Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 38 Kommentare

Faltbare Displays: Samsung stellt angeblich ersten Prototyp vor

Es soll während eines nicht öffentlichen Events für geladene Gäste passiert sein: Im Zuge der CES in Las Vegas hat Samsung angeblich den ersten Prototyp eines faltbaren Displays vorgestellt. Als wäre das nicht bereits überraschend genug: Angeblich ist dieser mehr oder weniger bereit für den Massenmarkt.

foldable display
Dies ist nicht der Prototyp, sondern eine Zusammenstellung von Ausschnitten aus Samsungs Promovideo zu flexiblen Displays. / © Samsung

Gerade erst haben Samsung und LG das Kapitel der gebogenen Displays aufgeschlagen. Auch wenn den entsprechenden Erstgeräten (das Galaxy Round und das G Flex) mit weitreichender Skepsis begegnet wurde, dürften sich doch alle darüber einig sein, dass die technische Machbarkeit als solche einen großen Fortschritt darstellt.

Faltbare Displays sind dabei selbstverständlich das eigentliche langfristige Ziel. So langfristig scheint das aber gar nicht zu sein, wenn stimmt, was die koreanische Seite ETNews schreibt. Vor VIPs soll Samsung ein Touchscreen-Display mit 5,7 Zoll Diagonale vorgestellt haben, das sich einmal falten lässt. Ob diese Größenangabe sich auf den gefalteten oder offenen Zustand bezieht, ist nicht klar, im Prinzip aber unerheblich.

samsung flexible display patents 2 artikel
Das Samsung-Patent für faltbare Displays./ © Samsung

Scheinbar hat Samsung das Hauptproblem faltbarer Displays - die Abnutzung an der Faltstelle - gelöst oder ist auf direktem Wege dahin. Dass diese nächste Stufe flexibler Displays derart schnell nach den ersten gebogenen Bildschirmen erreicht werden könnte, ist unerwartet. Laut ETNews waren die geladenen Gäste nicht wenig überrascht. Bis 2015 will Samsung die ersten faltbaren Geräte auf den Markt bringen. Tablets im Phablet-Format wären dann keine Träumerei mehr.

Quelle: ETNews

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

38 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wenn das mal ausgereift ist... ich sag euch... das wird 'ne geile Zeit für uns alle(alle, außer Gregor). ;)


  • Cool :)
    Ich bin echt gespannt was da auf uns zu kommt!!


  • Also ich muss mich Gregor G., anschließen.
    Ich finde das auch sehr interessant, wir Ihr alle, aber ich muss auch sagen ich habe da meine Bedenken, wenn ihr mir die Skizze anschaue


  • Faltbare Displays mit "braucht niemand" einzuschätzen zeugt meiner Meinung nach von mangelnder Phantasie.
    Wenns wirklich kommt ist es die beste Entwicklung der letzten Jahre.


  • Wer zu wenig Fantasie hat, um sich so was vorstellen zu können, sollte sich einfach mal folgendes Video ansehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=g3x-bAWZWPM

    +++


  • Die Entwicklung an sich finde ich richtig und wichtig, auch wenn die Technologie für mich noch keinen Mehrwert hat denke ich das sie unheimlich Potenzial für die Zukunft hat und alle Unternehmen da am Ball bleiben sollten.
    Interessant ist das Thema allemal.


  • mit der Einstellung von Gregor G. waere die Welt heute vielleicht gerade mal beim Tastentelefon angekommen. Niemand muss solche Neuheiten auch erwerben...


    • Vor wenigen Jahren hätte man nicht so einen Wirbel um Sachen gemacht, die man nicht braucht... bei diesen Dingen reicht es auch, wenn es in einem wissenschaftlichen Magazin veröffentlicht wird, das eben für solche Sachen spezialisiert ist. Im Zweifel ist das Militär eh schon viel weiter als das, was Samsung da vorgestellt hat bzw. vorstellen durfte.
      Wenn es dann ein brauchbares Produkt davon gibt, wird es "auf die Öffentlichkeit losgelassen"... wie ich schon weiter oben geschrieben habe: Samsung will um jeden Preis aktuell "erster" sein, egal wie ausgereift die Technik ist. Da haben die Konkurrenten (andere Android-Hersteller wie HTC, Sony und Motorola oder Apple) auf Dauer ein leichtes Spiel: Ist der Ruf einmal ruiniert, ist es sehr schwer wieder als Hersteller von funktionstüchtigen Smartphones und Tablets bei den Kunden anzukommen.


      • Was Samsung macht ist Samsung's Ding und muss uns nicht interessieren. Ob du dir so ein Ding kaufst oder nicht ist benfalls deine Sache.
        Ein wissenschaftliches Magazin? Wäre die technologie komplett neu, ja ok. Aber faltbare Displays zeigt Samsung ja schon länger. Davon abgesehen geht es quasi (höchstwahrscheinlich) um ein Android Gerät. Auf welcher Seite sind wir gerade gleich nochmal, ich glaub ich hab den Namen vergessen.......Und Jetzt erklär mir mal was genau das Militär mit klappbaren Displays anfangen soll. Natürlich, das Militär (also vor allem US Army) hätten natürlich die Möglichkeiten und könnten in der Tat weiter sein. Aber für was die solche Displays brauchen könnten weiß ich nicht. Bei privatanwendern macht das schon mehr sinn. So ein Tablet ist ja schön und gut, aber total sperrig. Man braucht eine Tasche, sonst müsste man es für unterwegs immer unter die Arme klemmen. Beides ätzend. Einmal gefaltet und ab damit in die Hosentasche. Das wäre praktisch. (Würde ich allerdings eh nie benutzen; bin nicht so der Tablet Freund, dann doch lieber was anständiges)


  • back to klapphandys


  • Ich finde Gregors Überlegungen auf jeden Fall sinnvoll. Aber ich denke mal, wenn die sowas verkaufen wollen, werden die schon über die Probleme nachdenken. dass es die Möglichkeit schon gibt, zeigt doch nur, dass wir von sinnvollen Geräten mit bieg- oder faltbaren Displays nicht mehr so weit entfernt sind, wie gedacht. Aber man sollte auch nicht jetzt schon den Teufel an die Wand malen und einfach abwarten, was die Zukunft bringt.


  •   9
    Gelöschter Account 13.01.2014 Link zum Kommentar

    Sehe das wie mapatace.. Allein der Gedanke - Es könne ein neuer Werkstoff entstehen ist doch die Forschung schon wert. Was uns Verbundwerkstoffe weiter gebracht haben - Technologisch wird es einfach Bahnbrechend sein. Wir können uns hier jetz Streiten wie wir wollen - klar braucht keiner ein gebogenes Dislplay Es braucht aber auch niemand nen octa-core oder sonstige vergleichbare Sachen - aber wenns das Ding für nen akzeptablen Preis zu kaufen gibt sind die ganzen Nörgler die ersten, die sagen "Geil muss ich haben"... Und vllt haben Sie es ja auch geschafft Die Panels mal etwas sparsamer zu machen... ich sehe in dieser Innovation eigentlich nur positives, außer dass den Nörglern wieder ein paar krümelchen hingeworfen wurden - aber was wäre eine Community ohne Nörgler xD ...


  • Erik, ich stimm dir zu


  • Geil


  • @ Gregor: Du bist nicht das Maß aller Dinge. Was Du für überflüssig hältst interessiert kein Sch....


    • @Josef Schwemberger: Das mag in der Sache ja richtig sein, aber trotzdem muss das doch nicht in so einem Ton formuliert werden.


    • Wenn man davon ausgeht, dass die Meinung anderer Menschen einem egal ist, braucht man keine Kommentarfunktion mehr.
      Nebenbei gesagt, bist Du ebenfalls nicht das Maß aller Dinge.
      Aktuell sehe ich bei der Technologie mehr Nachteile als Vorteile. Dieses ständige "Wahnsinn wir haben eine neue Technologie", bevor es überhaupt veröffentlicht wird oder werden kann, ist für mich eh überflüssig... Samsung soll lieber mal wieder mit einem Produkt beweisen, dass sie ihre neue Technologie mit funktionstüchtiger Hard- und Software auf den Markt bringen können. Die ersten zu sein bringt nur etwas, wenn das Produkt auch gut ist und die Kunden einen Grund finden es zu brauchen.


  •   26
    Gelöschter Account 13.01.2014 Link zum Kommentar

    Ich weiß nicht warum die leute immer bei neue technolie rum heulen.
    Ich finde es genial so hätte mann entlich die möglichkeit Tablet und Smartphone zu vereinen und mann nur noch eins haben muss.


  • Ich glaube das es eines der bedeutendsten Veränderung dieses Jahrzehnts darstellt.Die Möglichkeiten...gerade Anwendungen,Design sind ja unglaublich vielfältig.Und das nicht nur im Tablet,Phone Bereich.Es stellt einen ganz neuen Werkstoff dar....ist ja nun auch nicht gerade Alltäglich.Was und im welchen Umfang die Anwendung findet werden wir noch gar nicht abschätzen kônnen.Ich bin gespannt darauf.


  • und was man damit in der Haus und Militär Elektronik alles machen kann, ein Traum!


  • Ich könnte mir die faltbaren Displays als Ersatz für Sonnenschirme vorstellen.
    Man liegt am Strand unter so einem Display (die Stromversorgung kommt direkt vom Sonnenlicht) im Schatten und kann die Zeit sinnvoll mit Lesen oder Filmeschauen verbringen. Ach, da würde ich mich freiwillig als Testerin melden :)


  • @matthias g. Vielleicht machst du was falsch wenn sie dir aus der Hand rutschen!?!


  • das ganze macht bei solchen sachen wie die smart uhren schon sinn. größeres display und weniger globig.


  • Wenn ich was überflüssig finde, dann sind das 6Zoll "Handys"! Denen könnte man doch mit dieser Technologie schon mal zu Leibe rücken. 6 Zoll auf 3 zusammengeklappt und schon sieht die Sache ganz anders aus. Mal abgesehen von den neuen Designmöglichkeiten die sich dadurch ergeben. In Zeiten, in denen sich die Designdiskussion auf Plastik, Alu oder Glas beschränkt, doch wohl ein echter Lichtblick!


    • Genau wie die alten Klapphandys! Das würde zudem noch Flipcovers überflüssig machen. Allerdings nur ein reines Display in der Hand zu haben, wie oben auf dem Bild, wäre für mich soooo...... muss man ja aufpassen das man das nicht gleich kaputt macht.


  • @gregor g. vor noch gar nicht allzu langer Zeit waren viele der Meinung, mir eingeschlossen, Smartphones seien überflüssige Technologie. also abwarten wie sich das ganze entwickelt, und ich bin mir sicher, das sich neben der Technologie auch die Software noch verbessern wird ;)


  • Ob überflüssig oder nicht, wird sich herausstellen. Also ich hätte z.B. gegen ein bracelet phone ("concepts" dafür schwirren seit Jahren im Netz herum) nichts einzuwenden.

    Das Wichtigste für mich wäre abgesehen von der Bieg/Faltbarkeit ein Display, das ohne Glasschicht auskommt. Die grossen Glas-Displays sind für mich einfach zu zerbrechlich. Ich habe jetzt schon zwei Smartphones (beide mit Bumper ausgerüstet) geschrottet, weil sie mir aus der Hand gerutscht sind.


  • ob überflüssig oder nicht. ist auf jedenfall sicher was was man öfter einsetzen kann, zb in nem tv. :D
    nen 106 cm Fernsehen beim Umzug is schon lästig. & beim handy? wird sich raus stellen wie das "falten" auf einen selbst wirkt. jeder hat da wohl ne andere Vorstellung. in dem film paranormal... (zum angucken empfohlen :D) nutzen sie auch ein falt handy. & das sah an sich ganz cool aus.


  •   7
    Gelöschter Account 13.01.2014 Link zum Kommentar

    Sehr sehr viel wurde in der Vergangenheit als überflüssig abgestempelt...und wurde dann zur Grundlage von bahnbrechenden Erfindungen..!! Nur so zum Thema: Überflüssig


  • Also bei tablets würde das Sinn ergeben. bei einem smartphone finde ich das eher überflüssig.


  • Also für mich hört sich das super an. Vielleicht wäre es dann auch möglich wie auf dem PC mehrere Anwendungen (Fenster) offen zu haben ohne das allzu viel verdeckt ist.


  • Überflüssig? Es geht sicherlich nicht nur um Smartphones. Die Technik wäre ja auch anderswo einsetzbar (zum Beispiel in der Out-Of-Home-Werbung). Und ich würde mich auch nicht gegen ein ultraflaches und faltbares Handy wehren (die entsprechende faltbare Hardware vorausgesetzt). Was heute überflüssig scheint, kann sich irgendwann als bahnbrechend herausstellen (Handy, Internet, Touchscreens).


  • Neben den gebogenen Displays kommt nun also die nächste überflüssige Technologie? *Kopf schüttel* Samsung sollte mal auch wieder die Software optimieren... wenn die weiterhin so schlecht bleibt, hilft auch die beste Hardware nicht.


    • @Gregor G.: Könntest Du etwas weiter ausführen, warum Du faltbare Displays für "überflüssige Technologie" hältst? Nur mal so aus Interesse.


      • Zum einen wird der Übergang ein guter Bereich für Kontaktfehler sein bzw. dort schneller kaputt gehen. Zum anderen halte ich sonderlich große Displays für Smartphones unpraktisch.
        Ich stelle es mir auch seltsam vor, wenn man einen Anruf bekommt und dann erst sein Handy auffalten muss. Stelle mir ja fast schon bildhaft die Frage vor: "Entschuldigung, wissen Sie, welche Faltrichtung Samsung verwendet? Mein letztes Smartphone wurde anders gefaltet."
        Bei Tablets sehe ich es auch eher als unnötig, da die aktuellen 9-10 Zoll von der Größe ganz gut sind - nicht zu klein, sodass man etwas erkennt und nicht zu groß, dass man weite Greifwege und geringe Aukkulaufzeiten hat. Hier stellt sich dann nur die Frage: Hat man einen Vorteil, wenn das Tablet/Smartphone schmaler wird, dafür aber dicker ist? In der praktischen Anwendung eher nicht, da man es ja entweder in einer Tasche, einem Rucksack (hier ist etwas flaches praktischer als etwas schmales, buchähnliches) oder der Hosentasche (hier ist auch eher Platz in die Breite als in die Tiefe) trägt.
        Möglicherweise gibt es unter speziellen Bedingungen Anwendung dafür, aber wie bei gebogenen Handy sehe ich keinen Nutzen für die Breite Masse.

        Nebenbei noch angemerkt: Wenn das Display tatsächlich nur wie auf dem Bild stärker gebogen werden kann, sollte man auch nicht von echten Falten reden...gibt es dort keinen Stopper fürs Falten, bricht das Display im Alltagsgebrauch schnell durch.


      • Naja also ich fände es schon sehr praktisch wenn man z.b. ein tablet in der mitte zusammenklappen kann und es dann z.b. in die hosentasche passt, zudem wäre beim transport der display wenn er innen liegt ziemlich gut geschützt.

        Früher (auch heute noch) gabs auch mal klapphandys, waren sehr beliebt, warum nicht auch mit touchscreen?

        Hier sehe ich definitiv mehr nutzen als mit einem gebogenen Display :)


      • Dazu bräuchtest Du aber extrem dünne und leichte Hardware und leichte Akkus, die gleichzeitig nicht gefährlich sind. Ich bleibe da skeptisch... bei den Klapphandies gab es an dieser Stelle kein Display, das leicht(er) kaputt gehen kann.
        Nehmen wir mal an, dass man das iPad Air oder das Samsung Galaxy Note 10.1 2014 Ed. 2x falten könnte... dann hätte man einen 500g schweren Würfel in seiner Hosentasche.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern