Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 3 Min Lesezeit 68 Kommentare

Facebook-App löschen unmöglich: Was soll der Quatsch?

Ihr habt ein Samsung-Smartphone und wollt die vorinstallierte Facebook-App löschen? Viel Glück dabei, denn das geht nicht, die App lässt sich nur deaktivieren. Diese Art von hartnäckiger Bloatware ist eine echte Unart, und das nicht nur bei Samsung.

Eines vorneweg: Natürlich kann man vorinstallierte Apps von seinem Smartphone löschen, zumindest meistens, wenn auch nicht immer ohne größeren Aufwand. Bei uns findet Ihr einige Tipps, wie Ihr solche unerwünschten Apps wieder los werdet. Gerade bei der Facebook-App ist es aber so, dass eine Deinstallation auf einigen Galaxy-Smartphones offenbar nicht möglich ist, sie lässt sich nur deaktivieren.

Wer die Facebook-App deinstallieren möchte, hat meist gute Gründe dafür. Mit den zahlreichen Datenschutz-Problemen und anderen kleineren und größeren Affären vergrault Facebook immer wieder Menschen von der eigenen Plattform. Das reine Deaktivieren ist aber nicht so sicher wie das Löschen, denn wer stellt sicher, dass sich die Facebook-App nicht beim nächsten Update wieder aktiviert und auf meinem Smartphone Dinge tut, die ich nicht will?

AndroidPIT samsung galaxy note 9 vs s9 plus front
Samsung installiert die Facebook-App auf seinen Smartphones. Löschen kann man sie nicht. / © AndroidPIT

Warum lässt sich Facebook nicht löschen?

Facebook sagt auf Nachfrage von Bloomberg, dass die deaktivierte App sich genau so verhält als sei sie gelöscht. Warum darf man sie dann nicht tatsächlich löschen? Und warum wird sie überhaupt auf diese Weise von Samsung und anderen Smartphone-Herstellern vorinstalliert? Dafür sind Vereinbarungen zwischen Facebook und zahlreichen anderen App-Anbietern und den Herstellern verantwortlich, die es in verschiedenen Ausfertigungen gibt und die das Vorinstallieren der Anwendungen und die Bedingungen regeln - und den finanziellen Rahmen der Deals. Eine Auflistung, welcher Hersteller die Facebook-App auf welche Weise vorinstalliert, stellt das Social Network nicht bereit.

Die Bedingungen, soviel ist klar, unterscheiden sich in den verschiedenen Märkten sowie hinsichtlich der Modelle und Hersteller deutlich. Es gibt auch Hersteller, etwa HTC, die eine ganze Reihe Drittanbieter-Apps bei der Ersteinrichtung anbieten, dabei aber den Kunden auswählen lassen, welche er installieren möchte und welche nicht. Grundsätzlich scheint die Maßgabe: Je penetranter die Installation, desto lukrativer ist das Bloatware-Geschäft finanziell.

Geld verdienen um jeden Preis

Ich verstehe ja, dass die Hersteller Apps vorinstallieren. Die Margen bei Smartphones sind nicht übermäßig hoch, und mit Vereinbarungen zum Ausliefern des Gerätes zusammen mit einigen Apps von Drittanbietern lässt sich ein bisschen Extra-Geld verdienen. Schön und gut, und manche Kunden haben dadurch vielleicht sogar schon Apps entdeckt, die sie sonst nicht installiert und ausprobiert hätten. Aber bitte, liebe Hersteller: Lasst mich die Anwendungen, die ich nicht haben möchte und die auch nicht notwendig sind, von meinem Smartphone löschen, und zwar richtig!

Gibt es auf Eurem Smartphone Apps, die Ihr nicht löschen könnt, aber gerne würdet?

Quelle: Bloomberg

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • DiDaDo vor 2 Wochen

    "Ich verstehe ja, dass die Hersteller Apps vorinstallieren. Die Margen bei Smartphones sind nicht übermäßig hoch"

    Oh jaaaa, die Aaaarmen. Verdienen kaum was an ihren mittlerweile 1000€ teuern Smartphones. Da kommen mir auch fast die Tränen. Wir sollten ne Spendenaktion für Samsung aufmachen, nicht dass sie pleite gehen.

  • Wanderdüne vor 1 Woche

    Vermutlich der Schuhverkäufer der weiß, dass der Hersteller mit einem Systemupdate jede beliebige App wieder installieren oder aktivieren kann - Bixby *hust

  • Aries vor 2 Wochen

    Facebook inklusive WhatsApp und Instagram werde ich immer deinstallieren. Gleich danach kommt Microsoft und deshalb auch SwiftKey (selbstverständlich vorher eine andere Tastatur installieren und aktivieren). Selbst die ganzen Google-Apps sind in meinen Augen Bloatware, die ich nicht benötige. Wenn ich etwas von Google akzeptiere, sind das

    - Google-Dienste-Framework
    - Google Play-Dienste
    - Google Sprachausgabe

    weil ansonsten

    - Benachrichtigungen nicht immer funktionieren
    - Geo-Daten nicht in Ortsdaten und umgekehrt gewandelt werden können
    - meine Navi-App stumm bleibt

    Gut, für Benachrichtigungen und Standortdienste kann man auf microG und UnifiedNLP zurückgreifen, aber das funktioniert nur mit einer Custom ROM ohne Google-Dienste und dort auch nicht auf allen gleichermaßen gut. Für die Sprachausgabe könnte man sich eine Alternative laden, aber die sind oft mit Werbemodulen voll.

    Dann fliegen noch die unnützen Apps und Dienste des Geräte-Herstellers runter und ich installiere Konnektoren für CardDAV, und CalDAV sowie die Apps, die ich haben will. Vorzugsweise von F-Droid. Für die paar Apps aus dem Play Store, nutze ich Yalp oder Aurora, welche beide bei F-Droid erhältlich sind. Damit kann man sogar Kauf-Apps aus dem Play Store installieren, solange sie keine Online-Lizenzprüfung vornehmen. Nur der Kauf ist etwas umständlicher, weil der über die Website des Play Stores erfolgen muss.

    Dabei bleibt mir die Hersteller-Garantie erhalten und Einbußen aufgrund nicht optimaler Treiber, die Custom ROMs oft fehlen, bleibt mir erspart. Will ich mein Gerät verkaufen, mache ich einen Werksreset und alles ist wieder wie vom Hersteller vorgesehen.

    Muss ich mal einen Werksreset machen, ohne das Gerät verkaufen zu wollen, habe ich beim ersten Durchlauf die Befehle dafür in einem Script gesammelt, das ich nur einmal durchlaufen lassen muss.

    Wie das geht?

    Eric hat es hier im Magazin beschrieben und auf XDA gibt es einen Artikel dazu:

    https://www.androidpit.de/vorinstallierte-apps-loeschen-und-deinstallieren#senzaroot
    https://www.xda-developers.com/uninstall-carrier-oem-bloatware-without-root-access/

    Der Package Manager auf der Shell! OK, die APKs bleiben erhalten, das ist aber wie eine APK, die im Downloadordner liegt und nie installiert wurde. Die Apps selbst sind weg. So lassen sich auch nicht deaktivierbare Apps und Dienste löschen.

68 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Krass wenn der Facebook Virus ab Werk drauf ist.


  • Liebes Androidpit-Team, über das anbetteln der Hersteller wird sich wohl kaum was ändern. Hier seid ihr als Testredakteure gefragt. Und das kann nur heißen, wer Bloatware installiert, die sich nicht entfernen lässt, bekommt eiskalt Punktabzug. Das wären Tests im Sinne der Verbraucher. 👍


  • Ist bei Samsung schon eine Weile so..echt nicht schön. Allerdings stimmt es nicht ganz, das man es überhaupt nicht entfernen könnte. Ich sage nur ADB und weg ist das Zeug. Aber klar, die allermeisten Menschen dürften das noch nie gehört haben. Ist jedenfalls ein Weg, das und anderes loszubekommen^^


  • Habe hier grade ein Samung J3a liegen 8GB. Da das ding voll war haben die es zurückgesetzt. Danach ging aber der Playstore nicht war noch eine 6er Version hat sich auch nicht mehr aktualisiert also von Hand APK rauf und Playdienste auch. Danach hat er gesagt es müssen 22 Updates gemacht werden ich ok Mach mal . Dann kam bei der Hälfte schon wieder Speicher voll LOL. Alleine die MS Programme die ich auch nur Deaktivieren kann haben 1GB belegt krass. Habe die auf den S Modellen irgendwie noch nie gesehen na egal. Aufjedenfall sind von den 8GB nur 4GB Verfügbar bei dem ding und da sind alleine 3,4GB jetzt Anwendung die vorinstalliert waren. "Hallo" ich weiß schon warum ich mir immer nur Flaggschiffe kaufe bei den Handys. Lustig ist auch das die Leute sich dann immer SD karten kaufen und sich dann wundern das es nichts bringt wobei ich bei dem echt einige auf SD verschieben konnte


  • Ja ist bei meinem Sony XZ Premium auch so beim Deutschen Rom auch bei den Provider Versionen. Wenn man aber ein ROM einem anderen Land wo Bloatware nicht erlaub ist Flasht hat das Problem nicht.


  • Die Annahme das Custom Roms für viele das Maß aller Dinge sind, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

    Die meisten suchen eine Möglichkeit ihr OS anzupassen und nervige Apps zu löschen. Davon auszugehen, dass Custom Roms nicht gegen den Datenschutz verstoßen und nicht auch etwas "nach Hause" senden könnten, das ist schon etwas blauäugig.


  • Google hat eine saftige Strafe bekommen, weil sie ihre ganzen Apps drauf hauen. Aber Facebook darf das!?! Meistens sind es Ja gleich 2 - 3 Facebook app teile drauf.


  • Zitat: "Deaktivieren ist aber nicht so sicher wie das Löschen, denn wer stellt sicher, dass sich die Facebook-App nicht beim nächsten Update wieder aktiviert und auf meinem Smartphone Dinge tut, die ich nicht will?"
    Welcher Schuhverkäufer hat diesen Quatsch denn bitte geschrieben? Denn ...
    • Deaktivierte Apps erhalten über den Play Store gar keine Updates.
    • Deaktivierte Apps werden nicht einfach wieder aktiviert, ohne dass man das zulässt bzw. ohne dass man das aktiv beeinflusst.


    • Vermutlich der Schuhverkäufer der weiß, dass der Hersteller mit einem Systemupdate jede beliebige App wieder installieren oder aktivieren kann - Bixby *hust


      • @Wanderdüne, van Dusen und Thor217:
        Dass deaktivierte Apps durch Systemupdates wieder aktiviert werden, kann ich nicht bestätigen und ich hatte in den vergangenen Jahren Geräte verschiedener Hersteller, auch von Google Nexus, Apple, Samsung, Huawei. Dabei wurden selbst beim Systemupdates niemals deaktivierte Apps reaktiviert.
        Also kauft ihr eure Gummistiefel vielleicht beim falschen Schuhverkäufer? 😉

        Abgesehen davon bezog sich die Aussage des Schuhverkäufers im Artikel nicht explizit auf Systemupdates, sondern ganz allgemein auf das "nächste Update" - und hierzu zählen nunmal auch App-Updates. Somit ist und bleibt die Aussage des Schuhverkäufers leider Unsinn.


      • @Robin Hut:
        Ich weis auch nicht mehr ob es bei Systemupdates war, und ich habe auch nie den Auslöser gefunden. Bei mir waren es in erster Linie vorinstallierte Apps von google. Ich hatte diese definitiv deaktiviert und irgendwann ist mir dann aufgefallen: Diese Apps bekommen per Google Play Store ein Update. Ich bin dann wieder in den Bereich für die Apps in den Einstellungen und siehe Da: die App war aktiviert. Dies betraf damals z.B. Hangouts.
        Wenn dir das nicht passiert ist, dann hattest du Glück.


    • Meine Erfahrung (mit LG und HTC) ist, dass spätestens beim nächsten "Systemupdate" die Dinger wieder aktiv sind. Deaktivieren geht zwar für "Fachdeppen" wie uns dann wieder schnell, aber Normalo ist überfordert. Oder hat sich da was bei den Apps geändert? Für mich war das auf jeden Fall ein Grund, warum ich seit ca. drei Jahren kein Gerät mehr mit Blotware gekauft und empfohlen habe. Alleine wie schön rund Geräte ohne den ganzen Softwaremüll laufen, schlicht und ergreifend weil der Arbeitsspeicher frei ist...


    • Ich schließe mich hier Wanderdüne und van Dusen an. In dieser Situation, dass immer wieder Deaktivierte Apps wieder aktiviert waren hatte ich nämlich bei meinem Ex-Smartphone Nexus 5 solange ich die Original-Software drauf hatte. Das war richtig nervig.


  • Wer ein Smartphone besitzt, Android oder iOS, der zieht sich eh aus. Da dürfte das nicht zu deinstallierende Facebook wohl das kleinste "Übel" sein. Das Argument Speicherplatz dürfte wohl auch nicht greifen.
    Mittlerweile ist Facebook, Google und co. doch so fest integriert und bietet das Log-in mit Selbigen bei jeder Gelegenheit an. Muss man ja nicht machen.
    Ich hab übrigens weder FB, Twitter noch Instagram, etc...
    Ist mir einfach zu asozial, manipulativ und löchrig geworden.


  • Facebook App alleine?
    Galaxy A7 (2018)

    Apps > Systemanwendungen >

    Facebook App Installer
    Facebook App Manager
    Facebook Services

    Sollte man auch mit deaktivieren.


  • Facebook inklusive WhatsApp und Instagram werde ich immer deinstallieren. Gleich danach kommt Microsoft und deshalb auch SwiftKey (selbstverständlich vorher eine andere Tastatur installieren und aktivieren). Selbst die ganzen Google-Apps sind in meinen Augen Bloatware, die ich nicht benötige. Wenn ich etwas von Google akzeptiere, sind das

    - Google-Dienste-Framework
    - Google Play-Dienste
    - Google Sprachausgabe

    weil ansonsten

    - Benachrichtigungen nicht immer funktionieren
    - Geo-Daten nicht in Ortsdaten und umgekehrt gewandelt werden können
    - meine Navi-App stumm bleibt

    Gut, für Benachrichtigungen und Standortdienste kann man auf microG und UnifiedNLP zurückgreifen, aber das funktioniert nur mit einer Custom ROM ohne Google-Dienste und dort auch nicht auf allen gleichermaßen gut. Für die Sprachausgabe könnte man sich eine Alternative laden, aber die sind oft mit Werbemodulen voll.

    Dann fliegen noch die unnützen Apps und Dienste des Geräte-Herstellers runter und ich installiere Konnektoren für CardDAV, und CalDAV sowie die Apps, die ich haben will. Vorzugsweise von F-Droid. Für die paar Apps aus dem Play Store, nutze ich Yalp oder Aurora, welche beide bei F-Droid erhältlich sind. Damit kann man sogar Kauf-Apps aus dem Play Store installieren, solange sie keine Online-Lizenzprüfung vornehmen. Nur der Kauf ist etwas umständlicher, weil der über die Website des Play Stores erfolgen muss.

    Dabei bleibt mir die Hersteller-Garantie erhalten und Einbußen aufgrund nicht optimaler Treiber, die Custom ROMs oft fehlen, bleibt mir erspart. Will ich mein Gerät verkaufen, mache ich einen Werksreset und alles ist wieder wie vom Hersteller vorgesehen.

    Muss ich mal einen Werksreset machen, ohne das Gerät verkaufen zu wollen, habe ich beim ersten Durchlauf die Befehle dafür in einem Script gesammelt, das ich nur einmal durchlaufen lassen muss.

    Wie das geht?

    Eric hat es hier im Magazin beschrieben und auf XDA gibt es einen Artikel dazu:

    https://www.androidpit.de/vorinstallierte-apps-loeschen-und-deinstallieren#senzaroot
    https://www.xda-developers.com/uninstall-carrier-oem-bloatware-without-root-access/

    Der Package Manager auf der Shell! OK, die APKs bleiben erhalten, das ist aber wie eine APK, die im Downloadordner liegt und nie installiert wurde. Die Apps selbst sind weg. So lassen sich auch nicht deaktivierbare Apps und Dienste löschen.


  • #Teampixel for the Win ^^


  • Muss man sich eben vorher im Netz kundig machen was für Bloatware drauf ist.


  • ne op6. Augen auf bei der Smartphone Wahl


  • Gibt es ein Leben nach Facebook?🤔


  • Zum Glück hat Motorola kaum Bloatware


    • Dafür bekommst Du auch garantiert keine Systemupdates. Und Bloatware haben die auch genug drauf. Ich war gut beschäftigt das Zeug mit Titanium Backup wieder zu beseitigen. Aber wenigstens kann man es sehr leicht rooten.


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Auch Stock-Android hat Bloatware ^^ Nicht jeder nutzt die ganzen Google-App - deinstallieren kann man sie meist trotzdem nicht. Stock hat nur meistens keine Drittanbieter-Apps, das war’s aber auch schon.

      Ist wie bei vielem anderen auch halt einfach Ansichtssache, was Bloatware ist ^^
      Wenn ich eine andere Musik-App nutze, dann ist für mich auch Play Music „Bloatware“, weil sie eben mein System unnötig aufbläht ^^


  • Bei der Smartphone Auswahl sollte das ein Kriterium sein. Im einfachsten Fall lässt sich die App direkt deinstallieren oder ist gar nicht installiert.

    Ansonsten muss der Bootloader unlockbar sein und das Handy ohne wenn und aber rootbar sein. Bei Samsung schlägt dort schon wieder Knocks zu was für mich ein absolutes KO Kriterium ist.

    Root macht sowieso immer Sinn, schon wegen des Adblockers der ohne Root einfach nicht sinnvoll funktioniert. Damit kann man dann auch alle Apps mit Titanium Backup oder ähnlichen Tools deinstallieren.


  • "Ich verstehe ja, dass die Hersteller Apps vorinstallieren. Die Margen bei Smartphones sind nicht übermäßig hoch"

    Oh jaaaa, die Aaaarmen. Verdienen kaum was an ihren mittlerweile 1000€ teuern Smartphones. Da kommen mir auch fast die Tränen. Wir sollten ne Spendenaktion für Samsung aufmachen, nicht dass sie pleite gehen.


    • Mein Mitgefühl 😰


    • Und wieder einer mit ganz viel Meinung, aber ohne Ahnung. Einer der meint Betriebswirtschaft wäre eine Firmenkneipe. Mit dem Endpreis ist noch lange keine Aussage über den EBIT getroffen. Auch Samsung wird nichts drauflegen, aber an ordentlichen Gewinnen glaube ich allerdings auch nicht. Nicht bei dem engen Markt.
      Apple machte bisher einen hohen Gewinn, da die sich einen eigenen Geräte- und Softwarekosmos geschaffen haben. Heißt, die schöpfen überall ab. Und verkaufen ihre Geräte zu einem sehr hohen Preis.


      • Bernhard, dir ist bewusst, dass du ahnungslos bist, kannst dir so einen absurden Kommentar aber trotzdem nicht verkneifen? Das musst du mal erklären. Obwohl ... Nein, erkläre es lieber nicht. 🤦🏻‍♂️


      • Zu einem ähnlich hohen Preis verkaufen andere Hersteller, wie Samsung ihre Flaggschiffe aber ebenfalls... die Gewinne bei anderen Herstellern sind vor allem deswegen niedriger, weil Samsung und Co. auch günstigere Geräte verkaufen.
        Verkauft Samsung ein Note9 zur UVP, machen sie damit ähnlich viel Gewinn, wie Apple, der ein iPhone XS, XR oder ähnliches verkauft... Und trotzdem werden auf den Geräten solche Werbe-Apps installiert, die nicht einmal komplett entfernbar sind.
        Bei einem 200€-Gerät wäre sowas ja ok, aber nicht bei den teuren Flaggschiffen.


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Ach Robin, du hast immer wieder eine herzerwärmende Art zu diskutieren ... ;)
        Müssen wir denn immer so unnötig provozieren und können nicht auf anständige Art und Weise diskutieren?


  • Gerade Facebook diese Datenkracke müsste Desinstalierbar sein. Zumindest bei Hochwertige Smartphones. Würde es mehr Handy Systeme geben statt nur Android oder IOS wären diese Zwangs App nicht vorhanden. Windows war ja leider ein Fehlgriff als Handy Ausführung.
    Ich habe zwar das Samsung S9+ doch wird mein nächstes Smartphone ohne Facebook auskommen müssen, schon allein wegen der Spionage und Sicherheitsprobleme!


  • deswegen: rooten, Bloatware ggf. mit ROM runterschmeißen und Custom ROM drauf ferttisch!


    • Wenn ich eine Custom ROM installiere, roote ich doch vorher nicht und schmeiße auch keine Bloatware runter.

      - Bootloader öffnen
      - Custom Recovery flashen
      - System-, Daten- und Cache-Partitionen neu formatieren
      - Custom ROM flashen


    • Ist richtig, muss man aber können. Ich habe es zum Beispiel noch nie gemacht, mich noch nie damit beschäftigt.


    • Garantie verlieren, die Beweislast wenn was kaputt ist übernehmen, dass der Defekt nicht am Flashen liegt und ggf. am A*** sein.


  • Wenn die wenigsten sagen würden "dafür dass diese App hartnäckig vorinstalliert ist, konnten wir das Gerät 3 Euro günstiger anbieten", würde ich danke sagen und die Apps die ich nicht brauche mit Root runter schmeißen. Aber so nervt es mich nur (und ich schmeiß trotzdem mit Root runter was ich nicht brauche).


  • In IOS lässt sich leider auch nicht alles löschen...


    • Auf meinem IPhone ist kein Facebook zwangsweise drauf.


      • Nein aber Healt, warum das eigentlich immer noch installiert ist. 🙄

        Das ist so tief im System verankert.


      • Ja ist halt von Apple und im Verbund mit der Apple Watch unverzichtbar. Hier geht es aber um Fremdapps die wirklich nicht auf so ein Gerät gehören., zumal es wirklich reine Spionagesoftware ist.


      • Trotzdem sollte ich auch in einem anderen OS selbst entscheiden dürfen, was ich nutze will und was nicht und diese App sendet auch Daten weiter.

        Gamecenter, TV all das geht beim iPhone nicht zu deinstallieren.

        Umgekehrt kann man auch bei Google, die eigenen Apps nicht runterkicken.

        Sehr schade eigentlich.

        Bei meinem Honor war auch ein Haufen Apps von Drittanbieter vorinstalliert, die konnte ich so weit alle samt deinstallieren, nur eben wieder nicht diese blöden Google eigenen Apps, die kann man nur deaktivieren.


      • Nochmal, hier geht es um Fremdapps und nicht um systemeigene Apps von Google oder Apple. Das sind zwei grundverschiedene paar Schuhe.


      • Wenn Sie Daten senden möchte ich auch keine Sytemeigene Apps vorinstalliert haben, wie oft noch.

        Und auch Healt übermittelt Daten ungefragt usw. brauchst es dir auch nicht schönreden, dein Apple IOS ist hier auch nicht besser, auch wenn Apple es gerne so vorspielt und du daran glaubst.


        www.datenschutzbeauftragter-info.de/apple-health-ein-erster-datenschutzrechtlicher-blick-auf-die-neue-app/

        Schlimm genug ist es, wenn man schon durch einen Bug im IOS System, sämtliche Kontakte auslesen kann und man dazu noch nicht mal Drittanbieter Apps benötigt.

        Was ich damit sagen will, IOS ist keines wegs besser als Android, was das anbelangt.

        Bei einem sind es Drittanbieter Apps und beim anderen OS eben Bugs, mit dem man an vertrauliche Daten rankommt.


      • Dann musst Du Dir ein OS raussuchen wo das geht, ich kenne aber keins. In dem Artikel geht es aber um ein ganz anderes Problem.


      • Trotzdem kann man immer noch Kontakte auslesen, also hör auf das runterzuspielen, IOS ist genauso löchrig.

        Da gibt es schon eines, nur das kostet Geld und ist leider für nur eine handvoll Geräte verfügbar.


        Zumal es eh schon sehr widersprüchlich ist alles mit Apple, Apple lässt sich Geld zahlen von Google wir reden hier von Milliarden jedes Jahr und integriert wiederum dessen Google Suche im Safari Browser.

        Datensammler lässt grüßen. 😊

        Und stellen sich dann hin und prahlen damit, wie wichtig ihnen doch Datenschutz sei und wie sehr es ihnen am Herzen liegt..mir kommen fast die Tränen, aber ehr vor Lachen. 🤣🤣


      • Kai ich verstehe dich. Habe auch Wege versucht Health und einige Apple Apps zu löschen oder zu deaktivieren ,ging aber nicht. Anruf bei Apple und mir wurde gesagt das Health was mit der Uhr zu tun hat die ich mir aber nicht kaufe.


      • Ja das ist die Fitness App, für die Apple Watch.

        Die App ist leider tief im System verankert und somit auch nicht komplett entfernbar.

        FB und so habe ich Gott sei Dank auch nicht drauf auf meinen Honor, bzw. konnte man das alles völlig problemlos entfernen.

        Da war wirklich viel Kram bei, was mich zumindestens nicht wirklich interessiert hat.


  • ...bei OnePlus hat man das Problem eher nicht...


  • Solange das Gerät ausreichend Speicher hat und es nicht zu viele Apps sind, ist es mir völlig egal, ob eine App nur deaktiviert aber nicht gelöscht werden kann. Allerdings macht es mir Hersteller, die mir sowas aufzwingen wollen nicht wirklich sympathisch und ich werde mir schon überlegen, ob mein nächstes Gerät nicht von einem anderen Hersteller kommt.


  • Genau aus diesem Grund habe ich das Pixel. Weder Facebook noch die Office Apps lassen sich bei Samsung deinstallieren. Zumal wenn sie auch deaktivierten Zustand auch noch Speicher beanspruchen.


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Naja Google ist jetzt auch nicht sooo viel besser, schließlich lassen sich die meisten Google-Apps auch nicht deinstallieren.


      • Ist ja wohl ernsthaft kaum vergleichbar. Hier beschwert sich niemand darüber, dass Samsung auf seinen Smartphones Samsung-Apps installiert, damit man die volle "Samsung-Experience" bekommt. Auf nem Pixel will man ne Google-Experience. Android ist von Google, Google macht die "Franchise" Spielregeln bei seinem OS. Dementsprechend sind natürlich Google Apps auf einem Google-OS basiertem Smartphone. Genau wie auf Apple auf einem iOS-Gerät Apple-Apps installiert.
        Es geht um Drittanbieter-Anwendungen, die weder was mit dem Hersteller, noch mit dem OS was zu tun haben.


      • Klar lassen die sich deinstallieren, die Geräte sind problemlos rootbar. Wer ein Pixel hat wird das in der Regel auch machen.


      • Quatsch, ich brauch kein Google Books oder Google Music und was weiß ich noch von denen. Nur der Playstore ist wichtig. Von da aus kann ich jede Google App, die ich wirklich brauche installieren und den Rest lass ich weg....


      • Jede App kannst Du nicht installieren. Bei Exchange Diensten geht es schon los. Einige Sachen sind einfach systemrelevant und müssen drauf sein.


      • Google Books ist auf meinem Pixel nicht mal standmäßig installiert. Und die Musik App ist eben die von Google. Da hat jeder seine eigene vorinstalliert, weil der User eben ne Musikapp erwartet.


      • War so klar das Tim Samsung in Schutz nihmt und Google basht.

        Wie schon von anderen mehrfach erwähnt man kann nicht ernsthaft die Facebook App mit den Google Apps vergleichen.


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        @thalunatic
        Gut zu wissen. Ich scheine jetzt also wieder Samsung-Fanboy zu sein.

        Und doch, meiner Meinung sind diese Apps sehr wohl vergleichbar. Beides sind Datensammler und beides lässt sich nicht deinstallieren. Wieso sollte man diese also nicht vergleichen können?
        Meiner Meinung nach sollte jede App, die nicht wirklich notwendig ist, deinstallierbar sein. Bei Telefon, Kontakte, Kamera oder Play Store kann ich’s verstehen, dass sie nicht deinstalliert werden können, nicht bei dem ganzen Rest. Das ist für mich genauso Bloatware, wie für andere bspw. Samsungs Apps.


      • @Tim du bist an erster Stelle Fanboy von dir selbst. Alles was du benutzt ist super. Was andere benutzen ist kacke.

        In fast jedem Kommentar von dir bist du nur am kritisieren. Aber wenn es um Handys geht die du benutzt relativierst du es meistens.


        Facebook ist keine App vom Hersteller. Die kannst du einfach nicht mit Samsung, HTC,Sony Apps ect. Vergleichen. Der Vergleich hinkt einfach fertig.


      • Hahahahaha, wie wahr das ist. ;-)


      • @thalunatic
        Nur um mal eine ziemlich menschliche Eigenschaft klarzustellen:
        Die meisten Menschen finden (auf Smartphones bezogen) das eigene Gerät am besten. Mit Sicherheit auch du. Einen anderen Grund sehe ich nämlich nicht, wieso du (und ein, zwei andere) ständig etwas gegen JEDE meiner Aussagen haben. Egal was ich sage, es passt euch nicht, weil ich eure Smartphones nicht genauso toll finde, wie ihr.

        Zudem finde ich das Note9 Großteils super - ich benutze es aber nicht. Deine Aussage, ich finde alles doof, das ich nicht benutze, funktioniert schlicht nicht.

        Und ja, und? Ich war schon immer kritisch, ALLEM gegenüber. Tut mir herzlich leid, dass dir eine meiner Eigenschaften nicht passt.
        Und auch relativiere ich nichts bei den Smartphones, die ich nutze. Vielmehr seid ihr diejenigen, die immer alles so drehen, dass es in euer „er mag ALLES an dem und dem und NICHTS an dem und dem“-Ansicht passt.
        Wenn ich Apple lobe, bin ich sofort der dumme Fanboy. Kritisiere ich Apple jedoch, kommt von euch NICHTS. Sorry, aber das ist auf Dauer sehr auffällig.


  • Normal sollte jede nicht system apps deinstallieren können. Schade das da Google nicht mit macht.


    • Facebook ist eine Systemapp. Deinstalliert man sie komplett geht die Bildschirmrotation verloren. Die Facebook-App ist sehr tief mit Andorid verzahnt.


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Gerade bei den Flaggschiffen finde ich es persönlich mehr als dreist, dann auch noch solche „Werbe“-Apps wie eben Facebook vorzuinstallieren.
    Das sollen sie von mir aus auf einem 200€-Handy machen, wenn es dadurch bspw. günstiger wird, aber bei Flaggschiffen von weit über 800€? Nö du.
    Vor allem wenn sie sich eben nicht deinstalliert lässt. Denn davon haben die Hersteller doch überhaupt nichts...
    Das ist in etwa wie ein Werbeprospekt, den man nicht abbestellen kann und einfach immer vom Briefkasten ohne drauf zu sehen in den Müll schmeißt - davon hat niemand etwas...

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern