Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 1 mal geteilt 8 Kommentare

Traut diesen Versprechen im Google Play Store nicht!

Es ist völlig ok, dass Entwickler und Publisher ihre Android-Spiele mit blumigen Worten beschreiben. In vielen Fällen übertreiben sie es aber und mitunter entsprechen die Beschreibungen nicht annähernd dem, was das Spiel tatsächlich zu bieten hat. Wir haben die wohl dreistesten “PR-Ungereimtheiten” für Euch zusammengestellt.

GooglePlayStoreFalscheVersprechungen
Immer wachsam bleiben, auch beim Kauf im Google Play Store. / © ANDROIDPIT

Android-Spiel mit intuitiver Steuerung

Es ist alles andere als leicht, eine gute Steuerung für ein Android-Spiel zu entwickeln, besonders wenn es sich um einen Ego-Shooter oder ein Action-Adventure handelt. Hier ist es oft sehr schwierig, punktgenau ins Ziel zu treffen und dieser Mangel an Präzision kann zu viel Frust führen. Der Ärger wird mitunter noch dadurch gesteigert, wenn der Hersteller einem eine völlig neue und absolut intuitive Handhabe versprochen hat. Natürlich schreibt kein Publisher in die Spiel-Infos, dass der Android-Titel aufgrund der Steuerung nahezu unspielbar ist und man sich doch bitte einen teuren Controller kaufen sollte, um den Helden einigermaßen unfallfrei durch die Levels zu bewegen.

Auf solches PR-Geschwätz können die Publisher also gerne verzichten, oder noch besser: Gebt euch endlich mehr Mühe und entwickelt für Action-Spiele eine wirklich intuitive Steuerung!

RealCityCarDrift
Real City Car Drift 3D: Intuitiv ist hier nur der Wutanfall über die Steuerung. / © Mosil Games

Tolle Konsolen-Grafik für das Android-Spiel

Das Auge spielt ja bekanntlich mit und viele Android-Gamer wissen eine gute Optik zu schätzen. Ihnen ist natürlich klar, dass das Tablet in Sachen Grafik noch nicht mit dem PC oder aktuellen Konsolen mithalten kann. Das ist auch den Entwicklern von Android-Spielen bewusst, dennoch versuchen sie oft, gutgläubige Gamer mit der “tollen Konsolen-Grafik” zu ködern. Hier stellt sich dann oft die Frage: Welche Konsole meinen sie eigentlich? Beziehen sie sich auf Super Nintendo, Sega Saturn, C64? Mit Spielen wie Bloodborne (PS4) und Forza Horizon (Xbox One) kann sich bislang kein Android-Spiel messen und auch im Vergleich zu Titeln für Xbox 360 und PS3 zieht ein Großteil der Mobile-Games den Kürzeren.   

Anscheinend reicht das Signalwort “Konsolen-Grafik” schon bei vielen Android-Gamern aus, damit sie ins Träumen geraten. Wenn einem also eine wunderschöne Optik versprochen wird, sollten Grafik-Fetischisten nicht zu viel erwarten.

ok3 half sheet 642x361
Overkill 3: So gut wie auf diesem Bild sieht das Spiel leider nicht aus. / © Craneballs Studios

Das Free2Play-Versprechen

Traurig aber wahr: Im Leben bekommen wir fast nichts umsonst! Vor allem wenn es sich um ein Produkt handelt, in das viel Kraft und Geld investiert wurde. Einem das Gefühl zu geben, dass etwas kostenlos ist, nur um ihn dann mehr oder weniger freundlich auf das Gegenteil hinzuweisen, ist aber auch nicht die feine englische Art.

Über den Sinn, Unsinn und allgemein um das Wort “Free2Play” lässt sich stundenlang streiten und um ehrlich zu sein sollte man es auch nicht überinterpretieren, Fakt ist aber auch: Die Bezeichnung ist irreführend. Im Grunde ist Free2Play ein riesengroßes Lockangebot, das einen anfüttert, abhängig macht und dann nur das Beste vom Spieler will. Also sein Kleingeld. Es ist daher Vorsicht geboten, wenn jemanden etwas kostenloses anbietet.

Am Wort “Free2Play” stört sich angeblich auch schon Google. In Zukunft soll diese Bezeichung dann aus dem Google Play Store verschwinden.

Dungeon Keeper Android 1
Dungeon Keeper: Sorry, aber hier gibt's fast nichts umsonst. / © Electronic Arts

Fazit

Viel wird uns versprochen, doch nur wenig gehalten. Gamer sollten ihre Erwartungen nicht zu hoch schrauben, um die Enttäuschung in Grenzen zu halten. Und die PR-Agenturen sollten endlich mal Klartext reden. 

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich finde diesen Artikel hier überflüssig. Uns allen sollte klar sein, dass kein Androidspiel an die Grafik einer High-End Konsole ran kommt, und auch, dass sich jedes Entwicklerstudio finanzieren muss.

  • Ich würde sagen, die Spiele und deren Beschreibungen sind "Zielgruppenorientiert" :P

  • "Traurig aber wahr: Im Leben bekommen wir fast nichts umsonst! Vor allem wenn es sich um ein Produkt handelt, in das viel Kraft und Geld investiert wurde."

    Ja, wirklich traurig, wenn andere viel Kraft und Geld in etwas investieren und es das Ergebnis dann nicht umsonst (kostenlos) gibt.

    •   32
      Apo 13.04.2015 Link zum Kommentar

      Ich glaube er meint, wenn WIR viel Kraft und Geld investieren

  • Siehe Werbung im TV.....alles klar?

  • PR - Agenturen werden dafür bezahlt, dass sie eben nicht Klartext reden.
    Und das Sie Ihre Aufgabe gut machen und Ihr Geld absolut Wert sind beweist euer Artikel :-)

1 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!