Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook hat Eure Sprachnachrichten abgetippt

Facebook hat Eure Sprachnachrichten abgetippt

Facebook hat externe Dienstleister dafür bezahlt, dass Mitarbeiter von Nutzern verschickte Sprachnachrichten abtippen. Nachdem dies bekannt wurde, hat Facebook bereits reagiert.

Facebook hat hunderte von Mitarbeitern von externen Dienstleistern dafür bezahlt, die Sprachnachrichten von Nutzern des sozialen Netzwerkes zu transkribieren, berichtet Bloomberg unter Berufung auf Mitarbeiter, die diese Tätigkeit ausgeübt haben. Demnach wussten die Mitarbeiter nicht, woher die Aufnahmen stammten, wo sie aufgenommen wurden oder warum Facebook die Transkripte braucht.

androidpit facebook messenger hero 16
Betroffen sind Audionachrichten im Facebook Messenger. / © ANDROIDPIT

Die Mitarbeiter hätten die Unterhaltungen der Nutzer gehört, die teils vulgär gewesen seien, so Bloomberg. Facebook hat dies gegenüber Bloomberg bestätigt, man werde dies jedoch nicht weiter tun. "Genau wie Apple und Google haben wir die Auswertung von Audioaufnahmen durch Menschen vor mehr als einer Woche gestoppt", heißt es. Dies wurde gegenüber Bloomberg von entsprechend beauftragten Firmen bestätigt.

Laut Facebook hatten betroffene Nutzer im Facebook Messenger die 2015 eingeführte Transkriptionssfunktion für Sprachnachrichten ausgewählt. Die Dienstleister prüften dann, ob die anonymisierten Chats korrekt interpretiert wurden.

In den letzten Monaten waren vermehrt Berichte darüber aufgetaucht, dass mehrere Technik-Konzerne Audioaufnahmen durch Menschen auswerten lassen. Dies betrifft sowohl Amazons Alexa, als auch Aufnahmen des Google Assistant und Apples Siri. Sowohl Apple als auch Google haben diese Praxis nach eigenen Angaben gestoppt, Amazon will Nutzer selbst entscheiden lassen.

Facebook bestritt, Nutzer abzuhören

Facebook steht immer wieder im Zentrum, wenn es um Datenskandale geht. Gerade erst brummte die US Federal Trade Commission dem sozialen Netzwerk eine Strafe von 5 Milliarden Dollar auf. Facebook hatte in der Vergangenheit mehrfach abgestritten, Nutzer zu belauschen und Werbung entsprechend zu personalisieren. Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte dies in der Anhörung vor dem Kongress als Verschwörungstheorie bezeichnet. Man verwende das Mikrofon an Geräten nur dann, wenn Nutzer der App die Erlaubnis dazu geben würden und das Mikrofon für bestimmte Funktionen nötig sei.

Die letztes Jahr überarbeitete Datenschutzerklärung von Facebook verweist darauf, dass das soziale Netzwerk Unterhaltungen automatisch analysiert und auch auf externe Dienstleister. Dass jedoch Audioaufnahmen ausgewertet werden, steht dort nicht.

Was haltet Ihr davon, dass Facebook, Amazon, Apple und Google Euch zuhören? Nutzt Ihr die betroffenen Funktionen weiterhin? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Quelle: Bloomberg

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Aries vor 1 Woche

    Warum findest Du Dich damit ab?
    Können wir Deiner Meinung nach die Gesetze abschaffen?
    Ist es Dir auch egal, wer Deine Daten wie interpretiert?
    Ist es Dir egal, wer diese Interpretationen sonst noch bekommt?

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Den Idioten, die Facebook/Whatsapp/Instagram/Snapchat und co benutzen sind eh nicht mehr zu helfen.


  • Unterschichtenmüll, hm, ich nutze facebook, bin ich also laut dieser Definition Nuzter von Unterschichtenmüll?. Was genau ist den Unterschicht? Hm, ich denke man könnte das Bild zeichnen von denen die sich freiwillig bei RTL z.B. in einer dieser unsäglichen Shows bewerben und mitmachen, aber das ist so natürlich auch wieder nicht richtig. Es gibt keine Unterschicht, es gibt nur Menschen die sich ständig manipulieren lassen und wer glaubt er sei davor gefeit, der irrt sich. Jedenfalls kann man die Nutzung von bestimmten Diensten nicht einer sogenannten "Unterschicht" zuordnen, das kann man einfach nicht tun, ich finde das unangebracht. facebook ist ein Unternehmen dass nach Gewinn strebt, das erst dann mit etwas aufhört, wenn es ertappt wird, genauso wie alle anderen. Es ist der einzelne Nutzer, der entscheidet ob und wie er z.B. facebook benutzt und das zu verurteilen steht keinem zu, man kann es gut finden oder nicht, aber jemanden direkt oder indirekt in eine Unterschicht zu drücken, weil er einen der "lausigen" Dienste nutzt, das geht nicht. Meine Ansicht.

    Wir sollten uns alle nicht mehr Aufregen, wenn diese ganzen Konzerne unsere Daten klauen oder einfach Nutzen um Angebote zu erstellen, sondern Konsequenzen ziehen oder damit leben, dass es so ist. Nur ein allgemeiner freiwilliger Verzicht auf facebook, Amazon usw. würde diese Unternehmen zum Umdenken bewegen und wir wissen alle, das wird nie geschehen, dazu sind die Menschen zu bequem, denn schließlich hat das Ganze ja doch auch einen Nutzen, jeder muss halt sehen ob der Nutzen größer ist als der Schaden. Ich sehe keinen Schaden für mich facebook zu nutzen, die haben aber auch nur so wenig Daten wie möglich von mir und mit dem was sie haben, muss ich leben und das kann ich.

    P.S. Sprachnachrichten bei facebook habe ich noch nie genutzt, chatte da auch so gut wie gar nicht, nur mit denen mit denen ich in Kontakt bleiben will ohne das es eine andere/bessere Möglichkeit gibt.


  • Facebook steht für mich inzwischen auf der gleichen Stufe wie RTL, Bild und dieser ganze andere Unterschichtenmüll.


  • Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Wenn Google & Co. einen Sprachassistenten auf dem Markt bringen, dann haben Sie ein großes Interesse die Aufnahmen auch auszuwerten. Ich versende und erhalte Audionachrichten über Facebook und ich bin mir bewusst, dass der Konzern die Unterhaltung mitverfolgen kann - egal was in den Nutzungsbedingungen steht. Wir Bürger werden halt überwacht - entweder von staatlichen Institutionen oder privaten Unternehmen


  • Vielleicht täusche ich mich, aber Facebook verliert ja sowieso schon zusehends an aktiven Usern. Jedenfalls gibt es dort immer mehr verwaiste User-Konten. Leider können sie diese Lücke derzeit ganz gut mit Whatsapp schließen.
    Wenn Facebook mit der Datenpolitik so weiter machen, dann vertrocknen sie sowieso irgendwann und werden sich neben Google+ als Wüste etablieren.


    • Nun leider weis der großteil der Nutzer von Whatsapp immer noch nicht das Sie dort einen Dienst von Facebook nutzen.


      • Instagram brummt auch und auch darüber wissen viele nicht, dass sie zu Facebook gehören.

        Übrigens:
        https://en.m.wikipedia.org/wiki/List_of_mergers_and_acquisitions_by_Facebook


      • Die die das interessiert wissen davon. Den Anderen ist das eh schnuppe. Das Problem ist dass die Alternativen entweder nicht besser sind oder einfach keiner sie nutzt. Threema existiert zwar aber davon bekommst du gar nix mehr mit. Dadurch ist man gezwungen bei WhatsApp zu bleiben, ein Messenger bringt halt nix wenn man darüber niemanden erreicht.


      • Man(n) ist niemals gezwungen WA zu nutzen. Das ist einfach nur eine Ausrede.
        Lösche Dein Konto bei WA und Facebook und nutze Threema oder SMS auch telefonieren ist möglich...
        Dann wirst Du viel entspannter durch den Tag kommen.
        Die Kontakte, denen das auch wichtig ist was Datenschutz anbetrifft, werden ohne Probleme zu Threema wechseln.
        Ach so, es gibt auch noch paar ganz Dumme Menschen die da meinen das sie für Threema eine kleine Gebühr bezahlen müssen (Android 2,49 €, iOS 2,99 € und für Windows 1,99 € alles einmalig), denen kann man sagen das sie ja auch nicht gratis arbeiten gehen und auch sonst schon mehr Geld für Blödsinnige Dinge ausgegeben haben.


      • Ich sehe die ganz dummen Menschen die glauben wenn sie Threema nutzen das ihre Daten da absolut sicher sind nur weil es vom Konzern vorgegaugelt wird? Facebook und WhatsApp sind der Medien Prügelknabe was Datenschutz betrifft, aber andere Dienste sind auf ihre Weise genauso unsicher wenn wer an die Daten kommen will.


  • Facebook nutzt halt nur deren AGB's aus, der jeder User zustimmen muss, um den Service (kostenlos) nutzen zu können.
    Das mit den Audio Aufnahmen ist zwar (noch) nicht legitimiert, aber Zuckerberg & Co wird das nicht im geringsten jucken. Sie haben soviel an Audiodaten gespeichert bis zum Tag des Bekanntwerden, dass sie es bedauern und Besserung geloben.

    Ist ja nicht das erste Mal, dass so etwas bekannt wurde. Jeder hat es selber in der Hand, ob er FB & Co. nutzt oder nicht.

    H G


  • Alexa, Siri, Bixby und wie sie alle heissen können mir gestohlen bleiben. Ich mag das nicht, wenn man nicht weiss ob und wer bei einer Unterhaltung mithört.


    • ...ich gebe dir vollkommen Recht. Leider müsste man da auch gleich alle Internetzugänge kappen, sämtliche Rabattkarten zerschneiden und alle Lebensmittel beim Bauern um die Ecke anonym gegen Barzahlung kaufen.............

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
[Error]