisten interagiert hat. In meiner Liste sind das genau die Leute, mit denen ich in letzter Zeit gechattet oder einen Beitrag kommentiert habe (oder andersrum).

    Bitte AP, checkt bitte sowas in Zukunft mal selber, bevor ihr so eine Appempfehlung auf die Menschheit loslasst und überlasst das nicht euren Lesern. Danke!

    Ihr schuldet mir 1,08€ :P

  • Frank K. 15.12.2014

    Es ist technisch einfach (von außen) nicht möglich, Profilbesuche im Nachhinein zu tracken. Mehr als häufige Kommunikationsteilnehmer rausfiltern, wird die App auch nicht machen. AndroidPIT beweist mit einer Empfehlung einer solchen scheinheiligen App mal wieder den nächsten Tiefpunkt.

85 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ganz schön clever, jetzt nach der Entrüstung über Eure hanebüchene App-Empfehlung und nach einem halbherzig hinterher geschobenen Update, als man nach den vielen Hinweisen der Nutzer endlich auch einmal selbst begonnen hatte, zu recherchieren, jetzt den Titel sowie den Text des Beitrags komplett zu ändern und jetzt zu tun, als hätte man die Community von Anfang an vor derart dubiosen Angeboten warnen wollen. Jetzt müsstet Ihr allerdings noch die Kommentare Eurer Nutzer anpassen, denn die passen jetzt so gar nicht mehr zu Eurem warnenden Beitrag.

    Viele Grüße - Steffen

    • Naja also immerhin: " Ich entschuldige mich hiermit bei Euch für die App-Empfehlung und bin sicher, dass wir aus diesem Fall viel gelernt haben."

  • was will man eigentlich vom Herrn whatsapp verlangen?
    Bin zwar noch nicht lange hier bei AP aber was ich bisher feststellen konnte ist dass die Artikel vom Herren Herrmann allgemein entweder bezahlt werden oder irgendwelche Halbwahrheiten bzw. nur rein persönliche Meinungen und Empfindungen enthalten.
    Was allerdings als Redakteursarbeit dargestellt wird.
    Allerdings scheint so was bei AP wohl erwünscht oder geduldet zu werden, jeder andere mit so einer Aufgabe wäre sofort rausgeflogen.

    • Wenn die von mir verbreiteten Fakten nicht stimmen, dann muss ich sie richtig stellen. Alles andere ist mein Eindruck und meine Meinung. Du darfst gegen sie sein und ihr lauthals widersprechen und wenn du es gut argumentierst, dann haben wir alle sogar sehr viel davon. Aber wenn du einfach nur Gegner von Meinung bist, dann ist das recht schade.

      • Ich finde dieses Update Ehrlich, Mutig und Lobenswert.
        Nicht jeder macht das.
        Vor allem sollte man bedenken, dass JEDER hier die Möglichkeit hat Hersteller zu kontaktieren.
        Wer's nicht macht braucht hier auch nicht rumpöbeln.
        Meine Meinung.
        Mach weiter so, Eric! ✅

  • Sorry, aber jeder der für diese App Geld ausgegeben hat ist selber schuld und hat sich zuvor wahrscheinlich auch schon den Nackt-Scanner gekauft.

    Erst denken, dann handeln ;-)

    •   51
      XXL 17.12.2014 Link zum Kommentar

      Das kann man so nicht stehen lassen. Die Verantwortung für diesen abartigen Schwachsinn liegt zum grossen Teil bei AndroidPit. Wenn eine angeblich "seriöse" Android-Seite auf so eine App hinweist, ist es nicht mehr als logisch, wenn der 0815-User den Quatsch glaubt. Ich finde eine so leichtsinnige und unseriöse Berichterstattung insbesondere gefährlich, da AndroidPit ja in erster Linie auf 0815-User ausgerichtet ist.

  • Danke für das Update, die Stellungnahme und die Entschuldigung, Eric! :)

  • WOOOW. AP ist echt genial !!!
    Ein Entwickler postet den Artikel der vollkommen sinnlos ist, Community beschwert sich und danach werden sich erst Gedanken gemacht ob das überhaupt stimmen kann.
    Zu guterletzt wird noch die Beschreibung, was die App macht geändert, sodass der ursprüngliche Artikel vollkommen fürn A***h ist, da im Artikel Funktionen genannt wurden, die garnicht in der Beschreibung der App aufgelistet wurden.

    Super Job AndroidPit !!!

    P.S: Jeder Arbeitnehmer würde bei solchen Leistungen direkt gekündigt werden

  •   1

    .

  •   51
    XXL 16.12.2014 Link zum Kommentar

    Zuerst ein schlecht recherchierter Artikel mit spannendem Titel raushauen und erst in Nachhinein prüfen, ob das geschriebene überhaupt den Tatsachen entspricht...

    • Willkommen bei Androidpit...

      Viele Grüße - Steffen

    • Noch schlimmer: Unkritisch einfach das übersetzen, was im französischen Androidpit geschrieben wurde.

      • Noch viel schlimmer: Die Leser mit Scheiße bewerfen und sich nach massiver Kritik nicht mal zu äußern. Eine Stellungnahme von Herrn Herrman, was das sollte, wäre mal ganz angebracht.

      • tja, den shitstorm will sich keiner antuen.. schnell mit nem update im artikel aus der situation geflüchtet..

    • aber ganz ehrlich Leute, bisschen Verstand könntet ihr auch selbst einschalten, zumindest wenn euch der Euro nicht egal ist und euch nicht nur über den Autor beschweren...
      Ja, ich habe die App auch installiert, aber zum einen gleich den Hinweis des Entwicklers gelesen und zum anderen ihm nicht gleich Geld in den Rachen geworfen. Und mit der Entwicklerinfo über die Leute mit dem "meisten Aktivität" wusste ich, dass es nichts Neues ist. Kurzer Test und ein Ergebnis die angaben der App sind vollkommen Richtig (s. oben irgendwo) und wenn man jetzt tatsächlich jemanden finden sollte mit dem man keinen Kontakt hat, aber der dennoch auftaucht so handelt es sich um einen Stalker...
      (Soviel hätte ich dem Autor zugetraut - euch aber auch! ;) )

  • Wen interessiert es schon wer einem auf FB stalkt ?¿? Leute die noch ein anderes Leben haben und mit beiden Beinen im Leben stehen bestimmt nicht, denn solche Leute leben in der Realität.Aber trotzdem immer wieder lustig wie sich sie Leute bei FB beeinflussen lassen mit dem was man postet.Arme,Dumme Welt...:)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!