Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Tipps und Tricks 3 Min Lesezeit 29 Kommentare

So geht's: Facebook Messenger ohne Facebook-Account nutzen

Wusstet Ihr, dass Ihr den Facebook Messenger auch ganz ohne Facebook-Account nutzen könnt? Ja, das geht. Wer jüngst aufgrund der Datenschutzproblematik Facebook verlassen hat und nun doch mit Facebook-Usern chatten muss, hat somit eine Option. Wir beschreiben, wie Ihr den Facebook Messenger ohne Facebook-Account nutzen könnt. Und warum Ihr vielleicht über Alternativen nachdenken solltet.

Muss das sein?

Bevor Ihr loslegt, solltet Ihr Euch überlegen, ob es so sinnvoll für Euch ist, den Facebook Messenger ohne Facebook-Account zu verwenden. Vor allem wenn Ihr Facebook aus Datenschutzerwägungen heraus meiden wollt, ist dieser Weg eigentlich versperrt: Facebook sammelt jetzt ja wieder fleißig Daten über Euch und Eure Kommunikation.

In diesem Fall ist es wohl besser, Euren Freunden Alternativen zu Facebook und dem Facebook Messenger schmackhaft zu machen. Davon gibt es eine Menge und die meisten können mehr und gehen sparsamer mit Euren Daten um.

Facebook Messenger ohne Facebook-Account einrichten

Zunächst installiert Ihr den Facebook Messenger wie gewohnt über den Play Store. Bei der Einrichtung heißt es nun aufpassen. Denn der Facebook Messenger will nach Möglichkeit mit einem Facebook-Account verbunden werden, bietet aber auch den Betrieb ohne Account an. Schritt für Schritt müsst Ihr Euch durch einige Fragen hangeln, dann könnt Ihr aber den Facebook Messenger ohne einen Account nutzen.

Mit dem abgespeckten Facebook Messenger Lite klappt diese Anleitung übrigens nicht. Im Lite-Messenger muss ein Facebook-Account eingerichtet werden.

facebook messenger ohne facebook account 1
Facebook Messenger ohne Facebook-Accnount nutzen: Die Einrichtung / © Screenshots: AndroidPIT

Zunächst wählt Ihr die Option “Ich habe kein Facebook-Konto”, woraufhin Euch der Messenger nach Eurer Telefonnummer fragt. Die gebt Ihr an und bestätigt den SMS-Code - das geht automatisch, wenn Ihr dem Messenger Zugriff auf Eure SMS erlaubt.

facebook messenger ohne facebook account 2
Facebook identifiziert Euch via Telefonnummer. / © Screenshots: AndroidPIT

Möglicherweise erkennt Euch Facebook anhand Eurer Telefonnummer, tippt in diesem Fall auf “Dies ist nicht mein Konto”. Nun möchte der Facebook Messenger ein Bild von Euch, diesen Schritt könnt Ihr aber überspringen.

facebook messenger ohne facebook account 3
Facebook will Euch mit einem Facebook-Account im Messenger haben! / © Screenshots: AndroidPIT

Und noch ein Schritt: Facebook fragt Euch, ob Ihr Eure Kontakte, SMS-Historie und Anruferliste synchronisieren wollt. Auch dieser Schritt ist optional. Wählt Ihr Ja, so seht Ihr sofort ein paar Kontakte und der Messenger ergänzt Name von Usern, die Ihr nicht in den Kontakten habt. Wählt Ihr nein, erfolgt dies nicht. Schließlich könnt Ihr auswählen, ob der Messenger Eure Standard-SMS-App sein soll.

facebook messenger ohne facebook account 4
Facebook will auch ohne Account einige Daten wissen. / © Screenshots: AndroidPIT

Ist die Einrichtung abgeschlossen, könnt Ihr also den Facebook Messenger ohne Facebook-Account verwenden.

facebook messenger ohne facebook account 5
Facebook Messenger funktioniert auch ohne Facebook-Account./ © Screenshots: AndroidPIT

Verwendet Ihr den Facebook Messenger ohne Facebook-Account oder ist das für Euch ein No-Go?

14 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • C. F.
    • Blogger
    vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Und trotzdem wird facebook gewaltig Daten sammeln:

    "„In den nächsten Jahren werden wir die Konvergenz von mehreren Fachrichtungen erleben, darunter Data-Mining, künstliche Intelligenz, Psychologie, Marketing, Ökonomie und experimentelle Design-Theorie. Zusammen werden diese Methoden einen exponentiellen Anstieg bei der Zahl der Überwachungssensoren bringen, die wir in unseren Häusern und Gemeinschaften haben – von Sprachassistenten bis zu Technik im Internet der Dinge, die ihre Nutzer den ganzen Tag über begleitet. Unsere Geräte werden immer besser darin werden, Gesichtsausdrücke zu erkennen, Sprache zu verstehen und physiologische Signale zu analysieren“, erklären die Autoren."

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Experten-Der-naechste-Datenskandal-wird-viel-tiefgreifender-4012435.html


  • Whatsapp und gut ist


  • Ich nutze den Facebook-Messenger trotzdem nicht. Denn habe ich doch rausgeschmissen weil er zuviel spioniert. Auch wenn man nur einen Fake-Account nutzt greift FB Daten ab. Der FBM soll sogar in der Lage sein ganze Systemabbilder zu erstellen und an FB zu senden.


  • Sebo vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Weil mir meine Daten wichtig sind gehe ich von Facebook weg bzw gehe erst gar nicht hin nur um denen dann meine Daten wieder über den Messenger zu geben???
    Da muss man sich mal an den Kopf fassen.

    Wenn es wirklich so wichtig ist und man mit jemandem CHATTEN muss findet sich auch ein anderer Weg.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Vielleicht muss man an dieser Stelle mal beleuchten, was der "Durchschnitts-Deutsche" für Bedarfe hat. Das wird ähnlich wie bei Fernsehprogramm raus kommen: er möchte pünktlich um 19Uhr seine Tagesschau, danach irgendwelche dämlichen Soaps ohne Tiefgang, bei denen man nichts denken muss, danach seichte unanspruchsvolle Klassiker wie Traumschiff, Frauentausch, die Bergretter, Bauer sucht Frau oder Tierdokus. Um 21:45 geht's dann ab ins Bett. Nebenbei war noch Zeit, um mit der facebook-Familie zu klönen. Denen sagt man dann allen auch um 22:00 "Gute Nacht" und dreht das Licht ab. Am Schluss noch schnell ein Foto vom dunklen Schlafzimmer posten.

      Will heißen: den "Durchschnitts-Deutschen" erreichst Du mit Warnungen zu facebook und Co. gar nicht. Leider. Denn sonst würden die wirklich anspruchsvollen Filme im Fernsehen auch nicht erst um 22 Uhr oder später kommen, sondern alle um 20:15.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich hätte jetzt eher gedacht, dass zeitnah Artikel über die Alternativen (GNUsocial, diaspora*, Mastodon,...) folgen. Wäre ja auch logisch für die gewesen, die wechseln wollen und facebook gelöscht haben oder noch löschen wollen.

    "Mit diaspora* hast du die Möglichkeit, mit deinen Freunden in Verbindung zu bleiben – selbst wenn sie noch nicht auf diaspora* sind. Verbinde einfach dein Konto mit anderen Diensten, und benutze diaspora* als Zentrale, um Beiträge für deine Profile in anderen Diensten zu erstellen. Im Moment unterstützt diaspora* die gleichzeitige Veröffentlichung von Beiträgen in deinem Facebook-, Twitter- und Tumblr-Konto und es werden weitere folgen."

    https://diasporafoundation.org

    @Hans-Georg Kluge: warum bringt ihr denn darüber nichts?


    • Sebo vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Ja Altenativen wären nicht schlecht wenn man eine nutzen wollte...
      Aber wie man hier wieder merkt soll man ja gar nicht weg von FB.


      Mit einer Hand weg gestossen und mit der anderen festgehalten.


    •   40
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      "[...] gleichzeitige Veröffentlichung von Beiträgen in deinem Facebook-, Twitter- und Tumblr-Konto [...]
      Das verstehe ich nicht ganz. Wenn die Beiträge gleichzeitig bei Facebook gepostet werden, dann gibt man Facebook damit doch auch seine Daten (z.B. Fotos, den aktuellen Aufenthaltsort, Likes usw.) in die Hand, oder nicht??? *grübel*
      Oder wird dann bei Facebook nur ein Link zu dem Beitrag bei Diaspora gepostet?


      • C. F.
        • Blogger
        vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ich denke mal, du kannst diaspora* "stand-alone" nutzen, oder eben in Verbindung mit bestehenden Accounts. Vermutlich, um das Wechseln zu erleichtern. Der ein oder andere wird vielleicht merken, dass er facebook etc. gar nicht mehr benötigt. Ich denke, dass dann bei facebook und co. wie Du vermutest nur ein Link zu diapora* gepostet wird, im Namen deines facebook-Accounts. Aber ohne den ganzen Daten-Input. Und was will facebook aus einem Link an Daten gewinnen? Nur den Schluss, dass Du jetzt woanders bist. Die Fragen könnte uns AndroidPit ja in einem Artikel beantworten...


      •   40
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ah, okay. Danke für die Antwort!


      • C. F.
        • Blogger
        vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ich habe bei GNUsocial und diaspora* mal Accounts angelegt, um "mitreden" zu können. Schon am ersten Tag hatte ich bei beiden schon einige Kontakte zu Gleichgesinnten. Wer also wechseln möchte, findet dort schnell Anschluss.


      • <<< im Namen deines facebook-Accounts >>>
        Dann weiss Facebook aber trotzdem wer ich bin. Es sei denn ich bekomme überall einen Fake-Account.


      • Peter vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ist ja nicht schlimm wenn Facebook weiß wer du bist. Wissen ja viele andere Institutionen auch. Außer du bist im Zeugenschutzprogramm.


  • Jens vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Was für ein Irrsinn, man regt sich über FB auf. Aber spendet besagter Firma seine Handynummer 😂 genau mein Humor. Reicht doch schon aus, das sie schon an die Daten kommen über Freunde die bei FB sind. Nutzen beideseite WA kann anhand der Nummer ebenfalls FA die Nummer einer Person Zuordnen.


    Anhand WA haben sie doch eh Zugriff, auf x Kontaktdaten.


  •   40
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Auch wenn man den Facebook-Messenger ohne Facebook-Konto nutzt, ist das Kind sofort in den Brunnen gefallen. Also was soll der Quatsch?
    Es ist auch niemand gezwungen, diesen Messenger zu benutzen. Der Satz "[...] nun doch mit Facebook-Usern chatten MUSS [...] ist daher ziemlich sinnfrei.

    Wusstet ihr eigentlich, dass man auch ohne Facebook und dessen Messenger wundebar leben kann?! Ich behaupte sogar, dass man ohne Facebook wesentlich besser lebt!!!


    • Ja man lebt ruhiger und muss sich nicht um jeden quatsch was da gepostet Gedanken machen.

      Sebo


    • C. F.
      • Blogger
      vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      @ iRollo: das ist eigentlich das Argument von AndroidPit, warum sie weiterhin facebook nutzen müssen ;-) Sie haben nämlich keine Alternativen in Gebrauch, also weder die gängigsten wie diaspora* oder GNUsocial. Wobei bei diaspora* z.B. WELT nachrichten dabei sind, oder Tagesschau, BBC world news, Kölner Stadtanzeiger, Kicker für die Fussballer, Mike Kuketz, das Satiremagazin Titanic, taz, FC Schalke 04, der WDR und...und...und... Kann also keiner sagen "da ist ja niemand".


      •   40
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Wie jetzt? Einige News-/TVSeiten usw. sind dort auch vertreten? Das wird ja immer interessanter :-)
        Ich glaube, dass ich mir wirklich mal die ganzen Infos bei diaspora* durchlesen muss.

        Falls ich noch eine doofe Frage stellen darf ...:
        Wenn ich das, was ich dort bisher gelesen haben, richtig verstanden habe, dann registriert man sich dort doch über einen sogenannten "Pod". Ist es dabei egal, WELCHEN Pod man auswählt, oder kann man immer nur mit denen kommunizieren bzw. nur diejenigen sehen, die auf dem gleichen Pod sind???


      • C. F.
        • Blogger
        vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Gibt keine doofen Fragen ;-) Die pods kommunizieren ja (unmerklich) untereinander. Das heißt, Du kannst Dir bei der Registrierung einen pod Deiner Wahl aussuchen, oder bei der Registrierung dir irgendeinen zuweisen lassen:

        "Finde einen Pod, der dir zusagt. Vielleicht bevorzugst du einen kleineren Pod, der Cross-Posting zu externen Services (z. B. Twitter), oder einen, der bei dir in der Nähe ist oder einen in einem Land, dessen Datenschutzbestimmungen du traust. Du hast die Wahl! "

        "Wenn du dich aufgrund der Liste und deren Informationen auf Pod Uptime entschieden hast, welcher Pod der richtige für dich ist, vielleicht auch aufgrund der Empfehlungen von Leuten, denen du traust, registriere dich dort und erstelle dein Profil mit so viel oder so wenig Informationen wie du magst. Du hast die Kontrolle darüber, wie viel du mitteilen willst."

        Ich habe mich bei diasp.org registriert, der WDR ist z.B. bei queet.me. Aber ich kann die queets dort ohne Probleme lesen und denen folgen. Es gib aber auch welche, die gleich ein XMPP chatserver sind. Da hast Du dann auch gleich einen Account für die Messenger conversations (Android) oder Chatsecure (iOS). Schau einfach mal hier:

        https://podupti.me


      •   40
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Alles klar. Tausend Dank!!! 👍🏼
        Wahrscheinlich hört sich das alles bloß komplizierter an, als es tatsächlich ist. Ich werde mir das mal genauer anschauen...🙂

        C. F.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern