Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
85 mal geteilt 27 Kommentare

Facebook will Mobilfunknummern abschaffen

Wie oft telefonieren wir eigentlich noch und wozu brauchen wir eigentlich noch Telefonnummern? Reicht es nicht völlig aus, einfach WhatsApp, Facebook Messenger oder Google Hangouts zu nutzen, um mit seinen Freunden und Familienmitglieder in Kontakt zu bleiben? Facebook ist genau dieser Meinung und will schon 2016 die Telefonnummer obsolet machen.

Mit meinen 42 Jahren kann ich ruhigen Gewissens behaupten, dass ich den ganzen Verlauf des Mobilfunks miterlebt hatte. Mein erstes in 1998 gekauftes Handy war noch ein Ericsson GH337. Mit dem konnte ich nur telefonieren, SMS-Nachrichten schreiben und verschicken. Apps, E-Mails und eine Anbindung an das Internet waren mir völlig fremd.

GH337
Handys wie mein altes Ericsson GH337 konnte ich nur zum Telefonieren und für SMS-Nachrichten verwenden. / © GSMdb

Jetzt befinden wir uns aber im Jahre 2016 und wenn man die jüngere Generation auf der Strasse und in Cafes beobachtet, dann wird kaum noch klassisch über das Mobilfunknetz telefoniert oder per SMS kommuniziert. Wozu auch, denn schließlich hat der Großteil von Ihnen ein Smartphone und mindestens eine Messenger-App. Mit denen kann man viel besser kommunizieren, als es mit einem Handy aus dem Jahre 1998 möglich war. 

Das einzige, was ein Handy aus 1998 und ein Smartphone von 2016 noch gemeinsam haben ist, dass man eine Mobilfunknummer benötigt, um den vollen Funktionsumfang der kleinen Alltagsbegleiter zu entfesseln. David Marcus, der Hauptverantwortliche für Messaging-Produkt bei Facebook, hat nun in einem Blog-Post die Messaging-Pläne von Facebook für 2016 offenbart und gleich an der erster Stelle gibt es die mutige Aussage: Die Telefonnummer soll obsolet gemacht werden.

FB messenger 2016
Ganz oben auf der Liste für den Facebook Messenger steht in 2016, dass die Telefonnummer obsolet gemacht wird. / © Facebook

Eigentlich hat der Plan von Facebook aber schon im vergangenen Jahr begonnen, denn 2015 löste Facebook die Zwangsverknüpfung vom eigenen Messenger und dem Login zum eigenen Netzwerk in einigen Ländern. Auf lange Sicht braucht man für den Facebook Messenger also keinen Facebook-Account mehr.

Jetzt soll also laut Facebooks neuestem Schlachtplan für 2016 nun auch die Telefonnummer unserer Smartphones ersetzt werden. Aus meiner eigenen Erfahrung macht es in Einzelbereichen durchaus Sinn. Sehr viele Verwandte und Freunde von mir leben nicht in Deutschland. Statt mit ihnen über eine Telefonverbindung der klassischen Art zu kommunizieren, nutze ich verschiedenste Messenger. WhatsApp mit meinen deutschsprachigen Gesprächspartnern, WeChat für meine lieben Verwandten im asiatischen Raum, Google Hangout und eben den Facebook Messenger für die Freunde aus dem amerikanischen Raum.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Ich kann mit ihnen per Text, Audio oder auch per Video über diese Messenger in Verbindung bleiben. Diese Vielfalt bietet mir ein klassisches Telefonat leider nicht. Eine Telefonnummer brauche ich nur, um geschäftlich erreichbar zu sein und um lästige Alltagsgeschäfte zu erledigen. Aber auch dafür gibt es Lösungen. Zum Beispiel kann man sich bei Sipgate das kostenlose Basis-Paket mit einer Sipgate-Nummer beantragen und die wiederum lässt sich mit der Fritz! App Fon auch auf Eurem Smartphone nutzen. Zwar kann man dann erstmal nur angerufen werden, aber über Sipgate kann man auch für monatlich 9,95 Euro ein Deutschland-Flatrate hinzubuchen. Mit diesem Paket ist man dann nicht nur erreichbar, sondern kann auch Anruf ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz führen.

androidpit facebook messenger vs whatsapp vs telegram
Jeder Messenger Anbieter kocht seine eigene Suppe. Erst wenn man zwischen den verschiedenen Anbietern kommunizieren kann, wird die Telefonnummer wirklich obsolet / © ANDROIDPIT

In der Theorie hat David Marcus von Facebook eigentlich recht, aber es gibt einen gewaltigen Haken: um komplett ohne Mobilfunknummer leben zu können, brauchen wir ein Messenger-Protokoll, da standardisiert ist. Es muss eine Möglichkeit geschaffen werden, dass ein Hangout-Nutzer einen Facebook Messenger-Nutzer anrufen kann und auch umgekehrt. Außerdem müsste es auch noch die Möglichkeit geben, dass klassische Telefonanrufe getätigt werden können.

Erst dann werden wir ohne Mobilfunknummern leben können. Ich bezweifle aber, dass David Marcus und Facebook Interesse daran hat, diese zwei notwendigen Schritt durchzuführen oder auch nur anzustoßen. Facebook will doch im Grunde nur noch mehr Nutzer in den Bann seines Messengers ziehen und schlussendlich in Facebook-Nutzer umwandeln. Oder sehe ich das falsch? 

Top-Kommentare der Community

  • Ludwig 08.01.2016

    Moin,
    leider hattest Du dann in 1998 ein total veraltetes Handy, das Gh337 kam in 1994 auf den Markt ;-)

    Anscheinend denkt heutzutage kein Mensch mehr an andere Menschen, es gibt wahrhaftig noch Personen die ein ganz normales Telefon zuhause oder im Büro benutzen, unglaublich oder?
    Jetzt frage ich mich, wie soll man dort jemanden erreichen oder alte Menschen die kein Handy besitzen oder wegen des Alters nicht benutzen können?

  • Th K 08.01.2016

    Rufnummern wird es noch geben, wenn sich schon längst niemand mehr an Zuckerberg, Facebook, WhatsApp & Co. erinnert.

  • Ali A. 08.01.2016

    800 millionen nutzen Faceboook Messenger. ich nicht, wie ca 7,2 Milliarden Menschen auf der Welt. Telefonnummern haben geschätzt mindestens 7 Milliarden, wenn nicht mehr. Von daher habe ich das Bedürfnis Facebook abzuschaffen. Mark Zuckerberg darf ruhig weiter experimentieren, der ist ein toller Mann mit Visionen und Auge fürs richtige. Wäre sein Unternehmen nicht so eingebildet.

  • Markus Tippner 08.01.2016

    Ich finde ja nicht, dass Facebook die Handynummern einfach so "abschaffen" kann. Meines Erachtens nach haben diese schon noch eine Daseinsberechtigung, zumal meine Eltern, geschweige denn meine Großeltern, weder WhatsApp noch Facebook noch sonst irgendwas außer telefonieren & SMS schreiben mit ihrem Handy machen.

  • Holger Kropp 08.01.2016

    Toll wie Technik Nerds immer der Meinung sind dies oder das ist ueberfluessig und kann mit jenem oder welchem erstattet werden ohne dabei auf die "Normalos" zu achten.

    Wenn ich schon lese dass der Autor 4 oder 5 verschiedene Messenger fuer verschiedene Lænder / Kontakte, als einfacher als eine klassische sms oder Anruf bezeichnet ... hmmm.

    Billiger mag das sein aber einfacher? Besser?

    Ich møchte meine Telefonnummer behalten damit ich angerufen werden kann und andere anrufen. Zudem ist bei mir und meinen Kontakten die klassische SMS noch lange nicht tot. Messenger nutze ich einen und das auch nur Privat fuer Kleinkram.

    Neuen Ideen und Technik bin ich nicht abgeneigt. Aber vieles was so hoch gelobt wird, entpuppt sich (fuer mich) dann doch als zu umstændlich und Sinnfrei.

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Viele Unternehmen geben auf ihrer Homepage keine Telefonnummer bekannt, unter der man sie kontaktieren könnte, wenn man Hilfe benötigt. Man gewinnt den Eindruck, dass sie auf diese Weise nicht mehr "belästigt" werden wollen. Sie nennen nur ihre E-Mail-Adresse. Auf eine Antwort darf man dann geduldig warten. Wird ein Chat angeboten, bekommt man oft nur standardisierte Aufschiebeantworten aber keine schnelle Hilfe.
    Es ist also ziemlich egal, ob mit oder ohne Telefonnummer. Es kommt darauf an, wie man uns behandelt!
    "In Freiheit leben nur die Konzerne. Wir leben nur in der Freiheit der Konzerne!"

  • Da sinniert man bei Facebook, wo man mit dem Messenger hin will. Und formuliert die "Disappearance of the phone number" als Trend 2016... also erst mal nur einfach eine Richtung, in die es geht. Und wie das bei Trendvorhersagen so ist, ist da auch viel Spekulation dabei. Und vermutlich möchte man versuchen, den Messenger in die Richtung weiter zu entwickeln.

    Wie man sich daraus ein "Facebook will Mobilfunknummern abschaffen" zusammenfantasiert, und in den Kommentaren die Leute sich dann ihres Opas erinnern, der nur Festnetz hat, und sich dann in Folge über "Facebook haha, die Narren" o.ä. auslassen, zeugt schon von bemerkenswertem Unwillen, die tatsächliche Faktenlage wahrzunehmen.

  • ihr vergesst alle das IPv6. damit kann wirklich die Telefonnummer eingemottet werden. muss halt eben alles auf VoIP ablaufen. das bedeutet aber zwingend bessere Datenmobilfunknetze.

  •   44

    Telefonnummern können nicht abgeschafft werden das werden diverse firmen die telefonverkauf betreiben zu verhindern wissen oder wird man dann per watsapp belästigt?

  • Polizei und Feuerwehr per WhatsApp rufen?
    Den Notarzt per Messenger alarmieren?
    Kann WhatsApp den dritten Weltkrieg verhindern, wenn es das "Rote Telefon" zwischen Moskau und Washington ersetzt?

    Die Visionen des ansonsten durchaus geschätzten Autors erscheinen mir in diesem Fall doch völlig unrealistisch. Facebook wird die Telefonnummern in WhatsApp eliminieren, wo man sie nicht wirklich braucht, und sonst nirgends.

    Behörden, Institute, Ärzte, Anwälte, Firmen lassen sich telefonisch erreichen, per gelber Post und mit viel Glück per E-Mail. Angesagt ist noch die antiquierte Faxkommunikation.
    Messenger oder SMS? Fehlanzeige!

    Mir hat jüngst eine Behörde auf die Nachfrage per Telefon, warum meine E-Mail nicht beantwortet wird, doch geantwortet, ich solle lieber die herkömmliche Post nehmen, dann bekäme ich auch Antwort.

    Die Messenger dürften überwiegend im privaten Bereich genutzt werden, und dort überwiegend von Jüngeren. Sie haben ihre spezifischen Vorteile.
    Sie können andere Kommunikationswege ergänzen, vollständig ersetzen werden sie sie nie!

  •   33

    Ich zitier mal einen Satz aus dem oben verlinkten Blogeintrag:

    "You can make video and voice calls while at the same time not needing to know someone’s phone number."

    Grob übersetzt: Man kann Video- und Sprachanrufe tätigen ohne die Telefonnummer des anderen zu kennen.

    Ich interpretiere das als ein: Nicht die Telefonnummern an sich werden verschwinden, sie werden nur aus dem täglichen Umgang mit der Kommunikation verschwinden.

    Zwischen: Man braucht keine Telefonnummer und man braucht die Telefonnummer nicht zu kennen, liegen Welten.

  •   58

    Mal im Ernst: Schon mal WhatsApp Calls oder Skype via Mobilfunk-Verbindung genutzt? Das ist qualitativ unterirdisch und zieht gigantisch am Datenvolumen. Wer wirklich mobil telefonieren will, kommt ums gute alte GSM noch lange nicht herum ... auch wenn Herr Zuckerberg und seine Kumpane es gerne anders,
    kontrollierbarer und mit Werbung durchseucht hätten.

  • Was da wohl die Mobilfunkanbieter dazu sagen würden? Die bräuchte ja dann niemand mehr außer fürs Internet.

    •   33

      "Die bräuchte ja dann niemand mehr außer fürs Internet"

      ... und worüber glaubst du, würde so eine von Telefonnummern losgelöste Kommunikation laufen?
      Rauchzeichen? Brieftauben? Erdkabel/Überlandleitung?

  • Ericsson gh388 (Nachfolger) kam 1996. Hab es gekauft damals. Mein erstes Handy.
    Das waren richtige Qualitätsprodukte aus Europa !

    Facebook 👎

  • Und einen entsprechenden Internet Empfang braucht man sich dann aber auch oder? Glaube mit einem E bei der Datenverbindung ist schlecht zu telefonieren oder?

  • Ich bin ein wenig irrigiert von der Aussage »um komplett ohne Mobilfunknummer leben zu können, brauchen wir ein Messenger-Protokoll, da (sic!) standardisiert ist.«

    Es GIBT bereits ein Messenger-Protokoll, das standardisiert ist, nämlich XMPP. Facebook hat nur keinen Bock drauf.

  • es gibt sogar noch Pferde, obwohl Autos schon selber fahren könnten.... 😁

  • Ach ja und das Ding mit der Festnetznummer ist ja mal der absolute Hammer danke dafür

  • Solange mein Vater noch lebt brauchen wir auch noch die klassische Telefonnummer und das ist hoffentlich noch sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr lange.

  • Toll wie Technik Nerds immer der Meinung sind dies oder das ist ueberfluessig und kann mit jenem oder welchem erstattet werden ohne dabei auf die "Normalos" zu achten.

    Wenn ich schon lese dass der Autor 4 oder 5 verschiedene Messenger fuer verschiedene Lænder / Kontakte, als einfacher als eine klassische sms oder Anruf bezeichnet ... hmmm.

    Billiger mag das sein aber einfacher? Besser?

    Ich møchte meine Telefonnummer behalten damit ich angerufen werden kann und andere anrufen. Zudem ist bei mir und meinen Kontakten die klassische SMS noch lange nicht tot. Messenger nutze ich einen und das auch nur Privat fuer Kleinkram.

    Neuen Ideen und Technik bin ich nicht abgeneigt. Aber vieles was so hoch gelobt wird, entpuppt sich (fuer mich) dann doch als zu umstændlich und Sinnfrei.

  • Ja nee, is klar - Telefonnummern abschaffen, um sich dann eine Sipgate-Nummer zuzulegen, damit man wieder eine Telefonnummer hat, was nicht nur total umständlich, sondern selbstverständlich mit Zusatzkosten verbunden ist. Was für ein Schwachsinn! Genauso schwachsinnig wie diese ganze Facebook-Idee (aber was ist an Facebook nicht schwachsinnig?!).
    BTW: ich telefoniere sowohl beruflich, als auch privat sehr viel. Leute, die mit ihren Freunden, Verwandten usw. überwiegend nur noch per Messenger kommunizieren, tun mir wirklich sehr, sehr leid!!!

  • Rufnummern wird es noch geben, wenn sich schon längst niemand mehr an Zuckerberg, Facebook, WhatsApp & Co. erinnert.

Zeige alle Kommentare
85 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!