Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Facebook fischte "versehentlich" 1,5 Millionen E-Mails ab
1 Min Lesezeit 25 Kommentare

Facebook fischte "versehentlich" 1,5 Millionen E-Mails ab

Er ließ nicht lange auf sich warten, die nächste Datenschutz-Panne bei Facebook. Diesmal hat das Unternehmen, nach eigenen Angaben nur versehentlich, nicht weniger als 1,5 Millionen E-Mail-Adressen aus den Kontakten der User hochgeladen.

Wie das berühmte soziale Netzwerk gestern berichtet, ist dem Unternehmen wieder ein "Fehler" unterlaufen: Seit Mai 2016 lud man ohne Erlaubnis der Nutzer die Mail-Adressen aus den Kontaktdaten von bis zu 1,5 Millionen neuen Usern hoch. Grund sei ein Fehler im Anmeldeverfahren gewesen, der im vergangenen Monat entdeckt und behoben wurde. Die Daten seien angeblich gelöscht und mit niemanden geteilt worden.

Facebook 08
Wer fürchtet das große böse Facebook? / © Lim/Shutterstock

Die neuesten Datenschutz-Panne reiht sich damit nur in eine Reihe von Fehltritten ein, die sich das soziale Netzwerk in den vergangenen Monaten erlaubt hat. Angefangen von Top-Apps, die Eure Daten ungefragt an Facebook senden, über den Kauf von Daten von Teenagern, bis zu den zahlreichen Daten-Lecks Ende vorherigen Jahres. Und jedes Mal verspricht Facebook Besserung, spricht von einem Versehen oder Bug. Im aktuellen Fall werden Personen, deren Kontakte hochgeladen wurden, informiert. 

Seid Ihr noch bei Facebook unterwegs oder habt Ihr dem sozialen Netzwerk endlich abgeschwört?

Top-Kommentare der Community

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wieder ein weiteres Beispiel dafür die Facebook Seite/Apps zu meiden! 😅😉😝


  • 🤣🤣🤣 die haben jetzt so viele Daten gesammelt, so daß sie nicht mehr klarkommen. 😂😂😂


  • Facebook kann versehentlich mir ein.... die Regierung ist mit unter einer Decke...erzählen nur Märchen und alle glauben...keiner kann illegal und legal definieren.... bullshit facebook


  • Zum Glück nutze ich kein Facebook 🥰


  • Kann ja mal passieren, bei so einem großen Laden nicht wahr? Da muss man doch den Überblick verlieren und so passieren eben Pannen. Oder man baut aus Versehen gefälschte Abgaswerte ein, alles nicht mit Absicht! Abhilfe: kein Facebook Konto.


  • Langsam sollte man sich auch als Unternehmen die Frage stellen, ob Facebook als Plattform überhaupt noch seriös genug ist, um damit in Verbindung gebracht werden zu wollen. Die ersten fangen bereits an umzudenken, der ORF hat sich von Facebook verabschiedet.


  • Hab meine Freundin auch paar mal betrogen aber war nur ausversehen!


  • Schon seit Jahren vergesse ich versehentlich, mich bei Facebook zu registrieren. Wer an Datenschutz bei Facebook glaubt, glaubt auch der 1.FC Köln spielt Fußball 😏


    • Ganz dünnes Eis. Das Emoticon outet dich aber zum Glück als geistig unreif, so dass ich von einer Meldung absehe...Gladbach Fans dürfen sich hier nämlich nicht anmelden.


    • Sebo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Kommt bei mir auch oft vor dass ich „versehentlich“ in fremden Taschen wühle und „versehentlich“ Geld dort finde....


  • M. A. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    regain privacy now

    löscht Facebook!


  • Ich kann nicht begreifen, dass dieses amerikanische Ober-A.... sogar vor unseren europäischen Parlamenten aufgetreten ist und dumme Sprüche klopft, am Ende aber rein gar nichts passiert.


  • Wenn es " versehentlich" war, dann ist das nochmal zu verzeihen. Kann ja mal passieren, ne.....🙄
    Arbeitet bei Facebook auf den Servern wohl auch versehentlich noch Windows 3.1....


  • Wer nach all diesen Pannen immer noch an Facebook festhält, ist keinen Deut klüger als die Leute, die nigerianisschen Prinzen Geld überweisen.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Das dürften ziemlich viele sein. Auch von hier.


      • Na und? Bin ich der Bundeskanzler, dass ich mir jetzt Sorgen um meine Email Adresse machen muss, die ich sowieso für nutzlose Zwecke erstelt habe.
        Mach dir mal nicht ins hemd. Du bist nicht der Mittelpunkt der Erde, dass deine Daten so wichtig für diese Leute sind. Das sind nur Computer die diese einfach nur abarbeiten. Da sitzt niemand, der sich persönlich nur um dich und deine Daten kümmert.


      • Doch, schon.


      • Tja Dennis, dein Post zeigt dass du überhaupt nichts verstanden hast.
        Gerade weil da nur "Computer deine Daten abarbeiten" (womit du wahrscheinlich meinst, dass Algorithmen deine Daten analysieren), macht es die Sache so gefährlich. Ausserdem ist deine von mir aus gefakte Email-Adresse nur ein winziges Puzzleteilchen in deinen Daten.
        Deine Facebook-Daten werden von Algorithmen analysiert, du wirst komplett durchgecheckt (wie jeder andere FB-User auch), eingestuft, eingeschätzt, deine Vorlieben und Abneigungen aufgelistet, du wirst in verschiedenste Kategorien und Schubladen gesteckt, politisch, sexuell, konsumtechnisch, mögliche Krankheiten, andere Risikofaktoren, Einkommen, whatever... und stell dir vor, es ist sogar völlig egal ob die Algorithmen deinen Datensatz richtig berechnet haben, Hauptsache es gibt erstmal ein möglichst vollständiges Profil über dich - ob richtig oder falsch ist dabei völlig egal. Dein Datensatz bzw dein Profil lässt sich so mit Millionen anderen Userprofilen verkaufen und zu Geld machen. Wenn du dann irgendwann auf Grund des leider falsch berechneten Profils z.B. nur noch teure Krankenversicherungen angeboten bekommst, oder deine Wohnlage und Einkommen falsch eingeschätzt wurden und deine Hausrat auf einmal so teuer wurde, du bei Amazon & Co immer deutlich höhere Preise angezeigt bekommst (obwohl du vielleicht ein armer Hartz IV- Schlucker bist), oder dein potentieller Arbeitgeber dich nicht will, weil er auf Grund der FB-Daten denkt du bist schwul, oder man dich als Nazi oder Linksextrem einstuft, dann wird die Sache ungemütlich für dich, nur weil ein paar "Computer deine Daten einfach nur abarbeiten" - aber leider daraus die falschen Schlüsse gezogen haben. Du kannst dann ja diese "Computer" anmailen oder anrufen und versuchen deine Daten richtig zu stellen - viel Spaß. Wären es Menschen die diese Datenanalyse und das Profil daraus erstellen, hättest du evtl. noch eine Chance da was richtig zu stellen. So ist es hoffnungslos, vergiss es einfach. Und das ist nur eine Möglichkeit, was mit deinen "nutzlosen" Daten passieren kann. Es gibt noch viel mehr Missbrauchsmöglichkeiten, aber dafür reicht die Zeit hier nicht.


  • Versehentlich? Da lachen doch die Hühner.